Skip to main content

Full text of "Bei Tinstsinnigen Rannibaten Der Gudsee"

See other formats



attf ^leu^SKe^cn^urg 1908—19(18 

mit 142 ^ebetjeld^«n 9 «n, 7 hatten unb 8 £i<^ÄUbew 


oon 

nebjt »ifenfi!^<»ffli<^en 'ilnmerfungen t>on 

^of. Dr. Slugttftitt iljämer. 


15,033 



1916 

®ietri# 9l«ittt«r (imf( ^9|fet0 





9iäd^t '1809 m einAii 

:,aiflw8'»iK%'6aw«o, eine ««|al|i|ijf*eif* a« 1$^ 

•^,^»1. €. „Stof^* ntt^.ai^ittbien tmb iftm aKiit($#i^t^iRit}^(H$4t 
»etflojfcn olsbomt «ei^tete in Äic^*»||*ett^^ten i# 
SSeifebtfe&ttiffe auaatbeiieie unb t)etSffentli<^te« |l||jnttn |at^ i(^l>ie 
|9Setf^i$tei8uns „^anmii, Dfitnifidnefien unb Samoa*' abflefd^f^" 
nlsbooSleii^matineoini ntit benJßlnnen einet ojeanif(^en Sotfd&ttnö»» 
|tt|it ^etOTtttoi. S. 3Ji. S. „Vianet“, eben etft »om Stapel ^laufen, 
als ^rfal föt bic alte „SRboe" geboirt, »at für bie ßtofte SReife bitt<| 
ben ^ttantif^en unb Snbifi^en Daean betümmt, um bann im Sie« 
ntatdatibibel bie 9SeimefTungen aufaunebmen. Sib melb^ mi(b füt bie 
$abit oon ^iel bie 3Ratupit als $ntbiof)oIoge unb baü« bas Siiitf, 
fut Sipebition'iommanbieti au metben, freunbli^fi aufgenommen »an 
bem Kommanbanten bes Sifliffes, ^tin ^auitfinleutnani S e b a b n ,, 
bet feinen lif^ unb Kaum mit mit teilte. 3m Sanuat 1906 ttat 
6. SR. 6. „ißlanet" feine 9monatige Bfob^i an, oon meldet bet ifidb* 
tige Sfiibtet ni(bt mebt ptü^febtte. 

UReine Stau ubetnabm bas fiefen bet ^iteüut meinet etmSbnt^ 
Sleifebef^teibung, nach beten Stiebigung fie fetbft auf bie Keife gdMi 
Ibllie, um miib im Dltobct obef Kooembet 1906 in SRatupit auf Sfeu*’' 
bSommetn a« tteffen. SBit batten oetobtebet, aafammen eine Sot» ^ 
{db^ngateife na^ ben ftatoHnen au machen, too insbefonbete Smii*' 
Unb flatau befuibt metben fofiten. KOes glädte. ", 

P 3m Seutembet 1907 toaten mit miebet tooblbübaltett gu 0ai^ 
M Üiel, u>a 1# ^etfi?^ meine Stgebniffe oon bet $IaWtiiUe 

f|fn<i^ bet Keifi^dbteibung in Sonb I, befo^mtf^dilet^ 
bes^pebitionsmetfes I^en de^is boooU ob. 
l^rbiefes SRat |bat es mit tficbf befibieben, feli|t ^ 


' Dr.^^ 

M^;^%f:^t'i--het '‘^ in M>Mii8'"Sc(|t^;;<^n iflamett in,-.>et 
^|pill^.''deaiifl# INfHe.' ■fe^i^t:‘^iff?otsf'oB^^Sotb'l>et '(rtien'„®l8i»)e" 
|pä^ als^efftjin ;^te 19(H,bU fifibtoeTtlU^e ^leUrSDledüenbute» 
itttW^ BWuen ^m<(ffütt8‘'ttntftijo6. Seine. Sftmminnflen, bie eine« 
bes Slufeums füt SS^et!^j»e ju SB^editt bitbim, fief^tibb *t‘ 
tdnen (Icde&niffen uiib Öiabieft pfomüien in 3»d ©ö(|etn, „Men» 
»Terfleitbttti^. uttb ySäbfee*unJt"^bie o%i^lne itttt|medfatirfeit er» 
|e9t«t.,;;;> '■' " ■■ •■ v"' ■' ■ i , ■ ' 

bet n»(|ten nur iu »eit gefatjt; ibneti |ete|^t 

|tt »etbett, »ot fein eifrißfteB Seftreben. Cr plonte eine 

na(^ bent ©isniot(fttt<bip,eI. Der iDlreftor am p^feum fllt: 
S^etlunbe, ffiebeime ^eflleiunßsrat unb ltni»etfitä^ptofeffot 
8ltttb«0P»IbBie Dr.lf; ni^ß ti f (b « n untetpübte feine Jßäne. ®r »ot eSj^ 
bet tbm bie ttM^n %ftctt, 60 000 SOlaid njw be« 

Äö«iöti(b bJtejil|ibelf^a®in%riiöns füt |ei^4e. Untetriibtsi 
ifi^äinolanßwßenbeiten befbtflte unb-ein j^eftt^ an bm 6t«at^f<^» 
täl b^ 9let(bBmar Ineamts non 3Üt^ft^^tete/ba| l^le Sipet^fiW 
j|jt*et ben S^ub bet Äaifediibien 3p«tne gefteKt »erben, rn^te. 
4’rl'ne liaie^^^ bet ^,aiyt genebmiflte bcn ©tan unb ben 
©anien für bas llntetnebmen;.„IfeMtf<be kRaritte»(S?pcbition 1907|(®-‘, 
»ie tm 5»^eft bet SJtotine^nbf^au 1907 ausgefübti - c * «j ; 

' '©B reifte I>r. Step;Ö*^an im §etbft 1907 mit 3»ei ©fflfi^lwt, 
SbSni iS^a I b en uttb^r. Stbiasinbaufen, nebft 'b^;.'i|3bi^ 
gtapb 0 P# f&etbetisböbe, »0 bet ^ife{j(i^Pp^)(i% 

tient .Dr. $ c^b ^ >ttn bie ^pebitian annabm unb üi nis 
pebid^ ben. li^is ttttbeIar^feii^|ISf6l|®^ 

btttgs Obetuiies. 6. äR. 6. „©lonet nab» bie 
'bcod^ ©baen^ 19^ m»b bem $afen 

gibst. au)ljnit,)^iS^e b^aSattafen. raf<b ettl^ 



t .. Wfcfä«. 

3)a )»tti^^6te^^n vm «fmi Ki»n)il!|eii &ef<^tt, ktt fblf 

wca^tf^einli^ 6^iMt$B>i;i^etcfleaet 4inst|Bti|^8te, Vuf nttwefit 
fanten ^foben tsutbe et in ein^ ^ähgentotte t>|^ Xageteifen loeit 
'nStbHf^ na^ bet Stegibrnngefta^ifin Somoittnai gettogen, uxitimi bott 
nad^ bcm Stegietungslojasett ih ^etbexts^le oecf^lfft toetb^ 
Mier faam in 9Iantaianat Mtgefbnttnen, jlatb et batt am 25. Wal 1908C. 


9>lai|tii^t 5 u unletet allec^teilen in XeutfJ|tanb einteaf, 
Riegen balb Befütd^tungen in mit auf, bag itb baju beftiwmt metbtn 
i»il«%e,‘^ie ffispebition su ®nbe 5 U fügten. I>«»|n faum 5 atil<?gcle|tt, 
gebohlt i# na^ 3Set5ffenttt(^ung meinet ^otf^ungen auf bet ^toacl* 
teife mi^^lbeil CtgeSniffen bet ÄotaUnenfo^it ^ujumeftben, Sie 
futi^tungen mutben balb jut SBobt^eit; Balb lam Me Slnftage, «6 
bie Jltt^folgefc^aft Stepbons Übetnebpen woÄe. 3^ «s 
uniet bet SJ^ingung, bol^Jlttid^ mMne gtau bwfeit« »1» mein Kjpften^ 
*^nb 3 ttm etubium bee l»f Welaaefien fl|b 

Wannet fa fi^joieiig etfotfcbbaj: ift. ®9 »utbe jugeffanben. 


SIm 9. SHuguft etf^licn bie SSetbS^^e Äabinctiaetbet meinet 
Äonratanbletung „ju einet »iffenf^oftii^en Cspebltion n«ib beft 
Säbfeegrtietd^n". 6o tofften mit «niesin laum entfoitctert 4^11^1 
miebet aufammen unb xeiften am 15. 6eptembet 1908 mit bet^„@ie9b' 
lil“ mietet binoiis. ' ‘ ► V* 

‘®ott unfetet ÄotoUnenfabtt 1907 tonnte i^ nut no(b einefi tgtgbit 
fieif4|^|'8f()t^ng6beti(bt in ben „Witteiinngen aue ben beu^len« 
'^Qi^tSpÄten" gebe«. Ser Äuff(bub bet 3iu5arbei|««g #«« Wot^ialjl 
fottb abet‘f^itte atow^tigung. 3«’i^iinn bes ttet 

lettene ^tung itb^tnbutg bt^0P«^ 

M ob ^ bae p)eite 3<^ bet ®abfee'^}a«^l^<|^'^^^J 
[t bie :RatoIlnen ale i^eiten^beiMilwen «miiel ttnb il 



^Mi sa^ '|lt mt 

ein 13^ WbliXt in 0itö|b^ $ittontp«t «ntt itnb tt^ ^eile !^t 
‘ ntfft ,»ns(lilB^x angef^tiipm jmefben lennt«, festen ttiix oi4 ^tin 
' di. 0&t Me ftüntefinensi^eit 1907 fennte fa eine äiiet^elimgltnb (Ex« 
tfin^n^ be«<IR(ttetiaIs non ben ft^n befugten 3nfeln, unb bie Qt* 
fotfd^no Mt 9{a^baisebieie nnt bienlitb fein. 2)ie ^abxt mit einem 
eigenen 6ibiff untex bet Sfiibtung beo nun am SSbpoI netbliebenen 
Sab fei, mit einet 9ieibe tü^tiget unb oxbeitefteubiget 
SKitatbeitet, »at benn ou(b übet oCes (Etmotten etfolgtei^. 3mSep« 
tembet 1910 gutüdgetebtt, liegt nun ein ungebeutee SKatetial non 
ben üatolinen gut Sluoatbeitung not, bas untet bet 9leba!tion, bee 
umfi(btigen ißtof. I b * i t n i “ s in §ambutg im Octfibcincn begtiffen 
ijt, übet au^ 3{eu«9Jicdlenbutg bnt uns teiibe unb unmutige ©oben 
befibett. 35amit ihnen ni^t aUgu fpät ibt Sleibt metbe, b“t meine 
gtau es iibctnommen, unfete petfönliben bunten ©tlebniffe ouf fcnet 
bamals, befonbets im SUboften, no(b nöllig unbetfibxten 3nfel gu 
bef^bteiben, bamals, benn iebes 3abi bebeutet eine Stufe ouf bet 
{leinen Sinilifntionstteppe, bie unfete eutopäif(be Äultui mit tüd« 
fi^tslofet ©etnolt ftütmt, alle ©igenatt bet ©ingebotenen getftötenb. 
9Bo es mit nü^lib f^tn, bnbe i(b ben Seilen meinet gftau Stu(bßtide 
meinet eigenen Stubien als ©ilöutetungen beigefügt, um au(b ben 
Sßiffenfbaftletn bas SBi^tigfte notlöufig gu btingen. ßeibet liegt übet 
ben SctBffentlibungen bet ©spebition ein Unftetn; nun I)t. SBal» 
ben breimtfidifb oom geinbe an bet SBeftftont etmotbet pjutbe, ift bie 

Sef^teibung 9iotb«9ieumedlenbutgs auf unbeftimmte Seit oettogt. 

* * 

^ie ootliegenben Sibilbetungen, beten ^etausgobe but^ ben 
ftxieg bintongebalten mutbe, flingen meift jo b«tmlos, bafi ifton 
faft glauben mö^te, es fei 9llt«aKedlenbutg gemeint, mit 
halb naib unfetet Südlebi glei^foOs but^manbett hoben, ^bet mgn 
muB fi(b oeigegenmütttgen, baB bot 1900, pot bet ©tünbung einet 
Slegietungsftation in ^t)i4ng an bet .9lotbfptBe, 9ieu«9R«dIenbuts fiit 
ben SSetBen unbenmffnet faft unbettetbat mai, mie bis lOjib noif 
bie Sbmitolitatsinfeln. Sßobl hoben eingelne meiBe .j^änblet an 





«tt £imb sfMt, 0vt fiele ^nut 
ltnb lü^üfiS lenufl fm |k tiet ^eitniOie tet fSb(i0^ 
^tm« jöw Df»fet 6«faSeit.''3n 1>«! 3ettWtift „Äolenie «nD 
Sol^tgattg' VI (1913% 6eHe 12 ^ ^ritlilbolf jt u m m e t aus J|fi|>}l^ 
)>ex 1893—1903 Mtf 9Ieu<>3)Ietflen3uig leite, einige feinet <E|Ieiiitffe.> 
gefi^ilbett, iefonbets ben üannibalisntus, bet int 6#»ange »at ttnb ' 
^eute in ben abgelegenen 93etgbbtfetn tun^ nii^t ganj oetf(|tDUttben ift. ' 
(Betobe non ben ^anogunbu (g5onatobo)« ßcuten etsöblt et niel, bie ' 
Sbtigens als ft^tnieiig itnmet belannt toaten unb aui^ non ben ^tiegs» 
f^iffen unb bet 9tegietung »iebetboli ge 5 ä^tigi utotben finb. 6o mugte 
S. 3Jl. 6. „3R 3 u) e" im 3[ugufi 1897 pe befttafen, roeil Pe ein $änblet« 
boot aus liapfu übetfaPen unb 10 l^ulnfungen etfcblagen batten. Unb 
TOOs bnben „Spetber“, „2foHe“, „®uffarb“ unb „Sopb**" 
nicht oOes on Sttafejpebitlonen non 1890 bis 1900 ausgefübtt! (Es »ot 
tniilliib einetoilbe :^üfte! 3« ®cginn 1909 loobnten mit mebtete SJiot 
note neben ben ®anagunbuleuten in ßamofong unb ftottcten ibtet Dorf» 
f^aft bänfiö« SScfu^e ob, »ic ju lefen. Slls mit non bannen sogen, 
liefe p^ bott bie SBesIepanif^e SPiffton niebet, fo bofe bie Ißosifl» 
Sietung, butib bte Hegietung löngft angebabnt, bolb obgef^IoPen fein 
bütfte. 


SBie abet bo(b gelegentli^ miebet Auflehnungen gegen bas 
®otbtingen bet SBetfecn, namcntlicb in ben obgelegenen ßanbes« 
teilen, notlommen, bas seigt bet übetfall bet (Eingebotenen 
ouf bie Sspebition bes Dbetfötftets Meininger lutg not 
9Beibna<bten 1913, 3Jlit (noppet Üiot entging bet fjiib*«* Mn * 
®egleitet bet (Etmotbung, mäbtenb fünf ®oIi 3 eifoIboten unb niet 
2;täget auf bem ^lafee blieben. (Es gef^ab in bet (Begenb snti* 
I^ben $imou unb 9Io(on, mö mit niibtsabnenb unfete 9{a(btquat* 
tiete ouf bet SBanbetung besogen. SBobl bem, bet nftb*» «b^tt! 
Sias ßeben in einem fo fcbünen ßanbe mUtbe jut Qual patt 
jum (Benufe metben, menn man an ^annibalenfuiibt litte! Alle 
folibe ®ot(ommniPe metben bas Sottf^teiten bet SBeifeert, fo ttau« 
tig «s au(b oom 6tanbpun(te bet (Eingebotenen aus ift, nidft auf* 
Rotten. Die 9legietuttgsbe«mten, bie bie SKifponote, bk 



i|fe ^n «als ^taniese, 

um unb bet !^CaciaK!,2)ie $elt 

eoM» |tt^et]tet< ^^eemt unb gejunb^u f otbUie 

ipjbb|^^|[£idt|^lie (^ctQs^^ßM feigem. i^eute ftnb^ 
lto{oBt>fIaU 3 uugen an bet Oftlöfite, namentli^ im 9iötb«' 
igeilei^tbas bei leibet im 1918 auf feinem atbeiisfelbe 

jWtftolbene ffiejitfsamtmann 95ol«min«li butib eine gtofie not» 
150 km lange Sitage bet beutf(^en Sltbeii etf(^loffen b<>i> 3u 
|i^nem bauetnben Slubme! Sßet bie non ben iDeuift^en geleiftete fär 
e|ne lutse 3cit beifpiellofe Äuliutatbeii lennt unb 3 U mütblgen 
nettnag, mitb nie anbets benten lönnen, als bafi bie beutfc^e flagge 
fo teitt unb mo<^tnoH rote ebebem übet bie roeite Sübfee roeben mufe. 

Siutigati, im 3uli 1916. 

^jof. Dr. ^ttgttfiitt ^ämev^ 

SlRarine-Senetalobetarjt a. 
j. 3 im Äriegeblenft. 






9tm 

®er 6öben 1 

^onbctung nach '2Ritftl*9?eu*'3Re(f(enbur9 52 

®er 'ajiitteöeit r. 87 

9?eife übet Sieu-'iPommem nach bet QEÖepfüfte 151 

®ie '3Bef<fiiffe 158 

' ®ie Je$te Seit in fiämafong *. 198 

ßölet 228 

®er 9lotben bet 3nfel 246 

Slnmetfungen oon 21. 1?rämet 264 


5Sattett (gej. »on 21. i?tämer). 


I. Übetfi(bf4fatte bet 6übfee X 

U. ISottc »on 9leu''3Re(flenburg am 6(^lut 

HI. Igünbftbafi 'SJIuIiama 7 

IV. ^ett be4 23ac^e4 Äambit^ngteng 25 

V. 2Künbunä be4 ®aulomfluffe4 54 

VI Äofen »on ‘pötpop 59 

VII. Äonbonbucbf 81 


Si^Cbilber (oom ‘Pb<’io9<^ot*b<n bet 6;))ebition 'Si. 6(^iQing). 

1. anfet 3unge 3:onbo '*..... 

2. 3unge4 258alabb (Macropus browni Rams) 

3. ^otRliän ou^ 2(RHliama 

4. 5¥iäpmet. 3ntanbbetw>bner bi«*« SWuKama ■ • 

5. eiün au« eofon (f. S. 77) 

6. 'SERann mit 5Sap!apfcbmu(f 

7. ÄüuptUng 23agarat>bt uon Cämofong . 

8. 20Jätanggttn*2lufbau in Eeffu 


21 
42 
46 
48 
73 
115 
127 
224 , 










Sre^etrjcici^nungen 

(nac^ Otiginalen unt> '^^oti>gra|)^ien) 

K>«n Dr. "Sl. ‘Bonnow (A. B.)/ ioebt»ig “^fljenma^et (H. P.), 
3tta Grämet (I. K.) unb €lifabet^ 5&cämer (E. K.) 

0eWc 

93u(bf^n»«<*: SOZänner^au« an ber OfÖüffe be« 6öben« .... 1 


1. JoMe ttttb 'SOZännetli^aud mit Sinftciggobet bet 0Zamatanai 6 

2. Äafen »on 'SRutlama 6 

3. '33ac|> non j^ambitengteng 9 

4. ^ölulioma 11 

5. Garbotapolme - . 12 

6. ©c^lingbflanje ber 'SOlonfferaatt 13 

7. ©rille «nb @otte«anbeterin 14 

8. Äau« einer 6<|lupftt)efbe lö 

9. 0Za«^orm)i)gel 16 

10. ®orf an ber Ofrtüffe CSJZuliama) 18 

11. Änabe »on 9Knliama 19 

12. ©eft^tÄatauierung 19 

13. 6ianot mit ^^aropflanje 23 

14. Slbbämmen be« 'Sache« loon Ä’ambitengteng .^25 

16. ©ombopalmcn 27 

16. 'Sliegenber ©amen einet 'Jrucht (Cucurbitacee) 28 

17. Äon« in ©inagui 29 

18. *3!JZZinnerhau« in llmfut 29 

19. fiebenber Saun 31 

20. 'Stau mit Äinb »er ihrem Äau« 32 

21. ©in ©hepaat 33 

22. Serottba eine« ^OJännerh<»ufe« in “ipfglinbui 34 

23. gjZännetarmlorb 35 

24. Äüiberfpieläeug in' Verform unb '2Balbteufet 36 

26. ^'flbenfpiel 36 

28, Saumbär (Kuskus) - • 97 



f 



27. ^ . 38 

28. eitw# ^töttfenbi^c« ' . . 38 

29. ©crjt^mngm etnel ^änner^^dufe^ 39 

30. $a<airtitun9 Äaatfra(^t bei ^r^itc« 40 

30a. ^b|[tt|fanöl auf bem Ofteiff . . . . 41 

*8t.8ut • 43 

^32 a u. b Cut tm 6bicl mit einem Äänguru 43 

83. $r0mmelfto8er 49 

.84. ^anj beim ‘SKalcrrafeft 50 

35. ^otpopfjafen 58 

36. 93rücfe im 6übbiftrift ] . 67 

37. ©orfbla^ mit ©()ebaar f . . . 68 

38. il^affcebuftbfianje (Macaranga involucrata, 507. 21rg.) . . . 72 

39. 0tranb^)b^lc bei ^ini^ 79 

40. ©ic Äanbanbuebt 80 

41. ®ö^ Cagcr in ^angätubi (Cämafong) 87 

42. ®a^ 97aftbau^ 89 

43. Sl^nenftcinc auf bem 97iff non Cämafong unb bic 3nfe( $abac 90 

' 44. 9?at-iJmcbte (ftebe 6. 268) 92 

45. -ßeimfebrenbe grauen mit 5aro(aftcn 95 

46. 533cibcrtan5 96 

^47 . ©orfbla^ ©öioan in Cämafong 99 

Äau4 am ©orfpla^ lOO 

49. Äcimfofo^nüffe 101 

öO. ‘fetten bce Eingeborenen 102 

51 a, b, c. Äafen, 6t5cfc unb ©cftcK jum Stufbängen ber ©beifefbrbe 102 

52. iSofo4fcbabcr 103 

53. Äebrtoifcb 104 

54. ©ebrabmen für i?inber 104 

56. Äau^ mit CInbau 105 

56. 5Beitere Äou^formen oon Cenbänut (ßämafong) .... 105 

57. ‘säbtreibbPanje (Qerodendron fallax, Cinbl) 111 

68, Siarbenfeb^ttutf il4 

59. Siaptap 116 

,4 60. ®ic beiben 'Jrauen bc^ ^äbong 118 

6t. 907toerbof in Cenbänut 124. 



■" " . ''V;.;; '"V .y . .... ' 

: €2. "©ttÄ fett, Äotoitofif e’‘\^ ^ ItB 

0«9t>^ltf^eiben mif ÄöIo^g«f4a1)fe( : . . , . .... 

" 64. am Ofen , , ... . ... .... . . ... ■ . 120 

66, $atolpt6 . 130 

66. ^aftgeminnung »on ben 6tenge(n be4 2ll(^i)fpaftrau<^>e4 (n. fp.) 1 31 

67. 9lotei “^iapogei (‘^^infetjünglcrj . . . IS3 

68. Qlmöfenbaum (Endospermum formlcarum, 'Sc«) . . . . .. 137 

69. ^rö4>t« unb Slättce bc4 ?lmeifcnbaume4 138 

70. 'SWäramba tmb ©ätautcng . 139 

71. ®ie ©orfälteffe ....". 139 

72. J6att4mncrc4 in Äamba . 141 

73. ®a4felbc Äau« äii^cvlid) 144 

74. QEßelleng leiten 146 

76. Slännertanj; ^ampf ber 6(blangcn unb '97a4()ornt>5gct . . 147 

76. ®cr Äoljbilb^auet ^öringa au« Joamba . . . .... . 148 

77. 5?orb für ©aucrtaro, unb folget im Sotbergrunbc .... 149, 

78. 9?e9enmacberfigurcn im 'SBalbe (Äambn) ........ 150 

79. Saumtourjeltifcl) 163 

80. Sinfteiggabel in 9?e^öncbel CJßcftfäftc) 164 

81. ßuf »on 9?ottcn umgeben 160 

82. Qlngctriebcnc« ßcicptbols |68 

83. ^irc^enjoun mit 6cbmeincf(|>übeln • • • 

84. ®o« ®orf ®of4n an ber Qßcfttüfle 173 

85. S}urjeltifcb mit ^änjer , 175 

86. 'üJlänncr^aü« in Äomälabu ('JBefrtüfte) . 176 

87. 3nncrc« bc« Äaufc« mit gRinbenwonbbelleibung ..... 476, 

88. '^SUünnerbof mit breiter 6tcinmauer 177 

89. Ääufer in «Jliär» ('2Befttüfte) • 179 

90. 'Slu^übergang . . . ' . 182 

91. iUifigur in einem Äoufe .188 

92. illifigur ^ 184 

93. Swfammentreffen mit '2ßeibem auf i^rer ‘pffanjung . . . . 185 

94. '2Beg unter ‘3EBaffer 186 

96. ®ie Sucht Säuä« bei Cemau . ,18? 

96. ©orfplab in $ümbin lÖ® 

97. Äoififchiüger mit Seute . . .? . . . . . . . . . . . 189 


9Ö, Äaiflf^Äa|j>}>« iw(6 . • . - • . . » . • | • 100 

100. fSt ... . . . . . . . .- 100 

löi. Äalfang , . . . . . , 192 

102. fffuiJ>tbaifeO«fteine für ba« ©ebeiben be« $are« ... . / 192 
100. 'ipifni« (OfÄipe) 195 

104. 55d bet Arbeit . . . . . . . . . 197 

105. au« 9linbe mit $ato gefüllt für ein Seft in 84meri4 201 

108. ©ebunbened ötbtoein im S^^atten 202 

IO?. JJlrt ber ffeffelung ■ 202 

108. ©loden am $üreingong ber '3(JZännerbüufer 202 

109. 9tegenmacbetb(»in in fiämafong 204 

110. Gonnenmülanggan in ß4meti4 207 

111. 6cbaub«u4 für Me 5?nobentt)eibe (ebenbo) 209 

112. 2lü«rufen ber Gcbtoeine auf bem *23aumtifcb 210 

113. ©efcbmüdter Änabe für bie *2Beibe 211 

JL14. ^Jeraiette 5?orallenf(bole al4 Sauber fSungiolorallc) .... 212- 

115. Gteitlüfte bei Äanban (Oftfüfte) 213 

116. Sntanbborf 'Suä 216 

117. Äau4 in $4gerot (Snlanb) 218 

118. ©efdbnibter 97a4bomö09eltopf 219. 

119. ©effell jum $rodnen ber bemalten 6cbnibl»erle . . . . . . IW 

120. .ftäuptling4bau4 in ßeffu (n&rblitb Äamba an ber Oftfüfte) . . 2^01 

121. ©ingang4niftf)e mit *5tecbtfcb«>wtf • • • , 001 

122. OSojbotle eine« aKünnerbaufc« T 222 

123. “SooWbonö in ßeffu .....’ ' . 223 

124k ^fcbfang mit Joanbneben 225 

125. ©ie erbeuteten ^ifcbe ^ 225 

,126. ®ie ^fcber beim 2lu4b«ben 226 

127. ^lid oon ßümafong auf ba4 ßeletgebirge (no(b 6üb) . . . 228 

128. Äünbe an einer Äau^manb . 229 

129. ©aHion^figuren , 230 

180. 2luf bem ÄO(btonbe »on ßelet (inlonb« »on ^anbon). . . . 234 

131. ^Ünnetbau« mit Gcbäbelbäuitbe« »« ....... 236 

132. 'SOergliane (Faradaya sp) 238 

133. Gebleiftrommel in ßelet 240 

134. £iau4 unb 5BBeibe& in ßelet . ‘ 241 







13^ «ilt ^ei^Sct^ (m ^{wteU bet Snt^ . • 

lÖ3r^#9<fM^ (Seft^tj'aiaiifm 266 

137. 9i>rf|att3 bei an b«t be« Snfel .... 267 

138. ^b»un8 be« '35t^rf«amttnontte« m Ääsieng 288 

139. ^ott mft 'Ponbünui^etm 269 

140. ßeblwitje« 'Bamninfeft (Phasmide Euiycantha horrida Boisd.) 260 

©cblw^bilb: 9la4bom»ogel unb Äaififib 268 



Im wilbcn Hcu-Hlccklcnburg. 

1. 9et Süben. 

Die „ß a n ö e 0 0 g“ ftampfte utib [^lingertc einmal mieber entfeS^ 
U(^. 3ebet mußte, baß biefer f leine 5ta(^tbampfei, bet ben Siegte« 
tungsfiß t)onSleus(5uinea, Slabaul, mit ben umliegenben 
Sttfeln in Serbinbung feßt, es niemals oßne 6^ltngern tat, unb man 
btau(ßte es besßalb faum 5 u etmaßnen, Slber biesmal, als mit unfete 
gaßtt t)on fiänicng aus auf ißm anttaten, unfete eigentliche Äetfe ins 
„SBilbe“ non Keu^aKetflcnbutg, gelang es tßm boiß befonbets ftarf. 
Die „ßangeuog“ ift nur fo gtoß, mie ein mittletet Gclbfabn, fie ^at 
einen lutm in bet SKitte, bet ^affagiettaum unb Äommanbobtöde 
3 uglei(^ ift, unb bet butdh fein lopgemicßt ni^t menig ju bem unlieb* 
famen S^manten beittägt. Selbft fol^e etptobten, fübfeegemobnien 
Sleifenben mie mir, bie fo Icicßt ni^t nacßgaben, mußten |i^ bequemen^ 
eine liegenbe Stellung auf ben bciben SBänfen bes offenen 3lufbaus 
einpnebmen, beten mißfatbige Segcltu(bfiffen ftßon maniben fieiben* 
ben be|etbetgt bßttcn. Die cinaige obere Äabine mar megen ibtei 
bumpfen ßuft unb Bcbmüle gefürchtet, unb fo lag alles um ben einen 
lifch betum unb mattete auf bie Slugenblicfe, in benen bas überi» 
bolenbe Schiff einen lusfchnitt bet tüfte ben ^liefen pteisgab^ um 
fich bann miebet nach bet entgegengefeßten Seite 5 U mälBen, Del 
Margen mor ftifch unb fonnig, ein ftrammer ^offat mehte nnb hite 
bte See tüchtig aufgemühlt. So fahen mit alle nicht oiel non unferet 
Umgebung unb mürben erft aufmetffam gemacht, als Semegung unteb 
bet f^marsen ^efaßung ent^anb. Die jungen hatten ein tfeibenblf 

ÄtÄipet/S^i !unft|lRttl0en ftftt|l6aCeR. ' 1 




' .' r- 




#5.'ilNe«''WMB 


gefimit^en max nat so^ al» te^en* 
Meiik. S 0 mx benn aud^ ' 90 a bei ju f(^tDe>en SSelcdftung 
-sii|^ j<Bo|fet ßefuttlen, unb bic fieute, bie bis aut SKitte im flajfcn 
fi^eitt» bnnien i^t sebotfienss Soot nur bur(b fortmäbrenbes babbeln 
in bet '9^e bet Obetftäibe b<^ten, lenlen foiibemegen lieg ee |iib 
Die atmen Äetle, bie {«bon mebtete Stunben in biefem 3«* 
i^nb pßcbtaibi baüctt» f(bn<^ttetien mit ben B^bnen 001 Mite, unb 
ibte bunfle $aut toat oom SBaffet meigliib gtau eni^tbt unb. ge« 
tunaelt einige unfetet fflloitofen »otfen ignen ein Seilenbe gu, an 
bem fle fiib bbibgiebsn lagen foQten, boib oetfagten bie gef<bmS^en 
eiiebet ben Dieng. Des btaoen Äopitäns Stimme lom aufmun« 
tetnb non oben; „3um Donnetmetiet, b^Ift bo(b ben ;^etls, bie finb 
io fdblopp »ie bet Deubel!" <ein Sog, über ben i(b in meinet un« 
f fteitDilligen SRuge na^b^t »isl na(bba<bte, benn „fiblapp" bntte üb 
mit ben leufel bislang ni<bt »otgejtellt.) Bon allen Seiten fttetften 
fi(b ben Sd^iffbrü^igen nun (täftige ^tme.gut $ilfe entgegen, baU) 
'* maxen ge an Botb unb befamen lebet ein Sias unoetfSIf^ten 
SBadboIbetf^napfes gut Stöxtung, ^xi^zx Dee unb Beis gellten :ge 
balb ooQenbs l^x. Ss maten toilb ausfebenbe SOlannet, bie ba not 
uns ganben; einige batten bas $aat bid mit tötet Stbe beicbmiett, 
bei ben anbetn mat es ftifib gefallt, unb au^ bie fpütli^ Ba^« 
bürte hingen noH bet toeigen ^lümmben. Der Mpttün braute b^t« 
aus, bag bie Seute not 3 bis 4 Xagen non bet uotgelagetten, fleinen 
: Snfelgtjuppe Dabat abgefabten maten mit bet Bbg^t, :%äbi.eng 
]|ü befud^en, unb bann vom UnglUdf eteilt toutben. SRan nahm ge bis 
ilamatanai mit, oon too ge lei^t gu gfug ibt 3iel ettei^n 
lonnten, bas |fanue lieg man tieiben. 

, ffllittletmcilc bottc g^ bet Ipimmel oetbunlelt, einige Siegen« 
bben tarnen in taflet Qfolge niebex, bas Sanb. mit feinem unt^f« 


|3blten BifffoHufet *) unb bem bid^ten Bufib babtetet in graue 
bÜQenb. $iet unb ba mutben Bflaitgungen loeiget Bt^eblep 






aiki ' ttle '! 3 une|mteid^iS)utä^i^ 
ÄÖmoMticii*) untetfintt^ in 
^ ttnMr^ol^i (S» wat iRittema^t g^tiuitbbt, a]^ )iet 
. ,-J 9 ot iiem Äiff 3U 9 lnfet legte. 
l$tü^ utt 6 lies nä($ßen Snotgens» mit bem Aufgang ;‘b«z 
“ a:tsi|)enf<mttei eilte aßes an fionb, nnb au(b mit mafen begtetigfliett 
S^ieturtgspto^ bes ©übens lennen ju letnen, ber glei(^fdm ein 
(egtes IBoßtpetl bet eutopöif^en SJia^t nai^ bem Silben bet 
litt bitbete. 

Sefottbets abet btängte es uns bas Stab unfetes SSotgängeis 
S in ilStcplanau bcfu(|en, bet |iet auf bem Itanspptt oon SJiults 
oma bet einen qualuoßen lob gefunben batte.- ®ut(b lei(bt anfteigenbes, 
obgeboljtes Sotlanb, auf bem bie ißflonjüngen bet fatblgen ^l» 
boten 8u feben moten, fübtte bet äBeg 30 einet Stufe, bie bos $aus. 
bes Stotlonsootfiebets ttug. Det octtteienbc Stationsleitet, §ett 
Slbelmann, unb feine funge fjftau empfingen uns fteunbli(b, »et= 
gbnnten uns 9 !Baf(bung unb gtübfiütf, unb halb folgten mit §ettn Slbel» 
mann auf bem SBege 3u Stepbans Stöbe, bos etmo 7 SJlinuten meitet 
inlanbs nabe bejn SBeg 3ut äBeftliijte inmitten nicbeten, bluten , 
Suffes log. Sin firtncs, biobt3aun»umftiebigtes SSieterf, — batin 
bet oon rötliibet Slattpflonse übettoo^fene Stobbügel, — ein »eil 
gefttlibenes, bül3®tues Äreu3 mit bem Slomen unb. Hobestog, 
bas »ot oBcs. Do liegt et nun on einfomet, loum befuibtct Steße, 
»eltenttüift in bem mebt unb mebt suroaibfenben Suf(b, et, beffen 
glätte unb 3ietc fo b®^ gingen, bet bo buff*«. no(b einmal etnuiB 
te^t Duftiges 3U f^affen unb bie SBelt »on ßib teben 3U machen. Das 
Stab »utbe oon bem Stotionsleitet SBofttod ongelegt, unb nrft - 
: bebauetten, bo| biefet bo3u eine fo netftedte Steße etmöblt bnii«- 2 ^ 
böite bem gotfdbet unb Dichter bet Sonnenliebet eine f^önete SRub^^ 
'ßöite ge»ünf^t, et»a auf bet , pojfotummebten meetiibetblidenbett' 
gflä^c bet elften SlnböheJ — 5 lbet »iellei^t cntfpti^t bie weitab^ 
f^iebene Slube bes »ochfenben iffiolbes no^b mehr bem ftlßcn 
bw Dablngegongetten. 9 Son Slbelmctnn etfubten mit mon^ Äbeti 
feine J«|ten augcnblitfe. St batte bos btonai^lbe äusfei^n »Itte» 




n. 



ftöl imb 4 «lne%im| 0 et| «et» 

:^a<^ feinti ^til«nft' |tari ’^ia,v W lllit, 

®te?^ {Ott,"!«» ct^ren air aa(^ unb no^, Ift l^littntit bes Steten 
Olt gelitten f^abeti; et befam e$ mituntet einen tag um bm 

anbelftn* -Ito^jfm moHte et felbft es nli^t nfe SDlalotia gelten laH^i 
Jottbetn belauptete, bie betteffenben Xage $apa 9 a»^u(bt gegeffen 
|u bctbejt^ bi^ ibm offenbat niibt beläme unb ma^e. (£t liü fibet» 

, ;|au])i am 3Ragen unb f^ob aQe Stf^einurtgen «on Unbehagen bbet 
Rtantbeit auf biefen. STüii nahm et fi(h fcbt mit ffiffen in acht unb 
:*ltanl balb tiid^t meht oon bem So^toaffet. 3lut Chinin mottte et 
niihb-nehmen. $ils bas f^toete Siebet tarn, hielt et es no4 imiiAfüt 
Iblagenetttantung, unb SuBette ben SBunf^, naih $etbettshi|^ ins 
Ätonicnhaus gcbta^t 3 U metbcn. Seine ©efähtten hätten Jjpf biefe 
f^mietige Steife au'steben unb ihn am Otte felbft fotgfl^ . pflegen 
fbOen;^ abet fie gaben ihm, bem'Stigte, naih, unb fojg|f»i j>^,;jBih«>et« 
Itanfe in feinet $öngematte oon. |#iji|^^/j|^gen not^ 
mfitts übet fteile ^ttottbf elfen, butih SIüffib"tffl^i^jt Werten 2^^ 
gettageb, toobei feine ©enoffen ihn begleüeflln, tns ju bet SRiffions« 
ftation ^ubulubu. öiet, etroa 8— lÖ 9B^ftunben nom 3iel, blie» 
ben fie gutüd, mähtenb Stephan im entgegengefanbten Siegietungsboot 
nach Slatitätanai fuht, oon u>o et mit, bem nä^ften änlaufenben 
Ciampfet na^ $etbettshöhe gebt;$n^ metben foQte. Schon auf bet 
' Sanbteife mat bet ißatient bebeut^ ^änlet getootben, bie untuhige 
Sohtt bei ftatlem Seegang unkt bet etbotmungslofen Xtopenfonne 
muB bas fibtlge geton haben — als Sterbenbet etteiihte er Slamo» 
tanät. r— 

Sßit mochten fpütet noch «inen ©ang*in Säbti^tung unb boomen 
bobei eine ©igentümli^feit gu fehen, eine oeibi^Htette SieCe eittes 
SJo^S, bie oon mattem, milchigen Slaü fchimmette, eisfeiltes SBa^et 
unb ungemeffen«! Hefe beflBen foß unb fo eine 3ltt aStunnenlbch lm®o(h 
,, barfteßt Mu^ ein Sorfmutbe befugt, bos awännethous »at mit Stetn» 
«wuern, umgeben, gu meßhen bet ©ingong but^h eine gtoBe^ S5«8m» 
fftbe^ f^tte. $übfch mat es p fehen, mle guttauli^ bie fon|l;||hettett 



Sötelroaitn ui* feinet gwu jeiftiei^ untt. 
Jl^t«*e jbls bo^ ein f^wotaet btofftgei Säußfing fl* »iflig iwwi - 
^ aufit^men Ue|r »äb^eüb bie glädti*« äRuttet läc^elnb bon^ben^ 
lu^, t^en^ gta^tt wie bfe Keine gtdu Kbef&nn 
fhtb ein Seßim in unfetcn ibiotticn, Pe »ctben übetaH bi«poP^.|»®»» 
mittelnb, ftiebbtinßenb njltlcn unb p* suftiebw füllen ohne iMjn» 
unb gefenf*aftlt*e ^etbietungcn. #; 



®mt) 1. Äütte unb 'aRännetbo«* »nif etfenjiciggobel bei OTamotanai. K, K. 

ilm 11 Ult festen roit unfete fjobtt auf bet „fionflepöß" fot^ bte 
Äüfte ftieg an, ©tasfelbet »utben »ot bem SBalb ficbtbot, bann tuiebet 
bittet Suf*. • 

Äutj not 5 Ubj» 0*1* 7. 9iet)etnbet, runbete unfet S*lff bas ÄttP 
6 e n n a unb bog in eine langgesogene Su*! ein, in bet 3R u 1 1 tt ni a 
Regt. 3lo* fob man leine §öufet, nut ein Keines Stütf Sonbptonb mit 
Kbtospalmen, auf mel^e bos S(biff 3« Jläbetlommenb ge» 

mabrten mit ein ÄotoHentiff, toel^es botrietenottig ein : 6tftÄ 
blauen, PiHen SBoPets uom bemegten SJlecte abftblog. 3Kit Bangen 
loben mit ble „ßongeoog" but* bie Keine, nötbli*e Biffpopoge ^iÄ> 
lobten; bttt* ®bt uns nut ein gtäpbtcs 6*tff, 6. SB. ®. 
„^lapet“ biefen mtnslgen Biffbafen befmbt, um bie |jlat|ftl> 


SiH» 2.' Äofen »on SKtoiäm A.B. , ' 

i S p e b i t i 0 n a 6 }ufe|en unb mat nut untei G^mietiglelten g{ütfli 4 . 
|«iau 9 jeIommen. 9lie toiebet, fagte jtoityettensi^afiitStt ^ u t ^ , toeibe 
« in biffes £b^ ^ineinfabten. Jiun, n>it tarnen tutg not bem £)t|)ittel< 
»etben biit«in «nb oot Slntet; bte 6 ttlle tat ncub bem Wien 
6 ibiingein unb Stampfen mobl. 6 o batten mit nun enbli^ na<b b« 
tongen Seeteifen unb jebesmal fuigen ilufentbalten an $afenpläben 
unfei 3tet enetibt unb blittten mit einet gemtffen Spannung auf ben 
tßalmenfttanb, untet beffen Säumen einige fleine Jütten fnbtbat ge> 
mbtben maten. 

93it batten une non biefem Seifegiel in unfeten Sebanlen fein 
f^önes Silb gemaibt, benn SRuIiama*) galt für ungefunb, feu^t, 
Wmu|i 0 , unmittli^ bie ffiingebotenen f^ienen ftumpf unb träge, 
»enn nilbt gat feinbfelig gu fein, »enigftens »ar bas f» bet Sinbrurf, 
ben 'man beim Sefen bet Setiibte gemonnen bnü^- SlfiÜIi^etmeife 
trafen mit es nt(bt mebt fo f^Iisim an. 

€s mat untet ben Salmen lebenbig gematben, eine gtÜbete 
Slenge f^toatget jungen eilte non aQen Setten Jbeibei, eine beutfibe 
fj^logge mutbe gebiet, unb unfete beiben Senoffen aus Sutopa, bie 
j^etten Dr. Stbluginbaufen unb Shillings, ctfibienen , gtiig^ «w 
Sttonbe. StbneS uiat unfet Sepäd im S^tffsboot an Sanb gebiet, 
ein tutges, bängtes fiebemobl bem Kapitän, unb bas S^iff f^ 
feine Keife fort. 

,Das Saget ift in btei Kbföben ettiibtet. Unten am Stta;^ 
liegen S^uppen unb Ktbeitsbüuf«*- ®obintet fteigt bas Sonb itt lUnet 
SM« suf, ein faubet gebaltenet SBeg fflbit auf eine SobenpI«Uf«tm 






6 ®4 f4ßiß^^$^ W bwi 6(^lts4» 

i te#fe* «*» #»tiiil^i^^?(|ö|H»n Dom pm aSabci^ fm%^ 

ZammSim ^ ^«ntb »teilet «inige SRelec an, 
txtpiienaxtis^ iil$<$ »«tiinbet bt« 9^1af|fitten nrtt bem BpWft^ 
$mis, bet.dlgKettgen^ ftiUi^e itttb' i^fo^nung. Üiie Ssi>ä)i|ion 



^otte fl(^ bcn £uxu 9 eines ^ineflfi^en Äot^es fleletpet, unb ju unfetem 
IEntnfan 0 autbe ein üppifies SRobl oufßetif(§t. Suppe mit 
^nfetoenganß non Sieijtb unb ®emäfe, Corned beef mit Wels ut^ 
fc^Iielili^ no^ ^ubbin« mit »ücbfcnobft. «s fo5 ßtoftattig aus, mat 
abet bo(b mebt ÄonfetnenfoBtHcn susufibteiben, als bes Cb^nefen 
Äo(b(ttnft, unb fo blieb biefes afeM«« bann aiWb 5ie«iR'b bas. ePalß* 
biefet ütt; unfeie aetingen SJonöte erioubten leine aßiebetbolnnstii. 





gfjli: fiel es f^neK noi^ aOes l^rti^ten. SoSten 

dlit .ti)i$ Inreit bte Heine $S%te hes oeefior^en Ste|>^an ie» 
n)ii|nien, Me jittn ^i$|ien 2^ei{ non einem fite, uns gewimmelten Sett* 
i geft^i Mnem $olata^men mit baiin eingelegten SonibuslUingen, uns» 
^ getfiSt tourbe. SBei^ mot biefes Äagei„nt^t, fonbern etinnettc an 
etimas mie fiattenpiitfe^e obee betgleii^n unb tonnte büti^ 
Unfeie bönne, mitgebtai^te Siattate nut toenig gemilbett metben, fo 
' ba| bos 6(^Iafen fi^on einiget Übung bebutfte. 2Bit leinten es balb, 
unb nac^ ben ooü but^atbeiteten Xagen [(^liefen mit ^ettli^ batauf- 
Httongene^met toat bet »adlige gu^boben ous lofen, ouf ben ^pla« 
ta|men gelegten, biinnen ®tettetn, bie nur in bet ajlitte bttt^ 
Öuetballen geftiigt moten unb bei febem 5(^titt fnatrenb nj 
SBenn bie etmas gemif^tige (Seftali meines SRannes ef 'i 
bas ^ous unb äcfiate. SBit ftellten unfete Äoffet an 



not bim %ett, unb, na^bem ein Heines äßaptift^e^blt, eine unb 
'eine l^alfifte ebenfalls untetgebta(!^t ntirten, lonntcn tbit uns mit 
einiget (&e»anbt^eit getabe noi^ amif^en ben Segenfiönben binbuwb» 
Hemmen. Hm [(^limmften »ot es bei SHegenmettct, ba bas ®a(§ nut 
feM bütftig gdtedt mat unb bet SBinb oft bie Slättcr ^oi^ blies, fo 
bi$ bet Siegen l^inein lonnte. S)as alles Hingt ungemiitü^, unb bol^ 
labe ii| mii| fe|t balb einge»b|nt, unb na(| ben nötigften Hepotac 
tuten füllte i^ mi^ in bem »inaigen 5eim fogat be|agli^ unb 
glüdli^. 


Hm SÖlorgen na# bet Hnlunft lonntcn »it erft fo tc#t bie gonae 
Hnlajge befelen. Halb na# 5 U|t »utbe aufgeftanben unb bet Xog 
begönnen mit bem Hlotgenbabe in bem f#ünen eigenartigen 93a# 
Äambifengietm, beffen Äu|m f#on au uns gebtungen mat., Hns bpr 
0egenb bes jnlonbbotfcs Hmfut lommenb, bilbet et ölen, |itt|et 
I bem jto#|aus eine lleine feeattige Stmeitetung unb fließt bann fine 
breite gfreitteppe letal, bie aus einet Slei|e muf#elf8tmig aus« 
labenbet Sintertaltteden befielt. / 







: tonnte tn0 Mef«» «eifienlW^^^ 

»U^ in ai||e* ^gelinäfelßlett bic janje ^tetfe an|D)$itsr 
Ifn. ieibcn %^itett iitben einjeln^ StUtnie utüf bii^es fflinbii^wö 
mit blauen' nnb lütUibett SISten eine finnige C^nfajrW- ikma 
tec|t9 untetbalb unfetes Gtanbnunttee oeteinigt bet Sadb Mtm IJSaffei 
3u einem fi^malen, f^nefien fiouf, helfen SInfong ein tteinet 5oH in 
eine etmas tiefete SDluIbe bilbet; bas ift be^ Sabenla^. 2 Giften bienen 














■Vi 






■:V 






33itb 3. 93acb oon Äambltengttng CjDIuUomo). A. B 


als Sänie unb (fiatbetobe an bem fibmalen Ufei. 3)er Sntubet in bet 
äBalbgtotte ftifffit unb wedt ben Äötnet, biet ift es auch am b^i^ften 
fifiittag lübt oon bicbtem Slättetfibatten unb tauf^enbem SBaffet;,^ 
Sas $in8ufommen einer Same etf^merte bie »abefrage. 6le' nwiä^ 
gelfift but(b $i||en einet (leinen toten Stagge am Anfang bes ^bie* 
meges, als 3ei$en, bag bas Sab befebt mat. Um 6 Ubt ift baejji^« 
ftfid im 6neifebaus oben, bas mit no^ ohne Xnonenbui betteten, 
ni^ ntebt |o netlaffen ISnnen, benn am bet fiRoblseit btenilt 


%es>o]|ttec^|h^ in ben no^en %uf4 jexlneut 
''3>^lA,bii Oietaufll^t bet jtö^e äbetnmtnen ^tte, li^ id(i^ ben 
oller ibf^t in Otbnune btinsen, unb to bet ^olgeaeit gebieten bann 
on$ |0lb;6aiat, So|nen, Gietpflonaen ufto. in bem faubet umsäunten 
^SW^en, unb bie $iibnet mutben butib fleigiges gfnltetn aQm&bIi(| 
Oi^Iodt unb an ben 6talt autäü^etobbnt. S)et' C^htefe n>at, nie bie. 
nii^fien feinee Solfes, but^a] 4 s gelebtig, toiSie unb gef^idt, bebutfie 
(ibet bes ^ufpaflene unb einet gen)i{fen. mit 9RUbe gepaaiien 
$ttenge. ®tt et. ein testet ßuftifus »at unb in feinet fteten, fo» 
Inifi^en $aft febt btoQig ausnabm, tei}te et aum ßa^en unb batte au^ 
f^on »iel ^ctteiteit bei feinen fetten ettegt. 3^ fonb fpötet, bofi et 
bei cnbigep, etnfiet Sebanblung fiib bejfet machte, unb es fogat au einet 
gemtflen SSafllommenbeit bta^te, befonbets übetttaf ibn niemanb an 
Suitttiffigteit unb Stfinbettalent, nenn es galt, G^mietigfeiten bet 
^ausboliung au. flbetminben. 

gob es no(b mebt in Sugenf^n |U 
nebnwn. Üuliamo mat toie eine Heine ©otnifon, mitten in bie ®llb* 
nis gefegt, ttbei 20 fcbmaiae 3ungen aus alten mSgli^en Xeilen bes 
6<bubgebtetes maten ba; fecbe baoon, bie ^otiaeifolbaten unb ibt Un> 
tetoffiaieti fotgten füt ben 6(bub unb halfen nut gelegentli^ bei bet. 
Stbeit. ‘ 3aben SRetgen ttaten fie an aut Sflaggenpatabe unb bi&ten 
bie 0(^ne am fülaggenmaft, bet bei ben Gcblafbäufetn, batt am ^fall 
bet et^en ItotOüen^ufe ftanb. Sann blatte man bie btollig ausge« 

fptafbiut^n ftommanbomottc; SRentiett bas ®febt, linf« 

ftbmenlt ^ — atf(bl 

Unten am Gttanbe febte bie SRenge bet Gebäube in Gtftaunen. 
Sls piottlicbltes bamm ptongte bas fogenonnte „G^loß SMulioma“, ? 
ein »on uetftotbenen Cbtnefen gebautes Stettetbaus, bas ben' Öettea 
als ■ fitbeitsftätte biente unb nun amb tmn uns beibe^ beftuit 
mutbe. Sann moten ba aßctbonb offene unb »etfiblii^bate Gruppen 
' fttt bie Stenge bes Gspebitionsgepäds unb Jütten fSt bie [(b^tam 






«aI%iöC fomi« 







i!^.>etK‘l^i^ ntu ga^ es leibet ata 

lei« Jal^esf 4ttb »ir ^fanb^ biefen Slongel in bet 5o%*i# 
Id^tfslit^V^« ben etfteit Sioien gab es nun oieletlei gu otbnsjt, bie 
Softie gu:jfil^tbltifen'unb ftJl mit ihnen eingutiihtea; .!Die (Sgioaten 
oetteilien ^ f^t metltoütbig : SBähtenb ^teifi^nfetnen Inai4 
nwtten, fanben |i(h gtoh< ^t>g«n o»« SRifA* tinb %uttetbii(hfeb. ^i^ie 


#■ 




i( 




®itb 4. 6<bl«>h 'SOlttliotna, unfer 'arbelMbe«^ in Äambitengteng. *, B. 


aneinanbetgeteihten SRilchfiften etgaben einen Meinen Gintgietb)^ 
nnb (onnten behufs 3ählung „abgef^titten“ mtben. SBii butften alfe 
in S9lil(h f^melgen, bagegen maten bie gtohen SDlengen $ubbing|>ui»i|ty 
SaniOefauce tc. nugtos, fie hutien allen (Seffhmad »etloten. dbtige , 
:Ri|ien mit ^atibtoi, Siuisbad unb ähnli^em lanten f0t geleg^ 
obei bebauetliih ajaten bie »ielen »ctbötbenen ^feffetmingplöli^; 
i^mie Seifen, $otfiimfläf(h<hen, bie in ungeheutet ^ngahl mitgenattt« 
awtben waten. S)iefe fibetitiebene Mnf^affung untoi^tign; 
iSdnge, bas Setbetben betfelben, ItSnMe mein $ausftauenhet|. Ss 
P4 hf«t» *>«6 wtt« gtauen beim Sinlanf füt* eine 
nttt ititt Mat ftagen fällte, benn arte auf bet |lnen Seite fibfrflul, 




r^ieeipliPt^', .N* 


l«8^ 6(^Ämet awr/ NB i^et 9l«l» oi^pi^ tittipi» 
$>le 0 M|e SKenge uttfewi, ipi^^ »erttaui^te 9 ^ 1 , I^ .att9 
bt^tero oiibeten (5tfinb«n fief^Iujfett tolt, intt ctftet ffietegen^y 
i«« Sungen jurütfBttf^We«* — S<^ftc 6 tt^ muBte 

1 ^ bto na^gefcBen, in guten Stunb gefeit unb Scfi^ä» 

bigtee ottsgebeffert toetben, tootnlt tnnn^et Uog boBtnging. SBatett bie 
; ®<^rittittage bet S^t 6 eit am ^Ia|e gemlbmet, fo pflegten mit bes 9ia^» 
mittags ^nge ln blc untgelegenen Därfcr au ma^en unb letnten. 
bgbel fo teilt bcn Clataftet blcfe» Snfeltetles fennen. ‘ Jpon utifctem 
SUgetpIol, bem fi^önen ®a^e, bem gafen tc. |attc %tnit na^ bcn 

gelefenen unb milnbUc|cn . 
Setii|ten b^t Setten jut 
Slot ein ®ilb ma(|en 
tönnen, abet niemonbgab 
mit ben Cinbtud bes 
munbemsllen Itopenmot» j 
bes tings um|et fo ^mie* 
bet, mie i(| i|n empfonb. 
Siuf aOen unfeten Keifen 
latten mit faum ä|nlt(| 
Keilles an gstmen unb 
gotben gcfe|en, mie nun 
|iet, es fei bentt auf ben 
üppigen, bi(|t bemalbeten 
Salomons * Snfeln. 
Siet maten bie »leien 
itttten gtoBet Utmott» 
bäume, »ft umllammett«' 
|alb »bet ganj ertötet a|n 
ebenfo ■ mä^ig glÄiotbe» 
nen 6i|moto|ct5Siumen* 
a«»»»«ttt »gctf^gen, bÄ. 




6antfßl§ettb«»i 3n§Q^tatten"ait|fi«lte« ; 
ij|i^ fa|t it% als gkobanusMum mit intern fd|«(^ettf 

fiit^fieit ^ättmnfoB. 

‘'^ (Stag tftx vecf^iebenen Sianen anb 6<^tita|pBet* 

t^ftonsen, odn 'ben feinblSittigin^ mingigen an, bie fij^ an i^Ig obttC 
Stete antld^en unb alles übet« \ wi 

jtt|en, bis ’gu^ben tieflgen Site ^ iM 

ten, beten 8cf(^iBte, buri^Iot^tc I 

Slattet, bimf, buntelgriin gjjiW^^^. 

glöngenb, fl(b 6is in bie 
Ätonen bet Säume gieben, 

JJiefei tei^c Sebang bet gto= 
feen Säume i|t es, bet bem 

Sufib bott jenes eigen Üppige, M 

Sebeimnisooll e Xtopi{(be gibt, 
bas ibn oon unfeten fftu '|mm 

, mif^n SBälbetn febt untet» 
f^eibet. Sin ben Söiben, on 
fonnigen Stellen, geigt |i^ 
man^etlei Slütenfibmutf, oot» 
ujiegenb bie großen bunten Hl nfr 

SBinben. $iet tönt bas unauf» jpy ,'il|B ' ' 

. bötii^e 3itpen bet Snfelten, / i ^ 

. ungäbliße, »erf^iebene Sibmet* 
tetlinge beleben bas ffitün: Sa ^ 

Unb bl. f.in«wi««tm Hel. *•“ 6. S* 1 „«WI,»,. b., 

nen 5b<bK SJäuIinge, fcbmargmeißgepunltete galtet, gtoßie, e<|t > 
ttopif^ leu^tenbe, meift bunlelblau ober btäunliib mit ^Utn, gläti« 
genben Slugen^ auf ben glägete; einet mat gelb toftbtaun obg^tSwt 
mie ein Sifiä fibilletnbet Sammet; anbete, oon metatli|(b b^^ 
Sibetn, fteb oon gtoßet Ätoft unb öt^Äigte^ bcs gluges, fie 
|i4 Jaum bettatbten, gef^eige bettn fangen. !^glttb fin^^on n^f ; 
i^tmn, baruttter bie ^a^tfibmetterlinge, bl| uns ^ 


/,/•/, 7 - '■ ,. ■ '•«/■.,. 

Silb 6. SibUngpganje Per ^)Dlonfteta*^rt. 

E. K 







%m0 ^ ^ 

i:j^^l^S|fJet5’^*»tl «itÄ *»*^|ött öÄ?t»^|»^JI|^t»i wßitt^ 

intas* ®8^i8fS>5 6elW «wrt i«» Sa»* ffetee* iß^ÖB^*** Slttft|eii/l>iÄ jW& 
«|t «tnnnit Ätt&MMift e&fteÄten. Bfo5{*l>äl^feftl> 1^ Ad> ^|er 

itelK» Ife mitten lount «nb li|elte» utte*tii8ßH# 

%jtf ^ 8 iü>«t ®ep#t. 

Hofft ÄtöäsIlfipfotnF Seuft^eÄen tt|t». flflb S9 SRettßcii iwtt 
il^obertott SfamlUeit, botuntet wa^te Hlejcn, unb boim bi«|c un* 
1fl#(tt'bwnlflen, fltoBen, Btütwti ®ottcsanbe*«*it»«««t bic iW^St» 





®ilb 7 ©tiUe unb Gottesanbeterin, bie ^temtiere oon ^^ambttengteng *5 K 

gegiert giaoitätif^e »etoegungen mit bem longge^alftcn Äopfe uttb 
ben «wen ausffi^ren. Sie Jlnb eines bei lotemHeie »on aJlnttwa; 
boju gepit als Segenftfitf bas anbete, eine gto&e, gtaubtoune ©tiOe 
»Ott «ttffoÄenbet Sotw- ®elt ^anfiget moten, mic f^on ewälnt, bic 
ßtfinen ®tofHl|»fet. Set aRagenin^alt eines bort gef^offenen 
$abi<^ts beftonb attsft^tlefellt^ aus i^nen. Sos tnei^ oerttrtctlc 
liet wai We «metfe, beten «rten in ben Stopen «aum g« 
lein «affen, «ttf »Iwmett es non i^nen. Sie 

Rttb fe# 48 Ri 8 , unb ni^ts Cfebatcs batf ttnße|#ü|t letumii^n. 
ober m nt nä|lt(|, ba |le aöes Sote. ln ^etfeftung 
Wiel» Waffen unb »etgebten. ffllit fiel einff eine 
aSefpjM, bi« t>\tl in unfetet §fitte gu fe|en «aten.unb 
elni^S^ umflogen. Ünmol fonb W bet» «^«ttt^wolÄ 


rtfjpr 




^ke» SoJett 4tt^[etl]e£t ^00 »i« ’eitiea Wtii’eft0*i(i^'Tii«f»/‘ 

ISngtte <^4si^ W» fettl^t«t CNb'e, ben hie Sßefi»« ««formt ^ 

lEl UM« anbem«{ jctgte {i$ beim «uf» 

b«6 Jüdittt« (oS^fio OSeblßMC b<ts etmos * 

H^roÄtt«! ^ son ttfi 0 Iei<|t ^gebrü^t »or \ »Sjl 

®le eine ^^fi^ale. Uttb moo mot bario? ®t»tt \ JT 

o^t me^t, gan; junge Spinnöi! X>ffettBnt mar \ I 

|iet eine SEtorratoIammer für ben jungen 3iä#* 

«l»«(^ bet SaSef|«n angelegt. Sie fetten Ratten -*'-'■ 

j^on oon übttliegen ©rlcbniffen erjäblt, |tc batten ^ttb 8* Aau« einer 
fflefpen mit Ibtet Seute fliegen fcbcn unb ganje ®<bim»f»efue 
»uibtüifen mit biefen «orröten ongcfüBt gcfunben, unb immer muten 
eo getütete junge 6))innen. 


ffifibtenb mit no(b unfeten gunb betta(bteten, tarnen, eine naib ‘ 
bet anberen, mlnjigc fcbmatse Slmeifen in l^malcr ßlnie batauf au/ 
anbete folgten unb maibten |i(b on ble Sergung bet Seiten. 3u 
bteien unb nieten [(blepntea fie bie niel gtöbeien Spinnen, unb'eb« 
man bie 50 aöbl^u tonnte, maien fämtlt^e Spinnen netfcbmunben 
unb unfet Sett oon tietifcben Seftanbtcilen geföubett. 


SJlebt gteubc als bie Sufettenmelt malten .bie nieten f^Sne« , 
bSügel, batan bie SBälbet tei^ tnaten. auffoltenbften finb nw^f 
bie grünen unb toten Papageien, bie man fottmölitenb anttifft, bano« 
bet grüne bas äRänniben ift. So f^ün es in bet $ta^t feines fcbatf* 
grünen Selbes unb bet blauen S^mungfebetn etglänat, ftügt es bat| 
buttb ein migtünenbfs Setreif^ unb heftiges, ftteitbates SSefen ob, 
nM^tenb bas matmtoie, glei^faHs blaufthtoingige SBelbihen fonftet 


i|t unb einen 'reinen Stcitlong flütet. 




ben es pon 


3eit au 3eit miebet pten lögt, mie einen einaelnen Stuf, tlnaühl^^ 


gefihmä^ige flßebetnügel benölfetn mit ihren hängenben tunftooÖe# 


S^eftetn einaetne gto|e Säume, anbete, bem Stai ober bet Stoffel 


ühnllihe 3;iete etgehen füh in unbefthteibli^en miauenben, guälenbeit 


kleine alletliebfte Sänget, bie füh auf einet einaelupn fßolm* 
halten tihtnen, taffen fith t>om SSinbe miegen unb fingeft bahei 



V 9. «»IqÄ^otniDogel (Todiramphus). B. K.' 

ip. JUto^baH rt^ Me (Beftalt bes lu^enben ißoßeiß mit feinem 
uttge^ewe» S^^nbbel non bet gtänen Umgebung ob; tw(§ f^« ^ 
tf fflng»; et btts bcn 

fiw6«« feine» S^ujanseß entfnltet. SBlt faben etli^ 

»weilten e» ^n» nnb $etftlegen nnb btaiben bann 
iMe ein ttefe» f<&äbf»fw)b«» bitten fl* mft 

bönllnt fein Josten, be»« »etblnbctte, baft fle gaffen toniben, 
btt Ifi botcra etlnnette, tole bie »älge ln hm ÖBtn^ 




iillt.^^f'ffnf’ Megiem^^^fction .itt:')>eilt"jM^t t^^''#' " 
» Me 9R{ffion#<)b Mt /«S^iiMet. 

Äeibei CEfnftul^^e teilte iJfter Äop SKtttattatainietil^ii^ 
Miaute. S)ie getnse Oftfüpte oon boti fübioätte, foMe au<!^ be^ 3iti^ 
Imtb^ ipat im $etb|i 1907, als Stephan mit bet 3)tatine«ffispi^i^ 

{{^ fti^etlieg, füt bie SBeigen no^ io gut ibie'“ 
fcmnt, aut von bet Sanbft^aft 6iat, imJu^etften GÜbii^teii, 
bitti^ |[nmetbefi!^iffe geptt. 3)iefe Skiffe, mef^ tleine 
4Wlne ^|e an, oetfu(^en ^tpUet onjumetSim, 
ttie länget als ' unbebingt nbtig auf unb ttogen fomiti'fo gitjf\’ 
Ji^ie. niips 3 ut Kenntnis bes Sanbes bei. 3^ toetbe fpi^ex .^ill^^i 

pi^mmen. ' , v'fHlI 

bet Sspebttionsplag, unmittelbat an bem ^tfe itam|itefj|i|^ 
teag gelten, mot {uts junot von itoei pnbeltieibenbep 
be|>|p^M ^rn^en, melibe Met fiatben; man fagt, bas 3Batf(^|1^<‘ 
'1«^ ftanl gemalt. Stepl^an, bet no^ iigt Stä^i^^l;: 
iii(^i^,etti4tete bas Saget unb nannte ben ißlag 9Ruliain4^^| 
Hapte non Seibts »egen , bet. ganzen ßanbf<baft 

. 7 ; eine anbete , ;fpti<^t Iw^g 

'^^i^Mt^iatl|'i^||m'$i^tpitMepielen ' ft^matien 

mm »«t in Mt 

||^^''iSaibe''^j^aigei^:’'bi^^^ wdiig^ i|let 

unb bei anfetentcJtomii«m\^nten’ 

ftmWwtw ««neiw«.' . . '': ' :■• , ■'' 




io. ©otf an ber Ofitlttfte »an 'aRntioroa. .>. & r 
in Ibos Wat^iotboif, unb :^iet, loie überaß ln Wefer ^ 
iBME^.ßrt» ble niebeten, gtosflebedten öütten aufaefnU«. itbiui 
itfib ttnotbenlli^ toaren ble SfomilientDo^nungen, unb bie 
^ oetjierten 9lännetbSufet lonnten 
^ ;|t^Ii4^|ggten. tieffte^nb, ftutnnf nnb f^mulifi 
fil^on gef^itbett tooiben,. unb % 
t biefe ^nfi^t. Sinju 

M but<i^T<^lttn4 nl4t Wön unb an|))t«^|K 
^It okl^«| ble haftoetbeigenbe 
^e.^let, übetaß in SRelanefien, bie |adK| 
Haffe" eigeniMi f^Iaffen, etms 

febt ■bätttige-ÄteibttÄMtep 



-(.v'lä 



f#»!»«, Wtett-®tei^ läÜxmi 

«nb ffielB« bwtbeiten ift ^«baäSnjN;' iWw^tbc, 
bie mü ift, (o iM§ mt|( 

woSifl a6fl«|«tt löJtti, fonbem tft 
^dgelten 6tt«$nen lofitmetaitiB ^ ftgi|| 

■ niebet^ngt. Den ftinbetn Pnßeebn^ b& 
ibten biden Säuci^Iein gat |w|flifti^ 4u«|tii^|b(^ 
lallt man bas $aar ein, fo ba|| es eine 
^eQbtaune SaiBe betommt; untet biefN^ lafeH. 
attb n 6<bopf fronen bie bunfte«, Üttg« 

Iptin^ataet t»on f(^Itttt4iftifl ^not. 6ibtbotaeti &mf fwnwt 

'gSuiiftma A b ousrto|insaieife »ot bei Itaa«*«^; e» # 

bdnn mit ^u| gefärbt. <nnn mi<b überl^upt nitbt eni#nnenl 
bei 3itfei ßeute mit natiirli(bem, tieff^maraen^aa«: getroffen p ba0<|n, 
immer ift ein btSunli^er 6^ein batin, ^ ^ 

au4 wuti es ungefärbt bleibt. *> ^ 

fine Satauierung (bexicbtigter ^ ^ 

^usbr^ für läto tote tun g) ^abeiib 

tMwmiegenb bei bcn SSBeibern gefcben, au» , 

ftroblige, geometrifibe dei^ung im J_ 

®i^t, unb bies erböbt aufammen mit 
bmn roten i^aar bie f$rembartiglett nnb ^ 

|pMi|iät brr ^tf^einung. !])ie 1. 

nudli^J^ 9{ätbenfi|muiif oitf $e» 

{hp »ruft, bk $aut peP an ben be» 

€kBen tbttlfHg nnb etaws ■ ?, I 

Äk'’|e«wt. 3wg«bimt laben lieSente jA 
|||||'’ipec «etittgen $$bn|eit etmas 




<3i(» Ibr. 



f , 

^rt0ti^illi.^ $0^ fie'd&n^'iit^' fo pt t»ie 
' iDd&tti^ <l>tetn «tisM un^Qnftiget, et^ex 

t. ^nwiiBettif^n mat. 3n ^ifiil^iui »at <e]^e iul^, j 

!%'4|^'(|^t|(i^ ]>on'f<^Tan{«'®ia)ie, fo^t alle''>(tiüitti^ 

i|^ä^|,«]^iei !'8ÄttIta»ntt»3««Ä« I o n b o , bet .mit .ttt» 'iw^-vi|b^l^, 
^^^^S^^,|5ilpgftotten ittSi^itb«** ßtbwü^t ptteC^i' '^ji)|(^';' 
|^p^»i^.'<es^t{ 0 n. ’ftft na#, mannen 
Ät6^Hii|(Ä(teß e# ^ämet, in bas ©etHesIcben bet ^f^iwNjj^ 

^ man im etften 3<4<< oet|iiit^, ^n<m ^al« 

ausaubUben. ( 9 te|>ban ^atte fi# Wtatif i&e|i9^:jbtft, 
mfi/i0tt^prttu^e }u etietn^, ttnb bie)[e lUänttt}^ f^ ’liAt ; 
no# 9 itb 0 len, mos no# mößli# 'Mk 
^;|bio&N^;!^'‘bet '®^t(b 5 u untettl#ten nnb 

-auf ' ben 15 |#^en £ o n b o , - bet .^..;|[i^lii^ 

. geaeigt. übiigen' -mf ;M^pSi||p^' 

gf^l^Pl^^äla^ene beb Sismaitf 4lit#,|i>!^ili§^ 

' ' Kt^iteac ' r oin#' ' .|leti^^|^|^,’ I 


® M/«'« :« 




1^.31^11^ bie 












a«fe»^8«^Do. 

fjj jeigte» ^ jiieiftie les^m, n^tie», mta wait »«»' 
\pm «ttiniins ««!> ^mX\^ sibflnltlo» i|» 

»|i* Xm ti#t^ aätt mit i|nen 
Jw« in iien «jKjten !£i^«n bim QiefptS^', 
;twa%/# Ss;: ba ttdlte ^ ptaw. btt|; 

t üneffe »titelt. Me am !f»i|e be« 
nen 








igi tf «toten' SBCjl tt^lasen, bie {teli^tt^ 

b<^ l^n 1 ^(^l(e 0 f»tf(be)j SBaffer an» ittm 
unb »Ott «Itt«« (teinen ;3tutsett, b^ 

H>on »ben bei unfetem Snb^I^ 
t%ii|l^,biefi» weitet SStttbiauf bie tnetb^ 

« b^ ätt^ b<ttie M eitt 2 )ont ?pii>imgett 

„l^'^ett, 0 t 0 & ttotb tleitt, eitt bfibftbet J WR ^ . iBtttfetMtite. ’teri 

übet bie Quelle flog, mu|P!pt (^t/nbaikbttet wet^^ 
fte teln MiA. JJocb Bawifeltewpit, ^ bo» petntetottti^ Qaefti 
itgenbtoie bem «oÄ^ugebbiig JHe $tobe 
•'lillb^^iiwtobt wetben. 

^ bet etften 3eit bat^ wit fottttiges, Beitmife febt beigeg 
JQBe^tx.» ^, «fianete tniibf e» im ^ufe niibt teibt ouegeboteeti p 
\ |«ben. i^4f6 S)ltttog»8«tt. 50 fpatiiite eitte,$ängetti«ite guet ife» 
uttb tubte bntin fö^i^ bei«g|if<bett <5ec«inf0 
^ $#aiten bet biibten Selaubung Säume, wib* 
auf bie bteiteien 8flä0«t bet etbfnet 
I fielen, Heine, toippenbe SttMtblSttf«« ^ 

; na0 5nfelten Mten, unb weitet oben 

fte^ IBinbenbliite B>Bif0en bem SIäteetg)einni 

I gab 10 btefe ®enuf|e auf, ba mit bte 3«ii. |tot 

6tubien man0ettei Stt 
-tob «neine Palette fleiglg m 
^iib Seu^ .lDao oafange fo beitete Steteet 'teutbiti^ 
3Ree« betäbet 





fCteÜ, 06 « 

bi«, gottg belillRt fottbsn. 

Die Sanatten 
W' $0}>a9a, 

i^äietfnial etiwn bcliebkn 
Unfex (Satten bnnfte 
btu^ Ißsifystti, ^iexfritd^te linb an« 
bexee bie an i|n getnanbte 
6bt0falt. S>a9 tnat abet baO» p 
ba bas 6Nitt(^en nut «ein 
tnot, uiO» fenn auf @tfa$. Sa« 
bei tarnen mit meine Stubien mit 
betf gtauen su $ilfe, bie ibte 
StO^^eiten buiib gefinkte Slättex 
ei^gex milb nnnbrenbet ^flansen 
betei<betn i^Cegen. 3^ lernte 
beten es etnui }ebn 
^«ien fein moibten, lennen, mit 
Ib^en pe, unb einige banon gaben einen leibt guten 
bas nu^ttliib f^edenbe öetj einet gepiStp 
^me, lennten mit uns bei bet getingen Un^obl biefet, 
tdteoinmajf leippt, als eine su «ng an einet abbecen ftebenbe 
mtitbe. 6<|Iie6Ii4 oetftanb unfet aus fo^ei 
AbttfetueiiiRitil einen (png ft^motf^ften ftäfe betppeOei# 
ilbtbe^felung. UUes bies vm fe|t mistig, ba U 
#tgut0ili|(nifci0 ftanb. ^fibnet gab ef in ben 


95itb 13^ ®et SuRge . 
* eine Sare^ftaRgie. 



eigenen, beten 3ali «tf ^ b<t<^pfnn^ii|iia<^ 




gU^t m^te 6#£A«iTu^tii na4 fi<|^ 
iiM. »eit We fieute fonitn aenug Siete für bf e gefte auf» 
,'$ielt es für «ns fe^t ff^met, ein Schein gu eikmflen, 
a«(|f bie Jetten bet Sspebition bUftete $top^egeiungen in , ^ 
«lobten. Sto$betn gelang es me^tntals ^ 

eines gu belemmen, banon bet giögere Seil notüiMp^n Üte' 
ging. fUt bie bann aQemal ein ^teubentag aiMfiU^^en n>at. 

otet Sageii^ ^altertj «nt 
,^|ten Sag gab es bie fiebet unb bos gatte ^alsflAfib, ttu<b bie Bunge, 
nW-: gmeiten eine Äeuie, am biitten fautes Coibetniettel iait obet 
, , iPitlni! urib am oietten Sag oiellei^t no(b einmal SUIge, menn ni^t 
ailes aufgege^tt mat. SBoHten mit aifo fonft no# gleif^ i^oben, 
{o-enUfiten gtofee Sauben obet anbete 9J9geI geftboffen metben, fomett; >. 
esfvj>et*6ef^tänfte ?5attonen»ottat guliefe. SBit hoben oft gu »ieten 
-an einet Saube, bie aQetbings gtb^et als unfete biefigen ift, gegeffen. 
Sie eimäbnten ?)ams unb Sato, in berfelben SBrübc mit bem 3fletf<b 
bcteit^, tnÄbien, mit giünen ffiemilfen gufammen, bas SRobl oetlön» 
gettt helfen. «Papageien gaben eine Itäftige Suppe, bas gfieif^ mat leibet 
gfib. iltn^l fönte bet Sibiehfunge einige oon ben gio^en fetten Sttonb* ‘ 
jübt^fen erlegen, lam bann aber mit fcbtedliiben, bofleten Seemüoen, 
bie gäb unb faum geniegbat maten. Stob bet Snttäuf^ung mußten 
oHe liuben, als et mit ben tangflügeligen Sefpenftetn anlam. 

' ’ Jjif^etei log bei ben Cingebotencn batniebet, unb mit tonnten 
fattm }e ^<äUeftf^ betommen, bagegen enthielt bet Sa<b Satnelen unb 
elttigeügrfWf^* We mituntet eine aibmetbfclung in ben Speifegettet 
btaibt^ ?Pit hStten booon, baß bie ßeute »on ben nahen Sötfein 
beft^ies 8fli»&ih<n <*b itnb 8« obethalb bes Äotbboufes nbbfimwten. Um 
« ohne Stiih« on ben cingelnen »etfen o^sfifiben gu »nnen. Si^ 
uetanltthten eine folche SMÄenlegung unb moten fetbft bnbei jjü#^ 
PbOibtong. $n bet f^n etmähuien «Bacbetmeitetung, obetholh v . 



etp, Ute 

Jbiiia^ ' ■■ , ' ',»,,|- 

ittttjf >. (, ^ 

id»(t^ i»m ÄtäBen, lile ^t&n / 1*1 . n^i.i^u^tx'x' 

i« be« ffiobeln »an/ J ' U tÄ'lSrÄ^ 
-ÄPen rj^ten» bie man M^U: fm jamiawiAS^il^^kfff 

»ittÖiB *tt i^ttcn in bcn Baben cK^W/ «»«L/JvwTa, 

flemntmi bttii«- W*^en, \ W / u*,ja<uju/* 4 ii^ 

bem Bo(btttfptung sttgelebtten 

tObetfeiie wutben »lete gtafte ^ ** 

dinsibetblätiet unb batauf », *‘**>■ 1 ^ 

i^Iumpen oon S^Iamm unb 1 ^ ”« 

(Elbe geootfen, fo tange, Bis \ 

tetn aSaffet mebt btnbutcbtief. ^tulbett be« Bocbei am ÄamBttwatea«, 
®le Seute maten febt ciftig Äarte IV. 

unb fleiBig boBei, mie immer Bei folgen gemeinfamen BtBeiien« 
SRittop brobte ein 9legen altes ju »ereitetn, ba bas 




X 

fl 


Armyi^u etfT'ttiSa^ä^ 
tidrauf Zotu¥fiPM^^^t^, 


.•*^Wn " " ßCi^eTd^t 

X' x'JK w^tiik , 

j «ti 

T ' 










Bilb 14 . Beim Bbbämmen beS BaibeS opn $iait(bi(engteng , , & ü« 



.‘,26 ... ■' ,', > 

eitifil . ^.'^,;|^^!!^h»0 . 'Seti^.,,' ^s bauet^te . 

•iftiiil^ ,etW;p«n 2 )in Bis bet aüte ficnif tto^ngelefit tbai, unb nut 
noCjH^e .SeiCen, ekDOsSBaffet enthielten- 3)(t mntben benn oiele 


ttutb Bfif^e sefnttfien, faft als etftes ein tiefißet %al, bet ein 
^te{|^ Slbet »ie fah unfet Sabeplah aus! 3:tauti8 bet< 

tiag et ba, iibetaS 3ftft)>tung unb Xoh sielet {leinet ^f^öpfe, 
taupenhafte fiatsen {ts^l^n änojtli^ auf ben ttoAenselesten 
meinen, nahtfiheinUih roaten cs Suflcnbftabien bet fftbellen, bic fsnft 
'fe wuniet ben Sach übctftcugten. Unb bicfe unheimliche 6tiÖc, ujo 
liltatt bob loute Saufchen bcs SBaffets gemöhnt mat 3 u höten! Sollet 
'Spannung gingen mit na^ bem unteten So^louf, mo mitten im Sett 
^em gegliebetten Sfelfenbeden bie IQuelle entfloh- 9Bai es eine QueQe, 
fo;{onnte iht bie aQgemeine Susttoinung nichts ausma^en. 9Bit 
(amen on, unb fiehe, fie tonn tein unb unsetminbert unb netfotgte 
bie Sathmttnbung mit fpötlichem SBaffet; fie hotte fich glänsenb be^ 
toähftl — Dttuetnb {amen äJicnfchen aus bet Umgebung, um fich 
etmas Sh^ates aus bem setlaffenen Sachbett 3 U holen, noch nachts 
fah man fie mit jodeln ab unb 3 U gehen- Sach 2 Sogen, als oUes 
leetgefifcht mat, mutbe bet Damm untet 6^teien unb Rubeln miebet 
Setftött, Unb glet^fam iauchsenb fchoh bos SBaffet in (eine alte Sahn, 
eilig liefen mit hinuntet an ben Sabeplah, mit moUten bie etften 
Stopfen bie Settaffen hetablaufen fehen unb glaubten, fchon 3U fpöt 
3U fommen. SIbet mir lamen 3 citig genug; longfom, faft fo, mie es auf« 
gehbtt, {am bas 3Baffet miebet, muhte es hoch etft alte Settie« 
fungen unb Seden eines na^ bem onberen füllen- über eine Gtunbe 
ftanben mit mattenb am 3uhe bes Slbfaües; ein SBinbhau^ ethob fich 
anmelbenb, ein paat Sogelfttmmen liehen fich hüten, alles fehlen ebenfs 
gefponnt 3 u etmatten mie mit. ^Umöhli^ etf^ien hier unb ba ein 
bünnet, gicinsenbec 6ttahl, ein {leinet (fall, halb immer mehr unb 
teichet, bis bet liebe, luftige Sa^ miebet in feinet alten ffüSe flog 
unb lärmte, unb bie tote Stille ootübet mot. 

Sthon not biefem Segebnis, als bas äSettet no^ fi^et mat, mochten 




' li^ iftlf^Kbigem in f#If4«< Hii^tu^’^i»^' 

f^«it‘ a&ttt wO |o$«» Äifiyft)», in hm fcttt««)|il ’iptei 
)<ttibe ^i^i$etßnAe > f^ntebicn. %%>^.V.i 

ita<| lO'äüinsien, vm ^>c* 

JUine, iat 8 «U menf^enll^e Djt jjßw* ‘f '''' ''''' JRjL/ 

% a t tn & I a ettei^t. $iet jeiQt bas ^ 

Snetotb 420 m, bie ßamm^Sbe fabelt 

arf« buttb ben SBatb »efttDÖrts ,94,6 17 jM,u«formiin ©erflboilf 
jitta 30 m Pbet< ®lei<b biniet ben ©inogui faHußoina). a % 

5 fißen {am ein febt fieitei, fibeinbat fenfteibtet Sbftieg in 
Sfilid^ei 9ii(btung butib febt f#önen, bo^fiöntmigen IS&tQi, 
Deffen ©oben leine Sonnenfitablen empfing unb feu^f^ISp^ig 
(oat. ißon oben fab bas Untetnebmen faft un^gtitb aus, 
bp^ glitten unb tutf^ten mit gonj gut betuntet, bie unb ba 
| 0 Sttt 5 eIn obet 3ifte ctgteifcnb, bie fteili(b mitunter »ctwttet in 
linfetet $ttnb abtiffcn, obet SBaumftämme als ;&olt umatmenb, unb 
balb mat bet ^ufi bes 250 m tiefen 3(bbanges ettei^t, an bem bas 
3 )orf U m f u t am glei^namigen Sotbe liegt. Siefet ®a(b foD unter» 
bolb bes Dorfes eine Beitlang untctitbif^ fließen unb als unfet Snuli» 
amaba^ miebet etf^ei» s 

nett. Stob unfctet lei- 

fen, »otfi^tigcn Stn* ^ ^'5 

nöbetung roatcn nur ^ 

jßeibei anmefenb. aRon 

uns in meidet 3 a<fe, - 

0ut unb neuem $ilft» ^ ^ ^ 

MmllCT«. »n *“'*• , 

SotbaSe feines öaufes, bos tings »on einem Baun umgeben awÄ!. 
nutgtr uns niibt in feinem Dotfe aufgenommen hoben, jeigte bsi$i|i^^ <’* 
bos §Ifi(btett bet fibtigen SeobUetung menig Sreunbftbaft, b«#*{^.' 


O 

V 

~ ' ;■ 
\ ' 






gjilb 18. <3)tännerb<»u«tm®ergb(«:f amfut ».u. 



30 


fünftes 6iiW|t ^|$]|iet ««k beit'l&ebat^n, üHe 3^ii||len. 

Q^an^ i» tuet l!{i|e tu» aRSnnei^aus, dm sltü^et Sjfotm toi« Me 
an ftä|N, oUte^ 1»tit geftfintmtett S)a<|f)^neii lotb fSlanfen an, 
betlSic^elfette, (£e tvaten int gansen faunt me^t ate ein l^albee iDuigenb 
Se%infu«nen b'a. 3n)ei (Familien foQten etft not fuijent fottgejogen 
fein. lOSix i^ielten Mxx Snittagsiaft unb befanien non einigen Qcingebo« 
ten^n füt 16 6tangen labaf eine große ÜBlenge, ettna 90 6tü(f, loro, 
bte nnfete Jungen int S^uet röftcten unb obft^obten. SBir aßen eben« 
faß» bonon, ein gefönter Papagei, mit 9ieis unb Sücßfcnlatßs fotoie 
eine Siiilfe Äitfiben neroollftänbigten unfet äRaßl. Umfut ift in ben 
Beiii^ten ber ffispebition bebeutenb betoorgeboben. §icr b<tii«n bie 
j^exten int aSorjabre ©elegenbett, ein feltenes, großes ju beob* 
ofbten.^**) 

Sie Sntifsßung unferes JBeges führte ouf einem ^iefenbounts 
ftamm übet ben ®a^, bcffen anbetes, onftcigenbes Ufer mit attem, 
boibftcimmigen Urtnalb bebetft mar. $ier om SBoIbronb seigten fi(b 
auf bb^en Säumen smei präc^tiße alte ‘Sflas^otnvöQcl, bie bann bumpf 
rauftbenb banonftogen (STbb. 9 ). ®et SBoIb mürbe immer feböner 
mäbxenb bes (banges, mit pra^tooQ üppigem fiianenbebang, bann fam 
eine SteHe, bie reitb on Salmen mar, roas merfmütbigermeife 
jiemiicb fetten bet gnü ift; eigentti^en ®otmenmoIb fießt man 
faft nie. 

Das nä^ftc 3)orf, nad) einer ßniben Stunbe SBcges, mar ®uts 
n a f & p f i , 230 m gelegen, ein bübftßer fauberer ®Iaß. f^ünf läng« 
litße, an ben (Enben abgerunbete aBoßnböufcr lagen um ben §of, 
unb etmas abfeits booon, bur(b einen liegenben Saumftamm abge« 
trennt, bas neue oieredige aRännerßaus, meines an Stelle 'bes alten, 
xunben gebaut mor. Jlaße babei maren 3 U beiben Seiten eines fjfeucr» 
plaßes smci breite Sänlc. Sierouf ßotten fi^, mic immer auf bcm 
beften ipiaß im Ort, unfete Wiener niebcrgeloffen. Äcinet non ißnen 
lom ouf ben (ßebanlen, uns Sloß 3 u motßen, mir mußten fie erft fort* 
lagen, um fißen gu lönncn. 3)ie Jungens maren im übrigen gut 
gegogen unb gutartig, ober jeitmeilig bia^ bei ißnen bet natütlitße 
CEigennuß butiß. 3)ie grauen, beten meßtere ßeHgelalftes :^at' 



^mtien |te «n-'ie« 4&Ä mit etiiejr 

Ilf^' lltieit, %B tat uns faft leiö. Wef^n fnieblic^ |<bl5t»ctt Ött jitt 
»ctta;ff«rt; ^ an gtOge ‘loiofitter im 

ffiolb, beRen fftöbtc ®Sume, bttt»b 0fbuet getötet, ats Sluinen sii^f^|en 
ben Sclbpflanscn ftanben. 

9la(b einet Stunbc, gegen H5 Ubt> bettaten mit bas ®otf il t e , bas 
ln öjtli^et 9li(bt«ng »on ^Putnatdpfi unb nut no^lOOm boib gelegen 
mot. ein getnnbetes ffltönncibaus lag biet mit smei »ietetfigen Jütten 
jufammen innctbatb 
eines haben, lebcnbcn 
J^umsaunes. Iiiefe Ie< 

^Kigen 3äune finb 
npad) Stötte eines 
Soumes, bet befonbets 
Iei(bt üButacl fttSt, fo 
^ag foft lebet 3aun* 

|(fobI ttnroatbft unb fitb 
mit bcn runbli^en 
®Iättern begrünt. 9Bit 
mußten eilen, moHten 
mit »or bet ®unfelbeit 
beimtommen. Bergab 
3 um gtugbett bes Wa^ 

I u m f i , beffen 9Kün= 
bung mir fenncn ge= 
lernt batten, bergauf 
but^ iPfionaungen unb 

VW 1 ortt Btlb 19. A.B. j 

«lieber einen Slbbang Cebenbigee Soun (We Stetten pnb wiebet’:’ : i 
binab ging bet ißfab. ou«gefcblagen). ; >. 

9tm SBalbtonb mürbe eine QucHe, SJi e o , eine 6eltenbeit im Äg% 
gebirge, cntbedt, bann abermals butcb Bflonaungen famcn pit 
[«biiefilifb 3 U bem uns fibon bctannten ^ouptmeg, bet uns belebe»,. 
ginnenbet Sunteibeit ans 5ous führte. 





'2Mtt 20. Äurje Otutic nac^ bet Jöeimle^it »om ®ie ffelbfrüc^le, 

bie 'Slättet, in bie fie gcbUllt »nerben foUen, unb bo« ^eucrbolj Hegen 
bereit jur Bereitung bet 'aRobljeit. a,b. 


$äu9(^en iot ben besten Übetbltd; nur toar er f^mä^U^ ^ei|| unb 
fonnlß. in bem naben ÄontBttcn 0 ten 0, beffen anbere 
$äl|te ben Slamen SJarangat trögt, fanben jt^ 3Rotine, bie bei ber 
' ®n'|« be9 ipflanaenrou^fes unb ßebröngtcn Slnorbnunß ber $ütten nitbt 
iütntet letibi feftsufteßen toaren. tiefes Dorfmaibte einen befonbetB 
*ümtnerli(b«n®inbruef, bie öüttenrooren niebrtß unb wenig o;>petitti(b, 
bie SRenf^en faft burcbnteg über bie erfte Sebensbölfte hinaus, bis auf 
" wenige (leine ftinber. !Da es aber nur wenige 6<btitte oim unfetem 
lag, (am ttb äfter bieibet, malte au^ ßcute, bornntet 
eine uralte, »trrunaelte 8ftau, bie in ihrem rotftrohnlgen Saat nnb. 


'- - a'- ;v4i‘'-'VVi\ V ■• .' ^ ■■.■■> 

’«e^ arilb imb ^f^t«fen|l> 

|»ef ' IKftlett» ^tftäunt, s>i«QieI< 

1 « l 8 |^, 1 ^ it$|ei«n $iRf^ett alto' Bttge ent^fiSten, 
iixUbt iwb 1»^ l|t (Bcift no^ mea. SCit# tlne anbete ^xau mit eto^ 
Säuglinfi» ben fie na 4 Sonbesfiti^ mit einet äRatte »mpQt ttn^ 
befu<bte i# oft. Sie mat auf ben elften Slitf böBii<b> gemann aice 
ebenfalf0 butib gütigen, lebensooHen Hu^tud i^iee üntli^es nnb 
i^iet gansen litt beim Spteiben. 9 Bat f^ getabe Beim ^od^en, fo bot 
fie mit oon bem menigen, mas fie an unb geigte {{<$ übetlaupt 
gefüQig, »enn man ft(b ibt nabte, ^t 3 Rann, bet f<bon genannte 
^uptling 1 0 m a p l j) e , bet bm<b feine bunüe, finfiete Stf<beinung 
einen Segenfa^ gu bet beü lötli^en f^tau bilbete, butte bie etmSbnte 
iRatbengei^nung auf bet Stuft, bie et au^ bet onbeten untet aQetlei 
Saubetfotmeln ausfübrt, et mat ein äReifiet in biefer Kunft. 



Silb 21. ®o« Cbei^ooe ^omopipe. e k. 


Seit fcbünete ßoge butte ^ i g ii n b u i , bas erfte 3>otf noxinofi^^^ 
S^n bet 9Beg oon etma V» Stunbe babin but^ b<*b^n, ölten Su^ üdtt 
fumpfigem, oon QueQobfläffen bui^tiefelten Soben mat bettlitb. fDtfb . 

Kttaiet, iBfi hraeflnnJjie« Äonnltailo« 


ag!CM<aa«aa<saaiaiaiag>fflaaBijMiaii^^ 

'3)otf fel&ft «nt^i4ti 4»^ «fß«m teButü^' äRänn«t« 

^us oon feltmi nut menise, te^t bStfttge ]»!« in« 

t>^en bu»! bieUmg^ttofi sott Itanenbebängteiti Umalb unbbtanben« 
bet See »etf^ni toutben. 9{ur mit äl'iübe gelang es mit einen 6tanb« 
pmU jum deinen bes SRännexbaufes gu finben, fo nabe mai bas 
balbhigetige SBoiberboeb vot bet ©lebclfeite, bic bcn Eingang ent» 
hielt, betobgegogen. 



^ilt) 22. 93eranba bcS 93Ränner^>aufeÄ »on TSiglinbui (?!Ru(iama) 
mit 9ej'd)ni^tem unb bemaltem Siervat b k 

Die|e Cingangs=§ausmanb mat mit cinfotben, teiltoeifc burd) 
S^ni^eiet erhaben gemachten aJloleieien in blauer unb roter ^itbe 
»ergiert. ®er Untergrunb mar cin|t meife gelallt gemefen, hotte fich 
ober f^on ftart entfärbt. Unten roaren bie ißlanlcn ber 9ßanb in 
einem behouenen Saumftamm oon beträ^tlicher 3)ide eingelaffen. ®ie 
fflähe meines Sifics erlaubte mir ni^t bie ri^tige ^erfpeltioe ber 
3)a«htonftrultion, in bie ich fenlredjt na^ oben blidenb hinein fah, 
miebetgugeben. 

3n bet erften Seit blieb StRalcn unb 3eid)en meine ^oupttotig» 
leit. Dies eignete fiih ou«*) befonbers gut gur Slnnäherung an bie 
freuen, gurüdholtenben SUlenfthen. Dabur^, bafe ich, um ein »ilb gu 
noßenben, bes öfteren in ein Dorf fam, mi^ ftiß unb unbeJämmert 





att ml#, bie # {inlft. 3 uin 6 ^Iug entfianb bcnm 

itütft eine 9tt UnietbnÖung, bie natfiili«^ oottoiegenb bet Seiten» 
fptntbe angeptte. ettoatb bobui# ^enntniffe non mannen ipet 
$anbfettig{eiten, Iie§ mir bie iper öetf(biebenen Äörbe not*' 

nutiben unb notierte fle genau. Dobei lomen nun ou(^ btoCtigc SDliß» 
nerftänbnijje not, Beim ffirfrogen bet Äotbatten mor „mbut" genannt 
tnorben. — 3 ^ bot, mit^ÄlBliefcn Äotb 5 u bringen, aber es mailte 
S<bn)ietigleiten. ätis id) feft batauf beftonb, erpienen 5 u»ei ^wncn mit 
ie einer Äopftaft 5 euerbol 5 , bas |ie auf einigen Blöttcrn getrogen 
batten, unb nun mit biefen not mi^ binn’O’^fcn- lacbten, ols fie 
mein ncrblüfftes ©efi^t faben. Die 9trt bcs Iragens auf Blättern bot 


■■ ®et SBben. 



um bie SRenf^: IP lirbeit fette, gemibnbm fi^’ fögat bie SBe^t 


ben SRomen mbut. 

Der Äotb snra neibicnt be» 
fonbetc Beaibtung, et gehört jut 
öfeftfleibung eines jungen Dorfs 
geden unb toirb om 9Irni bcs 
3ünglings gefIo(bten unb fpäter 
no(b mit ( 5 fbcrn, roobirtecbenben 
Blöttcrn unb anbercm ncr» 
6 icrt. 

Die Äinber mutten aUcrlci 



'iMtb23. 9lrintovb nara, ben bie jungen, 
flotten ^Jtännev am Oberarm tragen, r. k. 

tlcines Spiclseug bcrsuftellen, eine 


3 ltt Cibcdife aus Hornblatt, bie fie tule p<^el lupH nannten, eine 
Änarre aus Äofosblattfieber unb =tippc unb anberc. 3Iu^ bic überall 

in ber Sübfce nerbrciteten 
gabenfpictc tonnten auf» 
genommen roerben unb et» 
gaben übcrtafihenbc Übet» 
einftimmungen mit ganj 
entfernten 3 ofcto» o)ie 
5 . B. Itu! in ben Ratb» 
linen. 3o SRuIiama trug , 
ein gemiffes {Jobenfpiel 
ben 9tamen: ««« hiaa glei* 



BÜb 24. Äinberfpieljeug 
in Zierform ouS einem 
^arnbiatt geflöteten. 


QSBalbteufel aud 
Äofoöfieber. 

E K. 


' 



{KedW^e liK« Iws Sob^ .fT^^rn im 

föt SIlett|i|enfleif(§, yf " 

bas, weiB, otif biefe ®e> /x y\ 

. ^tib bef^btänlt ift, eine ffitinne» K ^ 

f *M«8 an ble JüngTie Setgangen» 

Beit, ßin anbetes Spiel jeigt bie q3ilb.a# ffobenfniel am hia, ein 
SfSben oI» grif(b ongeorbnet unb, ^toffrucbtbioti baefteHenb a b 

but(b einen Keinen 3ug oeiänbett, als bteisadigen «^if^fpeet. älnbete 
miebet tonnten nur mit Kufroanb »ieler Sinbilbungsttaft als bos m 
lannt loetben, toas bet 9iame besagt. 

SItit bet Seit, ols iib betanntei routbe, tarnen einjelne gtonen 
auf meinen SOunf^ gu mir, «nb i^ fragte fie na^ 

Sitten unb Stäuben. Sta bieisu ein mönnli^et iDoImetf^et nötig 
mt, in biefem f^aKe bet balbmitcbfige Xonbo, fo etfubt i(b nicht all5U« 
»iel, benn bie ftrengen Kegeln melanepfcbet Sitte hielten fie ah, in ©e* 
gennmtt bes jungen manche ®inge ju ermähnen, bie fie mir allein 
möglichetmeife gefagt hätten. 

SKon fagte mir einiges über bte ©ebnrt. S)ah bie SSö^nerin mSglidfift 
oQein itn $aufe ihr Stinb gut SBelt bringt, ba Sufchnuer baS ttinb im kommen 
pSten tofitben. Sfm $oden bringt fie eS gur ®elt, inbem fie bobei feft trgenb 
eine« iPfoften ober Sölten umtlammert S)ie SJlocfigeburt wirb im ibonfe »er- 
{(harrt, bie Kabelf(hnur in ffingerlänge obgefchnitten unb baS Slnt burih 
fDoroufblofen geftitti ffommt ein toteS Sinb gur SBelt, fo wirb e8 inä SReet 
geworfen. Stirbt ein Sinb oorgeitig cm äRuttcrleib, fo rau6 bie SWutter 
ftetben, bog ift ber ®Ioube beS SolteS. (5S foH ni^t oorlommen, boft 
ftinber Bei ober noch ber ®eburt getötet werben, bogegen ift SlbtreiBung 
htttth ^eten beS SeibeS nicht feiten. SBitWen färben ihr $aat fchWorg mH 
Kn| ober StohH unb £>I, ouch tragen fie eine fchworggefSrbte Saft> ober 
SengBinbe um ben ^olS. Sie finb für olle SRänner bo Bi8 gu ihrer SBieber« 
Oerhehatung. 

SRituntec malte ich itn Suf^ itgcnb eine SRerlmötbtglett, hie i<h 
auf meinen SBegen entheät hatte. Sßenn i^ fo in ber Sinfamlett hiefet 
grünen SBelt faB, (am ith oor aQerhanb {leinen Seohathtungen uiä» 


^ jef|mun*oj>hS®to »äntow ifie Wt 
ItaiitPiifM^ |<^imte]#S6iett. Hn einem onkt« $attm mit#» tüne 
4p[i»tnetifie @#mawt^fian3e mü xegelin^S ang^ibneten, k&ht» 
^ ^en Släitkn, bie abmeil^feinb na^ unb iinte gemenbet^ 
eine bitfe, f^mat j|oortge SottgautacI »etbeücn. 3ebes SeÄbloti ent» 
fttnbte einen f<^Ianfen, gtünen gatnftici, ökli^ SitWotnen, bet in 
^tbe unb 8fottn gatni# boau ju gcPten f(i^ien. ^roj^tnoOe Si^mettet» 
Ilngc flogen ob unb ju, aHetlci ®ogeIftinnnen ctitangen in meinet 9lä$e, 
nu^ fonntc einen f^meten, f^matsen aSogel, mit langem S^uMmj 
unb meinem Raisting im ©efaüf^ büpfen [eben. ©iei(b batauf fnodte 
es in meinet ?löbe in ben 
Smeigen, unb i(b bemerlte 
jmcl Saumbaten non ®tcb= 
botngtbge, bie an biien 
Slanlen .auftnätts liefen. 

6ie bemcgten ji(b om läge 
etmas ftbrnetfältig, es ftnb 
eigentH^ 9la^ttiete. So 
fnSen Pe ben SKcnf^cn 
lei^t aut Scute, bie fie mit Steinen treffen unb bas nctmunbete Siet 
an einen Stod geflammett lebcnb bcteinttagen, tno es eine beliebte 
SRoblaeit gibt. 

Sin anberes aWoI, als iib an betfelben Stelle malte, bemetite i^ 
nichts Sefonbetcs oupet einem f^iedli^en ©eftanl, bePen Utfacbe i# 
om Soben in meiner Sldbe oergebens fu^te. Slls i^ »cgging, et» 
ftbitnen mebtete gtope, bide Scbmeine, bie Utbebet meines Unbe» 
bagens, bie nun au^ befriebigt beimgingen in ibt lieben 

Siete finb blet überall febt felbftönbig, ma^en melte loutcn ouf ben 
neuen SBegen, bie Pe getoip febt bequem finben, aber ni^t »etbePetn. 
Sie merben non ben fieutcn febt netaogen, bürfen in bie Sfitten geben, 
betommen gutes guttet borgetei^t, mäbrenb bie elenben Sotflöt^, bie 
ioä) augenfcbeinli^ ebenfalls beliebt pnb, p<b Ibte Jlobtung fetbft 
ftttben miipen unb meiP au<b bana^ ausfeben, benn nlel Stott^otes 



^ilb 26 Saumboi {'PbotonS«) 


jTfIcfit >ei ben <Sliig^xei^ ntd^ i^gufafien -tum bett 
|0^ es bag bei. üattlet im 

$ut^ fie{(gtet^tet merbwi, ble moit in bie|eih gnCe noi^et fett moigt. 



'33Ub 27. ^u^Iegetlefee SKon-'Soot auÄ “^lanfen gefertigt, a. ß. ; 

Sei unfeten ©ängen in bte Dörfer gob cs immer etmas bleues Ik 
fegen, ©inmal lag in Ä a m b a m 6 a ein fcgbnes, roeiges 3R o n = 
Soot, bas aus ber gegenüber liegenben S^fel ßigir gefommen mar 
unb mit feinen fauber gefügten, bid falfatertcn Slttitlen unb feinen 
gef^nigten, bemalten SaUionsfiguren einen ungemognt prä(gtigcn 
älnblid geroägrte. Die ^öuptUnge fagten : 
grüger fei ber Serfegr mit biefen grogen 
Sooten na^ ben tieinen 3ttf®I*i ei” teger ge» 
mefen, es gäbe »ielc foltger Soote gegeben. 
3cgt, feit bic SRegierung f^rieben im fianbe 
unb breite, fitgere SBege gemaegt gäbe, gätte 
bies aufgegört. aJian fiegt boraus, mle ber 
Einflug ber Sßeigen oft f^mödjenb auf bte 
Waturoölter mirft, mitunter ba, mo gerabc 
bas ©egenteil beabfiegtigt mürbe. 9Ii^t immer 
mar es erfreulieg, mas mit in ben Dörfern 
fanben. So erblidten mir in einet §ütte in 
eine« 'aRon=^oote«. H. p. »ßoranät eine magre Stgttuergeftolt non 
SJlann, ein Sleictt mit bünner 5aut überjogen, über anb über grau non 
ber 5lf^e bes geuerplages. Es mar ein Äranter, ber non fikl felbft unb 
ben Seinen aufgegeben mar, faum notg Sffen ergielt, unb gig auf unfere 
5lnrebe gin finfter abmanbte. Sei unferem nöigften Kommen, etma eine 
SBo^e fpätei, fanben mir ign mit Eiterbeulen non ©änfeeigröge bebetft, 
ein Silb tiefften Elenbs. 9lu(g non onberer Seite görten mir, bog bie 






0cule i|tt 5(t(UtleR ielna^e oet^tmgetn taffen, iütb ba» nt(4*e{tt«t‘lief 
vielen (Mtbie {ein, bie pi %bna^me btefee ^ßotUs beittai^n. ®egim , 
€nbe unfexe» Sinfent^Ites tsat bemt aui^ bet fttme geftotben. (Einev 
aRotgens baltte bie laute Itotenllage bet äßeibet bis gu unfetem ' 
$aufe, t»o tnft beim l^täbftiiif fagen. 3Bit gingen fofott binuntet, abet 
esmatgufpöt, mon batte ben SRann beteits in SRatten gemitfett ins 
SReet oerfentt. ®ie gur^t not unfetem Äammen batte offenbat be* 
fcbleunigenb gemittt, et fann no^ faum extattet getoefen fein, ols man 
ibn fottf^offte.*®» Jlur bie groucn fafecn noib mit gängli^ »etmeinten 
®efi(btern beifommen. — Cin anbetmol etf^tedte mi(b möbtenb bes 
aRalens in einem Dorfe plöblitb loutes »ibtierenbes Reuten unb 
Sebtu^gen in meiner 9läbe. ®inc alte grau gebörbelc ft<b wie toD, 
trillerte tn bob®a Ionen, toobei fie obgeriffene SBorte rief, oon loutcm, 
ftöbnenbem Suftbolcn unterbro^en. aRan fagte mir, fie fei bie SBitwe 
eines türgUeb oerftorbenen SRannes, bie bureb irgenb einen Sßorüber« 
gebenben on ihren loten erinnert unb bobur^ gu S^mergausbrü(ben 
»eranlofit toorben 
fei. SBie paßt nun 
fol^e Irouer mit 
ber groben SBernatb= 
löffigung bet Äran= 
len gufammen'^ 

Das mciter fub= 
lid) gelegene 3R a = 
ton batten mir uns 
bis jebt no^ aufge= 
fpart. ©egen ©nbe 
bes IBlonats braiben 
mir an einem fon= 
nigen SRotgen, ber 
einigen SRegentogen 
folgte, bobin auf. 
aiaib einer halben 
6tunbe erregten 



v'Ti inigci cf- j v;f»Ua|0«t^n 


J22 


L JkfVj.. iT t -»M Ulf bnn 
\ \ n öinicmvi ik» 




© 





vucTi"* ^ pvlj üu ofecKttie 

IW1 biCkyi/rv 

29 

Q3ciÄictungcn bcfiJ 0O^anncrböuf^^ 'Jou 





^tttnen 
lotte. 





«(ttip §l«)t 

s ^ an m ir, nen^eztte iBts ^ 

SB«g. (Ein« fatfottifie jittoeUetiine ^aite {ii^ tmi hox b«t HRUtd»ttng 
geiilbet, Me bas Snbtingen unb astanben bes Seevaffets oei> 
legt toitb. einet SteSe buti^bti^i bas ^tuBtoaffer in fiMnalem Sauf 
j;i||e noit Mt See votgemätsie Sanbbatte, biefer Sauf toitb oon ben 
JPngMMenen butt^ioatet, ba fie otel 3 u läffig finb, um einen $aum« 
i^nttn B^tübet 3 u legen. SBäbtenb unfete Seute auf unfet Se^eiB 
einji^n foIdBen füllten unb legten, tonnten mir bas f(bönc ßonbf^aftsbilb 
f bw anftetgenben, malbigen fianbes biniet bem gluB, bas bet 
SBalbbetg fiaus begtenjt, genieBen. !Dic 5ottfcBwn0 bes SBegcs gef^aB 



' 3 Ub 30 . QEßie i 5 (b bie ^trau ^ogngit oerf<b&nert batte mit ‘^atauieren 
unb Äoorftifur aus roten etbllümptben. e. k. 


leije, um bie ffiinmobner nit^t gu octf(^eu^en, bo^ umfonft mar ott 
unfer aSemüben, bie SBa^famcn batten längft von uns Äunbe unb B» 
fanben mit mobl ein bcfonbcts gtoBes, ftottli^es Dorf, aber foum Se» 


Wm 5 4 wn)> 2 alte 

llb SSeiiet uni bit {uneen IKannet ^ 

'^^eli)fiebta#i Maton liegt (ttnStbtbvftai^elbetfdSnjHlttbiitb 
^ IgtetMuBitc^, 9 SBo|nPufet, einig« ^ülftStten unb 3 SRännetläufetuboii 
4tun 2 untjännt, bilben feinen Seftanb. SIQes ift gut gegolten unb in 
!Ot)mung, einige Ornamente am 9Rännei^au0 faOen une auf unb 
©erben fibncß fKsjiert, ebenfo bie ffieffcbtstatouierung »on bet einen 
Stau ^agngit, bie autücfgelammen mat, unb nun »on une bef<benlt 
»uibe. 



30 a 'Jlbflu^tanal ouf bem Oftnff a b 
9Beit binouö 1^0 bas SRiff troden, bie oneinanbcr gebadenen, 
»om SKeetraaffct gleicbfam sementierten Äoiancntrümmei bilben einen 
fni^igstauben ®oben, auf bem mir mit lobesneroibtung eine gtoj^e 
0itede »eit binausgingen. Durch bie Scbubfoblen fühlten mit bie 
gtimmen Spieen, unb auch unfcrc 3nngens mit ihren biden 9latuti< 
fohlen fchnitten manche ©rimaffe, bis mon in ißhotographienöh« bet 
Stanbung gelommen mar, mo bos tiefe 2>leet bcn fRiffabfaO begtenst, 
unb einige Slufnahmen bes croig frönen Spieles bcr SBogen gemacht 
»erben lonntcn, fomic auch bet beuttich fichtbaren SRifffanale. ©in hett» 
li^et Äüdblid auf bas bergige 2anb lohnte unfcre äflUhe, mit lonnten 
bcn SBeg unfetet Snianbtour ncrfolgen unb fahen hinter ben be« 
ftiegenen Sergen unb 5öhen no^ »iele anbere, höhere unb fteilete 
liegen, au^ bet Setg ßaus, ben eine tiefe Schlucht »om S o e n o hetg 
itenni, jeigte feine f^toffen, ftcilen 5änge. Die buchtenreiche Äöfte 
»Ott ® e n & an bis aw a 1 0 n unb meiter füblich bis 3 um Dftlap Santa 
^ ct 1 1 a , bas bie ©ingebotenen S i l o l o nannten, breitete ji<h »ot 



42 




als Bei tutfetet itts S)otf jNttmet tilM| itie« 

WÄBb ptfla^4rt «ot, ging«« »it ^etm. 

Sines Äbettbs, als toit unfete ®eobo<btttnflen im l)otf 35 a t e il at 
maxien, fob ii^ jum.et^enmol ein iunges Sß a I ab i , jene Heine Ään» 
gutub^itt, bie auf 9leu»9ReÄIenbutfl beimifib ift- SRan' bette bas Heine 
Sing en einem §intett»etn gefeffelt. Cs n»at noib Säugling unb feine 
SOtuttet nuxbte es bei bet 9SetfoIgung jutüdgeloffen haben. 3^ etmatb 


£id)tbilb II. 3unged QSJalabb. 

es füi ctmas labat unb nahm es mit nod) §oufc. Cin mottegefülltes 
~ Äörbcben gab ihm bie nötige SBÖrmc, Äonfcroenmil^ mit einer (JüH* 
febetfpribe botgereitht, foroie geroiffc gaitc, grüne »lütter, bie man 
burib »erfu^e berousfinben mufetc, bienten ols 3lobrung. 3u Seiten 
hielt es fi^ ruhig in bem roarmen Äorb, bonn roicber tuar cs fo mutig, 
bah es auf jeben gall herausroollte unb hinausfprang, ehe man fi^s 
oerfah, 5 . »• auf ben lifih. mo es in feinen broHigcn Sprüngen betum» 
toöt unb ohne roeiteres übet ben 9ianb heruntcrgefallen märe, hätte 
mon nitbt Sliht gegeben. 3llle hatten bos allerliebftc tieinc »ieh gern, 
bos etmo bie ©töfee eines Cithhutns erteilte. 3n feinem hübfthen, gier* 
lid)en Äopfe fielen bie bunfel fomtortigen, non hellerem 9ting um* 



4>ev 6^en. 





ge^neit 8tu^ auf, iDos bi^e, gtaue SeO toat uttfagbat gatt irnb »«14 
am Saui^ getbm gefätbt, geigte es auf bem Mden eine buiriSete 
gFäibuttg. Sßenn es auf feinen 9liefen^intetbeinen fag unb 3Ränn4iett 
nia4c, eiinnerte es ftcilic^ fötal on eine gtofee Äatte, ou^ bet ftatfe, 
ettDOs la^le Srfnoang mot rottcn^aft. Seim ßoufen unb Sptingen fe» 
bo^ fe^te cs als eäfUs Äongutu^ bie §intetbeine mit ber gangenffie^» 



'Bilb 31. ©er Äunb Cut, unfcr 'Bec(leifcr auf »ielen Steifen 
in ber 0übfce. ^ h. 


flät^c bis 5 um gerlcnßcicnf auf, unb bie tut 5 cn, b^nbattigen Sorbet» 
fü6(ben faßten bastnifeben. 3^^^ Seujegung bce lieres toar fllttl, 
broUig unb tuttmeife, non gut^tfamfeit ober Stb^n geigte fi^ feine 
Sput. J)as betoics es befonbers im Umgang mit unfexem ^unbe. fife 
Ift an bet 3cit, baß i(b aud) biefes SJlitglieb ber (Ejpebition bem ßefet 
ootfteUe. 3)ct §unb fiut mürbe uns bei unferer Stntunft in äJtaiupit 
(Slcupommern) non §crrn limm, beffen (5aftfreunbf(baft mit ge» 
noffen, gum ©efebenf gemacht. Gr mar bamals noch fein 
ein langbeiniges, bünnes ©efd^öpf, bei bem bie febönen Sfugen auf» 









,, _ 

fiefiejt, Qittt ttsf l&mn SKmm l^ujib, «mb et U^ leia«^ '* 
^efttt fo «ifftpi^tig) jMg hei „Sötte", vAe Sitwtt ikn aKStemltnft ’ 


nannte, n^t tn bie tetnmen buifte. 6o tont bies imtge Skfen 
’^tttetAo» unb {^loöbnte fl^ oieCeii^t baiunt fo befonbets fibneö an 



I ^ilb 32 a unb b 0piet jmjfcben Äunb unb Äängusub 

■ uns, fetne neuen §etien, bie es bann ouf aßen toclteien 6übfeefabrten 
unb »niötf^en begleitete. 3Jlit biefem $unbe batte fi^ bas Heine 
^ngetub ßän5li(b angefteunbet. So mie es Jcinci nut anfi^tig routbe, 
«Ute es auf i^n 5 u, liefe fi(b non ifem, bet es gleicbfaEs liebte, gong unb 
gat ablecCen, lief 5 u ifem fein, fafete tfen, roenn et lag, mit ben Ileinen 
^oten an, ober machte unter feinem Sihufee urnftönbliife loUette. 
®tt fefet es fleh feft auf bie .^tntcrfüfee, ben S^manj als Stüfee be» 
nufeenb, ledt fi^ ®ruft unb ®au^, ja Irie^t ganj in ßch hinein, fo 
bofe es aufgeroßt einer Äuget gleicht. ®ann merben bie Seiten unb 
fogar ber fßliden oorgenommen unb bns 5«ß ber entfernteren, unju« 
gängtichen Steßen mit ben ficinen §onblroßen herongchott unb feft« 
gehalten. Äopf unb Jlocfen pufet cs mit ben ®orberpfoten, bie not 
jebem Streif nafegeledt merben. 

Stttfangs fefete i^ bas ffialabi na^ts in eine ausroattierte Äifte, 
mo es inbejfen !aum f#Uef, fonbern fortroöhrenb herumhüpfte. Ißarauf 
legte ich es in ein enges, roattcoerfteibetes Äörbchen unb liefe meine 
§anb ein SBcil^en batin, unb in biefer angenehmen äBötme f^lief 
es glei^ ein unb roßte fich bobei gans 5 ufammen, fo bafe bet Äopf nicht 
}u fehen roor. S^h banb bonn bos Äötbdjen feft ju, unb fo f^lief bas 
lier^en bis jum SKotgen. SBit hatten es mit in unferem S^tafhaus. 
3n einet monbheßen 3locht, etmo 6 läge na^ Stmetbung bes tteinen 



iSttiail, et«^ fton einem fonbet^at jif^enlsen, fon^iiimK 


tSu|4 f<^ iitbenen hi^ts, o^t tnntgens in bet tonten bie 
^uien eines 0to{)eten SBntnbi oot unfetet SiUte im Gnnbe )i(|iiliat> ' 
6o ftbcint bie aHuttct fotttoäbtcnb, unetmöbli^ no^ bem ftleinen 
gefüllt 8U ^tticn, unb bie fitebe bat biefes fibeuc Jiet bis in bie Äi^e ? 
bet gefüt^teten SJlenf^en gettieben. I)ic SJluttet batte bie Sput feinw 


jungen, ttobbem biefes fnft immet getingen mni^, bis 5U unfetet 
$üttc gefunben. 3^ bätic bet SKuttet fo getn bos#icine mitgegeben,, 
rongtc es nbet ni^t nussufeben, bn es not Äöfll unb junget lei^t 
ftetben fonnte, leibet tom bie SKuttet nitbt «nt» fbötet ifl bns 

Keine, aHetliebfte ©ef^öpf, bem bie Äonfefibnmll^ nuf bie ®ttuei 
niibt betnm, bo^ eingegangen, 8u unfet«^t ßeibmefen. 

Set Slonembet »nt übet oQe biefem bingegnngen, bns SBcttet mnt 


mebt unb mebt tegnetifcb getnotben, bie SRegenseit ftnnb benot, unb 
mit mußten nn ben Slufbtu^ non SJlulinmn beuten, ©s tont feinetscit 
mit bem ßlonboerttetet in SRabnuI netnbtebet lootben, bog bie „finn* 
geoog“ Ütnfong Seaembct aKuIinmn nnlnufen unb bie Cjpcbition nnfi 
einem nnbeten $Iab im mittleien SReusSKerfienburg übeifübten foltte. 
Set ßeitet lieb nun non ben f^tnnisen 3 u« 0 en aus Putten »nmbus 
ein glob simmetn, obet ti^tigci binbcn, rooau bnuptfn^Ii^ SBnlb» 
linnen netmenbet tnutben, bnmit bie übetfübtung bes gtoben ffie»; 
päds f^neltet nonftotten geben tonnte, ©in eigenes Soot fehlte fn, ntle 
gefügt, unb bns eine 6(biffsboot bet „ßnngeoog“ hätte gnt 8U oft b^ 
bet fttbten müffen. 2iu^ mnten einige Äiften unb SommlungsfO^^ 
8u gtob unb f(bu)et füt ein tleines ®oot. Sns Stab mutbe 8U tieittit^ 
afnbtten, 8- aa(b bem 3 liff, etptobt unb betnöbtte gut. 

Ses Bfteten liefen Snbtseuge in ben SRuIinmobnfen ein. S<bou ffc; 
Slonembet batte uns bet SDlifflonsbnmpfet „©abtiel" mit bem 
Sits nn »otb befugt, um 3 «n 0 «« fät tiie SRiffion an8UJnetben. 
batten ben ^ntet mittags unb obenbs bemittet. Sonn, im S^rti 0 W 
tnm ein ^inefif^et S(bunet, bet uns bie ifJoft bto(bte, fpfitet «in 
toexbef^iff „Sento“,beffenÄopitönunb biebetei Steuetmonnsmeiptifli^ 
nnle »nten. SKt luben Pe nntüitwb 8um ©ffen ein unb etbtalt^ 
ihnen ein Cinlnbung 8um 6onntttgsnnd)mittttgȀttffee, bet ttoit W# 





in, ^oelitian. 


®e|c^i(^ten, 3. S. »on ein« Äu^, bic in ii)rem St mc^t 3 Serftanb 

Sofien foHtc, ols ein gelehrter ißrofeffor ouf ber iPrajistour, inbetn 
fie but<^ Scheuem biefes Äörpeiteiles gegen bie SBonb 3legen piop^e» 
geite, »a» b« ißtofeffor nic^t (onntc. Dotüb« mufeten beibe Ctgäl^ict 
bonn fo Itt^en, ba& fie fi^ gar ni^t loicber beruliigen lonnten unb mit 
blieben au^ nicf)t ernft, tro^bem mein SRann ißrofeffor ift. üb« 
ibte Sinmetbefünfte fptat^en pe, bie p(b recht guter (Erfolge rühmten. 







.6o luftig unb umBäufiK^ i>i«f« Seute aui^ toaien, tonnten »ii uns 
tnn^ nid|t bie gtsBcn 6i^attenfeiten biefex iSnoexbeteien oet^eBIen. 
Sts bie „Sento" am nöi^ften SKoxßen ^inausging, Ilagte unb jom* 
mexte loelilian, cs fehlten in feinem Soxfe ^iglinbui bie txöftigften, 
beften Sünglingc, bie Stii^cn bes ^öuptlings bei oKen großen 9lx» 
beiten unb Untexnebmungen. Sic maicn nat^ts beiwli^ aufs S^iff 
gegangen, too ihnen bas tags 5 uoot fteigebig gefpenbete Salsfteifib 
in bie Slugen gefto^cn buben mo^te. Stuib in anbein Söifcxn fehlten 
Seute, 2Köb(ben, Sßeibei unb läRännex, unb faft immei bie 93Iüte bex 
SeoöHerung, bie Sußenb unb bie Äraft bes ohnehin f«hon fo doBs» 
aimen Sübens. 2ßcnn biefe Slnroctbungcn fo ohne Dibnung unb 
Sluffi(ht xoeileigcfühtt roerben, fo fann bas'Canb halb teine 9lxbeitex 
meht bist geben unb bie 'fSftansungsgciirftf^aftcn haben fi^ ihxc Slx* 
bcitergueHc fetbft jeiftöxt. 3ßie foß fich ein 5Bolt oermchxen, beffen 
hefte Äxaft fotttoähtenb hetausgejogen unb aufeei ßanbes gebracht 
mitb? Sßie fo mancher fehrt nicht Butüd, fonbern liegt in ftember 
Stbe begruben. I)arum meinten auch bie 3Kutter ber 3)aoongegon» 
genen fo herabtechenb, mor bie Trennung ouf ungemiffc, longc 3cit 
für fte bo^ glei^ bem lobe ihres Äinbes. Das ßos ber 3Köbchen 
fann man fich benfen, menn fie fchutitos ihrem Stamme entrüdt, frember 
SBißfür preisgegeben finb, förpertich unb fcelifch oerborben fehlen 
biefe Jlaturfinbcr bereinft in ihre Heimat surücf, menn fie überhaupt 
mieberfommen! 

93erf(hiebentlich famen eingeborene 3 u Ärömer mit Älagen unb 
bem 3Bunf^ feines Urteitfpruches. einmol mar einem SBeibe ein 
Schroein geraubt morben oon einem SKonne aus einem anberen Ort. 
®uf bas Slnroten Ärämers hin mürbe es gleich jurüeferftattet. Sin 
anberes äJlal brachten ßeute aus bem ßanbinnern einen Äüftenbe» 
»ohncr gefangen angefchleppt, ber ihnen fiiftcn geftohlcn unb femonb 
gef^Iagen haben foßte auf ©eheife feines Häuptlings. Die hetbeigeeil» 
ten Äüftenleute roiberfptachen unbHagten ihrerfeits; nähere Unter* 
fuchung ergob ober ihr Unre^t, roic man fchon ooxausfehen tonnte, 
iSWtt bie Sufchlcni® pflegen immer bie SBergerooItigtcn }u fein, bie 
Aüftenbemohnex bie Unterbrüdex. SEBirb sum Seifplel ein bem ßanb* 




Sid^AiU) IV. Xiapmet, ber 6olbot auÄ bem 93uf<^l)ptf. 


fälligen, ettoos unfie^olfenen iBetg^emo^net Mafien benn au^ eineii 
tiefen, innetli^en gegen i^te langfä^tigen Untetbtäifet, bet n^, 
bei bet etn>ä^nten Stngelegenbeit "^eisoxttat. S)et fieitet nSnttw 




®er 6<t(en. 


49 


g>giW3p>p^ag>M^gMa<aae>a<z)igin(aagiia0i(^^ 

ben SetKafltcn elnft»e«e»» gefangen feficn; es »ai ein fc^Snet Sonntag 
unt> bie ^ItjeifoHiaten Ratten eigentU(^ ju anbeient me^t Suft, als 
6^tlbn>a(^e au flehen, ^bei benot no^ ein Sefe^l ^ietfüt gegeben 
»etben lonnte, trat feften Splittes mit entf^Ioffener SKicnc unfet fonft 


Heftige 

ß>5„ 


Jtiöet, f(^üi^tetnet Solbat Äiaomet ^ctoot, et möge »a^en, unb 
^no(^ fo lange, bet 3Rann tnütbe nic^t entlommen. 

’Äiapmet mat ein ©uftbbörflet, bet einaige aus bet ^oliaeittuppe, 
Ibei ibm tnat bet ^üftenbemobnei ft^ei aufgehoben! Stft als bet 
Utieilsfptu^ gefagen mot, netlieh et feinen ißoften, unb bie Stn« 
gesagten etfe^ten benn auch, mos fie genommen hatten, unb noch 
ein E(hn)ein als Sthmetaensgeib baau, ba man btohte, ge fonft aum 
ffieti^t no(h Jlamatanai au bringen. So gingen bie läge ht« «wtet 
Sltbeiten unb Criebniffen, unb mannet fdjöne Slbenb routbe non uns 



auf bet gtogen ©ambusbant not bem Speifehaufe etlebt, ba mit naä) 
bem Cffen in bie Stetne flauten obet ouf bas monbbeglönate fianb. 
ajlituntet mutben einige ©ollsliebet gefangen, ober mit netan» 
Iahten ben Äoih, auf einet feinet beibcn 3ichhatmonifas au fpielen, 
was et au unfetet gtogen, untetbtudien ^eitetfeit gern unb oft 
tat. Sein Spiel, boiin eine SRelobie faum au etfennen mat, gli(h feinet 
haftigen, übetftütaten, btogigen Sltt, es mat ein atemlofes, hüpfonbes 
Semufel ohne feben Saft unb mitite feht lomifih, ohne abftohcnb au fein. 

^tfttner, ®et funftftnnigen ftaitmfeolen 


50 3ttt t»iteen '3leu-9ÄeÄUn6«rg. 




91«^ ein onbeiet Xon untet&toil oft bie GtiUe bet 9la^t, bet, #ataf< 
tetiftif^ füt fene Sänbet, bem Sleifenhen faft unjetttennbat ln bet ffit» 
innetung mit ben Itopennöititen aRelanejtcns ift, bas Silagen bet 
gtogen $ot}ttommeI, unb bet einfötmige Segleitgefang, mit bem ble 
Sötflet unb unfete Jungen füt unb füt um bie Itommel matf^ier^ 
laltmSfeig, in oetf^lebenen Sl^tfimen tönt bet Stab auf bem 
oben gef(bii^ten ^olsteib bet ^ffdramut“ unb loedt einen bumpfen, meit* 
ttagenben Ion, ben man fo leidft niibt ocrgigt. (‘»tib 33 ^ 



^»tb 34 'Sans bcr gefcbmüdfcn Banner beim malerra-'^t^t h p 


Jmmet näbet !am btc Irenmingsftunbe, bet Sesembet tüdte oot, 
ohne baß bie „ßangeoog“ (itb gejeigt batte. Jm Saget mutben eiftig 
Äiften aus ^almenftömmen unb ^attbols gejimmert unb bie etroots 
benen, etbnogtanbtf<ben ©egenftanbe botin oerpadt. ÄümmerUib genug 
mat biefe Slusbeute bes Sübens, einige tob gefebni^te $auspfeitet» 
halten, ptimitioe Äötbe unb ©ebrau^sgegenftanbe, nücbtetn nut Ibtem 
3roed bienenb, ohne S^mud, als ob in biefem gansen Sanbftti^ tein 



' ' ®«r Silben. , 51 

0ßiaßeiaiBis0isisxiiB0eßai&sisiae0aß^ 

6 inn füt gfteube, Sc^Sn^eit unb $atbe oot^anben fei. Unb bo^ ift betn 
nid^t fo. Ätomet mai bei feinen Stubien auf einen ©ebrauib, eine 
3 Rännetfeft geflogen, bos bcn Flamen „malerra“ tiägt unb auf einent * 
befonbeten, palmenbeftanbenen ipiag nabe am Stranbe bei lam gefeiert 
mutbe. !Die £eute seigten fi^ bereit, ein folibcs fjeft gu ncranftalten, 
unb alsbalb begaben pcb bet fieiter unb bie anberen fetten auf ben 
tjefiplag, ber oom Schlagen ntebterct Jtommeln, ®ambus= unb an» 
betet Jtlongltttbe ertönte (Es etfebienen mebtete, fotgfam unb eigen» 
artig gefcbmüdte 3Jiännet, bie mit ftarl rieebenben ®Iättem gefalbt 
maren, im Äteifc tiefen unb fangen. (QSiib 34.) 

Dabei mürbe eine ausgcböbltc, bur^gebro^enc Darotübe mit 
tau^enbem geuer batin an Schnüren gefchmenft, foft mic ein SBeib» 
rauibfag. Srft fpöter hnü^ (Selegenbcit, bie (öefcbmüdten gn 
feben unb in ailcr Sile gu moten. Stus bcn ncrfchicbenften Se» 
ftonbtcilen hatte ein jeber fich feinen Äopfpug b«i 0 ®iti‘btet, lato, ipflan« 
genmotf, 5arnc, 3Koos, ^ahnenfebern, Blätter, 58aft ufm. moten ju 
tunftoodem Stufbau oereinigt unb bunt geföibt. oUcs aus ben SJlitteln 
ber 3 latut. 

ajtittlcrmcilc mar ber 14. Dcgembct betongefommen, ber $immel 
geigte täglich brobenberc SRcgenmoHcn, unb noch immer lom feine 
„ßangeoog“ in Siegt. Segon om 12. mar Dr. Scbloginbaufen auf einem 
cginefif^cn Sä)uner naeg £ i g i r , ber norgelogerten abgefabten; 
nun moDten aueg mir niegt länger märten unb trog brohenber SRcgen» 
geit gu gug bie Slcife naeg bem Slorben ontreten. S^on mit einer 
früheren ipoft gatte Ärämcr bos im Kiorben orbeitenbe OTitglieb bet 
€jpcbition, §crtn 3ßalbcn, gebeten, igm in £ a m a f o n g , 250 Ion 
nörblicg oon SJiuIiama, ein £oger oorgubereiten uno einen bet bortigen 
Dörfler ols Dolmetfcger ousbilben. Der ipbotogropg unb ipatfmeifter, 
Schilling, foUte mit bem Äoeg unb ber fKchrgogl ber fegmatgen gungen 
in Sflulioma gurüdbleiben unb bas £agcr auflöfen, bis bos Segiff fie 
abgolen mürbe. 3ur Siegergeit mot oueg eine SScrabrebung mit bem 
^inefifegen Segunerfapitän getroffen morben, ber bei feiner 9iftd» 
fegt oon £ibir no^ ben 3 utüdbleibcnben fegen foßte, folls bie „£on» 
geoog“ ousbliebe. 9t^t Sanfle«. borunter einige Solbaten, rooren. gu 




62 


' Sw »ilben 9leu-gDlt(Hett6Urg. 


tinfeiet Sefileitung ausetf4en, basu foQten bann eingeboiene Xtäget 
in ben oeifi^te^nen Sötfetn jut 5ilfe genatnmen roetben. ®alb mat 
’ bas Jlötiflfte füt unfeten SDlotf^ noibexeitet: SReis, einige wenige Äon* 
fernen, ÄO(^ef(^itr, S(^Iafntatten unb SKosfitonc^, *ones auf bas 
äufeeifte befifjtänft in Sötfen untergebta(^t unb na^ aiRögIi(^feit mit 
3Ba^stu^f(^u^ gegen ben Siegen oerfe^cn. 

S(^n»er unb grau gingen bie äBoIfcn om Fimmel, ots mir am 
Dienstag, ben 15. Sesember früh 5 U^r bas le^te grübftürf in SRuliama 
nai^men, unb halb barauf ((^ritten mir mutig unb etwas abf^iebs* 
trourig fort »on bet febönen Stätte unferct eiftcfi Sätigfeit. SSorerft 
hielt [i(b bas SBetter unb wor in feiner Äiible 5um SJlarfdjieren gerabc 
recht. 93or bem „S^Ioh Söiuliama“ würbe noch einmol bos ©epäi 
geprüft unb richtig ocrteilt. Dann tom ber le^tc 3lbfchieb, unb ber 
guellenbur^riefcltc §ochwolb oon ^iglinbui nahm uns auf. Der 
SBcg, onfangs bur^ befannte ©egenben führenb, mürbe balb barauf 
fehr befchwerlich. hinter bem Dorfe 3Ji a u fam ein fteiler Slbftieg 
über fentrechtc Jclstlippen, baron ftorte SBoummurseln unb ßianen 
ben einsigen $alt boten. Unten om SReere hörte ber 2Beg ouf, unb 
man fu^te om Stranbe meitersutommen, balb bur^ lofen, groben 
Sanb mohtenb, bolb über ben serriffenen, fchtüpfrigen Äoraltenboben, 
beffen Spihigteit unb §ärtc ich f^on bei SJiaron befchrieb. 3um ©lücf 
hatten wir Sliebrigwaffer, fo baö wir bie Äoraüen leiblich troden paf» 
fieren tonnten, bei (Jlutseit hätte bas SJleer uns burchnä^t, bas 2onb 
läht fonft feinen 2Beg frei, fo nahe treten bie Stranbfelfen heitiit “ns 
Sffleer. fjür bie SRühen biefer SBanberung entfehäbigte bie munberooll 
grohortige Slotur. ßanbclnwärts bas fcifige Dropenlonb mit urolten, 
mä^tigen Bäumen unb oermorrenem Didicht, feemärts unter bem 
büfteren $immct eine hohe, tofenbe Branbung gonj nahe ber Äüfte. 
Der ÄoroHenboben mar oom SBoffer fehr serfreffen, tiefe Slbfluh» 
lanöle liefen bos oufs Siiff geworfene SBaffer surüdflie^en, Sprih* 
lochet mit unterfecif^em 3ugong waren bo, aus benen non 3ctt 5U 
3elt eine weift bompfenbe ©if^tfäule hochfihofe- 9lm ßonbe, neben ben 
riefigen ©allophhilumbäumen, oft gehcimnisnolte, bunfic fohlen* 
btttüber in bichtcr gülte bas mei^e ©rün bcs ißftansenwu^fes hing. 




0üben. '55^ ’ 

SBcitct Holpett^ «Bit ü6ct ßlelienbett l^nb, |pl|e ÄotoHen, unb, 
bet SBcg am 6ttanbe gang aufbüttc unb bet jjfels bis Ins SJleet hinein« 
teilte, bicB cs blc fteltc SSSanb cmpotf Ilmmen, um ein Stüdcben auf 
fibmalem SBuf^meg oben meltetgugeben. 93alb batauf ging es ebetifo 
mübfam mlebet b^nob, unb bas noib ein paatmal fo, bis ble gebo« 
benen ÄotaHenfelfen gutiitfltalen unb ein ebenes, ooigelagetles 2anb 
beffete 3Begc »etfpta^. Unb fo mar cs ou^: 3« gelinget ®ntfctnung 
oom Sttonbe gog fiel) ein neu ongelegtcr, Ietblt(b geglätteter SHJcg 
bin, on beffen Seite mit '^amss, Xato- unb ®onancnpfIangungen 
bet Cingebotenen bemetltcn. ®olb botauf geigte fiib bos gtoBe 
Sotf 33atonfanfa u,*®> bas auf einem ebenen iBotlonb ge» 
legen, lanbeinmätts oon einet hoben ÄotaHenftufe mit fenftcibt 
auffteigeiiben SBönben begtengt mitb. I^rei Stunben batten mir gu 
biefem befonbets ftbmietigen Stüd SBeges gcbrauibt, unb bis ic^t 
batte bet fteunbU(be ipettus mit bem Siegen gemattet, mobt, um uns 
bie Älettetei am Sttanbe gu etlciibtetn, bie bei Siegen faft unmöglldl 
gemefen mäte. Siun abet gings ni^t löngct, mit bem Stufe: „big 
fellow raiü he come“ ftücbtcten unfete Sangen, unb mit mit ihnen, 
in bas etfte gtofecte ^aus, auf beffen Slättetbocb olsbalb bet Siegen 
bctniebetptaffelte. Gs mat ein Sootbaus füt mon-Sootc, eine 
Seltenheit bictgwlanbe, unb biente uns gu lutget Siaft. 3Iusfi^ten 
ouf beffetes SBettet beftanben nicht, unb fo tithtete man ftch mit SBo^s» 
tu(h unb anbeten „maffetbiebten“ Beugen noch SKöglichleit ein, oertciltc 
flc übet Siudföde unb Schlaffotben, unb bann gingen mit mutig 
ln ben Siegen hinein, liefet legte fich benn ou^ leinen Bwang ouf 
unb fam mit gtoBet fjültc unb Stetigfeit binbfobenmäBig hciob, fo 
. baB mon bolb gicmlich burchnöBt mar. $otte man fi^ einmal bomlt 
obgefunben, fo ging es fich ln bet fübletcn lempetatur bet tropfen« 
ben Älelbct eigentll^ gang gut, unfete leichten ©ummiftofffchube 
maten befonbets geeignet gum Dutchmei^en unb nachbccißcn Itodncn- 
Slut mein .^leibettod hing oft allgufchmer unb muBte ob unb gu ous» 
gerungen metben. gflott unb ftetig ging cs meitet, mit hielten uns 
nitgenbs ouf, bis mit in einer Stunbe bie ßonbfpihc Seno, ben 
lebten, »on SRuIiomo aus fichtboten ^unft mit bem gleichnamigen 



B4 3m »iO)en 9lett'3)lt<(tenÄm«g. • 

a 0exiä000 00isiaiS00eti^Eie^sasa0isiaB&asä^mssiSsssissii^issiisisiSßßi0i 

3)otf erteilt Ratten, unb ftttje 3elt om feui^tcn, oJet leinen Sonb» 
ftianbe »ertDeitien. 9la(^ meiteien 55 3Jiinuten toai bann bas ^ap 
umganflen unb in {übrneftU^ci 3li(^tun9 bas Dotf Ä o m B o n erteilt. 
SJiit Äontbon {(^Uegt btc 2anbf(Baft ÜRuIiama ab unb eine anbete 
Sptad^e beginnt. 9lötbU^ bauon nimmt bet Sttanb plö^Ii^ einen gans 
uetänbetten Cbfliöltet an. ©Iei(^ Binict bem Dotfe beginnt eine 3luf= 
ft^üttung gtofeet, tunbgef^Iiffcnet Sofaltfiefel, gegen bie bie ftarle 
Stanbung tönenb onbonnert, in gleicbmöSigem laftftblag immet neue 
Steine ben SßaH binaufroirft unb fid) bann flappernb, bobiptßffeinb 
mit ben mitgenommenen Äiefeln jurüdsiebt. Sei biefem ^urüdsieben 
bet Stanbungsfee fühlten mir eine motme, feu^te 2uft uns anmeben, 
mie ein bompfenber Sltem bes SWecres. 3(b b“be bcrgleicbcn fpötet 
ni^t miebet gefpütt, man ift auch feiten fo nabe einet großen Stan»' 
bung, unb bet füble fRegentag bob bie ©tftbetnung betoot. ©ine 
Sttede gingen mit mübfam auf ben tutfebenben, glatten Steinen 
bes SBoUes, balb seigte ficb lanbcinmörts ein ftbönct SBalbmeg 
3 mif(ben bem hoben unb biebten Suftb, batin bie »ielen ©pcnspaimcn 
auffielen. 2Bit fanbten unfere Jtöget ootaus bis 3 um nöcbften Dotfe, 
mo fie bie Sachen in Sichetbeit bringen unb für ßffen unb Quortiet 
forgen foHten. 2Bir glaubten biefes Dorf gans nabe unb genoffen, 

gemöd)li(b fibreitcnb, ben guten Sßeg. 
IßlöbU^ bötte ber ouf, bet Sufcb listete 
ficb, «bb loir ftanben ouf einer fcbmalen 
2onb3unge im fünften Siegen unb faben 
im matten 2icbt bes Slbcnbs ted)ts bie on= 
branbenbe See, linfs ein breites Slugs 
öftuor, bas recht na^ Ärolobilen ausfab. 
ajiünbungsroörts febob ficb bie Sanbbotte 
not, auf ber mir ftanben, unb lieg nur 
einen fcgmalcn Dutebbru^ für ben St“&» 
bet reigenb binburebfebog. Siatlos fugen 
mit uns an, benn nitgenb mat eine 
!8tücfe, Saumftömme ober Steine in ben 
meiten Slogmaffetn ju fegen. 3ln bet 


n C r 



®er Süben. ' 65 

0ß>iiaßiie>eiiat!iMB0isß)00000ßßeßta^ 

eiiflen SRflnbungsfteße jebet SBetfutb bes übetft^teitens 

mit ^inousflef^roemmtmeiben gcenbet, bet Doulom, fo liefe 

bet 3rl«fe, »eteinigi {eine SBonet |ier p gtöfeetet liefe unb 

reifeenbet Si|nelle. 3u unfetem ©lürf mot einer bet ißolisei« 
jungen, Äuti, autüdgelommen unb ging, fe|nattetnb not Äälte, 
auf unb ob im SRcgcn. ©r jeigte uns bic fjuti unb ging uns 

»oran but^ ben fjlufe, etft firomouftDörts, bonn but(|gucrcnb in 

tliitbli^et 9ii(btung, unb fo fanben mit btcfc (Juti in bet Sßaffernjüfte, 

t ber mir bis eimas über fnietief motetcn. Dos SBoffer |inberte 
Serocgung, gröfeerc Steine im Siufebett moi|ten ben Si|ritt un» 
er, jutefet, fur 5 oor bem rettenbcn Ufer, fonfen mir tiefer ein, 
iomen ober bann glüdticf) ans £anb. Jtun mufete ja bns Dorf glci(| 
lommen, ber Ütbenb brod) f(i)on herein, unb mir fthieften ben ormen 
fjrierenben »oraus, er foUc sroei anbere ßeute entgegenfenben. SBeitet 
unb mciter gings auf f(t)malem ipfabe, fcf)on glaubten mir bas Dorf 
nerpofet, als bet Sufch (ich roieber t)crbätf)tig lichtete, ein SRouf^en 
immer ftörler ans Dhr fchlug, unb ber glufe § i t u a u unfeten 2Bcg 
oerfperrte, ber smot fchmaler, aber oon ftörferem ©eföfle mor. 3um 
©lüd nohten jefet bie beiben Reifer; fic nohmen je einen non uns feft 
bei ber ^anb, unb roieber ging es ins Sßaffcr. 2Pir mochten uns 
ni^t mehr oiel barous, glaubten mir uns hoch oon SRegen unb SBajfer 
gönstich burchnäfet. 3nt>ner tiefet lomcn mir hinein, bis 5 ur 58ruft, 
unb nun merften mir an bet falten 9iäffe, bafe mir bod) no^ trodene 
Stellen am fieibe gehabt hatten. Dabei mufete man fid) feft gegen» 
ftömmen, benn bas Sßaffcr rife uns feemörts, unb bie 3Rünbung mar 
nahe! ©leich om onberen Ufer minfte nun ober mirftich bas erfehnte 
3iel, bos Dorf 91 u f a I i I i f , bas mir mit hcieinbrechcnber 9lod)t 
errei^tet^ ©in gtofees 9Jlänncrhaus mit einem ho|en, breiten 9JlitteI» 
raum unb jmei nicberen Scitenanbouen on ben ffiiebelflöchen bot uns 
Unterf^Iupf. Die Hungens hotten fchon fjfeuer gemocht unb trodneten 
ftch unb ihre So^cn boran. ßeiber mar trofe S^ufehüHfR t>tts SBaffet 
etroas in unfere Schlaf» unb 9lucffäcfe eingebrungen, mir fonben obet 
jum ©tüd jeber ein leiblich trodenes ©tfofefleib, unb ouch bie Schloff 
matten unb Deden moren nur an ben fRönbern feu^t gemorben, fo 



3i» a>ötoen Wea-SRecttenburg. 



bftg unfei Safiei glei^ in einem bet beiben Seitenflügel genutzt 
metben tonnte. Ito bies auf bem Crbboben gefc^efien mußte, ließen 
mit juoot eine SRenge großer ®Iötter, bcfonbcrs Sammenblöttcr, ob* 
f(blagen, um eine foubete Untcrloge au hoben unb bie Unebenheiten 
bes Sobens mügliihFt ausauglet^en, bann fom bie bünne, mo^stuih* 
unterlegte StoDmatraße, Schlofmatte unb betten, unb als ^ouptfothe, 
an einigen Do^balten ober Spotten angebunben, bos SKostitoneß, 

' uns auf oüen SRetfen begleitete. So tonnten mit bet SFla^truhe 
entgegenfehen unb, ba mir feit bem gtiihftütf nichts gegeffen hotten, s 
golt es oot ttHem, für ein fröftiges 3Rahl au forgen. ®er oon unfctem 
(Ehio®feoto(h angeblich angelernte Seßmarae, nomens ßunganga, 
aeigte fieß gänaliiß fcßimmerlos, mas Äoeßen anbetrof, fo baß id) es 
übernehmen mußte. Sine unterroegs erlegte laube mit 9lei3, Srbs* 
murftfuppe unb ein etmos fcßmoißet Äotao bilbeten unfer 9locßtmahl, 
bas hcttli^ munbete. lobmübe troeßen mir unter unfer Seßlafneß. 
Unfer flöget mor immer noeß gebirgig, unb Slmeifen, bie trgenbmie 
hineingebtungen moten, ftörten ben Scßlof. Dureß bie lofe gefügten 
Sambusftöbe ber SBanb brong ous bem ^ouptroum ßer ber S^ein 
bes Feuers, bos unferc Diener unb bie ßier moßnenben Dorfmönner 
bie gonae SRo^t unterhielten. 3u 3eiten mar es gona tiein unb matt 
gemotben, unb man faß buteß ben offenen Cingong bas unbeftimmte 
:^ellbunfel bet Slacßt. Donn miebet tlong ein leifes ©eräuf^, unb bas 
fjeuer flommte ßell auf. Das ©onae entbehrte nießt einer geroiffen, 
romontif^en Seßagltdifeit, unb i^ mor über meinen geftörten Sißlaf 
ni^t böfe. 9lls mir, tura nor Sonnenoufgang, im Dämmerlicht ouf* 
ftonben, um uns im noßen bluffe au mof^en, regnete es nießt, nur 
ber §lmmel mor bebedt. 3Bir f^lüpften olfo mieber in unfete halb* 
getrodneten, raueßbuftenben Älciber, bie no^ts über bem ^euet ge* 
hangen hatten, unb modjten olles für ben SKorf^ bereit. Der SBeg, 
onfongs breit unb ongeneßm, führte bolb in SBeOenlinien ßinouf unb 
ßinab on bie Äüfte, bie .ßier felfig unb milb ift unb moneße malerifcßen 
Slnblide, aber leibet leinen 9taum aum ®onbeln om JReeresftronbc 
gemäßrt. So ßieß es benn bie oorfteßenben Älippen au überHettern, unb 
bei biefem Slufunbob rutfeßten mir auf bem bur^mei^ten fleßm re^t 


®er ©üben. 



' • , «v ' 

iätnmetU^ «nb lomcn nut longlom oonnörts. ®ei einem SIb» 
ftieg in eine »u^t, fi^tien mebtete unferer Scute: „selo", b. „ein 
S^iff !“, unb mitfli^ jeigte fid) eines om §otijonte, bas mir fiit We 
erfe^nte „fiangeoag“ hielten. 3lun fam fte, abet für uns au }pöt! 

Die Sonne fam nun au^ but^, ein breitetet SOßeg root et* 
reicht, unb mit fd)ritten bebagli(b unb balb bei aiemli^ fiatfer ^i^e 
ba^in. ?{a^ bem Orte Ä a n b a u s paffietten mit gegen 9 Ubt 
einen 3flu6, barauf bie Dörfer Ä a p f i 1 1 i unb S o m o unb ettci(b* 
ten Kio bas größere Sttonbborf § i p a f ä t. einige fieute bitten 
fi(b auf bem SBege uns angeftbloffcn, barunter ein äWann, ber einen 
großen meinen §unb f(blcppic, bem man bie SJorberbeine aufammen* 
gebunben ^atte. 3luf unfet Seftogen fagte et, ber §unb foHc no^ 
einem anbeten Dorf gebtad)t metben unb mürbe ohne ^cffclung Iei(^t 
in fein ^eimatborf autüdkufen. ItoU bet früfien lagesaeit mahlten 
mir 5 i P fl f ä t , bas bur^ feinen fauberen Sanbftranb befonbers ge«' 
eignet mar, aur aJJittagsraft. Das Dorf mar ftattli(b mit feinen umfrie« 
bigten aKänncrpIofe, barin eine Jotenptte, ein SDiönner« unb ein Irom« 
mel^aus lagen. Die $öufer aeigten ißknfenmönbe, bie mit aDerbflnb 
aWalereien, öbniid) mie in 9Karon, ocraiert maren. Die umgebenbe 
fDiauer mar forgföltig aus Äoraltenfteincn gefügt. 3mei Quellen om 
Stranbe goben uns bas nötige Äo^maffer, unb bolb mot eine ge* 
lo^te Daube mit fRcis oetaebrt, unb ouf bem meitben Sonb tat bie 
SJiittagsrube fo gut, bofe mit erft um 1 UI)r meitcr morfebierten, 
in ber größten $ibc, bie uns oDen bas ©eben febroet ma(bte. Slnfongs 
gob es ouf bem Sßcg, ber ficb »om Stronbe ob natb Inlanbs menbete, 
einigen fpörti(ben Sibottcn. Süngeter ©oummuebs, foft mie ein bflb®5, 
octmo^fenes $ofeIgcbiif(b onaufeben, log au beiben Seiten, bann 
betraten mir bas bob® ©unoi=©rasfelb.><> Seeroörts begrenate es balb 
fibmölet, bolb breitet, ein bitter SEBalbgürtel, lanbeinmörts fob man 
erft in größerer (jerne ®äume unb babintcr blaue Serge. Die Sonne 
brannte auf bem fibattenlofen SOßege, unb nur ein leichter SBinb, bet 
übet bie ©bene ftricb, mochte bas ©eben erträglich. Uns SBeifecn mürbe 
fop b®iiufltli<^ 3U Sinn, SBiefen unb grüne gelber febienen uns au um» 
geben, benn bas ©ras biefet ©bene mar oon futaet, b®llgiünet 9ltt, 


58 


3m mitben Sleu-SReiftenbutg. 


ghpipg>0i0i 0i0i 0i0i0»ai00i0i0i0igCi0iiaeii0iizi0iei0i^ 

eine Seltenheit in ben Iropen, wo boß ©unaisSwß meift fIKannßPh« 
ctrcicht. Seht toenige, bef^etbcne ®Iüm(hen tauften h« unb bo auf 
unb fühlten ben Slbftonb oon bet Slumenpia^t heimif^et SBicfen bo^ 
au(h miebei ttautig ju ©emüt. ©in f^nvalet ipfab füftenroöttß licB 
ein !Sotf »etmuten. Ätömet hatte f(hon Dorhei burch einen ®uf(hauß« 
f^nitt ofttööitß eine :KoraHcmnfcl bemcrft, bie unfere Iröger S o e n s 
f i m benannten, unb babei einen 9iiffcinla6, Solonntutü mit Sla» 
men; baß ©anje fthien einen günftigen §afen 5 U oetfptechen unb, um 
biefc ©ntbeifung 5 u prüfen, gingen mir einen Seitenpfab hinab burchß 
©raß unb fthönen SBufcf) unb ericithten boß Dorf ^ßangibumfüp, 
mit hübf^em ÜJiännerhoue unb §of unb 3 SBohnhäufern. Der Stranb 
aus gehobenem ÄoraHenftein fiel überoü 1 m ab ins SKeer, beffen tursc 
Seen ihn tlatfchcnb untermufchen. Da log benn bie non oben gefehenc 
^albinfel ip o t p o p in norböftUther Süithtung unb, mit ihr burth ein 
Jiiff oerbunben, bie 3nfel S o e n f i m , fobofe eine ruhige, siemli^ 
tiefe ®u(ht entftonben mar, bie ougenfdjeinlith nur einen Dut^lah 
5 ur ©infahrt hatte unb feemärts burth 9liffe gefthüht mar. 



Das mu^te ein prä^tiger §afen fein, menn ber klugen« 
f^cin ni^t trog, roohl ber befte on ber Dftfüfte unb bemna^ non 
hoher SBebeutung, benn bie Dfttüfte ift fehr orm an $äfen, unb auf 
gtofee Streden hi« rollt bie hohe Sranbung gegen bas Ufer an, — 



®er Süllen. , 59 

t^reitii^ foH bet nö^fte 2flu6 etwa 
eine ^albe Stunbe entfernt fein, unb 
es fehlte fomit fc^r an SBaffer. ®ic 
Semo^ner biefes ipia^cs fa^en gefunb 
unb ftäftig aus, befonbets erfreuten 
mi(b bie pbf^en, brollen Äinbct natb 
ben elenben, mogeren SJBürmiben oon 
iäWuIiama. SDian gab uns junge Äo» 
fosnüffe 3 um Irinfen, unb i^ erregte 
burd) Sebenfen eines ffeinen, runben 
Spiegels gro^e greubc. SBir tauften 
ben §afcn 5f?orpop, noef) ber ®orf» 
f(baft. Der 9lomc ift einfotb, praftip 
unb beffer als irgenb eine europöiftbe 
^Benennung. Jlacbbcni mit oon biefem 
3lbftecf)er auriietgefebrt maten, ging 
bet 'jßfab bur(b bie ©rasroüfte roeis 
tcr, ein breiter SBeg nabnt uns 
Äartc VI, Äafcn »on T^orpop „„j, ujoHte fein (Enbc neb= 

men, immer fab man ibn weit oor 
fi(b unb ermübete febr baron. einmal mar bann aber bodj ber Stbfolt 
bes gelbes errept, unb im gotbenen ßi^t ber Slbcnbfonnc breiteten 
fi(b in meitem Slictc; 3Keer, Stronb, Dörfer, iBuebten, fianbfpiben 
unb Sßälbcr. Der SBeg nimmt bicr eine ftbatfe SBenbung fübroörtö. 
Äurj oor bem Slbftieg, etma 20 Stritt oom SBeg, tm ©ros oerborgen 
liegt ein sirfa 1 gufe im Durebmeffer bnltcnbcs £o^. ©s foll ber obere 
eingang jut ööbie SJiotanatamboran fein, bie unten am Äap 
ousmünbet. Die gro^e, no(b Dften su gelagerte ^olbinfcl, bie mon 
als SRotantamboron be 3 eicbncn bö^t. nennen bie eingeborenen 
$ipungan, unb nur ihre Spip, eben ber BIoÖ ber unteren 5öble, 
trögt ben Slamcn SKatantamboran. Siorbmörts bes Äops ift bet 
eiifabetbbofcn» eigentli^ nur eine offene Sucht, in ber bie 
ÄotaHeninfel fli b e t ben anternben Schiffen einigen S^ub gemöbrt. 
etma um 5 Ubt bos Stronbborf 31 6lon erreicht unb bamit 



60 3m tviltien 9leu»®Ie(flenl»urg. 

jene eng Beoötfctte (Segenb bcs Sübens, Bis $u aeli^et bic 9Jiiffifln 
f^on feit einiget Seit notgebtungen njor oon Ätbufubu aus. 
®et ^nBIid bet oielen, Befleibeten eingeborenen befunbete i^t SBirten 
na^ äugen gin. SüblicB oon Bier in ben ©ebieten, bie loit bis fegt 
butiBaianbett Butten, roat nocB aUes unberüBrt. Die futje Sttede oon 
Slolon bis 9lamatanai loat bontols bic einjige an bet gonsen 
langen Dftlüfte, bie unter ilRiffionseinflug ftonb. 'Jf 6 f o n ift ein 
gtoget, ooIItei(Ber ?5IaB, beffen DutiBtoonberung 15 SJiinutcn bcan= 
fptucBtc. Dos legte 0ous, bas bes farbigen SRiffionors Dopeni, 
n»ar unfer Siet. 9ia(B <5ibii=9(rt gebout, unb gons mit SRotten aus» 
gelegt, Buüe cs fogar ein erBöBtes, mottenbebetftes fiager, foju» 
fagen einen poIpnefiftBen aJiattentron, mcicB unb beBagIi(B, ber uns 
freunblicBft für bie 5io^t übertoffen mürbe. aKcine gü&e oerfagten 
ben Dicnft, mübe fant i(B borouf nieber, roöBrenb mein SKonn bic 
müBcooIIe Slufgabe Butte, unfere oot uns ongelangtcn ^ungens, bic 
|i(B na(B iBter beliebten Slrt jmangtos im Dorfe serftreut Butten, 
miebet jufammenjubringen unb in mcBr ober minber no(Bbrütfli^er 
SBeife an iBtc ^fli^tcn ßu moBnen, benn ber 2lbenb rüdte oor, es 
mugte gefocBt unb bos fiager aufgcf^lagen metben. Die SBafferoets 
forgung mocBte SiBmierigfeiten, benn bie Stronbqueltcn moren »om 
§od)roaffct bebedt, unb cs mürbe erft nacB löngerem Suegen einiges 
Sßoffer oon ben Dörflern in SombusröBren gebrotBt. ©in Häuptling 
oerfoufte einen grogen, mcigen ^oBn sum 3ia(BtmoBl, ber inbeffen 
ein fo uralter Sßeteron mar, bog mir iBn ni^t beigen lonntcn. Der 
SReis, mit igm sufammengeto^t, mar totol ongebronnt unb ungenieg» 
bor, unb menn man uns niegt einige gclotBte, trodene Dato gebraut 
Böttc, märe es figlimm mit uns bcfteHt gemefen. So bilbeten biefc, 
ein SBe^cr Äatoo unb eine SBücBfe grüßte unfer Slbenbeffcn. Sum 
SBof^en reifte bos SBoffet ni^t mcBr ous. 2ßit liegen unfere S^üffet 
mit Seemaffet unb einem SBobenfog oon reinem Seefonb füllen unb 
rieben uns fröftig bamit öSnbe unb ©efi^t. 8für oll biefe fleinen 
Äümmerniffc entf(Böbigte ober bos fiager auf bem aJiattentron, bos 
uns einen BcttlicBcn S^lof oerf^affte. 3n ber fpäten aiocBt mürben mit 
oon allerlei ©eröufiBen ma(B; es lodte uns, BinoussugcBcn. Da mat 




®w 6 ül>en. ■ 6 l 

* ■ 

eine milb=reine, oöHtg ftiUe fiuft, ein piot^toolier Sfernen^tntmel niit 
betn Äteu5 bes Sübens ooH om ^otisont. Iiet [tro^tcnbc SKorgen» 
ftetn ga|^ einen gellen 6(bein. Dotan metften mir, bafe bie SRoigcn* 
bäntmerung ni^t me$r fern toot, ober notb toor nlles bunlel unb 
ni^ts regte fi^ »on etroaibenbent fieben. 2)a gingen mit unb nabmen 
ein 3 Jlorgenbob im Weete, bcffen SBaffer felbft um biefe Stunbe ni^t 
lalt, fonbern ongcncbm lau unb bo^ erfrif^enb roat. Äaum batten 
mir unferen SInäug oollenbct unb bie Soeben 5ufammengepotft, OI0 
btt© Xagesgeftirn erf^ien unb mit ibm uöHigc ^eüe. SJun roedten mir 
mit Slufmonb uon grober SSSiHenefroft unfere treuen Xiencr, ein 
SBorgong, ber fieb leben aWorgen roiebcrbolte, benn es ift tein cinjiges 
mal oorgetommen, bab bie fangen »or uns unb freiroillig aufge» 
ftonben mären. — Gnbticb mar alles fertig gerüftet jum Slbmorfib, 
ober nun baperte cs an ben Irägern, bie mir in jebem Xorfe 5U 
$ilfc nehmen mubten, benn mir batten nur nod) 6 fangen: iXie 
übrigen moren om erften läge non SSoronlonfou 5urüdge}(bldt morben. 
Snbli^ oerfpracben ein paar ßeute, uns eine lurse Streefe meit 5U 
helfen, unb mir ((hieben uon bem Orte Jiöfon. Später erfuhren mir, 
bab in bcmfelbcn öoufe ber bomats fthon tobtrontc Stephan eine 
3 {a(bt 3ugebra(bt batte, trob jmeier moUcner Dedcn ftoppernb nor 
S(hütteIfroft bes gicbers, fo bab bas gclbbctt manfte. 

SBtr gingen in ben fchönen iüiorgen hinein auf angenehmem, f(hat» 
tigern Sßege, ber fi(h in SKeeresnäbe um bie Sucht berumsog, bod) fomen 
mir nur tongfam uormärts, benn unfere Xröger rooHten ni(ht meiter 
mitfommen unb neue fchienen fi^ nicht 3u finben, cs biefe, bie ßcute 
hotten onberes 3U tun, ober, fic feien front, ober anbcrcs, SDSir 
batten 40 SBinuten nach bem Slbmarfcb ben Xefenbon = glub über» 
fdiritten, bas Dorf § i m 0 b ü I no^ Xrögern abgcfucht, ein Weines 
®unaifelb paffiert unb unfere Sa^en mubfam bis 3U bem frönen, 
gröberen Stranbborfe äJiatambauri gef^offt, mo mir trob ber 
frühen Stunbe SHoft malten unb obfo^ten, um in ber 3 eit Xräger ous» 
finbig mochen 3U fönnen. 3 )cr uralte, geftern ungeniebbare öobit 
mürbe no^mals onbaltcnb gefocht, mos ihm inbeffen menig ousmo^te, 
er blieb 3äb mie SRinbslcber unb faum unfer §unb ncrmochtc ihn 


62 3«« »üben 9leu*'3!Re(Jtenbttrg. 



ttetn 3 u fließen, ^et unfetem fa^en uns bte Gingeborenen tote 
gemö^nlti^ unentmegt 3 U, ^offenb, bal niclletc^t ctmos für ftc abfolle. 
2ßir blieben ^ott, nur bet Häuptling befom ben 9ieft fitfeen Dbft» 
tnaffets ous einet Äonfetnenbüc^fe. Ätönter gofe es i^m in ben offen* 
gehaltenen STCunb, unb ein innig*n)ohIbehogIi(t)es ßä^eln bteitete fich 
langfam übet bes Gcniefeenben Süge, bas poffietliü) onjufeben toat 
in bem alten, bunflen ©eficht. §ict fanben roii au^ unfeten Steife* 
begleitet, ben meinen Äöter, toieber, bet uns freubig toebelnb bc* 
gtüfete. Unfet eigener $unb, fiut, fanb bie 6a^e aber gar ni^t 
beiter, ba bet Seblub unfeter 9Jlobl3eit nabe ujar unb fomit bie feine 
beginnen fönte. Gr fnurrte ben ungebetenen ©oft mit Grfolg fort. 
3n ber Sßarteseit genoffen mir oom Stranbe aus ben bübf^en Stnblitf 
ber roirbclnben See in smei naben Stiffcinlöffcn, ber Siiffinfel 2 i b c f 
im blauen SBaffer ber Su^t, unb in ber gerne fab man bie Snfeln 
2ibit unb langsga. Scblieblicb, ^^12, bcitte fi(b bie Itögcrftage 
erlebigt unb mir btaiben auf oon biet. Gs tarnen jebt auberorbentli^ 
bübf(be SBege, bie sumeift bur(b bocbflöntwißen Sufd) führten unb 
gctabc fo breit maren, bab 2 — 3 SJfenfdjen gut nebeneinanber geben 
fonnten unb noch oon ben febönen Säumen Schatten empfingen. Stel* 
lenroeife fab man ßeute an biefen erft neu angelegten SBegen bc* 
feböftigt, benn bie Stegierung forbert für bie Slube, bie fic nach enb* 
lofcn gebben unb Ätiegen im 2anbe betgeftellt bot, Sßegearbeit unb 
jäbrlicbe 3lbgaben. gehn SJfinuten btttter aWotanfauri faben mir in 
einer ganj Meinen Sucht, T u n g t u n g genannt, micber einen 
Gtnlab im naben Stranbriff, unb nach mcitcren jebn aKinuten bot 
uns ein ftarter, fcbneller Sad), S o I p u n i rf, ber nabe unfeter Strafec 
bem gclfen entflog, gutes Irintmaffcr. 2lbcr balb, na^ einer meiteren 
halben Stunbe, btnter ber ßanbfpihe Ä a n b ä t , mürbe uns ber 
Sßeitermarf^ abgefebnitten butch ben glufe SK u b u I , ber mit ftarfem 
©eföH fein SBaffer übet ben ^üftenfanb roälste. Unfere jungen trugen 
uns biitbur^ unb benu^ten barauf troh ber 9Kittagsbihe unter großem 
3ubel bie Gelegenheit jum Sabe, roobrenb mir unter ben ben» 
liehen Stranbbäumen oermeilten. f(la^ bolbftünbiger ^oufe, 1 Uhr 10, 
ging es meiter, unb febon nach menigen aWinuten erf^ien ein an» 



^cr 6übcn. 


63 


(afafa0i(^(a0>0»{aia(2^^ 

betet gluB, Uiom, in ben bte 6een ^ineinbtoujtcn. 5io^ einigem 
Su(^en fanb eine metertiefe 3f«ti. mit mit 5ilfe unfctet 
dienet ^inbuti^ fonnten. Die Sonne lag ^ei& auf ben biet bteiietcn 
unb habet f^attenlofen SBegen. Die ©egenb mat let^ beoölteti, Dotf 
teibte fi^ an Dotf, fo bafe mit in tofibet fjolge on ben Stäben 
Äapniponäm, Sämo, ÄapintaÜs, Salbatäi, Up» 
fatbäi,®öngi, aKantonbüt,$iIong mit feiner mctfecn 
Süiffionsfir^e unb SRgötngor ootbeifamen. Das lebtgenannte Dorf, 
bos mir 2.30 Ubr erreicbten, lag an einer fteincn Sanbbu<bt mit 
fibattigen Söumen, unb ba mieber Iröger gefugt rocrben mußten, 
mar eine furje SRaft geboten. £eu(btenb farbiges, fonniges 3Reer, ein 
berrlitbes, boumreicbes ©eftabe, bas betamen mit fo nebenher gu 
feben. SBos finb bagegen bie gerübmten unb teuer begablten S^ön» 
beiten bet Süoiera, mit ibrem foft gänjlid)cn 9){ongcI an altem Saum» 
muibs! 3^ mürbe aus meinen Iräumen geriffen burd) bie ©tf^ci» 
nung eines ungtaublicb großen, biden Sebtoeines, bergleitbcn itb no(b 
nirgenbs ’tguDor fab, ein fd)mar 3 es, ftbmerföUiges lier non ber ^öbe 
eines ©beir^nbponis, bas gemiittid) über ben SBeg trottete. Die ©in» 
geborenen 3 Üd)ten mit Sorgfalt bie oerfebiebenften Särten biefet 
Sorftentiere unb hoben es barin gu einer gemiffen 3Reifterf(boft ge» 
btatbt. 

©ine Siertelftunbe na^ bem Slufbrud) oon hier tarnen mir an ben 
gluß §imutu, unb bann naib 10 3Kinulen in bas Dorf ^ubil, 
bas in ber Sucht oon D i n g r a liegt. 3iuf frönet Straße erreichten 
mir in 35 aWinuten ben Slufftieg gu einem tleincn ffirasfelb unb 
mußten nach lOminutiger Dutebroonbetung besfelben mübeooD ouf 
obrutfebenbem £ebm mieber binabfteigen gu bem 3Iuß, bet bas tieine 
oom großen ©rosfelb trennt, ©r mar fei^t unb lei^t gu bur^roaten, 
hotte aber hohe Ufer, bie man etmo 50 m oufmärts ertlettcrn mußte 
gmifeben Säumen unb ©eftrüpp. 3« ben hoben 3meigen foßen einige 
Douben, baoon eine oon bet Sücbfe unfetes 3ungen fiel, ffis root eine 
feltene 9ltt mit meicbem, fabnengetbem ©efieber, bie, bureb ben S^uß 
foum fiebtbar oerteßt, in ihrer gorten S^önbeit erhalten mor. fleiber 
fingen bie 3nngen na^ ihrer ©eroobnbeit fofort an ben tünftigen 



64 3b» »iö»en 9leu*'aRe(Jlenburg. 

isßßiisßßtisEßiisißisi&sßisseiisßisietsißßßiisiis^ 

Staten ju rupfen, ieoor mir Ceinfproi^e ergeben tonnten, mir pttcn 
bas mafellofe geberlleib gern aufbema^rt. Snbejfen manberten mir 
aße f^on gcroutne 3eii Quf bem großen ©unaifclb, langfam monbte 
ficß bic Sonnenfdieibe meftmärts unb glänjte rötli^ Smif^en einjelnen 
Säumen, bann immer mieber ©ras, nichts als ©ras, enblos unb er» 
mübenb. 9lls es bann borß einmal su ©nbe mar, folgte ein faft ebcnfo 
langer, frif^ gcrobetcr Suftbmcg, auf bem mir oüe ßuft am ©eben 
oetloren. mieber ujoKten unfere I)iener raften unb mußten 

meitergetricben merben. SBir fdjidten fie ootaus 5 um Quartierma^e»» 
unb bebielten nur jmei Solbaten bei uns. ©s bömmcrtc ftarf, 
als ber SRobemeg an einer breiten bunflen fjlußmünbung enbete, bur(b 
bie icß oon ben beiben fieuten getragen lourbe. 3)iein ctmas gemiib» 
tigerer 2Rann mußte binbur^matcn. Drüben mar ein grauer Stranb 
oon Safaltfonb, ber uns faum SIt»Ö pm ©eßen ließ, benn bo^ binauf, 
bis jum bi(bten, unmegfamen ©eftrüpp, befpülte ibn bas äJieer, bas 
großartig, riefigc g»obUeblen oon bunielgtünli(bcm SBaffer betottmäl» 
5 enb, raufibte unb braitbete, fo baß ber ©iftbt gans noße bem Ufer 
fobl gegen ben Jfotbtbimmel leuchtete, ©s mar ^ocbmaffer, unb 
mir mußten mieber unb mieber oor ben Seen in bas eng ocr» 
mocbfenc SRonfenmer! bes Sufcßes flüchten, bosu gob es noch 8mei 
(Jlüffc 3 U überfchreiten, bie uns in ber oöllig betcinbrechcnben Dun« 
felbeit recht ungelegen famen. 9locb ein Stücf Sßeges taftetc man ficb 
bin, bis ber matte, meißliche Stimmer einer Äirche fich crfen» 
nen ließ. 

Die aJiiffionsftation Äubufubu mar erreicht, unb mir fanbcn 
unfer ©cpäcf im $aufe bes neueingesogenen Siliffionars Schmibt, ber 
uns mit feiner freunbUcb 3 um Sßobnen einlub, obmobl fie felbft 
noch ni^t oöllig eingerichtet maren. Diefe Deutfchen, bie pr mes« 
leponif^cn Sbiiffion gehören, bttttcn bos omerifonifdic SJiiffionspoar 
ipeorfon abgelöft. Sei leßteren böttc Stcpbon ouf feiner Dobesreifc 
feine leßte 3loft gehalten, oon bict »»or er im Soote noch ?lamotanai 
gebracht morben, bos er fterbenb erreichte. — §err unb fjrau Schmibt 
gemährten uns olles bcnfbor ©utc, ein b^rrli^es Sroufebab in ihrem 
Saberaum, prächtig munbenben aiiil^reis 3 um Slbenbeffen unb ein 


®er öübcn. 



Simtner aum Sc^rofen. SBir roiftten alle fe^t mube unb nannten biefe, 
ffiaftfreunbf(^oft bis aum folgenben ailittag an. 3n ö^nli^er SIBeife* 
haben mit faft übetall non ben 9Kii[ionaien bie freunbli^fte Stuf» 
nähme empfangen, unb unbanfbar mag es f^cinen, menn i(h fage, 
baß ber (Einfluß btefet guten, mohlmeinenbcn SKenf^en auf 
bie (Eingeborenen nitht immer ein günftiger ift. J)ic 9Hetancfier met. 
ben in ber SRiffion nielfad) faul, fi^cn in ben aWiffionsfchuIen, an* 
ftatt gelber au bearbeiten ober ihre fonftigen airbetten au tun; babci 
bünfen fie fleh etinas SBefonberes au fein, »erben onfpruchsnott unb 
breift gegen ben aßeigen, ber jo ihr asruber fein folt. ghnen taugt 
biefe fiehre non ber (Sleiihheit aller SKenfehen noch niiht, fie follten 
ben aßei&en no(h als Herren onfehen, bis fie non ihm gelernt haben 
ftetig au orbeiten unb ftrebenb fi(h au entmideln. So, mie bie äRcio* 
nefier jeht finb, nergrö&ern berartige Cehren nur ihre Irögheit. Do* 
her ftommt tnohrf^einlith in ben ÜRiffionsbörfern biefet fiele »langer 
an airbeitern, Irögcrn jc. aiuch ffiffen belommt ber SRcifenbe taum 
ober nur gegen hohe Seaahlung gebrocht, hoben bie fieute bod) faum 
für fi^ felbft genug. 

aiuch mir hotten in Äubufubu mieber gro&e Schmicrigfeiten mit 
ber (Eepädtrögerei, unb tnenn uns $err S^mibt nicht mit feinen 
eigenen Dienern etioos ausgeholfen hotte, mören mir gor nicht fo 
halb fortgeiommen. Snbli^, fura nach 2 Uhr, am 18. Dcacmber, 
aogen mir meiter unb fanben in einem ÜRo^borborf einaelne »lönner, 
bie ouf oictes 3ureben hiu mitgingen. So mar ber atbcnb fchon 
nahe gerüeft, ols noch breiftünbigem »larfch, noch gliicftlcher Übet» 
»inbung mehrerer aBafferlöufe eine breite glußmünbung unsbenaBeg 
abf^nitt. Diefer giu&, ber Ä u f u , mar au tief unb breit für fichetes 
Sinbur^bringen unferes (Sepödes. Bei Ricbrigmaffer löht er fi^ gut 
auhethoib bes »lünbungsbcrei^cs in ber See bur^maten, mo ongc» 
f^memmte Sanbmaffen bics erlei^tern, ober es mai naheau $och* 
mofferaeit, unb bas »leer flutete möchtig hetein, fo boh alle Berfuche 
bet Jungen abgefchlagen mürben. aBas tun? — Gin Dorf mot nicht 
in ber Jlöhe. uur einige hunbert Schritte rüdmSrts, bei ber »lünbung 
eines ailtmoffers bes Dolmafds fluffes, hotten mir einige holbaet* 

fträmer, funftrinniflen Äanntbalen. 5 



60 3 «» ?Weu-'aRe<fUnl»urg. 

(a ffi0iia00iia iaiaiiaa<aiiaiaaiaaBiaaeieie^^ 

foDenc S^u^^üttcn flefe^en. ®it entf^IoUctt uns, 5U biefen 5utüÄ5u» 
teuren unb 5U aorten, Bis ntebtiflet ffioffctftonb ein lDut(BßeBett Bet 
3flu6münbunfl ettnÖ0li(Btc. Die Dienei unb bic ftemben Dtöflei, bic 
reit uermo^t Botten, Bei uns 3u BleiBen, Belomen 3U iBrent SIBenbteis 
aüetlei Sportes ous unfeten Büc^fen, unb aeit^et Sflelanefiet lönntc 
btt uiibetfteBen! Darauf rourbe benn in ber einen öütte unfer SHüden* 
neB auföeBänßt, unb einiße Diener fcBIiefen in iBren Deden baBei. 
3n ber anberen 5ütte Botten fid) bie üBrißen ßeute aus Slöttern ein 
ßroßes fiaßer gcmacBt, unb sur Befferen Sßärme unterBielten fie bas 
ßelieBte geuer, bas aucB mir immer fo ßut gefiel, meil es eine 3trt non 
SeBafllicBIeit unb DrauIitBfeit nerbreitet. llnferc StBIafftötte lag 
SroifiBen jmei glüffen, bem crmäBnten älltmaffer unb bem Heineren 
DalmafasfluB, loetdjc Beibe rei^ an Ärofobtlen fein follten. 3ßir 
naBmen baBet unferen $unb in bic $üttc, naBc 3U uns, benn 
btauBcn Böttc er als Beliebte ÄrofobilnaBrung bie Dierc angelodt, 
menn fie natBts ansßonb fommen. (£s mar mieber eine f^önc, etmos 
romantifcBc SRatBt in ber scrfallcnen §ütte, burd) bie bic Sterne 
BereinfcBautcn. Die tropiftBe Siatur mit alten iBren frembartigen Ionen 
unb (BcröufcBen mor uns glcicBfom naBc unb »ermonbt. Einmal |tan= 
ben mir auf, um nacB bem SüBafferftonbe 3U feBcn; bas 3Jfccr mar 0e= 
falten, aber bic bicBte ginfternis erlaubte feinen Übergang. So mar» 
teten mir benn bis 3um IDJorgen, roo bas llntcrneBmcn in aüer grüBe 
gelang.”) 

Sttin anberen Ufer mar bi(Bt beoötfcrtcs fionb, bic Orte ® a r a = 
bulBulut, äTtatanoBäraBora, Äap unb Dorf S ü m u b u , 
Äapalamas, Äap ®all, laBänapap, UleBirrc, 2lro = 
p u l ü t mürben bur^monbert, bic Scoölfcrung Bier seigte fi(B noiB in 
urfprünglitBem 3uftanb. überall fonben mir mitligc 5ilfc. 3tuf biefer 
Strede maren niete SBaffer, eines immer nod) Hörer ols bos anbere, 
bie unferen 3Beg treusten ober iBn eine 3ßcile begleiteten. Um 9 UBr 
mar bas Dorf S 0 B u n mit feinem reinen, fptubelnben ®0(B errei^t 
unb 3ur SHaft ouscrfcBcn. Ein cigeborener aJiiffionar nerf^offtc uns . 
Effen, unb möBrenb biefes auf bem geuer foiBte, naBmen Ärömer unb 
id) ein ®ob im ®o^. 3ßir festen uns an eine möBig tiefe Stelle unb 


$)er 0üb«n. §7 

@iai(ai2@Q(Bi(ai2)g@0@e»(a©QQ0^^ 

Iteßen bas f^ncITe SBoffet uns untrouf^en. HRo^Iaeit unb 3laft am 
gelten Sanbftranb bitten uns mc^rcie Stunben, ^atte bic not^ci» 
flc^enbe 9la^t bo^ nut »enig S(^Iaf gebta^t, unb fo toot cs benn 
faft 1 Ubr geroorben, als mit meitergingen. 3n großer §ißc f^Ieppte 
man ^in ouf fonbigen, fonigen Sßegen nape bem SKeete, nod) brei 
Siertclftunben ging es auf einer Srüdc, bie picr im Süben eine Sei» 
tenpeit ift, übet ben ajf a f e fluß unb um bos Cap berum. 



Q3ill) 36. Trüefe im 0übl)iftnft, bie foeben i>on unferen 0olbatcn unb 
Steigern betvefen mirb. ^ 


Dann mürbe bie fianbfeboft fdjoner; oUe Dörfer mit pro(btt)otfct, 
bober Sßegetation tagen am aßege, eines booon batte einen großen 
freien ißloß. 

3n Jiongüsgus fiel bas geräumige $ou5 bes 5äupt» 
tings auf, eingeaäuntc ^ofplöße bet SDlännerbäufer mit großen 
Cinftcigegobeln acigten bas Icucbtenb farbige Caub ißrer Siet* 
büfd(e unb ber betten tBananenpftonaen. 3waier feböner mürbe bas 
ßanb, atte Säume übermötbten ben breiten Sßeg, fo baß man 
im grünen Dämmertiibt manberte. Daamifcben mar man Stugen« 
jeuge ton bormlofen Dorffaenen. Do mar ein SKonn, bet fein Sibroein 



68 


3m ȟben SReu-'Sledlenburg. 


g3ßßßi0Si0S3ßßißßil3000ilSßieilSll3lßilSßiS)e)ISjl^)ISll3)l3)l2ßl&^ 

nai^ 3ctfen obet anbeiet Cinquottietung abfu^te unb bas ©cfunbenc 
too^tbe^agtiib »«sc^rtc, obet ein paar SBeibct, btc ji(^ gegeus 
feltig ä^nli^e I)lenftc . erioiefcn. 3^ butte am Su|e munbgea 
f(beuett unb mufete biefe lebte 6tiecfe bis SRamatanei barfuß geben, 
Jo finb mit au^ einige J^mierige Sttetfen, mebtere fteinige Sacb» 
betten unb Ufetanftiege in (Erinnerung geblieben, noib mehr aber bet 



Q3ilb. 37. ©ro^er Oorfpla^ auf bem “Hicgc nach 9iamafanai. ti. p. 

gute 2Beg bur^ iüBaib, 58uf(b unb ©raslanb unb f^lieölicb ein glatter, 
{ammetroeiibcr 6anbu)eg, ber bic S'iäbc bcr Station nermuten lieft. 
(Broft roor unfete grcube, ols mir plöftli^ gut Seite bet Strofte fcnc 
blaubunftige liefftelle bes SBadjes erfonnten, bie mir f(bon einmol 
ftUbet »on 5Romotanai aus befucftt butten. (?reubig ftärlten mit uns 
mit einem tübicn Itunf, unb in futjct Seit mar bie Station ?{ama» 
tonai erteilt, mo mir oon ben freunbliiben Slbelmonns goftli^ auf« 
genommen mürben. 3)et nun fommenbe Dlubetog, Sonntag, ber 
20. Degembet, tat ber gangen SHeifegcfcItf^aft re^t mobt, mit unter» 
nabmen autb nitftts aufter einigen Sinfäufen für uns unb bic 3un* 
gcns, bie jeber ein neues §üfttu^ crbielten. 2lm Siaibmittag bclomen 


®er Sfiben. ' 


69 


»it ein ^übft^es Sc^aufpicI »orgefü^tt. 2füt bas na^e SBeibno^ts« 
feft Ratten »etfe^iebene ®tuppen bet ft^maisen ^PoUaeifoIbaten, fo» 
»eit fie aus benfelben ©egenben ftommten, sufammengefunben unb 
mit öeimli^Ieit unb gtofeet SKübe länse eingeübt, c^te länsc ibtet 
§eimat, unb bie mutben uns nun, als eine ätrt §ouptptobc, uorges 
fübtt. IBefonbers taten ficti bie Sö^ne bet „Iiebli(bcn 3nfeln“ betooi. 
3 u benen auc^ unfet SReifebcgIcitet Äuri gebürte, SlUe batten fi^ mit 
großen, feberbeftedten $üten ausgerüftet, äbnli(b Slbmirolsbüten, unb 
mit bunten 5BIöttern geftbrnudt, 6ie traten nun betoat unter abge= 
meffenen, einbeittidien Seroegungen, bie oon moblflingenbcn, tiefen 
©eföngen begleitet toaren. ©inmal nöberten fie fid) bet äJctanba, 
ouf ber mir faßen, fie febienen etmas 3 U futben unb marfen, mie 
3um 5ang eines lietes, ein Seil aus. 5piößli(b erf^ien 3 u un* 
feren fjüßeu ber febergeftbmüdte Äopf eines bet lönser, ber fi^ oot» 
ber bort unter ber SBeranba »erftedt batte, er mürbe mie ein f5if(b 
gefangen unb betumgesogen. ©ine anberc Sansgruppe ous ^otsbam» 
bafen in 3leu5©uinca lüfte bie „lieblitben Safwianer“ ob, unb als 
biefe mübe mar, fam mieber eine anbere. 3uiaeift maren bie ficutc 
paormeife ober reibenmeife ongeorbnet, oft autb im Äreife. Jamitten 
eines folcben Jiinges badten bei einem ber lönse smei gcfcbmüdte 
Sünglinge mit Stoetfllein in ben ^önben unb brebten fi(b büpfenb mit 
btotlig53icrli^en ®emegungen, bolb cinonber sunidenb, halb abgc= 
menbet, möbtenb bie anbeten ouf bem ipiaß tonsten. 3)ie SKelobien 
biefet ßeute maren onbers, als bie ootbet gebürten, fie bemegten ficb 
oft in ber tiefen ßage unb batten große Steigerungen. So ging es 
im SBetbfel fort, unb mir blieben oom Slnfong bis 3 U ©nbc ent 3 üdt 
»on biefet SSotfübtung, bie fiib mobl mit einem f(bünen SBallett meffen 
{ann. Slm SHontog fanben mit uns alle erfriftbt unb geftörft 3 um 
SBeitergeben. Jtau Slbelmonn gab uns »icle, gute Slnonarfrüibte, 
baoon ibr 9Konn große Seftönbe onpflonsen ließ, 3 ut SBegsebrung, ou^ 
Sobnen unb 3Rais 3 um Söen, bie mir fpöter febt nüßli^ moren. Um ben 
großen SBeg um bie meit ins ßonb biaeintei^enbe 91 o b u t u * ®U(bt 
3U fpaten, ließ uns §etr Slbelmann bie Strede in getober Stiftung 
im 9legietungsboot surüdlegen. 9Bit burebguerten ben 3Reetesatm 



70 


3m milben 9leu-?!Jl«(Ilenbutg. 


unb gelangten jenfeits bes Äapcs beim Ä o f o flufe an 2anb. Gs mar 
mittlermeile 11 Ubr gemotben, unb mit nabmen besbalb bie Gin» 
labung bes fieiters ber boitigen ^flonaung oon Äofo, fein $au5 su 
feben, ni^t an, fonbctn macbtcn uns eilig ouf ben 2Beg. Diefet ging 
bie exfte 3eit bur(b frif(b gerobctcs ißfianjungslanb, bataus bie oerfeng» 
ten Saumftumpfen ntxb auftagten unb bie trodenen 3ifte in grober 3obI 
berumlagen, bann lam micber friftbes Grün unb ein bübfebes Dorf 
Dttbonna, in bent mir furj oermeilten. 9lo(b onbere Dörfer, SR a = 
t e n i 5 unb laut, lagen an ber Strabe, bie biet siemti^ belebt oon 
5IHenf(ben mar. ßeute tarnen gelaufen unb gingen ftredenmeis mit. 
2Bit erregten babureb Grftaunen, bab mir fo meit beitamen, SiRuliama 
bebeutete für fie etma bas Gnbe ber Süßelt- Gin nadter, alter, bider 
Häuptling matf^eltc, fo f(bnelt cs ging, in fein $au6, lieb fi^ oon 
feinen Srouen bcfleiben unb erftbien ftolj lötbclnb im neuen ^üfttuib 
oor uns. 3Bir tarnen an biefem Dagc bureb oielc f^Iüffe, benn bas 
£anb ift buebtenreitb, unb mir bn^en auf unferen JBonberungen in 
SReuiSUiedlenburg mit 3 icmlitf)er SRegcImäbigtcit beobachtet, bab tn 
jebe tiefere SBud)! einet ober mcift smei ^tüffc münben. SRa^ Hm» 
febreiten einer foicben SBuebt mit Äiefclftranb oermeilten mir auf einet 
erböbten Canbfpibe, bie mir übcrtlettcrn mubten. Da seigten unferc 
3ungen uns ein grobes Ärotobil im SOiecre, innerhalb ber Stranb» 
logune ber naben SRamas=58u(bt, cs mubte uns aud) gefeben botien, 
benn es ma^te fi^ foglelcb auf unb baoon. ätuib biet inünbcten 
3 mci 5Iwffc wnb bie glut mar fo boeb, bab ber Sfßcg immer ge= 
fäbriitber mürbe unb mir frob maren, bos Dorf D a b » I a b a ju 
etteitben. SKir blieben hier, obgleich es siemlid) armfelig mar 
unb bas gröbte §aus taum unfet SDIostitoneb unb SÖfatte faffen 
tonnte. 3ubem mertten mir an ben finfteren Sbiienen, bem febeuen 
SDSefen ber SOtönncr, bob fie uns ungern bulbetcn. Gegenüber un« 
ferem Quartier lag bas Sölännerbaus im $of mit Steinmauer unb 
GinfteigsSlftgabel. 5ier fanb jurseit irgenb eine geheime geier ftatt, 
megen mcitber mit rc^t ungelegen tarnen. SlRan moHte uns abfolut 
teine Slustunft barüber geben, nichts ertlören, gob aber gutmütig 
oon bem geröfteten <5Ietf^ t>os 3u bem geft bereitet mot. Gin 



0er 6üben. 


71 


©@©ia©©(2i©©©©©@©@©®ia©©©rta©P)©E^ 

©etDtnn für uns toar bies leibet laum, benn bas ö^ne Sal5 in 

tieineren Stüden in SBIättexn bereitet, toar übergar unb f(bmcdte 
fabe. 

(Einmal fam mir ber unbeimlicbe ©ebanfe, ab es aud) mirflnb 
6^u)einefleif^ märe, mas mir afeen; ber eiöentümUd)e ©cfdimad, bie 
öan 3 e büftcre Stimmung, bie jene Stunben beberrfebte, liefen ben 
Serba^t tannibalifcber Orgien auffommen. 3lber 3 um ©lüd liefen 
einige Stüde bas Stblacbtopfer als Sebmein erfennen. Hnferc 5er? 
berge lag febr nabe bem SWeerc, unb naebts medte uns bas laute 
SRauf^en, 3 umal wenn b^fi^öc Jlegenböen bcranbrauüen, als maHten 
fie bas 5öuscbcn mit fortnebmen. Slucb anberc laute ©cröufd)c, mie 
non Ärofobilen ober größeren licten, liefen fid) böten, unb mir 
maren frob, unferen ^nn'D trob ber ©ngc ins 5nus genommen 3 U 
haben, mic benn aud} atle Sd}mcinc non ben ©ingeborenen naebts in 
ihren 5öufern untcrgcbrad)t mürben, ©inige Jütten maren bireft 
barauf eingerichtet: Ser untere SRaum biente ben Sebmeinen, eine 
Stiege führte non ber Seite aus in ein oberes, ein 3 elncs 3inimer für 
bie Sötnilic, I)er Sliorgen brachte micber frifeben 9J?ut, bod) maren 
mir aus mand}errei ©rünben febr bereit, bas unbebaglitbe Oabätaba 
5u ncrlaffcn. 

Die Sßanberung bes nächften Xages führte an ber See entlang, 
mo ber ausgemafebene unb zernagte Äalt gro^e, fd}önc 5öblen unb 
übermölbte Sßege freigab. Die Stätte Ä a f a I o n unb foHte 5 ur 
lotenbeftattung bienen, mic mir hörten. Sin einer Stelle mar cs ein 
förmliches 5au5 mit faft magerccbt?glatter Dedmölbung, non ber 
bie unb ba Iropffteinc betuntergefintert maicn. 9lacb bem ilJieer 3U 
mar biefer Saal offen unb non „Säulenreihen'' begren 5 t, benn als 
folcbe tonnte man bie ftarfen, fenfrecht gemaebfenen Sßur^eln be? 
trauten, beten Säume oberhalb ber 5öble bem ßi^t 5 uftrebten. 2ßie 
ein regelmäßiges Ornament muebfen immer 5 mifd)en je 3 meicn folcbet 
SBur3eln ein 3 clnc junge SRiefenpanbanuffc, bie an Slganen ober äbn? 
liebe 3 ietpflan 3 en erinnerten, ©s mar ein feierlicher, benfmürbiger 
^laß. Seim Sßeitergeben fanb i^ auf bem Soben mehrere firfeb^ 
runbe 5tüd)tc non ber garbe bes Lapislazuli, bie leberarUge Schule 



72 3nt »üben 9?eu-9Keiflent»urg. 

QßijSßiSll3ßßl'3!Sßl0)(3ßßßäS!l&Sl&&^Sß&&0lB00l@ß0ßlSlSeßll3lSll^^ 


pt>metan 5 englei(^ genarbt. 6ot^e Inatlblauen ^tu^tgebilbe fönnen 
nur bie Itopen bet»ot6tW0«n. «nb »ie bte meiften Itopenfiüfbte 
mären |ie benn, ou(b ungenießbar. Sie bereiteten Cnttäuf^ung, unb 
basfelbe tat eine Sßflanse mit ftart buftenben SBIöttcrn, bie uns 
lebesmal bie SBorfteHung ftifcb gctocbten Äaffees erregte. 



Solb hinter bem 3 m breiten Samago = 5Iuß. nach 1 Stun= 
ben SBeges, erteilten mir bas J)orf 33 e i n i g o g o , mo ein mormer 
Irunf ous bet Ibetmosflafche unb ein 3»ieba(f unfer grübftürf bils 
beten. Das Dorf mar rei^ benölfert. Unter einer SBetanba faßen 
in größerer Slnsahl hübfche, junge g'^uuen unb tieine Äinbcr. Cs 
tarnen roieber niete Seute frciroiüig mit uns unb machten ji^ bei 
ben glußübergängcn nüßtich, fo baß auch mein SJIann trotfenen 
gußcs hinüber tarn, ließ mich meift non smeien unfcret Solbaten 
tragen, Äuri unb Sinin. SBar nun Äuri nicht glei^ bo, fo nahm bet 
Heine, aber ftartc Sinin mich au^ aüein unb lachte bann höchft »et» 
gnügt übet feine fieiftung. Cr mo^te überhaupt an biefen lagen 
froh fein, benn mir nöherten uns feinem $eimatborfe, bos er lange 
nicht ßcfchen hatte. Cine gute halbe Stunbc non 93cinigogo entfernt 
trafen mir bie große ©rotte ß o m ä n o t u n , mo bie ^ohlfehle bes 



73 

iSi 

Äotallenfclfens inlanbs fo toat, bafe ganse §äuj[et ptten batuntet 
fte^en fSnnen. 9la(^ einet anbeten ^otben Stunbe tarn bet 50 m Bteite 
SKitgluß, unb ein meiietes fitommes SOiarf^ieten non bet gleiten 
3eitbauet btai^te uns an einen 20 m [teilen Slb^ang, be[[en tut[d)enbe 
®rbbef^affen^eit »iel ajiü^c tnae^tc beim SIbftieg. Unten lag bet 


®er ©Üben. 



fiitbtbilb V. ©ioin, 

100 m bteiie ^lufe 2 i nt u n ö. 2Bit benagten 5 u [einer Überquerung 
ein Heines Äonu, bas uns bie £cute ner[^afft butten. Die Dutib» 
toatenben tarnen bis 5 ur 3l^[el in bas S5Ga[[cr. Äoum buUe« bas 
onbete Ufet erteitbi, als mir Sinin r)et[(bömt unb gtfidti^ löibelnb 
[eine SKuttet seigte, bet et Iä(betli(b genau gltcb, unb [einen SBatet. 




74 


3m »ilben S^leu-SRectlenburg. 


fSß^^3ß0^8^SSS^S&ß^SS^S^SSS^S^ß@^iSSß^3&SSSlSßß^S^S^&&&S^Sßi!S^Sß^SS^SßlSI& 

Diefe beiben fieutc maten tbm offcnbor entgcgenßeganßen, benn bas 
3)orf fioton, 5U bem |te geprten, lag notb eine lagereife entfernt 
33on nun an mürben mir unb unfere Begleiter »on ben begegnenben 
Gingeborenen nur noef) no^ Sioin gefrogt, bos ®erü(^t eilt au(b in 
biefen ©egenben f^nell! S^^ifeit bes ermähnten SMfes fiintunä 
ftieg bas Ufer fteit on bis ju ctmo 15 m ^öbe. 5ier, auf ausfi(ht5s 
reiiher ^elfenttippc faben mit bas §au5, bas feiner5eit ber Slegie* 
rungsarjt Ur. SB o r n bemobnt bottc, als er in biefe ©egenb jur ärstä 
liiben übermaebung ber SBcnölfcrnng gefanbt roorben mar. Gr hielt 
cs nicht longc aus. 9Int febmeren Sieber erfranft, mu&te er Süeus 
ajicdlcnburg ocrlaffen, um mieber in ben Garolincn SBermenbung 3U 
finben, roo mir fcincrscit auf bet 3,'ifel 3)ap inr 3“b^c 1907 feine SBe» 
tanntftl)aft gemocht butten. I)ic5 Äop, barauf bas ^ous ftanb, beifet: 
SBotpitpotoii; unb oon ben überböngenben Seisttippen fiebt mon 
norbmörts bic Jufel Söi u m u bei Ä o r u , bie SBcrgmälbcr bes ^ulonbes 
unb bas Äop Ä 0 n a b u , unfer bamaliges SRcifeäiel. SBlidten mit aber 
gerabe unter uns hinab, fo brobetten bort bic bronbenben SOieeresmaffer, 
in ben ruhigeren SBuebten tonnte man Siffbithtfüiute erfennen, unb 
botb unter spalmen oerborgen logen, mcitbin am Stronbe oerteitt, 
bic ^iütten bes Dorfes SBelit, 311 bem biefer spiab gehört. Silud) in ben 
Dörfern biefes üanbftricbcs prangten bie febön gehegten, umfriebigten 
spiöbe oor ben Süfännerbäufern, beren Gingong bic iäftgabcl eines 
gröfteten SBoumes bilbet, im bunten SBflon3cnfcl)muct. SBcfagte ©abel 
fanben mir in einigen Sölten bef^ni^t unb mit Sif^ben, |>aien, 
Scblongen, Ärofobiten ober gor 9Rcnfcf)cntöpfcn oer^iert. Gin junger 
Häuptling butte ficb uns angcfd)loffen unb Sßertrauen gemonnen, 
benn er jeigte uns oollcr Stolj fein $aus, barin ein befonberer ti(bt= 
lofer Jnnenraum mar, mo ficb nun fd)on feit einigen Dogen fein 
junges SBeib oufbielt, ohne hinaus 3u bürfen in ßiebt unb £uft. 
2Bit tonnten fie feben, als fic an bic Dür sum SBorraum trat; ihre 
§out mar matt, etmas heller unb rötli^er als bie ber anberen 
SBeiber. 6ie foUe febön merben bureb biefe Ginfäitiefeung, fagte ber 
Gotte, unb roirfli^ gab ihr bic hellere Söi^nng etmos Sefonberes, 
fojufogen SBornebmes in ihrer ganjen Grfebeinung. 3cb bube fpöter 




5)er 6ttt>en. 75 

sßßi^Bisiisieiß&isisiisisißiisßßßisisii^ßiii^&^sisjisizßßj&isiissßßi&EiisesieiistsiiBiBä 

no(^ matK^ntal on bas aimc ©efc^öpf benfen müffcn, toie langroeitig 
i^r bie läge bo^ ^tnge^en mochten. 9 Git bßttcn Icibcr leine 3 eit, 
btefer Sitte näbei nai^sufoif^en, fanben ober [pätcr in Icgcrot ä^n» 
lic^e ®räu^c. Sin biefcm läge ujutben toir me^tfad) nom Jlegcn 
buic^noBt, trorfnctcn aber immer micber im ©e^en. ©ine SSiertels 
ftunbe Iiintcr 5 BeIiI fam ber breite Rlufe E u b u n ; er mürbe »on 
Älämer burdjmotet, roobei ibm bos SBaffer bis on bie Sltbfel reichte. 
Jnsmift^en mar ein toinjigcs Äanu gefiolt morben, barin i(^, Bor= 
ficbtig balansicrenb, thronte unb »on ben Junflcn ^inübergejogen 
mürbe, ©tgen bcnüf)m ftd) unjer |)unb Gut bei folt^en 5 Iupber= 
gongen, ßr ftf)mamm ftets in meiner Siö^e unb lieft mit^ nieftt ous 
ben Stugen; anfangs mollte er ben mirf) Xragenben 5u fieibe, faft 
bonn ober ein, baft es fo fein mufttc. SCöbtcnb id), bie befonbers 
fdjncü ftcrübcrgelangt mar, om nnberen Ufer mattete, fomen 
mehrere SJfänncr mit groben, ftorten Sleftcn aus bem iBuftb »on bet 
Sd)meinsfiafte. Sie batten feine Seute unb liebäugelten mit unferem 
^unbe; fie bätten ibn gern mit ©cib uns obgefouft, beim er ftbien 
ihnen geeignet 511111 Jagen ber »ermilberten Sd)meine, beten cs in 
ben SBttlbcrn ber Jnfcl oielc gibt. Jünfsig SJforf unb mehr mollte 
mir ber §öuptling für ben ijiunb geben, nadjbciii er bas ©ebift geprüft 
batte. Eas bobe Slngebot fefttc mid) in ©rftaunen, aber itb bebicit boib 
lieber meinen §unb Gut. 

Eie Eörfer SJf a r a f e t a m unb G i n g b i l ä logen in febönem, 

Pattigen Sup, ebenfo ber 150 in breite Jluft iB i 1 1 0 unb bos Eorf 

gleidjen Slamens. Eann fünbete gerobeter SBalb eine nabe ipflansung 

an unb um 3 Ubt crrcicbten mir bie im Eorfgebiet Ä 0 r u gelegene 

^flansung bes ©bepttoies $onfen auf bem ipiafte G a I ü a n. $ier mut» 

ben mir überaus frcunbliib aufgenommen unb blieben bis 5um näcbften 

SRorgen. Eas mar enbli^ einmol ein ißflonser ouf eigenem ©tunb 

«• 

unb SBoben, ber niibt für irgenb eine grofte ©cfellftbaft orbeitete, unb, 
mos miib befonbers erfreute, er mor »erbeiratet mit einer beutpen 
3 frou. So trug benn omb bie gonse Slnlage bos ©epräge einet ge* 
miffen SInmut unb liebeoollen pflege. Eiefe Geute roollten fiib in 
oller Sefibeibenbeit iftr Geben in ben Xropen fiftön geftalten unb 



76 


3m »Hben 9'leu*'3!ReÄlent)urg. 


buK^ rcßeltnäfeiße Sltfieit noiioätts tommen, mö^tenb niete ipflanset 
unf(^ön tno^nen unb leben, unb t^ien Sinn nut auf mößlici^ft f^nellen 
©clbßetninn ßeri^tet ^aben. 

Die öbe unb fianfiroeilißfeit bei meiften Äofospflansunßen ift be* 
fannt. SSielfci^t eißibt es fi^ aus bem praftifcben 3lu^en, baß febe 
lanbfi^aftli^e Sc^ön^eit aus ibter 3iäbe netbannt 3 u fein pfleßt; i^ 
mitl barübet ni^t reiften, «nenn i^ oud) beftimmt ßlaubc, ba^ ein» 
flef^loffene Stütftben rot Iben Sufibes ober einjelne ftböne Saubbäume 
feinen S(^aben mad)cn roürbcn. Dag aber aud) bas ;^eint bcs ipflan» 
3 ers unb feine Umßebunß ßar |o nü(btetn fein muß, tiabe i^ nie ner= 
fte^cn fönnen in einem Canbe, roo bie ^Pflanscn bei ßerinßer ißficße 
betrüg ßebciben. fieibcr ift bei ben meiften meinen 2lnfiebletn 
roenifl ober fein Stbönbeitsfinn ju metfen; fie taffen fitb bie f^abtos 
nenmägißen Dtopenbäufer aus Sibnep ober itßcnbroo bet settcßt 
fommen unb ftetten fie auf, ohne eißencn ©ef^mad ober itßenb eine 
Snberunß. Sie fcbeinen nut ans ©ef(bäft 3 u benfen, bef^tänfen 
unb bebetfen ftcb in attem, (teibet mit bet einen Slusnabme bes 2tt» 
fobotflenuffcs), um mößticbft balb rooblbobenb in bie Heimat autüdsu» 
febren, roenn fie tttd)t bas ©rroorbene in Sluftratien in ptobißet 
Sßeife nerjubetn, roie man^e ©oprabänbter bet atten Seit. Diefet 
Stanbpunft ift unfpmbatbifd) unb unsroedmöfeiß. Gin ßutes, anße» 
nebmcs ßeben roäbtenb bet ätrbeit, bei Ginftbtänfung bet Spiti= 
tuofen, eine ßeftbmadooüe, ßepfteßte Umßebunß, 3 u bet bet fleigiße 
atrbeiter ßern surüdfebtt, attes bas mufe mcbt baucrnbes ©tüd, 
ja Sßobtftanb tjerfpretben, roenn es au^ nitbt ßteitb fo ben 9lnf(bein 
bat. Gs bänflt oud) eine mtibete Sebanbtunß bet Slrbeiter bamit 3 U« 
fammen, roenn man fiib unb anberen ßebensfteube ßönnt unb ni^t 
in bem fibroataen Dienet nur bie Strbeitsteiftunß fiebt, bie mögütbft 
ßefteißert roerben mu^. 

atttes, roaö’roit bei bem junßen, fiiftben Gbepaat faben, roar cts 
freutiib. ®ic ßcpftanaten tßatmen ßebiebcn trefflid), bie ©emüfeoetfutbe 
im ©arten roorcn erftaunti^, unb an einßcborenen 3lrbeitern fcbtte 
es ni^t, oietteicbt roeit bet Don, ben bie ißfionsctstcute 3 u testeten 
onfcblugen, ein menftbti^ freunbü^et roar. 9Benn fie au^ in ben 



^er 0üt)cn. 77 

erften Sohren, ha bie ipoltncn no(^ nit^t tragen, manche Sorge ^oben 
mußten, fo hoffte i(t) bo^, ba6 bie 3utunft für fic reiht gut unb ge« 
beihlich loerbcn roürbe. So bachte ich baitials, unb su meiner »Jteube 
gab mir bie Sßirfli^feit recht. Crft lürsti^ erfuhr id) butd) einen 
Srief, baß es ^anfens ausgeseiihnct gehe unb fie normärts tarnen. 

2tm näd)ftcn ärtorgen, fbiittmoch, ben 23., fchte man uns in bet 
3rühe mit einem ^lo^ über ben S 6 I o b a = Stufe, unb in bem 3 fUli« 
nuten entfernten Dorfe SB u f f o oerabfchlebcte fith §etr §anfen non 
uns; mir hörten noch, roie er bie Eingeborenen einlub, bas SJBeih« 
na^tsfeft mit ihm 5 u oerlebcn. 

Hnfcre SJBanberung gcftaltctc fich recht bcfchmerlid); mir gingen 
burd) hohes SDSatbtanb, beffen SBoben tein Äalffelfen, fonbern eine 
Slrt Donmergel bilbete. Die SIBofferlöufe hotten tiefe Schluchten hfo= 
eiiigeriffen, unb bauernb mufeten mir auf bem fettig=rutfd)enben Erb« 
reiih 30 — 50 in fteit htouotcr« unb hinaufflimmcn. Der gufe fnnb 
taum 5alt, unb man tonnte es bei nltcr sBorficht nicht nerhinbern, 
ins ©feiten p fommen. Enbtiih, nach breiftünbiger, mühfamer SBan« 
berung, ging es 5um lefetcnmal hitiob pm Stronbe, mo bas hübfehe 
Äop E 0 1 0 n mit feiner fcharf oorfpringenben Stfofe ben Süd erfreute. 
Es grenst nach Sdorben bie tieinc Sucht oon Ä a n a tn ob, bie, mie mit 
f^on oon $errn SfCalbcn gehört hotten, in ber Soge eine SRoIte fpielt. 
Ein Heiner Sootcinlafe im oorgelegenen, fchmalen Korallenriff mar 
bcutü^ ertennbar. 9Tun ging cs etma t5 Sffünuten burch SKangrooen« 
bufih, ber bei ^ochmojfcr faft unpaffierbar ift, bann in langfamem 
Slufftieg 20 m hoch 3 u bem Dorfe S o t o l i s. Eine gute holbe Stunbe 
meitcr tom bonn ber Dorfteil Kunari in ber ßanbfchdft fio« 
ton, unferes Solbaten Sioin Heimat. SüBir büeben faft eine Stunbe 
in bem hübfehen Dorf, bas oon einem Soch burchfloffen ift. Sreitich 
tonnten mir ni^t oiel fehen, benn cs regnete heftig- 

Eine Stunbe hinter Kunati trifft man na^ überfteigen eines 
$ügels, bet eine gute Slusftcht auf ben Serg fi a g o g o bietet, auf bie 
©rensc oon fioton, . 5iet hotten mir bas Spra^gebiet, in bem mit 
bie nö^fte 3eit oerteben mottten enbli^ erteilt, bas non ftantebu, 



78 3”» wHben 9<leu-'2Ke<fIenburg. 

tDic man es na^ bem aenttol an ber Äanban6u(^t gelegenen 
^pla^ nennt, oifo na(^ jiebentögigem bej^merlii^cn Sffianbern. ?P u I n 
ift bie erjte Dorff^aft ^ier. 3)cr 2Beg fü^tt auf ber ^ö^e, unb mit 
malten einen Ileinen Stbftei^er, um bos Dorf 3Jl i I a am Stranbe su 
fc^en, mo mehrere SBoote mit Ijübf^en „§a^ncnfeber=(5aIionen“ lagen. 
Stuf bie Strafe 5 urüdgcfebrt, ging cs halb bana(^ um eine SBergnofc 
93atmetebabu herum (vat == Äopf), bis mir auf ber ^öhc ber 
nä^ften Dorfgemeinbc S i I o m maren. ®on bort ftiegen mit naih 
bem Stranbplahe Ä a i p u I u t hinab, ber uns bie 5ia(ht aufnehmen 
foHte. 9luf bem 3Bege bah in, noch etmos entfernt nom Dorfe, 
Seigte man uns im ®ufd} ben hettli<hen ®abeplah, ben mir noll 
greuben benuhten. (Es maren smei mit Äorallenfteinen ummauerte 
®e(fen; in bas tieinere ergog fich bos Sßaffer unmittelbar aus bem 
Stein, fo ba^ mon im Iffiaffer babenb trinten tonnte. Do fdjmelgten 
mit nach i>em heiBeHi etmiibenben (Sehen, benn bas SBoffer mot 
ptad)tooIl. Sluch mit bem Dorfe hotten mit es gut getroffen, cs lag 
hübfeh am meinen Sonbftranb, unb bie SScoöItcrung, nod) menig oom 
„®crfchr“ getroffen, jeigte [ich fchr freunbli^ unb brochte Doro, fo 
nie! mir molltcn. Drot; ber guten SRoft in Äoipullut fanb uns bet 
nödjfte Dog ctmas ermübet, unb ohne iiergniigen trotteten mir in 
ben SJiorgcnftunben auf bem langmciligen, oon nieberem IBuf^ um= 
gebenen 3ßegc, ber immer oberhalb bcs Straubes blieb unb teine 
illusficht auf bas 9)ieer unb bie baron gelegenen Dörfer hotte. So 
poffierten mit iß e n a 1 1 i n ohne ctmas baoon 5 U fchen. (Erft nach einer 
Stunbe ging es mieber 5um Stranbe hioob, unb ein tlarcr, tofeher 
SBach ®on ctma 10 m ißreite lain not unferenSlugcn aus bem gels unb 
münbetc nad) turjem 2auf ins aUeer. 9luf einem Soumftamm übet 
bem SBoffer fi^enb, nohmen mir unfer erftes IDiahl, Sisfuit unb 
SBaffer, bas uns herrlid) munbetc unb fo ftärfte, bog mir frohen aJlutes 
meitergingen. SBieber monbte fich t>ie Strafe inlanbs nom ajicere ab, 
fo bafe mon non ben am Stranbe liegenben Dörfern nichts merftc. 
aiad) einer holbcn Stunbe fomen mir on ein (Sehöft am Stronbe; 
cs hicB SB ü l a l a unb gehört 5 u Ä ä n a b u , einer Dorf gemeinbe, bie 
bie öftliche Wülfte ber $olbtnfcl non 2 e m e r i s einnimmt. Schön boute 



0er Gfibcn. 


79 


fi^ bos ins SKecr oorfptinßcnbc fionb not uns auf, bas mit nun 
etftiegen. 

Set bcnt Dotfe ßemetis, bas auf bet 20 in f)o^en ^atbinfel in 
SBcß^ö^e liegt, fü^rt ein 9Beg an ber Steilmanb 5 um Stronbc ^inab, 
an bet SBeftede, tot» bie ^albinfel ins 2anb ucrftbinilst. Unten ift 
eine f^male Sanbftranbebene, unb am gwB bet SBanb finb ^öblen im 
Äalf, bie gelegentlich SBohnungen für bie Sif^er abgeben. 'fJ i n i n g 
heißt ber fagenteiche Sluß- Ungemöhnlich fchönc Soote fanben mir, 
auch alte Schnißereien roaren in einer ber fühlen aufgefteltt. 



Silb 39. Äöf)lc am Sagenftranb 'PiniS bei L’emeriS, barin bie (Singeborenen 
Soote unb öchnil)tt>er(e oufbemabren. a. b 

ißrachtooll mar bie fianbfehaft, oUes ©rßße unb Grhobenheit. Stür= 
genbe Quellen, bie gleich als 5Iuß mit ungeheurem SCafferrcichtumbem 
Stein entfließen unb bie furge Strerfe über ben Sanb bem Weere gu» 
eilen, eine gemaltigc Sranbung, bie getriffene Stcilfüfte, alte, ungeheuetr 
li^e Säume, alles milb, ohne fünfte 2Inmut, aber herrlich unb f^ön! 



80 3nt tt>ilt)cn ^^cu-^^D^ccflcnburg. 




SBalb oeifpctite bie ans SKeet tretenbe Steilroanb ben SBeg, unb man 
muftte übet bie Seifen binoufJlcttetn. (Eine 6tietfe gings nun oben 
roeitet, immet abfeits non menfibU^en Siebelungen; ftatfe SRegengüHe, 
beten Spenbet, bie SBoIfen, oon ben SBetgen feftgebalten toerben, 
markten ben ßebmmcg ftblüpfrig. St^on 10 SKinuten binter ^ßining 
mußten mit biwßb, über eine reißenbe Seifenquelle binü^er unb 
gleich miebet bitiouf- ®ie Setgauslöufer treten immet näher an 
ben Sttanb unb nötigen ben SBcg noch mehr nach oben, mo er but^ 
Jatopflanjungen unb Sufd) geht. Der große ^auptsScrggrat, bet nom 
fielet gebirge bcrabfommt, naht ft^ unb muß in 30—40 SDletcr §öbe 



'3}ilb 40. ®ic Äanbcin*'3?ucbf. a. b. 


bei ftrömcnbem Siegen umgangen metben. Das ift bas hohe Äap non 
SBumbuoc. (Eine halbe Stunbe SÜBeges jenfeit bes Äaps fommt man 
plößlid) an eine Selsroanb, unb eine bcttli^e Sucht tut fich auf, bie 
Äanban = Su^t. in bie man auf ftcilen Selfentritten binabfteigt. 
(Eine befonbers ausgebilbetc, fußfobicnöbniiche Stufe mürbe als Suß» 
ftapfen SKoroas, bes oberften (Sottes, beseichnet. Stn fchönet 
Süd auf Äap Äanangüfngus belohnt unfetc SRühe. Unten, 
inmitten einer gartens ober treibbausähnli^en Segetation non 
fchönen, Heineren ißalmen unb Dropenpflansen, geht ber 2Beg auf 
fchmalem Stranblanb. Über ein halbes Dußenb QueHbä^e, bie 




®er Sübi i. 


81 


bem 5u& ber SBanb eniftrömcn, ntiiffen butc^tnaict werben. 
Sonn fle^t e$ wieber 3 ur §ö^e hinauf, mehrere ^übfe^e Sßeiler 
liegen om SBege, bis bei Ä a t o m b u ein Slbftieg uns sunt wilben 
Solontflug bringt, ber nur bei ^ot^woffer befobrbor ift, weil 
bann bas ^ereinftrömenbe 6eewoffer einen au6glei($enben (begenbrud 
ausübt, gegen bic 3 U SRecre ft^ic&enben SBaffermaffen. 2Bir btttte« 
gerabe ^tubwoHer, unb unter lautem ©eftbrei unb Eifer ber 



würbe in einem 5 I 06 . gleitb ben inbiftben Äotumaroms, bic bei 
©cqlon bie Sampfer 3 U umfebwärmen pflegen, nach unb nadj altes 
berübergefübrt. Einer ber ftbmarsen fimb om biesfeitigen, 

ein onberer am jenfeitigen Ufer im Sßoffcr, biefer fticb bos f^obrseug 
hinein, wo es febr fcbneU febrog hinüber miinbungsmörts ftbofe, bann 
bie Slitbtung önbertc unb norf) rüdwärts, bem Ufer ju, glitt, wo cs 
oon bem anberen Jungen gepodt unb beton gesogen würbe. 

So ooHsog fi^ ber gefürstete Übergang lcirf)tcr, als wir geglaubt 
batten, unb in einer halben Stunbe war alles am anberen Ufer. 
9ioS 10 SRinuten SBcgcs mußten wir wieber über einen [teilen 
Äüftenberg, bo ber Stranbweg burS bos ^oSntaffer oerlegt war; 
jenfeit lag om Stronbe bas Sorf Ä 0 n b a n. 3Bicbcr gings binouf, 
hinab unb fSlicfeliS auf einem haben 9Bcgc weiter, bet ab unb S“ 
ehtctt fSönen Slusblid ouf bic SuSt bot, aber wieber niSts »on ben 
Stronbbörfern merlen löfet, ols bic Einmünbung ber SOBege, bie su 

iR'rämer, 5öei hmflftmtipcn Äflitnifiolrn 6 



82 


Stn »llben 9'lcU''3Rerf(enbut:g. 




i^nen fügten. So poffierten tott bas SBcfttap oon Äanonßusngus, o^ne 
»on biejcm 35otf etmas 3 U fehlen. 3« crtnübcnbem 3luf unb 316 fling 
es toeitet, unb bo es ber tt^riftobenb mar, bet ba fommcn füllte, fang 
iä) unfcte betannten, lieben SBcibna^tsIicbcr. Unter bcn Älöngcn 
non: „Äotnmt i^r Ritten, it)r SBlannct unb grauen“, legten mit bte 
le^te Sttetfe jurütf. Der 3ßcg mürbe breiter, unb bie Sd)önbeit unb 
Oötöfee ber Säume ließ ein Dorf nermuten. 3ßitflitb ging es getabcn 
3Beg5 hinein in einen großen, reingeßaltenen Dorfploß, ber non guten, 
ftattlicßen Jütten umgeben unb non boßen SBipfeln beftßottet mar. Son 
ißm aus füßrt eine 3inee non febt alten Säumen jum Stranbe 3 u ben 
ajiännerbäufcrn. Das S(bönfte für uns roat mieber ein Saiß, 
in bem mir uns babenb unb trintenb erbolten non ber 3Banbermübe. 
Diefcs Dorf, 2 o ä f i g i , mürbe natürticb unfer Jlacbtquartier, beim 
beffer tonnten mir es gar nitßt treffen, unb fo nertebten mit bie* 
ben bfiiligen 3lbcnb. 3115 cs gon 5 buntcl mar, baten mir bie Dorfs 
Icutc, bie beftbeiben in einiger Gntfernung non uns faßen, ein geuer 
gu mad)cn, unb alsbalb fd)lepptcn ißre Jünglinge lange, troifene, 
Sufammengebunbene Äofosmcbel ßcibei, bie im Setein mit jerftblas 
genen Sambusftangen halb feßr bell unb bf<b aufflammtcn unter 
bcn feierlidjcn, alten Säumen unb uns bclcmbtcten inmitten ber 
bunflcn Sfenfeben einer fernen 3one. SBieber fangen mir unfcte 
alten (Cbiiftlicber: „Gs ift ein' Sof’ entfprungen“ unb anbete. Dann 
nötigten mir bie Gingeborenen 3 u glcid)cm lun, unb fie fangen eine 
fanfte, frembartigsfeböne 3ßeifc, bie in bomionUü)er 3Jiolttonart an 
ungarif^e Sdclobien erinnerte. So fd)loß biefer Sßeibno^tsabenb 
feicrlicb unb ftimmungsooller als fo mand)cr bobeim, bet im lärmenben 
Getriebe ber ©roßftobt baßingebt. Sßir moren an biefem Dagc 7 
Stunben oßne Soufc gemanbert unb genoffen bie Süße im guten 
§aufe bcs Häuptlings ganj befonbers. 

Der 25. Desember ging mit leistem Segen an, boeß ftßritt cs 
fi^ auf ben etmas fonbigen 3Bcgen gan 3 gut. Gine Sttetfe meit 
batten mir 3 u beiben Seiten feßr fißöncn Soltncnmalb, ber in bet 
Säffe glänste, et beftanb jumeift aus einet Heineren, ber 3lreca oers 
manbten Slrt, unb aus oielcn unb feßönen GplassSoliwe«- Äofoss 




0er Gilben. 


83 


palmc ^abe in ben 3!Bä(bcrn nie ongetroffcn. 3n>ci Slüffe tnurbcn 
auf aSaumftämmcn überfi^ritten; bei bem brüten, ber in einem 
ft^maraen, fc^Iitfigen äKangronefumpf enbctc, mar ber Steg fo gtit« 
fc^ig, ba& es ein Äunftftücf mar, ^inübcräufümincn. erinnere nücf) 
noch bes ^eratlopfenö, als idj barauf ^in unb t)ct manftc, gemörtig, 
feben Slugenblicf in ben tiefen, bunflen Schlamm htnabaufinfen. 9lber 
mie fchon fo oft in ähnlichen Jällen oerlieh bic ffiefahr größere (öe^ 
fchiiflichfeit unb ich behielt bas (5leichgemid)t. Sliachbem ber Übergang 
ßcglürft mar, führte ber 2Beg auf eine ficine ^>öhc, auf ber bas Dorf 
3J? a 1 0 m liegt, bann nad) einer äüertelftiinbe mieber 
mir mußten burch ben teifeenben fi n b o n « ^lu^. ^ad) meiteren 
10 ÜKinuten fam eine überrafchung: Gin etma 5 m breiter unb ^ m 
liefet 31116 Inb burch fein flarcs ffiaffer 3 um Irinfen ein. Slls 
mir cs 3 um 31?unbe führten, mar cs fo falsig, ba& mir es nicht 
trinfen tonnten, llrifcrc Iräger cr 3 ähüen lad)cnb, cs fei ber Sal 3 ^ 
flu^ 2 ü I u. Grfahrungen foIUen fich noch miebcrholen in 

®üttel 59 ^cu= 3 Kecflenburg. Set oon jeht ob ebene 2ßeg mürbe nod) 
oon oerfchtebenen unterbrochen, 3 uleht oon bem 15 m breiten 

Ä a 1 0 n b a n , über ben mir uns trogen Iie 6 en, unb nach meiteren 
V'U Stunben über fanbigen 2Beg ftanben mir oor bem gro 6 cn 
Äönomo^'Üftuar, bas bic oon ber ^Regierung gcmähltc ©renae 
3 mifd)en 9^torb= unb Sübbiftritt bamals barftclltc. Siefe 3 irfa 1 km 
breite SRünbung ift fo tief, breit unb fumpfig, ba 6 man fie nur bei 
SRiebrigmaffer im feilten 9 )teer umgehen tann. Sas bebeutet einen 
UBeg oon 1 km im Söteermaffer matenb 3 urücflcgen. unb unfer ®crs 
langen ftanb ftart nach einem ^oot. Unfer ffiepäcf mar meit 3 Utüd' 
geblieben, mir muhten eine Sßeile am Straube märten. 9Sor unferen 
älugen matete eine gröbere 3ln3ahl SBeiber burch bas 3 Jicer, benen 
bas SBaffer bis an bie Sl^feln ging, fie mollten 3 um aRarft unb 
trugen ihre äßaren ober Äörbe auf bem Äopf ober hielten (ie mit ben 
§änben ho^. Siefe aRartt::Ginrichtung, ber mir hier 3 ucrft begegneten, 
lommt meitoerbreitet in aRelanefien oor, möhrenb fie auf ben 3nfeln 
oftmörts fehlt. 

atm Äatcnban h^itte Ärämer einen alten 93ufancger, ben 



84 3«> »fiben 9l«i"?Ke<fJenbttig. 

ISi@l3il8ßilSß0ißß)Bt8ßil2eieieseilSißiß(3il3iSSEßßiSil^^ 

§änblei Stoofae, ßettoffcn, bet in ißanagünbu nicbct* 
ßclaffen ^atte. ®cr oet^alf uns su einem guten Sluslegerboot, uwtin 
mit ols etftc bie Heine Seeteife machten. 3)os SBajler mat anfangs 
Hat unb fo feilet, bof; bas fla^c Soot nut mü^fam gefdjoben metben 
lonnte unb unfet ^unb muntet nebenbei fptong. aillmäbliib lamen 
mit in ben ®ctei(f) bcs ^luffes, bas SBnffct mürbe tiefer, firäunli(b« 
fcbmät5lic^sttübe. I)a toutbe es bem 5unb 2ut, bet bie 5Reife gar 
lein Ccnbc nehmen fab, in bem unburtbficbtigen SBaffer unbcimlitb 
unb er ftrebte mit aUer Warfit ins SBoot. 2Bir nabmen ibn bercin, 
mat es bocb febr mabrtecinlicb, nab bet 5Iub Ärofobile enthielt,* 
benen er eine milltommene SBeute geroefen märe. 

Slm anbeten Ufer begann nun bet Silorbbiftrift, unb mit ibm 
breite, fahrbare ilBege unb überbrüdte Slüffe. (£s mar 2 Ub^f ß6= 
morben, als mir ben b^iSen, fonnigen 3Beg betroten, ber hier in feinem 
Stnfang gans im aJ{angroucbuf(b bobinlief. 

Die aiiangrooenbäinc bilben eine ber merfroürbigften (£rfcbei= 
nungen ber bci&cn 3onc, unb bo fie nur menigen SJtenftben hier bc= 
fannt finb, oertobnt cs fiefj roobl, einige SBorte über biefe SCätber bcs 
SJfceres au fogen. Stuf meinen Steifen in ber farotinifdjen 3nfclroelt 
batte id) niet (Sclegenbcit, iUiangrooen in ihren ncrfcbicbencn Snrmcn 
tennen au lernen, unb ich hübe nUc Sitten, beten id) nur bnbbaft 
merben tonnte, im SBilbc fcftgeboltcn. Stis id) biefe foftgrün=üppigcn 
SBoIber auerft fennen lernte, tonnte ich longc nid)t begreifen, bab fie 
leinen feften ©oben unter ficb bntten, fonbern tiefen, febmäralitben 
6umpf, ber fi(b bei S)od)roaffcr füllt, fo bafe bie ©öumc im SJtecre 
fteben. ®ic Sclaubung mirtt auf ben erften Slugenblirf cinbcitliib, 
(fte ift bur^meg gelbli^cr getönt ols bie ber onberen Säume), erft 
beim näheren $infcbaucn untcrfd)cibct man fpibc, runblicbc, grobe 
unb tleinc Slattformcn, bie olle leberartig hart finb. SluffaUcnber 
finb bie Slüten unb grüßte. Sa glühen on fdflonfcn Säumd)cn 
unb ba rote Stuten, mic Sltpenrofcn, onbere acigen aus bem fünf= 
aodigen, rotabgetönten Äet^ eine rci^e Stoubfabenfronc, bie mciften 
ftnb grün unb butt, mie outb bie grüßte. CEine Strt mit riepgen, un* 
geniebboren „(Sranatäpfetn" fiel mir ouf, roor ober fcltener; bie grobe 


5)et Süben. 



SKcnge i>et aRangrooen ^at aigatrenföimtge gtüi^te, bic Bei einigen 
tnitielgto^ too^Igefotmi, Bei anbeten ficin unb f^Ianl unb miebet Bei 
onberen feBt langgeäogen niebeiBöngen. SBas aBei bicfe aSflonjen 
am meiften fenn 3 ei(Bnet, ift bas Steljenmetl bei 9Bur3cln, bie »on 
Beitä^tliiBet StammesBöBc aus Bogenförmig BetnieberfticBen unb 
nc^fötmig ft^ fteusenb ben ©runb getoinnen. iBei einigen 9lrten 
geben oon ben 3u)eigen fluftrourjeln aus, mie Bei SananenBäumen, 
Bei anberen ragen ftcinbarte, fnoKige Spieen aus bem meinen 
Sd)Iamm empor. Dicfcr Btoufcbmarge, gcrBftoffbaltige Srblomm, ben 
bie aWangrooen Bilbcn, ift cs im 33crcin mit ibrein aOurjelgcmirr, bcr 
bos Setrcten foI(f)cr ©eBüfcBc foft unmöglitb mo(Bt. 3)roIlig febcn bie 
Sigarrenförmigen SrücBte aus, bic mon fenfrecBt BalB ous bem aBoffer 
ragenb babintrcibcn ficBt. galten fic Bei Sliebrigmoffer in ben 
Sct)Iamm, fo bleiben fie fteden unb treiben aus. aiber ou^ f^ioimmenb 
oermögen fie Slätter 5 u enttoicfeln unb treiben als flcine SSüftbc 
irgenbtoü an fernem ©eftabe on; fie oermebren fitb, bilben Siditbte, 
bie bas 2onb als fefter ©ürtel gegen bie aiteercsflut ftbü^en unb unter 
Befonberen Ißerbältniffen fönnen fic atculanb bilbcn. 

Siefer Sufd), in bem bie Strafe gebout ift, roor im Segriff, fi(b 
aus bem ungangbaren Sumpf in 2onb 3 U oerroanbeln, immer no(b 
feudjt, ift er bod) fd)on begebbat, unb fe met)r ber 3ufommenbang mit 
bem aJleerc f^roinbet, je fieberet febrettet biefes „ßonbtoetben“ ootan. 
Salb fam gerobetes 2anb unb ein großes 9Bcllblcd)baus ; ©ine 3Jiif» 
fionsftation fottte bicr entfteben. Das ^aus mor oon bem ametüa» 
nifd)en SBeslcpaner ^3 c a r f o n erbout, bet es in SBätbc ju besieben ge» 
bo^te, unb lag in bcr 3iäbe bes großen, oottrei^cn Dorfes ip a n a » 
g ü n b u. §ict smcigte fi<b benn oueb ein ftbmalct Ißfab feeroärts ab, 
ber no(b bem Befugten Dorfe führte. Cs bouerte ober no^ eine lOiertel» 
ftunbe, bis mir ben ^ouptteit bes Dorfes, 2äbagan genonnt, unb 
ben aRceresftranb erreiebten, benn iponogünbu, om Drte felBft ip o n c » 
gönbu gebeiBen, liegt auf einer $atBinfet mie Äonobu, nur, bagbiefe 
biet ftatt 20 m nur 2 m bo^ ift- I)as mit 9Bcltblc(b gebedte ^ous 
bes f^on ermöbnten SuIo=§önblers biente uns ols Unterfunft. aBit 
mufeten bomals niibt, baB mir 2 ä m a f o n g noeb am gleichen Doge 


86 


3m milben 'jyieu-’jJJlecftenburg. 


^ (2i©13i0|3iiai2il2i00Sil2ilS12i@l2i(2)0®l2®(2i00l2i©©0@@0ei©iai2®0@©®©l2iiaiaia)@i@ 

Rotten eirci(^en lönnen, ba cs nut Stunben entfernt tag. ®inc 
Sctnegung unter unferen Dienern entftanb; cs toarcn SBicberfcbcnss 
fsenen smif^cn itinen unb ben tnsmtft^cn mit ber „Congeoog“ in 
fiamafong eingetroffenen anberen 3u”8cn, bcrcn einige nac^ ipona= 
gunbu gefommen toarcn, oieIlcid)t aus 3ufalt ober auc^ in ber 2lb= 
fi(^t, no^ uns aussubtiden. ©rft am folgcnbcn SHorgen näherten mit 
uns cnblid) unferm turjem iöiarfd) auf ber morgcnfrifd)cn 

Sanb=Stra6e erbtirften mir eine rocifegetleibete ©eftalt. Gs mar $err 
Sßalbcn, ber uns entgegenfam unb begrüßte, unb ben mir nun auf 
biefe SBcife fennen lernten. Äurj tor!)cr bitten mir bas erftc SRafts 
baus bemerft. Stuf ber ganjen 160 km langen Strafe oom Ä o n o m o 
bis nad) Ä ö n t c n g hoben bie Gingeborenen auf üBunfeb ber 9lcgie; 
rung etma alle 10—20 km biefe llntcrtunftsbäufcr für bie iRcifenben 
errid)tet, bie eine gro^e Grleid)terung für lebtcrc bebcuten. SRun ging es 
noch auf SBrüden über smei Slüffe, ben Ä u n u n u o a unb Ä o r o s 
0 i n a i , unb bann mintte oom breiten Sanbmeg ous, mcitbin fitbtbor, 
bas SRaftbous X a n g ü t u p i , unfer fiinftiges §cim, unb mit ibm 
mar bas 3ict crrcifbt. 


QO©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©© 



'33ilb 41. Unfere l\x^cr uub QGL^o(>n^>äufer öm '^tranb ilamafouiv 


A H. 


3n ßämafong, 

?{orbtt)ärtö Dün bcr locit ins üfccr norfprinocnbcit fladjcn f)albt 
tn[el oon ^Ponaßunbu bc^nt ficf) bic langßcftrerftc 5Bud)t »on 
[ong aus, in tDcIc()c mcl)rctc Ilcinc Sluifc miinben, bte fi(^ in bem 
ebenen Sßorgelänbc burd) funipfige SBöIbct |d)Iängcln. !I)as gan 5 e 
fla(^c fionb bis üum Sufe bes fernher minicnben biebirgsfiodes fc^eint 
Stbmemmlonb 5 u fein mit llnterbre^ung einiger ®obcnroeUen unb 
gclfen. aJleermärts I)at fii^ not bem flatben i'nnb ein crböbtcr Sonb» 
mall gebilbct non giemli^cr SBieitc, unb fo ift bcr in roeitcn Sagen 
ncrtretenc Sumpf 3 u crflörcn. Die Strafe liegt nod) auf bem Sffiall, 
cbenfo bas 5laftt)au6 unb bie ßjpebitionsptten. Sic ftanben auf 
einem geröumigcn, freien if5Ia^c, non ^o^en Säumen amgeben, 5 mi« 
fdien ber Strafe unb bem meinen Stronbe bes SKccrcs. Senf^Ü bet 
Stiofec ift nieberex Sufcb, foldjet, bcr nox abfebborer 3cit i^flans 
jungslanb bet Gingebotenen mor unb nun in feinen milbcn 3uftanb 
Surüdfällt. §ier bötten bic 3««0en ™ retbten SPinfcI jur Äüften» 


88 Sm »Hben ^leu-'^JJedfenburg. 


linte einen SBeg Bis 5 u Bern etroo 5 SRinuten entfernten Äoroninai* 
Stufe gcf^Iagcn. ©e^t tnan barauf, fo toitb ber SBobcn nai^ toenigen 
Stritten f^toärgli^sfettig, bann feu^t, unb bie fiütfen jroif^en bem 
bi(Bten SBursclgctoirr bet tBäume füllen fi^ Bei fteigenber Slut mit 
SBaffet, es lommt miebet eine trotfenexe, etmas Stelle, Bis 

bann naBe gegen ben Stufe feiu ftönbig ber fi^marje SiBIamm sroifc^en 
ben Banbartig Bingelagerten tBaummurseln unter SBaffer ftetit, Bis bie 
SBurseln, bie in ben Stufe tiineinragen, fäfe aufBören unb bem taf(B 
fliefeenben SBaffer ben IßlaB freigeBen. Da ber Stufe uns bas SBaffer 
lieferte, mu^te biefer 3ßeg töglicB oft oon ben Suugen surüdgelegt 
merben, aber aucB mir naBmen bort Büufig unfer SBab. Cs mar eine 
Sreube, ftiB mit BoBem Sa^e in bas tiefe 3ßaffer 3 u ftürsen, bas einen 
glei^ eine Streite meit mit fortrig. 

'43on bem SlaftBaus Dangätupi Bis jum Dorfe fiämafong gebt 
man nocB etma smansig SRinuten, unb bos ganse ©elänbe oon 
tpanagunbu Bis über ijämofong Biuaus trügt ben foeben Be» 
fiBtiebcnen ©Boiotter bes S^roemmlanbes, nömli^ ben Breiten, 
meiBfanbtgen Stranbmatl unb ben lanbmürts anftBIie^enben, fumpfi» 
gen SufcB. flanbfcBaftticB rei^t biefes neue Cjpcbitionsloger ni^t 
entfernt an bie ScBönBeit bes erften oon SRuIiama Boton. bo^ ermies 
es fiiB als angeneBm unb geeignet für unfere 3meife, ba man Bcs 
quem nad) alten Seiten Btu ouf bem flauen ßanbe manbetn lonnte. 
^llerbings maren bie nöcBften Jütten, mie joeben ermüBnt, ni^t gans 
naBe. SBortüufig empfing uns IBeBagen unb Stoube. Cs mar ja ber 
Smeite SBeiBna^tstag, an bem mir angetommen maren. $err Sßatben 
Batte oon alterBanb Äu^en unb Äonfett, bas iBm fetbft gef^enft 
morben mar, einen allertiebftcn ÜlufBau auf bem Äaffeetif^ erriiB* 
tet, bet in einem offenen SpeifeBaufe unter ben StranbBüumen ftanb. 
§etr Saitling unb unfer (Binefif^er ÄoiB tarnen uns erfreut 
entgegen, erftcrer Butte fi^ fiBon um unfer 2lusBteiBen geforgt unb 
mar uns am läge oorBer umfonft entgegengegangen. ttUirtti^ mar bie 
„ßangeoog" gleiiB na^ unferem SlBmarftB getommen, aHe Sa^en maren 
barauf oerf^ifft unb ein Deit unferer f^margen ®ebienung na^ SDta^ 
tupi unb JietBertsBöBe oBgefcBoben morben, fo bofe mit ben fiBmatsen 



®er Mittelteil, gy 

Qi3i(aiaiB@QBieiBiaiiaiiaQaiaig@Qai3Qi3,iaagf'.aaia 

Sungen nom ajiarf^e nur ctroo ein Dugenb übrig geblieben inaren. 
Soau tarnen sur 3eit not^ bie brei Diener ton 5>crrn SBatben, bic 
er bonn fpöter mit fitb na^m. Slufeer bem ermähnten Speife^aus ftanb 
eine Si^laf^ütte für SBalben unb Scbtlling, ein Äiftenf(buppen, bas 
3ungcn=S(^iIafbau5, bie Äüd)e unb bic Äoebmo^nung auf bem ^ta^. 
ßebtere, bie Äajüte eines geftranbeten Stbiffcs, bie man gefunben 
batte, mar fo fur 5 , bafe ber arme Cbinefc mit balbgcfrümmten iBcinen 
f^Iafen mußte, bis balb barauf burtß älnbau biefem Übel abgcßolfen 
mürbe, gür unferc Unterfunft unb einiges feinere Snocntßr botre 
man bas größte unb befte ber §öufcr, jenes f^on norbanbene SRaft* 
baus frei geloffen, in bem mir uns nun einritbteten. SBabrenb 



‘Silb 42. tlnfcr Olaffbauö '^angotupi ju i’äinafong. a ii. 


alle übrigen 5äus(ben im ^albtrcis nabe am aJiccre unter ben 
Stranbböumen lagen, mar biefcs burib ben großen '.piaß oon ißnen gc= 
trennt unb lag an ber Straße. Cs mar bas übliibe Dropenbaus bet SEBci« 
ßen, aber oon eingeborenen oßne europöifibe SKittcI beigeftcHt. Der 



90 3*n ȟben 9>JeU'9Kec(lentiurg. 

012il2i0l2)l2)|3)l2!Eia®l3)@)©©©@ia@iai2)(a@@©@)@eaaE)ai2)12i@0Si0© 00012)0300 


^ufeboben, in ’/. SRonnsp^c übet bet Ctbc, ru^te auf bitfen ^^fä^Icn; 
um einen ungeteilten Sölitteltaum lief bie übliibc Seronba, feefeitig 
unb ftroBenmärtö fübite je eine Iieppe hinauf, unb baran anfdjlies 
feenb eine Jüt ins innere, in bem ®ctt, lifct) unb nlletlci Äiften 3tuf= 
ftellung fanben. 3 )er SRauin, bem bie umlaufenbc SJeranba bns 
üidjt fottnabm, mat im öalbbunlcl unb batte nur lufenattigc 
genftcröffnungeu. ffiünbc unb Su&boben beftanben aus balbicrten 
'fialmftämmen. 3 )a 5 innen unuertleibete Sad) mat mit ^Blättern bet 
Sagopalme geberft, bie leibet als beliebte Jiabtung einet {leinen 
IRaupenatt fd)neUcm i^etgeben anbeimfielen. !Con unfeter b^nteten 
Sktanba blidte man übet ben fteigebolsten $Iab, bet faft 311 gto^ 
mat, um febön 3 u |ein, einige junge Äofospalmen finb auf ibm nabe 
bet Sttafee angeptlan 3 t; binter ben Sttanbbauinen liegt bet febmate 
Hfetftteifen »on faubetem, feinen Sanb, bet bei glut flans mit SBaffet 
bebeeft ift unb bann unbenutjbat mitb. Jm ajfeet, getabe not un- 
feten '-BUden, liegen in bet Uiabe bet ®tanbung einige oon aJJöroen 
umflogene Sagenfteine unb babintet, fetn im SOieet, bie labät 

unb lotou, ouf Äatten 6 otbcnet= unb genonnt, unb 

geben bem 3luge in ibten sadig obgeftuften ißetgumtinen einen büb^ 
f^en iRubepunft. 



QSilb 43. ‘2ll)ncnftcinc auf bem Otiff oov l'ämafong. 
!3n ber ^erne 'Jabar. ft. k 


!Die lange £ämafong=®ud)t ift getabe an bet Stelle unfetet SHiebets 
laffung etmas tiefet ausgemölbt. 3)as 3 ir{a 200 m bteite ÄotaHentiff 
bat einen leibUtbcn iBooteinlafe unb baoot einen notbütftigen 3ln!ets 
gtunb füt Skiffe, bet aHetbings bei ftatten, auflanbigen 5Binben un» 
benubbat ift. 2Bit roaten besbalb frob, bafe unfete Sachen glüdli^ 
gclanbet maten. Slnfangs litten mit in bem Slaftbaufe untet ben 



•©er ^Oiineltcil. 91 

t)tclen 93?ö5fiten, bie offenbar non bem nicberen, btd)ten i8ufcbiüucf)‘3 
jenfeite bet Strafe berübertamen. 2 Bir bcfd)Iof)cn baber, btefen 
SBufd) eine Strerfe locit fortfcblagen 5u laffen, imb mit ScueTcifcr 
gingen unferc I)iencr an bas ihnen ocrtxaute ©efebüft bcs üBufd)* 
fcblagene, 2 ?obenö unb ^Ibbrennene. ^alb lag ein Stüd oon etioa 
fiinf5ebn ÜOietern im Quabrat getlärt oor luiö, bas id) umsdunon 
lieb, einen ©arten bar auf an^u legen. 2Bie fd)on erioäbnt, maren 
unfere ficbensmittet fnapp bemeffen, Speifen oon ben ©ingeborenen 
f(bon mögen ber ©ntfernung (d)mer 3U beJommen, unb ba mir boeb 
oorauöfid}tIid) immerbin mebrere DJionate an biefem 
faben, oerlobnte es fid), einen 2ierfud) 50 mad)en. Jd) paefte meine 
europäi|d)en Sämereien aus, 511 benen bie oon Jrau 2lbelmann ge=: 
fpenbeten 33 obncn, SOfais, fomic einige d)inefifd)e Salatfamcn unb 
Sübneuarten tarnen, bie ber Äod) nod) aufbemabrt böttc, unb befäte 
bic abgeteilten, burd) fd)TnaIe Steige getrennten 23 eete mit 5 Bobnen, 
©urteil, Ä'iirbiö, SJiaiö, Tomaten, Spinat, Salat, SJlöbren unb am 
bereit öcrrlicbteitcn. 2luö ben nod) übrigen SJtaiefornern lieb unfer 
Xonbo nad) eigenem ©cfd)mact auHcrbalb bes 3flnneö munberbare 
©artcnanlagen unb 2Begeinfaffungen entfteben, bie nur leiber ab unb 511 
unliebfame ^-Bcfud)e burd) bie Xorffd)mcine betamen. 2 <on ben J^rauen 
bes Dorfes crbielt id) nod) Sübtartoffclm, ^ananen^, 2 )ams)tecflinge 
fomic ^^flan^en, beren ^Blatter als ©cmüfe oon ihnen oerfpeift merben. 
Das gab oiel greube unb tleine Sorgen: ©inige ‘‘^^flanjcn molltcn 
nid)t tommen ober oergingen mieber, and) mar ber ©runb bes ©ars 
tens, eine bünnc ^umusfebiebt über SJteerfanb, nid)t allsu gut, bod) 
gab uns gerabe biefe Sobcnbefd)affenbcit 2tnlab 5u einer mabren ©r^ 
rungenftbaft. 2ßir liefen nämlicb innen am ©ingong bes ©artens 
ein mclcrbreites fioeb graben, bas febon bei 2 m Xiefe 2ßaffer gab. 
©s mürbe nun nod) bebeutenb oertieft, gereinigt, mit Sanb innen 
beftreut, unb febon am folgenbcn Xage bitten mir ein Iciblicb gutes, 
füfjcs unb flares 2ßaffer, bas abgetoebt fogar 50 ©ctränfen üßermcn= 
bung fanb. So tonnte nun ber bcfcbmerlicbe 2 ßeg 5um meg* 

fallen unb ber Äotb ieber5eit rcicbli^ oon bem ebicn Stoff betommen, 
ein re^tes ©lüd in Slnbetraebt ber 2?einli(btcit, beim 2 Baffermange( 



3tn wilben 9leu>5Rc(flcnburg. 


iDirlt ouf einen ^ineftjdien Äod) nit^t getobe oorteilfiaft. SBetümmette 
i(^ ini(^ geniigenb um ben ^ausbalt, fo ging alles na^ SBunf^, unb 
man fonnte leinen bef[eien, fpatfameten benfen, immer roillig 
unb getabesu etfinberif^ in feinem Se^t 3 u §itfe tarnen uns 
beim SBiitf^aften bie in btefet (Segenb üblichen üBlätfie. 3u)eimal 
in bet SBoche tommen bie Sßeibet »onfiümafong.Sßanagunbu, 
uon ben Sctgbötfetn Äo nombin unb Ä o n ö s on bet SKünbung 
bes Äotoninaifluffes jufammen, mo fie (Etbftü^ie mie loto, 
3)oms, SüPottoffcln unb Soumftüchie gegen fitebfe, gifchc, Iotos= 
nuffe, erboten Seetang unb anbetes eintauPen. SBit betamen füt 
unfeten äKittagstifch bie beliebten 2)am unb lato unb leinten momhe 
gute Saumfrucht fennen unb fchöpn, baruntet bie heUgtünsblanten, 
fleifchigen mit oon bet ffitöp einer guten Bitrone mit löngli^em; 
tantigem fietn. 









Silli 44. Smeig mit »af-5riichtcn. 



®ie jortpcifchigcn «ac-Seüchtc. 


3n ihrer Jönn könnte bie 3tud)t an eine ftataobohne erinnern, 
fte ift melonenartig gerieft, ber Sef^mait, etroas fab=fuPi^ mit 
f^ma^et Saläbeimengung, löp Säure oetmiffen; bo^ gemöhnt man 
fi^ fehl baran. Sluch eine anbere fiip, fehl satte grucht, evengöi, betamen 
mit ab unb 3 U, bie etmas töftlich S^mclsenbes im ©efchmod h“t. 


‘©er ‘SJiittcltcil. yg 

©@©©©©©©©©©©©©©©©©©©@©|2)©©©©©g)j(D)0(g)(2,g|lj2jQg^,i^(^g3jg)Q,gj|2|j2)@)gl) 

leibet serfäüt fte, bte an fe^i ^o^en ®äutnen ti)öa)ft, meift ju fe^r 
beim öerablommen unb mirb unanfcbnlid). 9 luf ben SUfärtten ift 
natürliib lebhaftes Stimmengemitr, unb fcf)on uon meilcni fann man 
bos plappernbe Dur^cinanber böten. Jib ftf)öbc, bofe ctmo ein bis Bioct 
Subenb gtauen ans jebem I)otfe ba fein mosten. ®ic Jnlanbfrauen 
foHen fatß fein mit ibten £tbftü(bten, ainb hoben bie 2ämafonfl=2cute 
felbft lato unb ?)am, ttoljbem geben fic ben ^anbel mit ben ®ctg= 
roeibetn ein unb etbalten fo ben 3 J?otft aufteebt, bamit bte SBcibct 
nt(bt ausbleiben, bie Sitte unb autb ibre SKännet »oHen es fo baben. 
Sie Iotem=' 4 ilteftc oon 2iimafong ift jugleitb eine Sltt ??otfibenbe bcs 
fflfotties, fic bot in.Sttcitfällen 3u cntf^ciben unb tann Sttnotbnungen 
tteffen. SDtan jeigte fie mit, cs mot bic f^tau Äifeis, Ciattin bes 
Häuptlings 5 Bagätaout. Sic ift eine äne-aurümj „gtoße f?tau" 
unb mon fagt, fic bebetrfebe im Dotfc ibte 3 )omcn mit Sßeisbeit unb 
(Setedjtigfcit. aebtete ein toenig ouf bte SRotftmcttc nnb ißet* 
tcilung bet SBaten. Die Dato mutben 311 nieten nusgefu^t unb 
meiftens fo oetbonbclt; Snmpfttcbfc föTOtot«/;/;, baoon bie roeiblitbcn, 
an ben meniget beboatten Seinen fcnntli^, meit mebt geftböttt finb, 
tourbeu 311 fünf Stüct Bufommengebunben; bie Scotongbünbel, loor 
oon leb oicr bis fünf mitten fab, pflegten Btnci Hönöc 311 füllen. 
Sine 3 ltt biefes eßbaren Dongs fd)malc, lunbc 5 Ranfcn, etmn 
gobennubcln oetgleidjbor, eine anbere ttaubenfötmige Süftbcl, bic 
an SctlbpoBintbcn ciinncttcn, toicbet anbere toaten fotollenartig 
oetsmeigt obet gat farnblätttig. 'ttllc finb bunfelgtaugtün, ficifebig 
unb hoben einen falBigsfiftbiflon ©eftbmad. älud) Kalmare, Dftopus 
unb Spibmufdjeln tarnen 00t, toaten febod) feiten. Die Sif^c, baoon 
bic gtöbten bis 3u anbcttbalb Honbfpanncn 2öngc hoben mod)tcn, 
tarnen getöftet obet getotbt ouf ben SRottt, aud) eine toiitBige Sttt 
loat getobt unb loutbc in Slöttctbüten Bum Äauf angeboten. ©ine 
foltbc Düte enthielt etma eine gute HonbooD giftbe. Süfetattoffcln 
unb ?)am5 toaten feltenet unb routben ocrfdjicben oerbanbelt, eine 
Heine 2 ltt ?)amsfattoffeI, pnrik, mat febt beliebt, fie toot toeicb unb 
3att unb hotte bos ©efüge oon jungem, getotbten Äobltabi. Dobaf 
eigenen ©ctoätbfes tarn gettodnet unb 30 3 öpfen octflo^ten in ben 



94 3tn Ȇben '3Reu''30ledlenburg. 

@@il2il2il2il3i@il2)ai©l2i@i012)ia)@iia3j(2giia)2i(ai(2il2ig)3gi(3i(aiQ(a)(3i(2i@iO(aj@il2i(3)@il2igi0gi(giQ 


5anbct, au(^ 9le0en|d)u^mattcn, bte bic bai^artifl ouf ben 

Äopf nehmen, |a^ i(^ unb taufte felbft eine. 

I)ic itämafong: unb ipanagunbu^SBeibet pflegen suerjt auf bem 
'45Ia^ 5 U fein unb »arten auf bie torobringenben 58etgbcu)o^ncrinnen. 
3n ißanagunbu luar feinerjeit großer üüfangel an biefen ^elbfrüc^ten, 
ungünftige SBitterung, moI)l autb eine geiniffe Srögbeit unb Übermut 
ber Heute motfjtcn bie S(bulb baran tragen. 6übalb bie laromeiber 
tommen, bauen fie it)re laro ju nieren in §äuftl)en auf, bie Ä'üften= 
frauen ergreifen i^rc 3Paten unb geben bamit p ihnen, fie Beigen 
auf bic geroiinfebten loro unb geben nad) CinmiUigung ber Sefiberin 
ihr eigenes '4^otct bafiir ber. »ict S^iro betarn man entmeber ein 
Sccgrasbiinbel ober oier bis fünf Ärebfc, ober »icr ober 

eine reife Äotosnu^. Sür einen mittelgroßen J5iW »urben Bebn 
Xaro gegeben. Sßir benußten au unferen ISintäufen Stangen^ 
tobat, iperlcn, tleine Seifen, iparfümfläfd)(bcn unb abnlidjes; 
labat ift aber immer bie befte aWünac. 33oIb ift alles eingetaufebt, 
bie Sßeiber ber ®crgbörfct füllen am ÜRecr ihre langen, biden SBams 
busrobre mit Seeinaffcr, um ihren Speifen bas erroünf^te Sala geben 
au tönnen, bann matben fie fid) ouf ihren »eiten, mübfomen §cim»eg, 
unb oud) bic anberen grauen tebren in ihr Dorf aurücf. Die üßeiber 
finb aud) hier febt fleißig unb ftbeuen »eite SBcge bei ftb»erer ®e= 
laftung ni^t. 

Dögli^ fab i(b bie oon Cämofong om SBcge oorbeigeben 
no^ ihren »eit entfernten ißflanaungcn; bie großen ous ipalnu 
blättern geflochtenen Slücfentörbe trugen fie mit bem Äopf an einem 
Softriemen. Sic bringen bic Darofeßlingc auf bic gelber unb tommen 
noch mehreren Stunben f(b»er bepadt mit reifem Dato ober ^om 
aurüd; obenouf liegt bas geuctbola für ben Dag, bas fie gefammclt 
hoben, hinter ihnen, ohne Draglaft, gebt aumeilen bet eine ober onbere 
3Konn mit feinem 3J?cffer, fcltencr mit einem cinaelncn Saumoft 
ober Sombus für ben geuerploß bes SKönnerbaufes. Stitterticbtcit 
gegen grauen ift in biefen ©egenben nur f^»o^ entmidelt. aJlebr 
als einmal fühlte ich nerfuebt, für bie SBürbe bet grauen ein* 
autreten, bo^ »ürbe ich meniü Serftänbnis unb Dont gefunben 



®er 'SJlittetteil. 


95 


^aBen. 3^ metbe fpöter no^ mond)C5 ju ersöBIcn Baben, was mit 
Slnlafe 3« Bielen 58etrad)tun0en ßab, folltc i^ bod) er|t gana allmäB«^ 
etwas Ginblid in bas Cingeborencnicbcn erbalten. 



'Bilb 45. 'Ißic bic grauen oom 'Jyclbe beimtcbren. a h. 

^etr Sßalbcn baite ben bteiwödjigcn 'tlufcntbolt benu^t, um 
einige Sßorarbeiten in bie|em ©cbict 3U moeben, botic and) 3mei 
Dolmetfcber, 11 a m b i s unb U f a u mit liamen, leibUtb in ipibjiiu 
Cnglifd) ausgebilbet; et batte nun tägli(b 33 e|prcd)ungen mit Ärdmcr 
unb übergab biefem fein wiffcnfdjaftlidjes Süotcrial, benn es war 
3mif(bcn ihnen abgemodjt worben, bofe bas gause Cöcbiet aKittcI: 5 Reu= 
SKedlenburgs, etwa non Ä a r u bis ü i m b a an ber Dfttüftc unb bis 
£emau on ber Sßefttüftc, oon Ärömer beorbeitet werben folltc, 
IBolben fiel ber longe llorbtcil, einftbliefelicb 91 e u = o n n o o c t , 
3u. Dofür batte er im gan3en eine Urbcitsscit oon swei Sabiea. 
wöbtenb uns nur etwa oier 9 Ronate in Stusfi^t ftanben. 3 a ben 
fdjon gemaebten Spra^ftubien gob SBalben bem £citer eine gtoßc $iifc. 
Cr blieb etwa 3wei SBo^en mit uns 3ufammcn, unb wir feierten 
no^ gemeinf^aftlicb ^oifets Cbcburtstog, W03U au(b eine 9 Wcnge SJlänner 
unb grauen fi(b in langätupi ocrfammeltcn, um auf bem großen, 



96 3>n ȟt>cn 9Jeu='3)lecflcnl)urg. 

@i@iia@@iiaiai2i@aa®0@ii3@ei3i2iiaii3iia)Ei@i@00i3ii2i@iai2)ia0@@@ei(ae)iagiiaii3)i2i@i2i 


freien ipio^ i^te lönse aufsufü^rcn. $übf(i) mirlten bie ®eiber non 
üenbänut unb SBoran (ben beiben 3)orfteiJen non ßämafong) in i^ten 
roten lurboncn, als fie in fet^s bis fieben 9ieif)en 5 u niercn angeorbnet 
ben Sans o vövolam auffü^rien. 3" ber $anb bflüc eine jebe ein 



"Bilb 1(1. QtJeibcrtaiij in Jangatuni. n. k . 


®üf^el non SBIüttcrn ober $iibnerfebcrn, bic fie jicrlid) febujenften. 
3um Safte sineier Srotnmierinncn unb 3 U eigenem ©efong ging bie 
3Jfcnge nor^ unb rüdroärts, jeben 6(britt mit einer Äniebeuge be= 
gieitenb. 2lIIc tansen mie aus einem ©ufe, non einem SBillen befeelt, 
unb barin beftebt bie grofee SüBirfung biefer an ficb einfaibcn, ja mono= 
tonen 33orfübrungen, 3 um linterfdjicb non unferen mobernen Sönsen, 
bie ja au^ Äniebeugen, Sor: unb 9iiidfcf)ritte entbolten, aber für ben 
3uf(bauer re^t unfebön unb finnlos ausfeben in ihrer regeltofen SBiH» 
für. Äinoaufnabmen mürben non Saitling gemalt; ein Seil gelang, 
bod) mar ber Stpparat leiber nid)t gut, er nerfagte immer nach furjer 
3eit ohne fiebtbaren ©runb. 'JJacb ben gtflwen traten eine Stnsabt 
SKänner aus ißanagunbu auf, gar böfelid) mit alten Srifotbemben, 
5ofen, 5üten ober onberen Sachen angetan. Sie führten einen jmeis 
reibigen Sang auf, ber aus ^erbertsböbe ftammen foOtc. Ratten Re 
ihn ni(bt genug geübt, ober mar er ihnen fremb, — furg bas ©angc 



^cr 9aittteltcil. 


97 


flappte ni(^t unb ma^tc einen unfe^buen ©tnbruef. :Dte SBctber 
tüollten no(^ntal5 tanjen, unb tnie Qcm ptten toir bies gefc^en, 
ober es tüurbe ni^ts baraus, bie ajiänncr btntertrieben cs, bamlt 
bas Cjjen ni^t länger aufgeft^oben tuurbe. Tiic Ccjpebition ^atte nicr 
S^metne für bie ©elcgcn^eit gefauft; ben lara Ratten nerabrebeter? 
magen bie Ccingcbörcnen geliefert, mofür fie bann aber aur 6irf}cr5cit 
bod) noc^ fio^n oerlangten. Diefe ficute oon fiamafong unb ^ana^ 
gunbu ^aben ft^ ftets fe^r fdjunbig unb gierig benommen. ^^Is 
einmal ein ^ffensfeft im Dorfe Ratten, rooHten fie es oor uns geheim? 
galten, um nid)ts abgeben au müffen; auc^ überteuerten fie uns febr 
in ben Sßaren. 

3mmerbin fonnten mir fro^ fein, baß fie fic^ nicht guna unb gar 
feinbUct) ftellten, uns nur am ^efift fd)äbigten unb ni(ht am üeben. 

2ßar es hoch noth nicht allau lange 3eit het, ba^ ein 2J?orb im 
Dorfe iiamafong gcfchah an einem Jremben. Die ^Regierung mar ba? 
mals mit großer Xatfraft fofort cingefd)rittcn. (Sin äJlann, ben man 
für mitfchulbig fjxelt, mar crfd)offen morben Sein Körper ruhte in 
einem fleincn, umaöuntcn ^Bufchgarten im Dorfe, ben feine Xochtcr 
angelegt h^itte, bamit ntd)t 6d)meine über bie Stätte 
tonnten. Seitbem mar 5iHuhc, aber mer tonnte miffen, für mie lange?! 

Der ^rooiantmeifter h^^ü^ 3citlang ben 9lcisoerbrauch un« 
feren 3^Tigcn übcrlaffcn. ^Is bann ber ßeitcr eines fehönen Xages bie 
23eftänbe prüfte, a^igte cs fid), baß nur nod) für etma eine Sßoehe 9leis 
ba mar; oicHeidjt genommen, oicIIeid)t lag auch Dieb* 

ftaht oor. 2ßir gerieten baburd) in eine recht mifeUchc 2agc. ^uf S^eu^ 
3Jicdicnburg felbft tonnte man teine großen D'leisoorröte ermarten, ba 
forgte nur jeber Sßeiße für ben notmenbigften Vorrat, unb bis bie 
IRachricht nad) §erbertshöhe t)\n- unb ber SReis aurüdfam, fonnten SKo? 
nate oergehen bei ber Spärlichteit ber 5Berbinbungen. Ärämer fchrieb 
an Slbelmann na^ 5Ramatanai, SBatben an ben ^flanacr SKiefterfcIbt 
in 3 e a 0 a , ber ihm f^on manche ©efäUigfeit ^rmiefen h^tte, beibc 
baten um 9 — 10 Sad 9leis, bie man mit einem 33oot fenben mö^tc. 3^' 
amifchen mußten mir uns na^ anberen S^ahrungsmitteln umfehen. Der 
iJeiter fteDte es ben Dorfhäuptlingen in bringenber SBeife bar. bafc mir 

ßtänipr , «^Jimftflnnigen ftannibaten 



98 3«i »itben SRcU'SKcctlenbuvg. 

0 a0a®@(a©©0iaa0ias)©@i2)(a@i3isigii@0@@©0@)a0s@000i2i@si0®@00i3)@ 


lato ^aben tnüfetcn unb jcbc Dotfftbaft no^ unb no(^ eine ßtofec 
SJtenßc liefern foUc. 3la(^ einißent Sträuben unb mancherlei 
S^roierigteiten toutbc bie erfte fiiefetung sugefagt, bie aud) am foI= 
genbcn läge eintraf, ßeute aus Äonombin bradjten gro^e iBünbet 
laropflanjen, mooon mir bann bie SButseln abfchnitten unb mögen. 
<5üt 25 ipfunb tourben 50 ^Pfennig befahlt nebft allerlei laufchtoarcn. 
Die Stiele burften bie ßeute als Stedlinge für ihre Selber behalten. 
So roar benn für bie erfte SHot geforgt unb unfere Schmarsen 
lonnten ihren oltgemohnten Dato effen onftatt bes trodenen, nur in 
Sßoffcr getofhten Steifes, ber fonft ihre tägliche Slahrung ou6mod)te. 
Oft hatten fie mid) gebauert roegen biefer nü^ternen, gef^madlofen 
Speife, id) hatte ihnen fd)on Miild) boju gegeben, aber fie oerftanben 
bas nicht ju lochen unb liefen es anbrennen. Sie lochen nämlid) ihren 
Sieis ohne ihn umjurühren im cifetnen Dopf mit toenig Sßoffer, fo 
baö er fteif unb troefen mirb, ctroo loic ißrot, bomit fie ihn in gro&cn 
58rodcu in bie 5anb nehmen unb baoon ohbeifien lönnen. Slb unb 
5 u gibt cs ctioas 58üd)fcnfleifd) ba 5 u, unb gtofe ift bie Stßwbc, locnn 
Schmeinefleifch bos SJlahl oerbeffert. SBcfonbcrs bas Sett ift beliebt. 
Sieben bem Doro biente aud) Sago ben Gingeborenen jeitmeilig jut 
Sfohrung. Sa ben fuinpfigen Siieberungen, bie ben oberen ßouf unferes 
Sluffes, bort 58 0 ä r e genannt, umgeben, louchfen niele Sagopalmen, 
unb bie Seit mar ba, boh man fie abernten mollte. Da Ärämer an 
beiben Si'feen 38unbcn hatte unb nid)t in ben ähenben Sumpf gehen 
lonntc, übernahm 5!Balben bas Stubium biefer Sagogeminnung unb 
brachte eine anfchaulid)e Schilberung bes gonsen 5Bor9ange5 mit heim. 
28ir erftanben fpätcr oon ben Dörflern non biefem halbgcrcinigtcn 
Sagobrei, ber ein fpediges, trübes Slusfehen hatte unb ctmas ransig roch. 
Die ßeute, auch unfere Jungen, benen mir banon gaben, haben biefen 
©eruch ganj gern, erinnert er hoch in ctmos an bas geliebte Äolosöl. 
Sür uns Sßeiße hat ber Äoch ben Sago noch tüchtig gcfchlemmt, bis er 
gonj hell mor, unb faft töglid) a^en mir ihn in 33iilch gelobt ols 
gute Suppe, ouch nerftanb ber Ghinefe, glabcn boraus su baden, bie 
etmos 5öh aber fehr mohlfchmedenb roaren. jeh habe biefes ©ebäd 
fpöter nicht herfteCen fönnen, es roar offenbar chincfifches ©eheimnist 



<5)cr 9Kittcltcil. 99 

3)aö alte geenbet um 1909 roar ^erarigefommen, mit 

l^m ^attc bic ^Rcgcnaeit mit beffcrem Krnft cingefetit, fo baö es gansc 
Xage bur(^ regnete unb mir feine größeren ©änge matzten. SBar es 
iebo(^ irgenbmie möglich, fiel) heraus öu magen, jo gingen mir natft 


^\\h 47. 0orfpla^ 0öt>an in Cämafong. h f 

66t)an, bem nät^ftgelegenen ®orfteil nnn fiämofong, mo Ärämer mit 
ben Eingeborenen et^nograpi^ifd) orbeitetc, mo^renb ic^ bas !E)orf 
im ®ilbe mieberaugeben fuc^te. Es lag um einen großen, ebenen ^latj 
im Äreife angeorbnet. Älcine, 5 iemlic^ armfelige Jütten bilbetcn 
einen merfmürbigen Eegenfaö 5 u ben riefig ^o^en, reic^ begangenen 
Säumen, bie ifjuen 3 um $intcrgrunb bienten. 

3Jleift ftnb es ^rut^tbäume, benen es ber SDtenfib uergönnt, bis 5 u 
biejer §öbe aufsuma^fen, unb uiele ber f^on ermähnten naf- unb 
evengoi muffen in 6äoan. ®a6 bie aWenf^cn ni^t bie 

einsigen maren, bie fi(h baran erfreuten, 3 eigen bie uielen fliegenben 


100 3tti iDilben 9^cu*0O^ccf(cnburg. 

§unbe, ble bic Säume befue^en. Diefe ttoßcn gtüi^te in i^ten 
Ä lauen fott, laffen fie jebot^ mcift im JJIufle fallen, unb ba tommt 
bann fol^e anßefteffcne, aiemlttb ßrofec «a<=2ftuc^t ^att neben einem 
^etuntetflepatf(^t, bafe man unb no^ frob fein mufe, fie nicht 



'53ilb 48. Sinjetbtttte oom ©orfteil Söoan mit reichem ‘i^flanjen* 
hintergrunb. a. b. 

auf ben Äopf befommbn 5 u hoben, ©tofec Eorffchmeinc erbotmen fich 
ber übetbleibfel, menn fie non thten SufchfpasterflänBcn heim» 
fommen ober ftch gema^li^ im Dotfe herumtteiben, in bem fie bas 
angenehrnfte, ungebunbene Ceben führen. Sananen, labafpflanjen 




‘Ser JOI 

©©©(2)ß)©©®©©©©@©©©@@©©(2J©S)(^!2jEiil2j{a©(2© 

ober 3ictpt«u^et fielen Eintet ben Jütten, an einer berfelben fielen 
bie nieten ouffällig blü^enben Streli^ien (na(b einet ißrinjeffin nnn 
SKeitenburg s S 1 1 e I i ^ benannt) auf, beten gtofee, beUgtüne SBIot= 
ter an bie ihnen nabe nertnanbten Sananen erinnern. 

9lu(b bie SEege finb mit 3ierfttöu^etn bepflanst, morunter Croton 
unb Dtasönen bie Hauptrolle fpielen. SBefonbets in J)orfnäbe finb biefc 
rot= unb gelbfcbattiertcn ipflansen ton grober üppigfeit unb 3fatben= 
pra^t. Äofospolmen tooren in alten I)orfteilen nur febr neteinaett 
5 u finben. Sie fotiten roieber neu angepflanst roetben, unb bab es 
ben ficuten bomit Gruft mor, seigten bie jum Äeimen aufgeböngten 
Stüffe, bie mit u. a. an ber Sibbanf im Dorfe fienbänub ongebraebt 
faben. 


L 



^iH> 49. 3>im Äeimen aufgct)öngte JtoteSnilffe. k k 

So bübfd) unb ftbmud bie Dorfbütten unb splöbc in ber um« 
gebenben Stiatur baliegen, bie mit ihrem SReitbtum alles nerfebönt, 
fo fümmertitb unb orm nimmt ficb bagegen bos innere ber ®ebou« 
fungen ous, roo biefc Jlaturmenfcbcn auf ihre eigene Strbeit angemiefen 
moren. 3n ber SKittc bes Hauptraumes pflegt eine Jeuerftelle, eine 
runblicbc SBertiefung mit Äoebfteinen, 5 u fein. 33om SBegröumcn bet 
9lf(be unb Ächten bes Sobens hoben fi^ in bem barten ßebmgrunb. ber 
hier ift, unregclmöbigc SBcrticfungen unb bernorftebenbe Äanten gcbil« 
bet, bie nicht mieber geebnet roetben. 3ur fiagerftöttc nerroenbet man 
ftorl=fingetbi(fe, elaftifcbc Stäbe, bie in Ici^t fibtäger fRi^tung auf 
5roei biefere Querbalfen gelegt ober in fie eingeloffen finb, fo ba^ bie 



102 tt)ilbcn 91eu-9Q2ectlcnburg. 

©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©g)©©©© 


SRunbunß bee obeten, etroas gelegenen Duerbalfens 3uglei(b etne 
Änpfftü^c abgibt. JJaft in jcber §ütte finb mebrerc, 3 tDet bis btei, 
[oicber ®ettcn, bte meift auf bcnfciben 5 n)ei bttfen QucrbaHen ru^en 
unb beliebig neränbert mcrben tönnen burct) SJerf^ieben ber 
6täbe. Die ®etten befinben fi(b in einem abgefonbetten Xeit 



Q3ilt) 50. Drei betten ber (fingeborenen. a. h. 


bes Kaufes mit ebenem Soben, ein öolagitter trennt i^n non bem 
übrigen. Jd) fragte eine ältere grau in ber erften $ütte, ma fie 
fd)Iiefe, man aeigte mir bte raube, unebene Stelle neben bem geuerplab, 
mäbtenb ibr Xi)d)tercben bie ermähnte Stabpritfd)e 3 u benu^en fd)ien. 
3cb beuninberte biefe Weniigfamfeit ber ^Ältcu, bie lieber i^axt unb 
unbequem lag, als bab fie fid) ein paar ®ettftäbc beforgt ober ihren 
SÖTann baau nermaebt bötte. Der übrige l^au^rat ift halb aufgeaäblt. 
3n ber !iTiäbc bes ^erbeö mit feinen bunllen Seoerftemen liegt eine 
3nnge auö gebogenen Sambusbälftcn, mit ber bie beifeeu Steine oon 
ben Speifen fortgenommen merben, unb ein Stod, momit man bas 



^ilt) 5la. 
,0pcifefammcr': 
von l)cm‘T>ad) Ijevab- 
bünaenber gefebüb* 
fcv ‘Jlffquirl, baran 
0pciferörbc 

K. K. 


K 

T>flbdc aum ^lufbängen 
t)er Spcifcförbc. 

K. K. 


c. 

„0pcifcfammer''*®cftcll. 

ß. K. 


®et gKltfeUeii. 103 

@(ag3®aia@aia(aaig©i3(2iaia@)02)ai2Hai2)0oaiä@i2i@)©si0iaa)aia03iaasi(2iia(2iai 


geuei umtü^tt obet 9lf(^c aufftöbctt. Übet beiti fiebt 

bie unb ba einen Stftquiil an bet 3)ede aufgeböngt, oben butib ein 
ißtettiben unb eine Äofosfcbalenbölfte, but^ bie bet Stiel läuft, ge» 
febübt oor Kotten, bie fi(b oom Dod) bet ^ctabftütsen ntö^ten auf 
bie Speifen, bie in Äotben am Quitt böngen. Sluib fteden im iBoben 
einjelne bide, oben eingefetbte Sombusftongen obet onbete ipfäble, an 
bie man ebenfoUs ^iötbe bängt mit übtiggcbliebenem lato, feimenben 
?)amfnoIIen, Sngmet obet betgleitben. Gs ift bies fosufagen bie ein= 
faebfte 5otm bes Speifefebtantes. 3n einem gto^eten $oufe toat 3 U bem= 
[eiben 3tt»ede übet bet ^euetftelte ein ouf »iet ißfoften tubenbet Koft 
ongebtaebt, ouf bem bie G&moten oufberoobtt mutben, botb boo gebött 
entfebieben febon jum üujus bet äiotnebmen. Gtroas beffet ausgeftottet 
pflegt bet Äofosfernfebabet 3 u fein, boe ift eine febatfe, ge 5 Öbnte 
ajfufcbcl, bie auf einem Stett obet Älob befeftigt ift; an biefem ®tett 
bat fitb bet Äunftfinn sumcilen betätigt. 



'Silb 52. (Scfd)ni^t€ Äofo«fd)abcr oon l’ämafong. E- e. 

3n feinet SBobnung fehlen bie gtünen, atmbiden Sombustobie 
mit but(bIod)tet obetet unb mitttetet Stbeibetoonb, in benen ficb bas 



104 


gth wUben ^leu-^SKccflenburg. 


©@)©(2i©@©©©©©©i2)©©S©©©©©©©©©(2)^ 

SBaffet fo gut ^ält. Seltener ftnb bie als ölflaft^en benu^ten Äofos? 
ft^alen mit tleiner Öffnung, burd) bic bie SRufe ^erausgeräumt toetben 



53. Wirten »on ^ct)rbefcn auäi *5arnblätfcni. 


mufete. 9Jtan ucrfcblie^t beibc Scplter mit frifd)en, sufammcngerolltcn 
^Blättern. ^-Perlmufcbctn 5 um Sc^neiben unb Heine niölette 3J?uf^eIn 



5 um Schaben merben töglicb gcbrau(bt, eben^ 
\o ber ®efen aus ^ufammengebunbenen 
^ornblöttcrn, ber in mebreren 5^>^men nor? 
tommt. Äbrbe ber nerfd^iebenften 2irt, nom 
großen Üaftforb, barin laro getragen mirb, 
bis aum aierlicbcn, feinen 5RotanggefIed)t, 
mie fte aumeilen aus ben ^Bergbörfern fom^^ 
men, finben ficb nercinaelt ober in größerer 
3abl in ben Raufern, ebenfo Sagoblattf^ei^ 
ben, bie in i^rer faft leberartigen Sef^affen^ 
beit fid) gut für ©efäbe eignen. 9^immt man 
nun no(b bie $Hcgcnfappe ober SUtatte, bic 
jebc befi^t, fo ift ber §ausrat, ben 

man beim betreten einer $üttc gemabrt, fo 
aiemlicb erfd)öpft. 

3m ®orfe S 6 o a n ftanb oor einem 
^aufe ein Heines ©eftelt, beffen ^foften in 


93Ub 54. Qööic bic 5tinber in ben 93obcn gerammt maren, mehrere auf? 
l'dmafong geben jc^^te Stäbe, bie ein biegfames SRobr, in 


®ct Mittelteil ]05 


St^Iangcnroinbungen oon rei^ts nach linls gelegt, netbanb. Ks biente . 
einem tleinen Äinbe, bas baran ge^en lernen follte, als Stü^e, an ber 
es ftt^ au^ aufrii^ten tonnte. Das tleine SBütinc^en mit bem rocife 
gefolften Äopf f(t)ien oollfommen befriebigt an feinem ©c^talimen unb 
befc^öftigte fid) lange o^ne 311 ermiiben. Die SKutter mar in ber 3cit 
non ber ipflege entlaftet unb tonnte etroos onberes oornebmen. 

Die mciften Jütten haben an einer ober beiben Sct)malfeiten einen 
3lnbau, beffen Dod) quer 3 um $auptba(i) gefügt ift. 2Bir fragten: „SBie 
beibt biefer älnbau?“ unb erhielten basfelbe Sßort 3 ur Slntroort, nötii; 
liib: mbku. Die Sutten bieten mantberlei Serf^iebenbeiten in ber 
?form, suroeilen finb ihnen SBönte angefiigt, 3Qune für Stbroeinc ober 
©arten, eigentlich bßt jebe Sebaufung ihren eigenen (Eba’f“tter. 



93llb 55. AauS mit illnbau. u. r. ^ilb 56. einige ftouSformen bc« DorftcilcS JJenbanub 

i^iimafong). n. p. 


Slm 4. ^nttuor 1909 mar ein Heines Segelboot oon einem Sönbler 
ifJeterfen oon lobor ongetommen mit eingeborener SBefobung unb batte 
einen enttommenen unb in labat loieber eingefangenen Strafgefan^ 
genen namens S e m e l u gebracht, ber bann mit Solbaten nach Äö= 
oieng 3 urüctgefübrt lourbe. 3Balben befcblofe biefes Soot 3 U benuben, 
um bie Snfel Dabar 3 u befueben. Cs roar tein leistes Unterfangen, in 
folgern tleinen, offenen Soot einen breiten SWeeresorm 30 über= 
fahren. Die unfi^ere 3 Jegen 3 eit macht alles fchtoierig, roenn ni^t 
geföhrli^; höben hoch fchon 2eute btei bis oier Dage in bem engen, 
unbequemen Soot aushalten muffen, ehe fie Dabat ober umgetehrt bie 




]0() 3>n lotlbcn 9Jcu*93Jcctlent'urg. 

a?))Si0ai@ai@©@@0)ai2ii2)S)ai2iai2i©a@@ai2i3S@i@©@i@!asi(2)0S)(3@a000®00 


Äüfte bet ^auptinfel ettcid)ten, gans 5U [^roeigen oon Sßertreibungen 
butcb tDtbtige SlBtnbc unb Sttömungen. 

SBalben bottc fiib ausgerüftet, unb am 7 . na^mittags 4 Ubt bc= 
Jtieg et bas SBoot. Sein 3 Jtut routbe belohnt; ein ablanbiget, febr 
günftiget SBßinb btad)te ibn febneU aufeet Si(bt; in etma einer Stunbe 
tDor bas Segel unter bem ^oriaont »ciftbmunben, unb um 8 Ubi foH 
er, toie er uns fpäter erjäblte, febon angefommen fein. ®r boitc einen 
guten lag gemäblt, benn gleich bet jroeite lag barauf bullte ficb gäng- 
licb in 5 eud)tigteit. IRacb 'JJlittag trat eine fo bcfüöc ^Regenbö auf, 
bafi bas $an5 roanftc unb faft bos 3 )atb abgebedt mürbe. Die auf= 
gereihten Dadjblötter brebten ficb »otu SBirbelminb erfaßt nach auf= 
märts unb ließen IRcgengüffc bi'^ciu. llnfere Diener mußten eiligft 
binauftlettern unb bie iBlätter jutiidtegen. 3 um ( 5 tüd roieberbolte 
bet Sturm ficb nicht, unb alle §öufer hielten ftanb, aber auf bem 
9 Recre tonnte biefe ftarte IBö ein Soot leicht 3um Äcntern bringen. 

Die SRegenjeit führte allerlei Ärontbeiten mit fi^. llnfer (Sspe? 
bitionslcitcr butte mehrere läge tüchtig mit ^alss unb 3ohuu>ur3eU 
entjünbung ju tun, ber Äoch litt ab unb 311 am gieber, ber Solbot 
Sinin aber mürbe gan3 ftill unb teilnahmlos, unb es 3cigtc ficb, baß 
et eine heftige IBruftfellentsünbung hotte. 2 ßir betteten ihn getrennt 
»Olt ben übrigen fchmnr3en jungen auf unferc IRorbncranba, mo er, 
in loollenc Deden gehüllt, mit Umfrf)lägen »erfchen, gan3 ftill liegen 
mußte. Ülnfangs mar er oöllig apathifd) nach ülrt ber eingeborenen, 
menn fie Iran! finb. Seine greunbe bcfud)tcn iljn topffchüttelnb, 
unb mit Drauermiene meinten einige, baß er mohl fterben 
müfjc, fie tonnten bas an feiner ^out fepen, alles gett fei fdjon baraus 
oerfchrounben. Diefe Ceute beurteilen bas ®efinben eines SRenfehen 
immer nach ber $aut, unb totföchlich fpielt biefe eine größere IRoHe, 
als ihr gemeinhin »on mns ÜBeißen 3uertannt mirb. Jd) hielt es nun 
für beffer, bie teilnehmenben greunbe 3u entfernen unb bie ipflege 
allein 3U übernehmen; mar bod) Sinin ber ftarte Solbat, ber mich burd) 
bie (^lüffe getragen hotte, an bem i^ alfo befonbers »iel Slnteil nahm. 
Einfangs mar er nach Slrt guter, unnerborbener (Eingeborener größlid) 
fd)iid)tern unb oerfchömt, bolb ober geroöhntc er fid) an bas Seftehenbe, 



107 


0cr 

laeiaeiiaiBiiaaiiaiaeiaaaaiaQaaQQaiQaQia^ 

na^nt roieber Slnteil in feinet Umgebung unb fing an, ßongemeile 
3 u hoben, fo bofe i^ ihm einen Sleiftift unb '^iapietblocf in bie 
Öanb brücfte, motauf er fleifeig 5 ei(hnetc. Soft ausfchliehli^ maten es 
5if^e, bie fein Stift hinsauberte, unb menn i^ nad) bcm 3iamcn 
fragte, fagte er immer mit feinem unnad)ahmlid)=fd)ömigcn fiätheln: 
,,A pish, - - 111« feiler, me call liim pisli!‘‘ ,,ß*in U)ir (®urfd)cn), 

Wh nennen i^n ®tft nac^ langem ^ßemü^en err)tcU man non 

i^m bie eingeborenen 9?amen. (Eine ber 3ctcl)nungen erflärte er alo 
ein großes Seegefpcnft, bas mit Sturm unb 5Rcgen baber eile unb 
bie Äanus ber (Eingeborenen 5 erbrect)e. (Er fagte, er höbe es frt)on ein? 
mal gefeben, ein grculicbeo Kngebeuer! So oft eo mir meine 3cit 
erlaubte, machte ich Spracbaufnabmen mit bem (öenefenbcn, ber ja 
auo ber (Segenb üoton loar, um aud) non jener 2 anbfd)aft ein paar 
^ilJorte 5 u erbafd}en. 

Süir b^iiicn in Spbnep in bem großen Äaufbaus ^örtern ein 
3elt aus 9^{effeitud) getauft, mie es ( 6 oIbfud)er benähen, 350 cm lang, 
300 cm breit, bao ftellten mir nun auf, um es beim liegen auf bie 
H3robe 511 ftellen. (Es ermies ficb mit feinem hoppelten Sad) alo ^iemlid) 
bid)t, nur einige Iropfen fanbcu bei befonberö ftarten (Söffen ben SBeg 
ino ^iefeo 3 elt b^t uns fpäter nach Cemcriö unb fielet be? 

gleitet unb fid) gut bcmübrt. (Es ift geräumig, nur niclleid)t etmas 
5 u niebrig, mae fid) in malbrcid)en (Segenben unb bei längerem Sluf? 
enthalt leicht nerbeffern lä^t. 9J?an braucht nur einen tleinen ^oumaft? 
5 aun non etma 30 cm ^ohe in ber (Sröhe bes 3 elte 5 an^ufertigen unb 
ben unteren 3cltfaum anftatt auf bie (Erbe auf biefcn 3aun aufftofjen 
3 U laffen, fomic bie tragenbe Stange um ebenfo niel länger 5 U nehmen, 
bann ift es fogar ein fehr angenehmer, geräumiger ^ilufenthalt. 58ei 
einer ein 5 clncn S^achtraft genügt bie gemöhnlid^e E)öhc. Das 3tn? 
genehme ift, baß bas (Sanse nur eine Xraglcjft ausmacht, mähtenb 
bie teuren 3ßlte aus grünem Segeltuch, mic man fie in Deutfehtanb 
5 . S. für ^frita tauft, fehr fchmer finb. Xlnfcr 3c It toftetc ctma 
50 3 Tiart unb mir tonnen es in jeber SBeife empfehlen. 

9lm 16. Januar tarnen, aur großen Jreube aller, 2 Sact SRcis non 
Jtamatanai mit einem freunbli^cn Begleitbriefe Slbelmanns. So 



108 Sn» «»>ilbet» S'leu-'SJlecflenburg. 

©@i2iaiia©E!i@ie @]®@!iaieii3ii2®@i©Biai@i3)Eiiai@©©i3ii3iia®a©i3ii2©ii2)@i2®i^^ 


roaren mit bod) roieber einen leil bet Sla^rungsforgen los, abei 
anbete Sotgen blieben. Schilling eihanfte b^füg ati SJialatia, bie 
lempetoint ftieg bis 41 , 8 , et boüe ©Iiebet[(bmet3en, heftiges ©t= 
bte^en, unb bet Sltji Ätämer oetmotbie ibn nut buttb bobe ©bi^t”’ 
gaben bei notficbtiger aSctabteicbung micbet in Otbnung ju btingen, 
er etbolie fi(b langfam. 93 alb batauf febrte Dr. S^Iaginbaufen oon 
feinem Slufentbalt auf 2 it 3urücf, mo et on SRubt etfranft mat. (Einige 
löge oöUiger SRubc unb 3 )tnt [teilten auch ibn miebet bet oon bet 
Äronfbeit, bocb b^itte er norf) manche Diucffälle. 3unä^ft nobm et fid) 
bic 2 cute oon Üamafong not ju antbtopologifcben üKeffungen. Sie 
machten ihm grofee Scbroierigfeiten. Sßarcn bic Sliänner bei gutem 
3uicbcn 311 bemcgen, ficb bie aJic^oppatütc nnlegen 3U laffen, fo tief 
bet ®organg bei ben JBetbctn Ißanit unb (Entfeben betoot, unb nur bic 
größte (Energie unb ©ebulb oermoebte einige Dpfet 3um Slillebaltcn 3U 
beroegen. Diefe 3 Bciber oon fiämafong febienen 90113 befonbets febcu unb 
blöbe 3u fein. J^b munbcite mid) oft, toie fremb fie ficb jebesmol im 
Iiorfc gegen uns gebörbeten, roie felbft foldje, mit benen ich Stubien 
geiuttcbt hotte unb befannt gemorben mat, bei unferet Stnnöberung 
mit üBorlicbe baoontiefen, fo bofe mir fie febon mit ihren eigenen 
Sdimcinen oetglicben hotten, bie fo longe motten, bis man nabe 
tommt, um bann mit ©etäufcb im IBufcb 3u oerfebminben. fjaft grollte 
ich ihnen batob unb befiimmerte mich meniget um fie ols oorber. Da 
merttc Ätömer eines lagcs, roie ein SDionn ein paar äßeiber, bie ruhig 
3uttoulicb fteben geblieben moren, hott anlieö, fie foHten moeben, boß 
fie forttümen. So mat es alfo nid)t TOongel on guter ©efinnung ober 
blöbe Sd)eu, bie fie forttrieb, fonbetn bet SBiDc bet SDlönner, bic 
Sitte bes Dorfes, bic ben Sßeibern fo oicles oerbietet. 3 tb höbe mi^ 
oon Stunb an nicht mehr um bies fonberbore (fteboren befümmert 
bin ihnen unbefangen unb freunblicb begegnet unb moibte forton gute 
©rfobrungen. SDion mufe non biefen 'Jlaturmcnf^cn ni^t oerlongcn, 
bofe fie 3U uns SBeißen aufbliden unb opfcrmillig nur beftrebt finb 
uns 3u bienen, ficb fogot eine ©bte boraus machen, ohne an ßobn 3u 
Deuten. Sic finb bcrccbnenb unb fueben ihren SBortcil, ähnlich 
roie mir ©uropöer oueb, unb ba fie uns mit unferem großen 



®er 'SOlitfclteil. 109 

©iaiiaii2@i2)i2i(2i@ei©ai2ia2iß5i@a(aaa2iia@sisi@s®i2Hai2)a^ 


(5epä(f füt unetmeBUi^ ret(^ galten, geßenüftei bet eigenen »e= 
bürfnislofigfeit, fo roac^t in i^nen Sege^rti^feit unb Habgier auf, toie 
bies ganj natürli(^ ift. 3umeift ift aifo bie „ergebene ^reunbfebaft“ 
farbiger 3 u SBcißen auf bie cttoäbnten ©rünbe sutüdjufübten, 
unb man muß ^üten, fie p^er einsuf^ätjen, roiH man nidjt 
große ©nttäuf^ungen erleben. 3ft m«« f»^ “ber Hat barüber 
unb nimmt bie fieute, toie fie finb, fo ift ber Umgang niebt fo fct)iocr, 
unb gelegentlich ^onn man bann unerroartet ein c^tes, betstitbcs ©e= 
fühl burcßblicfen [eben, toie auch mit es erlebt hoben. Doch baoon 
fpötcr. Unter ben Jtouen Cämafongs mar eine aus bem Dorfteil 
fienbänub, bie irgenbroo bas ^Pibjin^Gnglif^ erlernt hotte. Diefe 
namens 58 a t i u , mürbe für micl) nach einigen SUtühen als Dolmetfcher 
gemonnen, unb fo tonnte ich, fo gut es in ißibfinsGnglifch gehen molltc, 
Stubien mit unb über bie S^ouen biefes Jofelteiles mochen, mas mit 
fonft fafl unmögti^ gemefen möre, bo fie nur ihren eigenen Dialelt 
fpte^en, ben i^ mieberum in ber lursen Seit nid)t erlernen tonnte. 
SOöhrenb unferes Süarfches finb mir etmo butch 8 Sprachgrenjen ge^ 
fommen, ba oct3agt man an ber Slufgobe, jebe Sprache ber 3ofel ju 
lernen. 

5Bariu erfchien aIfo an einem liormittagc, nicht mehr ganj jung, 
eine sierliche, leichte ©eftalt mit feinen ©liebmaßen unb bem tleinen, 
mollhaargefchmüdten Äopf ber 3leu=5Diedlenburgerinncn. Daß ihre 
Sattheit nichts mit Schmore 3 u tun hotte, erfuhr idj, als fie mir nad) 
umfaffenben SUiartteintäufen ben fchmeren larotorb unb bie anberen 
Sachen abnahm unb fi^ alles umhöngenb, leichtfüßig mit mir herein^ 
trippelte. IBatius ©eficht hotte ben fcßlou oerfchloffenen Slusbrud unb 
bie feineren Süge, bie biefe ©egenb fennjeichnen, fie mar benn 
auch oorfichtig abmartenb, unb es beburfte einiger Seit, bis mir mit= 
cinanbet fertig mürben. 3hie große Surüdhaltung bemabrte fie bo= 
Dor, neugierige unb tottlofe fragen 3 U tun, mie»man fie oon mondjen 
eingeborenen in beläftigenber Sßeife 3 U hören befommt. Äonnte buch 
felbft mein 2Jlann, ber fich auf feinen Steifen große Übung im 93erfcht 
mit farbigen etmorben hot, nicht oerhinbern, boß feine ßeute oom 



110 3m milbcu 9^cu'9D^erficnbuvg. 


Xf)ema abjd)tDciftcn unb 5 u bcr t^ncn fo toit^tigen übergingen, 
roaö too^l unfcre Ätften enthalten müßten. 

Slnfangö ncrftanb i(f) bie aJiifcbfpra^e meiner Dofmetf(^erin roenig, 
tonnte mic^ auch fcfimer oerftänblicb macben. ©s tourbe bann beffer 
bamit, bocb mag mancbee Süügoerftänbniö oorgefommen fein. 

Durch 93ariu erfuhr ich ®ebeutung jenes tieinen, fchon er= 
mahnten ^la^es im Dorf, bcffen blühenbe ^üfche non einem 3ttun 
umgeben über ben ©ebeinen bes ©rfc!)üffenen muchfen. ®ariu fetbft 
mar bie fromme Sd)ühcrin, ihr eigener Skater mar bem röchenben ©e^ 
rieht 5 um Opfer gefallen, oicneic()t für einen anberen SKörber, ben er 
nicht oerraten moUte ober burftc. h^be bies ni^t tlar 
befommen tonnen. 

^^uffallenb mar mir bei ber SUienge ber jungen unb hübfehen 
SBeiber ber 30^iangel an 9flachmud)s : mo man aud) nachfragte bei ben 
©h^paaren bes Dorfes, faft immer hi^Ö „feine Äinber'*, ab unb 5 U 
eines, feltcner 2 ober 3. furjer 3cit mu^ h^^^ oües ausgeftorben 
fein! betam benn auch einige ^^uftlärung über bie Urfachen biefer 
traurigen 3uftänbe, menn aud) bie tieferen ©rünbe fd)mer gu er= 
forfdjen finb. 

'Bärin, bie iibriflen^ felbft feine ^inber hnt. fonnte mir ohne meitereS 
ad)t ^^flan(5cn nennen, beren gifthaltige ^^lätter ^mifchen ben ^Qänben 5er* 
rieben unb au£^gefogen äur 'Verhütung ber St'onäeption bienen feilten. Diefe 
yjcMttel i^ur TOtreibung fdicincn fehr allgemein Derbreitet unb finben in ber 
allcrerften bcr 0d)n)angerfd}aft ^Inmenbung. 3d) fragte: „Sßoran er« 
fennt man bie ©d)mangerfchaft?" 'Bariu fagte: „^Im ^Infchloellen ber 5 örüftc, 
bereu ffiaraenhof fd^loara merbe, am ©infinfen unb äJiattmerben ber ^ugen, 
an abfonbcrlid)cn ©bgcliiftcn.'' Diefc merben meift befriebigt, meil man 
fie für ben Söunfd) be§ 5ötu§ hält. Solche Kranen effen gern gifd), ^rebfe, 
Seegrag, aber aud) faure unb bittere 5 rüd)te, bie anbern ungeniefebar finb, ja 
fogar ©rbe ober übelried)enbc Dinge. Bum Qtoeefe bcr Abtreibung merben bann 
einige Don befagten 33 lättern mit Salamaffcr ftufammen anggefogen, halb ftellen 
fid) Sdhmer^en unb bie gemünfd)te ^Blutung ein. <Qilft bag eine 9 [)^ittel nicht, 
greift man 5u einem gnberen; auch miffen mohl ©rfahrene noch meiteren 
fHat, ben fie fidh befahlen laffen. S 3 on ben fd)öncn, rotblühenben. fammet« 
blättrigen kmmgtimba, Chlerodendron, merben j. SB. nur bie blaugrnnen 
^fruchte ^ur Abtreibung benupt, bie famtigen "Blätrer bienen 511111 SReinigen 
ber Jildeinen, menn biefc fich bcfchmuht haben. 5 Ratürlich fragte ich SBariu. 
rnarunt bie Sronen feine ,^inber münfd)ten, befam aber mic üblidh feinen 



<Der Ul 


recf)ten 33e{c^eib, Sßicle ^[Räb^en, bicfe e^ ba, fvicntcn biefc giftigen ^JJiittcI 
fd)Dn im jiigcnblidjcn ^Iter gleicbfam Dormirfenb bcigebrad)t, luoburd) fie iin- 
frui^tbar mürben. Gpäter münfd^tcn fie bann äiimeiicn SHnbcr, aber bann 
fei 3u fpät. 3d& fragte na(4 ben öJcbräud)en bei ber ©ntbinbung iinb fanb, 
ba fo menig Sd^onung maltenb, bab Cy moI)I au uerfteben ijt, menn bie 
Srauen feinen 2öunfdb nadb Slinbern begen. einigen imritcbmercn 7\a- 
milien, bei Sr^uen, bie lunl) nid)t geboren baben, pflegt bei beginn ber 



Q3ilb 57. Chlerodendron-^flanae mit roten Q3tüten, blauen 'Jrücbten 
unb 0ammetblättern. 

0(f)mangerf^aft, nad^bem brei SO^onate ba§ 93Int auSblieb, ein J^eft ftatt- 
aufinben, bei bem Xaro, gifdb nnb Sananen neraebrt merben. (iJäfte fommen 
unb bringen @ffen; 2:änae unb ©efänge etufirimiHsi oerberrlicben ben Xag. 
©onft mirb in feiner SSeife Uiüdfidbt auf bie merWnbe SRntter genommen, 
bie ihre fermere gelbarbeit bi^ jum Icj^ten 2^age mit ben onberen grauen 
tut, fo bab e§ Dorfommt, bafe fie auf bem Sßege ober im gelbe nieberfommt. 
Sine ber anberen grauen nimmt bann ba§ ^'inb mit in^ ®orf, e§ ^)crrf^t 
ber Glaube, bafe ein längerer Aufenthalt im Söufcb ba§ fleine SBefen töten 


]]2 milben 9^eu>T^edlenburg- 


ipürbe. ®ie Sßörfinerin bleibt liegen, hiß bie Blutung nac^läbt, bann tnäfd&t iie 
fic^ in einem Slufe unb ge^)t langfam b^int. 

3n ber Siegel mirb bie ©ebnrt im S)aufc ftattfinben, unb bie ge-- 
biert in ftebenber ober fifeenber ©tcllung (Siegen foK bem S^inb gefäbt- 
li^ fein). Xie Ürgtin beß ^oxfeßr namenS ® a m f a , bflegte ®cbuTt§bllfe ä« 
leiften. ^iefe alte ö^^au legt ber SBöebnexin bie 5lrme gefaltet nrr ben Seib, 
fic fifet bititer ibr unb umf^lingt fie, briidt fie unb fpridbt babei: „una^iü^ais!“ 
— „bteffe!'' ®rfcbeint ba^ ^^inb, fo nimmt bie Helferin ®amfa eß in (Empfang, 
f(bncibet bie Slabeifcbnur fingerlang oom Stinbe^forber entfernt ab, mittels 
einer febarfen ällufcbcl ■— koko. ^inb mirb in einen ^orb gelegt, eine 
anbere bringt Süfemaffer in einem Sambu^robr ober einer .STofo^flafcbc 
unb auf ben Jil'nien ber ^Iten mirb ba§ £inb mit SBaffer übergoffen unb 
gereinigt, ^ann mirb ein ®raöfcuer Unterbalten, unb in bem ft^melenben 
Slaud) ba^ Slcngeborcne bin unb ber gefdimcnft. SDabei fbrid)t bie alte 
\^riitin brci= bi§ viermal biefe Söorte: 
d gandü Iglgid 
nd wvnddk^ iduyongon 
Slinb mad) fd)ön an Seib 
iöngöngon ädbu knmhin 
^anßmmxtß 
nü kdmbiu ntditndö*) 

Snamifeben ift bie Slad)geburt aud) ba unb mirb im §oufe begraben, 
(^inc grau ftübt bie äSöcbncrin bbn hinten, au(^ mirb ibr Seib maffiert. 
S^acbfliebenbeä S3Iut mirb nid}t geftillt, nur fortmöbrenb mit SBnffer fort- 
gefbült. (5;^ fd;eint bann balb 5u fteben, unb nun legt bie grau ficb bin unb 
legt ba^ SNnb an bie 58ruft. i&ß mirb 6beife für bie SlJutter bereitet, mit 
^3orIiebe ®cmüfc non Xaroblöttern ober Stengeln, aud) geröfteter ^aro. San 
leljtcrem faut fic ein Stüctd)en gut burd) unb gibt bem islinb baöon. Sd)meine- 
fleifd) gilt aB fd)äblid) für eine 3ßöd)ncrin. 3n ber erften Seit barf biefe 
einige Slube genießen, anbere grauen beforgen ben täglichen ^aro für fie 
unb ihren SJlann, hiß ba^ SHnb fomeit felbftänbig ift, bafe bie SKutter e§ 
üerlaffen ober anberer '45flegc übergeben fann. ^ß gibt Se^eidbnungen 
für bie nerfd)iebencn ^Itcr^ftufen beö SlinbeS. Sobalb e^ fried)en fann, ex« 
hält cß einen Slamcn, ber ihm öon einer älteren ^[^ermanbten ober öom 
!t3[3ater gegeben mirb, feltener önn ber SRutter. lernt geben, mirb ein 
Spielfinb, unb menn tß ein SJiäbd)en ift, gebt cß mit ber SJlutter auf§ gelb; 
mit 4 — 6 fahren erhält einen fleinen ®ra^jd)ur^. 58alb befommt e^ einen 
Jft'orb unb fängt on p arbeiten, bann beifet .^orbünb. SDann Silben bie 
93rüfte fidb anß, unb boR nun an merben bie Slamen nadb ber gorm ber 
S3rüfte gegeben. 2)a hoben alle erbenflicben (^Sofabeln S. 2) gormen anbere 
Slamcn, öon ber fleinen, fnofpenben, pr ftebenben, ftrammen ober banflci^bcn 

*) T^ie fcblcnbcn SBorte mufete man mir nicht ^u überfefeen. 





118 




SBruft. 2)ie grauen Beft)red&en bie§ X^ema oBne ©rficu ober 2ad)cn unb 
aeigen ihre SödUtc ber at§ SöeiUnel. ((Stlpag mcbr fcbäinigci^. (sactiic erregte 
ba§ ^Infeben ber ^Idbfclböblen, biefc iuaren übrigen^ bei beu inciften grauen 
baarlDg.) (£§ febeint, alS ob bängenbe, ettoa§ fdbmcrc SBriiftc ab3 größte 
©d)önbeit angefebeit toerbeii, aud) Don ben yj^ännern, loabrcnb bic ftebenben 
ntd)t fo gefallen. (£§ gibt eine getoiffe ^Irt ftebenber ^^xn\i, iTtiiüiiiis ge- 
nannt, biefe foll ber Strögerin bi§ in§ Filter fo bleiben nnb ein 3eicben fein, 
bab fie al§ Uinh fd)on Orgien gefeiert bat: eine folcbe ^rau pflegt nnfrndit- 
bar äu fein. 

^ie grauen Don ibumifong fonbern fid) nid;t ab toäbrenb ber fliegel. 
®ic erfte 'I^criobe, bnrd)fd)nittlicb im 14.-15. ßeben^jabr cintretenb, mirb 
bei angefebenen gamilien burd) ein geft gefeiert, auf ba§ idj gclegentlirii ber 
gefte awTÜcffonimc. 

©ohtc jungen iU^äbeben oerlicren angcbltd) menig unb gaiia bellrote^ 
33Iut, ( ii^orin^tus. (Später, menn fie Umgang mit 3}?ännern haben, fommt 
bunfleTc^\ bide§ Üölut, - - endri. — ‘X)ie groucn treffen feine befonberen Sl?or- 
februngen mäbrcnb ber ^eriobe, allenfalk> mirb ein gröberer, bid)tcrer 53Iät- 
terfebuxa umgetegt unb oon 3eit au 3cit eine ilteinigung uorgenommen. ^^fur 
bei febr itarfen 'Ißlutungen bleibt bie grau au ^)aufe unb nnfid)lbar. (Sine 
foldje grau legt fid) nad)t§ einen loeic^getlopftcn Sagupalmfd^aft unter, um 
nid)t§ au befebmuben. !5)urd)fd)nittlid) bauert bie ^Blutung nur 2—8 Xage, 
am erften Xag ift fie fcbPmd), ber a^eite ift ber ^aupttag, unb am britteu 
Xagc pflegt nur i|odj febr loenig a« fommen. 5ltlc^ bicö erfuhr id; Don 
iBariu. 

T)aö S)aar ber grauen im fiatnafonggebiet ift mic bas norbet bc* 
febriebene ber 3J(utiama^£cute fleinfpiralig, negerfrous unb fura burt^ 
^ufrallung. Jjier fiebt man bic natürlid)e garbe, ein ftumpfee SBraun* 
f^mara, ctroas häufiger als im Silben, mo faft aUc grauen färbten. Die 
rote Srbfärbung ift jebot^ au(^ ^ier beliebt, unb hcllblonb gefalfte ^aarc 
trifft man häufig, roeil fie als günftig für ben 5)aariDud)5 gelten. Äalfs 
puloer non ben ausgebrannten Äalfs§erbfteinen mirb rcid}Iich auf bas 
§aar gebraut, bas (Sanae mit Seemaffer befeud)tet, monach ber Äalf 
fi(h alsbalb härtet. IDiefe fteifen SBroden bleiben einige 3eit am Äopf 
hängen, bis fie iht 5ßerf bes 5Blci^ens getan h^^hen unb non fcibft 
herausfaltcn. Xrauert ein Sßeib um einen Xoten, fo färbt fie $aar 
unb aumeilcn au^ bic Stirn fchmara mit 5ol‘a!ohIe ober ben gc? 
brannten, gcpulnerten grüchten bes GaHophpHum-^Baumcs. 5Bei 
Itberhanbnehmen bes Hngeaiefers mirb bas ^aar mit §aififthaahn Iura 
gcfchnitten. Ss ift mir fthon begegnet, bafe ich eine grau mit fthönem, 


ftrönicr, 3.^ei tjniftfinnigrn .Uannilialcn, 



114 Sttt tx)Ul>en 9^eu'^ccflcnburg. 

teici^cn ^aatrou^s malte unb am nä(^ften lag crfc^ien mein aRobcII 
In^I gef^oten unb machte einen fe^r ueränberten ßinbruÄ. 

latauiexung ift übli(^, fomobl bie blau febimmernbe Stricl)5 
tatauierung, mie fic sumeift nur im ©efid)! angemenbet mirb, als auch 
bex tDulftig b^tuoxtxetenbe 5{axbenfd)muef. fiebtexc g^xm ift bnufigex, 
fic pokopoico, unb ee mirb 3 U)ci= bis fünfmal an gleicher 

Stelle gefebnitten, unb jebeeinal Äall in bie SBunben geftxcut, bamti 
bie ^oxm bid beruustreten foll. üalat fab i^ fol^e 3Bunben 
mit bem Äalf barin, bicx mürbe non einer anberen ^rau au^ noch 
^ol^foble bamit ®laufätbung einträte. formen non 

gröfeben, ©ibeebfen, Sd)langen, fleinen Äugeln ober 9lingen fiebt 
man auf ben Ccibern, an ben Dberatmen ober ^fcbenteln. 

Die fd)öne junge £ a u aus fl e n b a = 
n u b ballte eine febt plaftifcbe ©ibeebfe mit? 
ten auf bem fleib, bie ibr bie alte Dorfältefte 
Äismaraga gemacht b^tte. flaus Sebönbeit 
unb 2Bert mar bierbur^ febr erhöbt. ®fand)c 
SOeiber laffen ficb bie 9^afenfd}eibemanb 
burebbobren, mas mit bem Dorn äsi kara 
gefebiebt, um ein Scbmucfftäbd)cn buribge 3 o? 
gen 5 u tragen, eine Sitte, bie jeboeb mehr 
ben aJiännern eigen ift. 

Die Äleibung ber 2Beiber ift 5 icmlid) 
bürftig. ^Biö 3 u ihrem nierten bis feebften 
3abrc laufen bie fleinen 3Jiäbd}cn nadenb 
berum, fie bt'iBen bis babin enadmick, bann 
erhalten fie amei gana fleine ®lätter? ober 
Äräuterbünbel ärounga norn unb hinten, 
bie bureb lange Sinfen, bie gürtel? 
ähnlich ameimal uth bie §üften laufen, gehalten merben. 3Kit 
ber Sefleibung erhält bas fleine Ding ben Sammelnamen aine ober 
änc == aJläbcben. aJlit bem öeranmaebfen merben bie *lätterf(bür 5 en 
gröber, bo^ beefen fie feiten mehr, als gerabe nur bie Scham, bie 
Dberf^cnfel unb fleiftengegenb bleibt feitlicb fi^tbar. Der hintere 



^ilb 58. Sier- 

narben in '5:icrfovm auf 
bem Ccibc einest jungen 
'3}^äbd)enfi{. e. k. 



0 er 115 


S^ur3 i]t größer unb länger, bamit bie Irägcttn barauf ft^t unb 
bic §aut nx(^t ftaubig mat^t. Die ßruxaebfenen befeftigen bie S(^ür3en 
mit emhangald 5üftf(bnüren, bie au5 oielcn feinen fd)n)ar3en Sopf*» 
ä)m aus bem SIattfct)eibcn=®aft bet Äntpota^^alme ^crgcftellt flnb, 
nat^bem biefer geftrid}en unb geglättet ift. Die3öpff^em, 311 fingerbitfen 



l^icbtbilb 6. ^D^ann mit kaj)kap-(^d)tm\d. 

€^nüren nereinigt, merben ^meimal um ßeib unb S^ürjen ge« 
f(t)(ungen, fie laufen hinten bid)t unter Xaillcnpbc über bie lüften 
bei ber tleinen ßinfenfung 3U)if^en bem SHoIlbügcl unb bem Darm« 
beinlamme unb norn ^art oberhalb bc9 Scbambügelö entlang. 

^äblte -etma 15 Slrten ^Blätter für Stbürgen, barunter oiele garne unb 

8 * 


116 3m Ȇben ^Jeu^SWedtenburg 

©ei@00S0©a@ia(a(2i0(2ise)a(aia®i20@0i@i2i©©@©i30©Ei©i2i©@i2)@i0ia@00a 


einige Äroton »aren, unb etma 5 bis 6 too^h 

riec^cnbe ipflonsen, beten Slötter in ben ißflanjungen gejogen »erben. 
Die ®Iättet »erben »orbereitet, 3 »if(f)en ben $änben et»as gebrürft, 
an bet Sonne getrodnet, ober »enn r*e groß finb, eingert^en, bomit fic 
»et(b unb fcbmiegfom finb unb oer»enbet »erben fönnen. 

Stbmud fiebt man fcbr »enig; ein paar 3öbnc oon §unben ober 
ticinen Saumbören im Dbtlocl), ober an einer Scfinur um ben $als 
getragen, ein ^alsbanb oon rotem 9Jfufd)eIgeIb, oietleitbt ein geftoi^te- 
ner 3lrmring ober ein foldjcr aus einer läJ{ufd)el berousgcfcbliffen, et: 

fdjöpft roobt fd)on ben 33orrat. 
§öufig [iebt man Äniebönbet aus 
Saft ober Stofflappen, bo^biefe 
bienen nid)t bem Stbmud, fon= 
bern foUcn bas ©eben mit f^»c= 
ren üoften erleicbtern. I)ic 
fUiänner finb mehr gef^miidt, 
bie feingefebntttenen Kaphap, 
Sd)itbpatträber auf meiner 
iüiufd)elplatte finb eine betannte 
3ier ber 3ünglinge biefer 3«' 
fct. 3d) fab fic berftcllcn, es ift 
eine satte, empfinbUebo 3lrbcit. 
©uropäifebe ffilasperlen ftellen 
bie (Eingeborenen gcfcbmadootl 5 u ^alsbnnbcrn gufammen, ab unb su 
»irb lebterer Sdjmud au(b bei ben 5toucn gefeben. 

Jrob mangelnben Stbmudes, trot? ber laftcnreitben Stbmere ibret 
ifebensfübrung finb bie grauen biefcs fianbftricbes butebaus anmut= 
ooQ 3 u nennen. (Eine gc»iffc aCeiebbeit unb 3ierli(bfcit ber Äörper= 
formen sei^net fte ous; oor ollem »irfen bie nicblicben, fanften ffic= 
fid)t(ben ber iüngeren‘©efd)öpfe, fo eebt mclanerif^ fic au(b fmb, unter 
bem lofetten lituslopfboor olletliebft. Unter ben ölten gtoucn finb 
mon(be re^t bä&ütb» befonbers »enn bie ormen alten Äörper ni^t 
oUein oon ber bnrten airbeit octbrou(bt unb gebeugt finb, fonbern ttu(b 
bie groufebuppige (EntfteHung bes Singrourms, ber bict siemlitb oer- 



‘J.Mlb 59. Kapkap, “Jitufdielplattc mit 
flcfc^ni^tcr, t)uvcl;broc^cner 

fd)eibc al^ Gc^muef. 


®er 'üKifteltetl. 


117 


treitct ift, aufroeifen. Slufeer 9lm0tDurm fommen Srt)U5inb}u(^t, Cles 
p^ontiafis, ßupu 5 ooi, bei ben Äinbern bte entftellenben ^outaus» 
fctiläge ber gratnboeftc unb allerlei innere ßeiben, bie mir als SBamb* 
wet) beseit^net mürben. ®on biefen allen fonnte id) bie Slomen 
erhalten. aJian glaubt an bösmittige SBesauberung (citens einer 
fcinbti^cn '^ierfon, menn eine Ärantheit auftritt. ein 9 Kann 
itellt 3. ®. einer Verheirateten nach, broht iht etmas ansutun, 
menn fie ihm nicht 3u SliiHen ift. Sie liebt ober ihren eigenen 
ajlann unb fügt 3U biefem: „ivinis käpuk kusia pa^ auf, einSJiann 
ftetlt mir nod)!“ I)abut^ mirb nun ber ßiebhober ihr fjeinb unb 
pa&t uon ber 3cit an auf, ob fie nicht irgenb etmos oerliert, ousfpcit, 
§oor oustämmt ober onberes. ginbet er etmos, fo nimmt er cs heint= 
lieh auf unb macht einen Sauber bomit, ben bie groucn nicht tennen. 
Sltsbatb merben fich Spuren einer Äranlhcit 3cigen, ©efehmüre im 
©eficht, ein unförmlicher gufe, SRingmurm ober onberes, unb bie 
grau fagt: ,,ilogia mämcudäp— er bejoubertc mich.“ (Ein fol^er 
3ouberer h^ifet isegisegim, in früheren Seiten röihte man fich on ihm 
burch Crfchtogen. SRon menbet fich um |)ilfe on bie särjtin, 3. V. bie 
fchon ermähnte ©amfo in ßämofong, bie ollerlei SBefchmörungen cm- 
menbet. fah einmol folchc ^eilungsbcfprechung feitens eines 
Slrstes, ber einen 3iinöti«9 V a f 0 m 0 m non ^ejenfehufj unb ©lieber^ 
fchmer3en befreien moltte. I)iefe Äranfheit hatte fid) ber junge SKann 
burch einen Vufchgeift ngäs 3uge3ogen, ber ihm auf ben JRüden ge» 
fprungen mot unb ihn gebiffen hatte, unb ber Sauberer, ber 3ur Seite 
bes ousgeftredten Äranten hodte, hatte niele Sfflühe, muhte atemlos 
fchnelt unb tonge reben unb ftüftern, bis er ben Teufel austrieb. Sluch 
mürbe Sotamom mit einer 2lr3nei aus gefoutem Slötterfoft unb 
Äollpuloer, bie als hellgrüner Srei erf^ien, eingefdjmicrt. 

Ärämcr fah, bah es fich am ein rheumatifches gicber hanbelte, auf 
bas Soticpl fehr gut mirft, unb gab bem Äranfcn hernach leine 3lr3nei. 
Ülls ber gunge anberen loges mirflich gefunb mar, unb gefragt mürbe, 
mem er nun glaube, fagte er: „Dem Souberer, bie SBeihen oerftehen 
jo nichts non ben Dämonen.“ 

Der Slbergloube, bah irgenb etmos nom aJicnf^cn ©efunbenes 3U 



118 3ni Ȇben Sleu-'^Kedlenburfl. 

isia@i@(aa@ii2i3ias(a)(2i0iSiia@@ii2iiaaiiaig®i2iE)ieiei3i©©iaia@iEii3i(aEioa©seiig!iaiei(gi 


feinem Unheil 6enu§t toetben lann, ift f^ulb, bafe bie Sffielaneficr 
ble reinliche Sitte angenommen ^aben, ibten Äot foigfältifl 511 oet= 
bergen unb 5u »etfr^arten, motin fie fi^ mo^Itötig oon einigen mitro= 
nefif(^en Stämmen unterfebeiben, bie i^te ^aneumgebung, ja fogat bie 
$öufer felbft auf bos llnappctitlid)ftc befebmuben. — 



‘23ilb 6(». ®ic beiben ‘[vvaiien bc« 'Pabong »on l’ämafcng. 

5n früheren Seiten mufe es mehr SBeiber im »erbältnie 311 ben 
aWönnern gegeben hoben, fo bafe Weiroeiberei nerbreitet mor. ^ebt 
hoben nur roenige Häuptlinge, 3. «. ifJnbong unb Cipui, 3tDei grauen, 
bie anberen ffliönner fiiib froh, »enn fie nur eine hoben, grauentauf ift 
üblich, bie bo3U »erioenbete ©elbforte heifet nrinuhi ober cnuim. gs mer= 
ben toohl bie meifien ©hen mit einer gemiffen iTicinung bet '.Beteiligten 



0cri9Qiittelteil. 119 

©©©©©©12)©©©©© ©©©©©©©©©© © ©©©©©© ©©©©©©©© ©© © ©©©©©©© 

öcl^loilcn, au^ [tef)t bie aJle^T 5 a^I in betn richtigen "Jlltetsner^altnis 
5 uetnanbet. Slnberetfcits fauft 5Utt‘)ctIcn ein äitetcr IRann ein 
Äinb 5 ut ©attin, läfet es bei ben ßUern auftt)ad)fen unb bc^a^lt c*? 
crft, töcnn er es 5 U fi(i) nimmt, ctma im 14. Üchcnsjabte, meun bic 
®rüfte fic^ entmictcln. Dann arbeitet es für i^n im larofclb. Der 
alte Häuptling fiipui ^at neben feinet alten, erften grau eine febr 
iugcnblif^e 5 iDeitc, bic febon für ibn arbeitet. 3^) ftagte ^ariu, mie 
fid} bie Snte au bem Äinbc flelltc, unb fte bemerfte: „D, jct|t, ruo es ibr 
bie Slrbcit abnimmt, bcit fte bas Äinb gern, fpätcr mirb fie es mobl 
ni(bt mehr mögen 

Stirbt einem SJiaune bie ^rrau, fo b^iJ^oict er ibre Sdjmcftcr, falls 
eine folrf)e norf) au b«bcn ift, man nannte mir mebrerc 33cifpielc folcber 
ßb^n. ßbcn|o merben ^Bitmen non bem ®ruber bes nerftorbenen 
©atten geboiratet. ßine 2ßitiuc färbt ibt ^aar fd)it)ara, fie heiratet ge® 
möbnlid) nicht fo halb mieber. 3w*^fierc 2ßitmcn fd)einen ue^fcbicbencn 
3[)iännern a^ißängfid) an fein* 3)ic hält fid) awr ibtes 

©atten, au(b als SBitme, bod) tann fic aud} aur eigenen SDiuttcr 
rüdtebren. ^ 

ßbebrud) mürbe ftii^ber mit bem lobe beftraft. Der oerlebtc 
©attc tötete fein ungetreues Sßeib, unb, menn fein 3oxn bamit noch 
nid)t getüblt mar, bereu Nubien. 3fi ©ctötete oermanbt mit einem 
großen Häuptling, fo oerlangt Icbtcrer aur Sühne bas ©elb bes ©atten. 
^-Beftebt ber bcleibigte ©bemann barauf, ba^ auch bet 23crfiibtcr be? 
ftraft merbc (falls er ihn nid)t tötete), fo nimmt ber Häuptling jenem 
aud) bas 2^^crmögcn ab. 

2tber auch Stauen räd)cn ihre 2<crnad)läfjtgung. 3fl 5 ßtne 
©befrau auf ein Sl(äbd)cn eifcrfücbtig, fo oerfuebt fie mit Öift biefes 
aum ©eftänbnis an bringen, oerfpridit ihr nicht böfc a« merben, unb 
bergleid)en. 5at fic erfahren, mas fie mollte, fo feblägt fic bas 3)läbs 
eben, ermattet bl^tauf ihren ungetreuen ©atten unb fd)iägt iljn un» 
ücriebens fo ftart auf ben Äopf, bab er blutet. 2ßill ein H^^aar fid) 
heimlich unb unerlaubt oercinigen, fo gebt es an ben Sanbftranb, ober 
es erlauft mit äKufcbelgclb bas Stinf(bmeigcn einer cinaelnmobnenben 
’t-^erion unb fommt in beten ^aus aufammen. OTann unb Stau nehmen 



120 3*n »Üben 9lcu'‘3Kerf(enburg. 

i2iia©e®a00ai2)ai@)©aß)Siaia©@)i2iaiaiaia®©aai2®@ia(3)@)a®i2iia)2iai@iaaaisii3i 


bie 3Jioi^l5citen gemeinfam im SBo^n^aufe ein. Sei 6e(feten fieuten 
pfleflt etmas 2aro iibiig 3 U bleiben, bos anbeten abgcQeben miib, ober 
ou^ ins SRönnerbans monbert. (Eine freigebige 5rau l)ei&t intambd, 
eine fotge imbulungtd. Es gibt Srouenbünbe, beten Dberfte auf ®e* 
boiiam bet onberen Söiitglieber ju rechnen bot. Es finb ba befonbeta 
bie beiben großen lotemllaffen 3H a I a m iinb S a n g g o m , inner* 
halb beten bie grauen 3 u Sünben ocrclnigt finb. Ä i f e i s , bie grau 
bes Häuptlings Sogaraoot, ift SWalani* ‘Üttefte, Ä i s m u * 
meng ftebt an ber Spiljc bcs S a n g g a m = lotem. SJfonn unb 
SBeib einer Iotem=ÄIaf[e bejiD. beibe OTalom angebörig, bürfen fi^ 
nicht beiroten ober lieben, bas tnitb ftreng innegebalten. 

Sei ben geften, lansgefangen unb Spielen fomml bas lotcm* 
mefen auch 3 Ut Eeltung. Sariu befebtieb ein tiirslicb erfolgtes geft bei 
einer erften aKenftruntion. 3lm löge not bem geft mürbe eine Slienge 
Sato in ben Ofen gebracht unb 24 Stunben borin gelaffen, bamit er 
bie beliebte troÄene, ftorf bräunliche Sefebaffenbeit annebnien follte, 
bie ihm ben Samen dirirmba gibt. Oie grouen gingen fingenb im 
Äreife. 9tm gefttage öffneten grauen unb 9JJänncr oom Totem bcs 
jungen, gefeierten Stäbchens ben Ofen unb legten ben Taro ouf bie 
hohe E^bont. ateuc Speifen mürben bem frif^ gemärmten Ofen über* 
geben, in ber Hauptfacbe Taro unb gif^c. Sun folgen bie Sefönge 
unb Spiele bet grauen, mobei ficb bie aSßeiber besfelben Totems ju* 
fammenrotten, fo bafe smei Sotteien entfteben. Sllc Songgom^grouen 
ftürsen ficb gemanbt auf eine ber lJJlalom*grauen, paefen fic an Hänben 
unb güfeen unb hoben fie, beoor noch bie eigenen 9Halam=Scbmeftern 
ihr beifteben fönnen, ins Sfeer gemorfen. Tricfenb fommt bas erfte 
Opfer (es. mar Äifois) surüd unb fpornt bie ©cfäbrtinnen jur Sache 
an. aJlan ftürst ficb ouf Sariu, bie nun ins SDßoffcr mufe. gb’t 
Surumbc »om Söiolam, fiaungomcle oom Sanggam, Slalegasn aus 
üongoniä unb anbere. ^ 

Seim nää)ften Spiel tämpfen gröbere Stengen »on SBeibern 
gegencinonber, man bemaffnet ficb loit Stöden, Steinen, brennenben 
S^eiten unb nun bouen unb metfen bie beiben Sorteien auf cinanber 
los ohne Südfiebt ouf flcinc SBunben unb Sebmeraen. geigbeit »«b 



0ci: 0O>^ittclte.i. ]21 

oero^tet unb feine mürbe ßetrouen, pe 6« 5ei0cn. Jlur gönali# 
(Ermübete bürfen p^ jurüdsie^en unb roerben bonn but^ 

Äröfte erfegt. I)ie ÜKönner fotlcn ju btcfcn Seiten 9 lnflp oor bcn 
grauen ^aben. Stile Sefleibung ip bei biefen Stoufcrcicn ben Damen 
abbnnben gefommcn, unb pttfam paben pcb bie SKönner in ibr 
ajiänncrbaus surüdgesoßen, non mo pc nerPoblen 5u|^aucn. 

Ce folgen no^ olterpanb ©efänge, bie non einseincn Äünplerinnen 
erbost unb einpubiert pnb, sumeiten pnb es oucb pulbigcnbe ©cbicbtc 
non SÖiännern an nercbrte grauen, bie non biefen aifo 33 eglüdten 
bann ben anberen beigebratbt tnorben pnb. übet 200 Jlamen non 
Donsgeföngen tnurben uns genonnt. Den 6(blup bitbet immer bie 
Dfenöffuung unb Spcifennertcilung. 

Dap bie SRagenfrage, bie f)ier bei une fdjon einen breiten Sloum beo 
gntereffes cinnimmt, bei biefen cinfa^en S3ölfern non groper 58 ebeu= 
tung ip, läpt pef) benfen. gm täglid)en geben fpeift ber SRelancfier 
febr mäpig unb befd)eiben. Ce gibt eben einen Dag unb alte Dage 
Dato, bcn ipm bie grau nom gelbe gepolt, non (Erbe befreit unb im 
Diüdenforb beimgetragen b“t. 3 Ran erfennt biefe $eimfcbrcnbcn an 
ber gcuerbolsbcuge, bie über ben Daromurscln oufgcliirmt liegt, benn 
töglieb muffen pc aud) noep für bas gcucrpols forgen. Stur auroeilcn 
bringt ber SJtann einen bideren Stomm mit peim non einer Slrt, bie 
fcpmelenb ben iBranb für lange Seit betnaprt. Siuf biefe Sßeife fann 
bas geuer crpaltcn toerben. Die grau fommt ins §aus, btöft einen 
foId)en Äloben an, ber mit feiner Spipe in ber ^erbafdje liegt, gunten 
erfepeinen, unb fdjnett pat fic ein peltes geuer mit bem neuen .^ola ent» 
fa^t. SGBar bas geuer aus, fo polt mon cs aus einem anberen §aufc 
mieber, geucrrciben ift feiten geroorben. Slun tnirb ber Daro, ber nur 
flütptig gereinigt tnar unb eine bunfle, fnferige ^aut jeigt, mittels 
einer SJtuftpcI gefdiält, fo bap er peil unb fauber in feinen nerfepiebenen 
Dünungen bolicgt. Die grouen bringen feltcm oHes non einer Slrt. 

5 bis 10 folcpcr Daroföpfc merben 5U einem ißofet ncreinigt. Dos 
peipt: bie grau breitet mitgebraepte Doroblötter glott auf ipre Änic 
aus, barauf legt fic 5inci Sanancnblattftüdc, in roeltpc bie Daros gepadt 
merben. Dann roHt fie bie SSlotter feft um bie Änoßen 5ufammen, fügt 



122 3«' n>ilt)cn O^cu-^J^ecflcnbxirg. 

©©©©©©©a^aiaa©^)©^®®^)©©^)©©©©®©^)'^©©©©©©©©©©©©©©©©© 


anbere, ettoa 15 bis 20 töcitere latoblättct ^tn5u, alle fein fäuberlic^ 
ßlatt ^crutnlcgenb unb jtrci^enb, unb binbct Bulc^t bae ®ünbel uon 
bet (5rö6e eines großen SBei^trautfopfes mit ßianentanten ^ufammen, 
um ie na(^ ©röfee bet mcf)tcrc foId)e Sünbel 5U ma^en. Die ab? 

geji^nittenen Schalen merbcn aufammen mit jungen e^aren Slät^ 
texn ebenfalls in ®lätterpatctcn ncreinigt, um als SRabtung für bie 
S^tneine mit in ben Ofen 511 manbctn. Die §erbfteinc fi^ben ficb in? 
5tDif^en erbiet, einige lato finb auf ihnen unb bem nieberbrennenben 
$ol5 in ber Sd)ale geröftet merbcn, unb ihre frf)mar3e Ärufte mufe nad)ber 
mitber febarfen tieinen 3J^ufd)el uvanUko nbgefebabt merben. 9Iun mer^ 
ben bie Steine entfernt, bie Spcifebünbel in bie b^ific §dblung gelegt, 
bie exbiijten Steine baraufgepaeft, alles mit ^Blättern unb Sanb guge? 
bedt, unb ber Ofen ift in Dätigtcit. S^ad) 1 bis 2 Stunben mirb er gc= 
öffnet unb bie Speijen berausgenommen, bie laropalete ried)cn appetit^ 
li(b nach ben gebaefenen ^üllenbUittern. Sie merben tüd)tig mit ber $anb 
geflopft unb bann geöffnet, ©in buftenber 33rabcm entfteigt ben feu^ts 
garen laros, bie einen ©egenfa^ 511 ben geröfteten, trodenen bilben, 
unb SJ^enfd) unb licr nabt fid) ber ^Tabrungsfpenberin. Die Sd)meine 
haben fd}on mit Hngebulb ihre Sütterung ermartet, fie bröngen in 
ihrer ungezogenen Slrt oor, ja id) fab fogar ein befonbers ftarfes, bides 
lier feine äCobltäterin beiden, als fie es 5urücffcbcud)en moUte, bamit 
bie äJfcnfd)en erft ihr ©ffen bettimen. Die Xarorinben merben mit 
©icr t)crfd)lungen unb mand)er ganze laro binzugefügt, fo ba^ biefe 
Diere ausgezeichnet gefüttert finb unb ein zartes, fd)madbaftc5 gleifi^ 
befi^en, faft bem Äalbflcifd) gleid) an ©üte unb J^einbeit. Die 
Sd}meinezud)t liegt bnuptfäd)lid) in ben $)dnben ber grauen. 3^ 
mir aud) barüber berid)ten unb erfuhr oon ^^ariu, bafe eine Sau zu^ 
erft 2 gertel mürfe, bas näd)jte 5Jial etma 4, bann 0, bann 8, nielleicbt 
einmal 10, barauf ginge es mieber zurücf, bis fie mieber auf 2 antäme 
als älteres licr. ©b^r, eai eg mbo, merben znmeift befebnitten zum 
gettmachen, b'^%'n bann fd)led)tmeg ewhü, bii Sau bagegen ära beak 
mbö ®ariu befafe eine noch junge, mcifie Sau namens ßofing, bie 
4 gertel, 2 meifee unb 2 febmarze batte. 

®arius ©ber ^4>it fraf^ rhubUavg. bas finb fleine, mi^förmige Daro 



®cc TOtteUell. 123 


unb Jlcbenfptoffcn; btc Sau be!am äviles ^ latofcbalea. Sfbnjctnc 
ftblofen nacbtö im 5aufc, fic mctbcn faft mle Äinbct gebcgt, unb man 
tann es 5Uit)ciIen fcbcn, mie eine grau neben bem eigenen Äinbc einem 
gerlel bie Stuft uxdjt So entftebt eine gtofee Suneigung 5u ben Xicten, 
unb icb prte, bag aud) t)iex bie Ccute niemals ibte eigenen Stbmeine 
töteten unb ä&en, fonbern fic um Sltufcbelgclb oerfauften unb frembe 
liere für ibte geftfpeife ermürben. Da Jid) ncrioilbertc Sebtoeine im 
Suffb befinben, fo ift für eine öcmiffe Slutauffrifd^ung geforöt, aud) 
tauft man jet^t 5uu)eilen für b^ben gertcl auftralifcber ober 

(binefifeber 3 ucbt non einem meinen Slnficblcr ober Sfbiff^fapitän. 
hieraus erbellt fd)on ohne locitcres, mcicbe oro&c Sebcutunp bie 
Scbiocinc für bic i?cutc b^^ben, bei ben oiclcn prö^cren geften 
bilbcn fie ben |)öbcpun!t ber geier. Sie toerben ö^fcffelt 5um 
gcftplab pcbrad}t unb non !ö?änncrn burd) ßrioürßcn mittels 
eines ^Incbcls getötet. &n brennenbes 50I5 nabe ans ^^luge 
gebalten, acigt an, ba^ bas licr loiitlirb tot ift; bas ^Jlugc 5U(ft nid)t 
mebt. ?lim mirb es ausgcmcibet, bie t>^axe auf ftartem geuor abge^^ 
fengt, bic Sciue abgcfcbnittcu unb in bie Saud)böble geftedt unb bas 
gan^c lier b^tnad) im Dfcn gar gemad)t. Sei graben geften gelangt 
es bäufig im toben, nur gefengten 3uftanbc 5nr Sertcilung unb loirb 
ooti ben (Empfängern fclbft getoebt. Sick geflgclagc muffen fiib nbne 
Sd)mcinc bebclfen. ! 3 (b erlebte ein fold)cs, gegeben oon S^^bong in 
Daonntoiang. (Es toar ein fd)öncr, fonniger lag mit frifd)cm SlUiib. 
3 lls xd) auf bem ^^.Uatj nor bem SOlännerbaufe antam, {abcu ba oicle 
iHkiber unb fcbältcn fkibig Xaro. Da maren fobnengclbc oon tör= 
niger ä)?affc, saksdk genannt, fold)e mit ^axi lilu ^^Influg, /-W*: hunt- 
pdn. gelbe mit oioktt burd)fd)offen, isok ptlf. reinmeibe mit blaffem 
Stofa gemifd)t, poknagonlailä, bie für ausge(^eid)net galten, bie grau 
gcfprcntelten kunm, bic groben rotlila unb mcib geflammten j»nak- 
Sitten unb oielc anbere. 

Slu(b ocrcin5cltc S)am5U)ur5e(n roerben bereitet, ävatipnu unb 
bank'ikasu, fic finb ^umeift toeibgelblicb bis cigelb, mitunter lila, aber 
man fiebt and) leuebtenb rotoiolctte SJams oon ber garbe roter, octs 



124 Snt »ilben ^ieu-^JJledlenbutg. 

0i3aaa©iaiai2i@®(a@aiia©0@®eii2i®i2)Sii2i@i0aii2®ia®iaia@!i^i2®0©®®®®®0 

blü^cnbcr 5Ro|en; fie ^cifeen balanta; S^ItefeUcb gab cs octeinselte 
Süfefattoffeln unb anbere feinere gelbfrüe^te. 

Die (Jrau Sälat ma^te ein ®ctt(^t aus ben fleijdiiöcn SRippen 
junflct loroblätter, bie jic in ein Sonancnblatt unb fternförmig ge» 
legte 3ingiberblättet pUtc. 



Bilb 61. 'Di?änncrl>of beS '23agorav>ct. e. b. 


Stroos weiter ab, unter ben bunllcn bpen Ärotonbiifcben bes 
aJiänucrbofes, bie norf) nou '©arius ©ater gepflanst fein fönten unb 
befonbers groß unb üppig waren, butten etwa 14 lüiännet unb parfen 
Sago, ben fie »or Iur 5 ent geerntet hoben, in bie langen ©lütter bes 
i^anbanus, biegen biyfe übet ben Snbalt unb binben fie an ihren 
Snben jufammen. Sangpoto, bet iöfann ber ©atiu, fibt rittlings 
ouf einem Siolaflob, an beffen nach oben gerichteter Spip bie patfe 
gesühnte Sdiabemufihel befeftigt ift; an biefer reibt er bie reifen 
Koloshülften, bafe ber gerafpclte Äern in weiten, flodigen Raufen oor 




0er 1 26 



^ilb G2. 0angpoto raffelt 
.H^ofoeinüffe. ii. p. 


i^m Tiiebcr fällt. 3) a u l u f e n unb 
S a n 0 0 ä t i b^^ftcn rctmlttclö Blatts 
rippenftüctd)cn bet Sagopalme große 
^anbanuöblätter oon Setneläiigc unb 
^anbbxeitc anetnanber, fo baß eine ^2ltt 
grober 3Jlattc entftebt. |>lcr biTtein tom? 
men größere 9}{cngen laro, bte man 
5Ut)or in /.v>/.v>sS*Iätter gemidelt 
C a n 0 g a m unb S i f e r a u b^ben ben 
breiten ^ilnfaß eines Sagoblattfcbaftes 
oor ficb liegen, in ben locrfcn fte, mie 
in eine Scbüffel, etmas oon bem geriet 


benen 5^ofosfern unb Sago. Sic tneten beibes miteinanber burct), 


bis eine fteife SKafie äbnltd) SDiar^ipan entftebt 3)ies mirb in milbc 
^Bananens unb ^-Panbanusblätter gebüflt unb umbunben; bic Speife 


beißt saklalaki. SlUmä^tic^ iDcrben alle Speifenpafete fertig, au(^ 
bic Skalen unb ülbföllc ^at man in Slöttcr gcmidclt, unb es ift 
3cit, an ben Dfcn üu geben, beffen Jener auf bem freien ipiolj hinter 


ben Käufern brennt. 

gin feiger embalat = Öfen im Jreien, ift je nach iBcbürfnis 
größer ober Itcincr. tiefer mochte etmo 2 öuabrotmeter llmfong haben. 
Den etmas ausgehöhlten ißoben bedte eine Schicht Äalfftcine, mie fie 


hier überall im Sufch 
gefunben merben, 
barauf fommt ein 
Jloft non biden §015= 
feheiten, eine Sage 
längs, eine quer gc= 
legt, unb auf bie= 
fern §ol3 liegen bic <33^, 63, ©agobtatffcheiben bienen als echüfTetn. e k . 
eigentlichen Äoch= 

fteine, bie bunflen ßanaficfcln, bie aus Jlußbetten oft meither 
geholt finb, unb bic nicht im Jener 5ctmürben »ic bic Äallbrödcl. 
3ft bos §013 nicbergebrannt, fo ergreifen einige SRänncr bie heifee« 




126 Sn» tt>Hben ^Jeu^^Kectlenburd. 

0i2iias)@E)®@@i2i@siE)Eiiaii2i00@0@i@@@i2i@ia@)ia0i2i0®!2)i3ia©@si@i@ii2iia@©0 a 


Steine übet ben glimmenben ^olsfo^Ien gefrbirft aroifcben ginet 
Scheiten unb paden fte ftansartig um ben Ofen in einem fleinen 3tb» 
ftanb non bem ^ocblo^, ba© noct) bie unteren Steine unb ^olsrefte 
entbölt. ittuf bicfe merben nun etft bie größeren, bonn bie flcineren 
Speifenpatete gelegt. ®ei bem erroäbnten geft gab es etroa: 1 sak- 
lalaki — Sago mit Äotos, 20 Sagobünbel, 12— 15 arm = larobünbel, 
20 äoilfs — Sübfatlftbalcn unb 1 — 2 ävo — Stcngcl= unb ®lattgemüfe, 



QMlb 64. ®ic '^vaucn legen bie Spcifenpalcic in ben Ofen, k k 


bie nur non grauen gegeffen utetben, einseine laro mürben uneinge= 
mirfelt bosmifibcngcpacft. I)ic tjeißen Äoebfteine bco Äranses merben 
nun auf bie Speifen gemorfen, eine bide Scl)id)t iBIätter, sumcift non 
3ingiberorten f^Iicfecn fic naib alten Seiten ab, unb roeifect aJlcerfanb, 
reirt)Iid) borouf gebrad)t, bedt unb birf)tct biefen Dfenbügel. Grft natb 
ctroa 3 Stunben murbV ber Ofen geöffnet, bie Sanb= unb Slötterbedc 
entfernt. 9Jiönner unb ®ciber treten auf bie no(b beife^n Steine unb 
nebmen mit ben $önbcn bie fodfenben Slöttcrpafcte unb Jaro bct= 
aus. 3)ie ämUs unb ävo = Sdjmcinefutter unb Slattgcmüfe, bebnlten 
bie SBelbct, alles anbere roanbert in ben großen ^of bes fUlönncrs 



<i)er '30liticltcil. 127 

@@@Hai(a@i(a@ia0@@©i2i(aQi©©sa3@ßia@a(aiaa0ia(a(aiaaiaQC5<a[aße)gi@i2i(ai© 


Kaufes, 100 an Stanßen oiele Sortoncntroubcn unb junge, trinfbarc 
Äofosnüffe pngen. 

SBogaraoot ^ölt eine fteine Sttnfprodje: „2ßtt ejfcn sum 
Slnbenfen ber loten, bie unter unferen 3ü&en begraben finb." 



Cicbtbitb VII. ®ct SiäuptUng '^agorooot. 

Dann gebt’s on bie ICerteilung. Der Stnteil eines SUiannes, 5. 58. 
Ufaus, betrug: 1 Drinfnufe, ein boiibbreitbr 'Jtbfd)nitt gefotzten 
Sagos, ber eine siemlit^ fefte ÜJlaHe bilbetc, ettoa 1 Dutjenb 5Bananen 
unb 1 laropofet oon 10 — 12 Stücf. Das roar bas oegetariftbc Diner. 
2tu§cr biefen beftbtiebenen gibt cs gelegentti^ no(b einige aenige 
anbere ©criebte; arin kuteis — Daroftbnib unb Äofosfern, agindä = 


12 H 3m Witten 9?cu-9Kecftcnburg. 

ei(a0iase©®©iae©ia©ei2i2)Ei2i©i2i@@iaaei0®ias©©©@©@ia0^iae©eieie© 


ro^ gctiebencr Xato, mit Äolosjpänen unb Scemajlet 0 cmif(^t 0 e= 
to(^t. ( 3 um SReiben benu^t man ben ftadjltgen Sßursciftod bcs ißanba^ 
nus.) ärin kagagava — Xatobälftcn mit Scbmeineflciftb fleto^t. Dies 
Jcbmerft übrigens nit^t jo gut wie man benten follte. — 5 ifü)c gibt es 
nur {eiten, bie äRönner ocritebcn fid) nid)t gut auf bercn 
55 i{cbe mie aud) bie Ärebfc werben je nad) 3Irt unb ©röfec in ber 
iüfcbe gcröftet ober in iBlöttern gar gcmad)t. 

So ift immer wiebcr ber Xaro bie §auptnobrung bicfer ©egcnb, 
unfercn Kartoffeln unb ®roten 3 u oergIeid)en, unb bie 3Jienfd)en 
werben feiner nie iiberbriiffig. ®ou unb ©ewinnung non Xoro bilbet 
ben liebensinbalt ber Sroucn, fein ©cbciben bie fiebensfrage für bie 
iBenölfetung. Der tropi{d)e Itrwatb biefcr 3n{cln entbätt feine ge= 
nügenbe 'Jtobrung für 9){en{d)cn. 

©6 lag mir nici baran, bie latofuliur 3 U nerftcbcn, ba i^ aber 
nur 4 ÜJionate am Drt war, tonnte id) weniges nus eigener 3 lnfd)au 5 
ung fennen lernen, unb mufete mich wieber im wc{entlid)en auf meine 
Dolmctfd)crin nerlaffcn. 

3 n biefen üaubftridjen wirb burd)weg iBufd)taro gebaut, id) nenne 
ibn fo öum Uttterfd)ieb nom Sumpftoro, weld) lebtcrer gebüngt unb 
immer wiebcr an betfclbcn Stelle, bem Xarofumpf, gewonnen wirb. 
Seim 58ufd)taro, ber ungebüngt auf einem trodenen, urbar gemod)tcn 
Stüd 58ufd) gcpflanst wirb, ift ein jäbrlid)cr, allenfalls ämciiöbrlitber 
Wecbfel Sebingung. Der Jiöuptling bet Dorfftbaft bat bei ber 3Babl 
ber ansulegenbcn Selber ju entfd)cibcn. ©r unb einige erfobtene 
üüänncr prüfen ocrfcbicbenc Stellen im Suf(b auf bie Sobenbefebaffen:^ 
beit bia- 3lm beften ift bie fd)war 3 c Gtbc äbmm humbugas, etwas 
ärmer, ober au^ gut, ift io monburi, bos ift febwarje ©rbc mit Sanb= 
beimiftbung; bonn gibt es noch pana, gute braune ©rbe unb ävmn 
mclek, f(ble(btc rote ©rbe, bie man oermeibet. Unfer ©arten, ber not 
längerer 3 cit HJflaajupgslanb gewefen war, batte io monburi mit niel 
Sanb. 9111c Selber einer Dorffebaft pflegen nebeneinonber ju liegen, 
unb es tommen ouf eine Samilie 1, 2 bis 3 Selber nerfibiebener ©röße, 
bamit nad) 9lberntung eines ber Selber ein anberes reifen Xoro bat. 
Smmer, wenn ein Selb onfängt 3 U tragen, wirb ein neues angelegt. 



^cr 9Witfclteil. ][29 

Die 9KänncT ^aucn ben um unb bet ^äuptlitiö teilt jeber 
milie bic J^elbet 3U. 

Stcr)en bi^e 23äume auf bem fo fuc^t man fie burc^ ^us:^ 

brennen au töten unb ber tote '-Baum bleibt ftc^en. '-Bon bem fie= 
fcblagenen Suf(^ merben paffenbe Stämme unb äftc für bie Itmaäiu 
nungen ^erausgefuc^t, jeber Sölann trägt für feinen 3öun aufammen unb 
rammt bie '-Pfähle in bie Srbe. Das anbere (öeftrüpp ^at man aufge^^ 
puft, es mufe etmaö toclfen unb mirb alsbann oerbrannt. Die '-Äfd)c 
mirb auf ben Reibern oerteiit. ffierobet mirb foltb ffelb nur menig, es 
bleiben manche Stümpfe unb fflßuraeln im ®oben. Die J^tiuen reinigen 
ben ^oben, machen i^n aum ^flanacn glatt unb etma 3 Tage, naebbem 
bic Sifcl)e erfaltet ift, pflanacn fic bie erften Sterlinge, ärambola, unb 
fahren bamit fort, bis alles bcpflanat ift. (£in foicbes ncubcpflanatcs 
gelb ohne 23lätter beifet älsisian bagan, im ©egenfab a^i^^ unbe? 
bauten arauma manga. Die StcrfUngc finb nichts mciter als bie oon ber 
SBurael abgefebnittenen Strünle, bie aber nod) ein Stüefcl)cn SBurael 
enthalten müffen, um neu ausaufcblagcn. ®^an lä^t fie ein bis a^^^^i 
Dage melfen, beoor man fie in bic (Srbe oerfentt. 

fallen bic fleinen '^^flänalinge 3 — 4 junge '-Blätter gemacht, fo 
bei^t bas gelb ärauma magdt. C^tma 3 UJionate nach ber ^flanaacit 
mirb bas gelb oon Unfraut gereinigt unb bie äußeren Xaroblättcr ^ 
äva mdaga^ abgebrod)en. 

3J?it bem 3tiunrammen unb ^binben i)at bie Slrbcit ber HUlänner 
geenbet, alles anbere ift Sache ber grauen. 

Cerft etma nach einem S^ib^^ oöttige Xarorcifc ein, bo^ 

merben febon oorber bie erften fd)macben, noch mäfferigen Xaro basi- 
momaium gegeffen. ärauma saptoumbo b^^Ö^ g^i^» 

fängt ao tragen unb ärauma makun ein ooH gereiftes Xarofelb. Das 
le^tere gemäbtt mit feinen biebten, faftgrünen 23löttern einen reifen 
3lnblicf, einige 93lätter erreichen mit ben Stielen faft SKannes? 
höbe. Der Dato macht Scitentriebe rings b^tum, bic eine 9lrt mehr, 
bie anbere meniger. 3fi äbeak, SWuttertaro reif, fo mirb er mit 
ben Seitenfproffen käkä b^t^iiiögeaogcn. (Entmebex finb bic Sproffen 
febon efebat, bann nimmt man fie mit ohn noch nicht, bann 

Stx&mtT, ®ci lunftfinniflfn ftaimibolfn. ^ 



IHO tt)iU>cn 9^cu-9}lccflcnbur9. 

@('iQ©©@©©©(2i©®©©©@©©a©a©ia)©©©©@©©©©©S)©©©©i2)©©©@©©aia) 

roerben fic StccfUngen im neuen gelb eingepflan^t. Sßttb ein 
6tc(fünö t)or bem ^^flansen an {einet !ßa{i5 eingebroeben, {o macht er 
5 mei glcichattige ^^5flan5en. (£6 gibt jebt uiele Xaroarten in 2 a s 
m a f 0 n g , es gelang Krämer, an einem SHachmittag mit ^ilfe 
non a m b i ö unb ben grauen ^ i o b i n , !ilf{ t n t a n a n u t unb 
Sanagung gleid) 220 'ilrten üuf 3 u{rf)rcibcn. !Dic grauen tenncii 
{ie an gorm unb garbc ber SBlätter unb Stengel, bie bem Hnein? 
gemcibten faft gleirf)artig unb ununterfcl)cibbar norfommen. Die feften, 
mebligen ^^rten eignen fict) ^um !^öften, man tonn fie ^ufammenfaffen 
in bem !JCamcn; ägai baskai. ‘^Inbcre finb u)eicl)Hd) unb mn{)crreicb, 
bn^u geboren u. a. bie ^4lrten beo i^iomenö put, kaneva ufm. 

Xarofelb ber grauen cntbölt fajt auelcbliefelicb Xaro, es Fei 
benn, bafe eine grau Liebhaberin non ^Jamstnollen ober Siibtartoffeln 
ift. Die jd)on ermähnten kaka ^’^j^flanjen mit eßbaren blättern unb 
einige moblriecbenbe Ströud)CT finben fid) mcift in ber ^Jläbe ber Um- 
zäunungen, aud) mobl ber fleinjdjotige (Uipiikum^ ^fefferftraud). ÜBa^ 
Italiens unb gruebtgärten finb ben äüönnern 
zugehörig, bie -öananen unb ^^^^apapa erfor^^ 
bern nur '^^flanzen unb Srnten unb niels 
leid}t ein menig Untrautreinigung. Xroh 
biefer geringen ÜUIiihe entfd)tie6cn bie 9)iän= 
ner fid) bod) fdtmer bazu, fie zu pflanzen, 
man befommt faft nie biefe grüchte, bie 
Leute haben immer nur gcrabe genug für 
ihre gefte. 

5n einem großen, ftarlen Äorb ^ 
ä (jirs, aus ^^almblättergeflecht mit Xrag= 
unb ^erftärtungsbänbern aus bem Saft bes 
Ißaumes ma (eine Tiliacee Althoffca sp.) 
tragen bie grauen täglich ben geernteten 
Dato hetm. (Siehe 23ilb.) Die ^Baftrinbciis 
ftreifen laufen um ben 5Ranb bes Äorbes, 
bann fid) freuzenb unter bem 23obcn ents 

lang, loobci fie hic unb ba burch ©eflechis ^«roforb. e. k. 



0cr 131 

mafc^cn oc^ogen u)crben unb in einer 9 lrt breiten, ftarfen J>cnfe[ über 
ben S^eitel ber Itägerin, bie non btefet täglicf)cn üaft eine 

etioas eingebrüefte Stelle int 
§aar ®^i ber Saftge^ 
loinnung eine ber 
anberen. Die eine l)äU ben 511 
entrinbenben 2lft, bie anbete 
aiebt bie SRinbe herunter, bie 
fel)r feft I)oftet. 

3^ lieft mir biefen yies 
unb nod) einige anbere Äörbe 

fifi. -V,ftge,v)innunn für bie ^rac,. to^c. bic tm 

bänber t)er '^aroförbc. h. p. ölö Speifebeftölter 

aufgebängt merben, flacfte, 

bie gleid)fam ale Deller bienen unb einen feineren, bid)ten Äorb 
mseslli, bei bem bie Kotosblattfiebern ncrfd)nidlcrt merben, um ein 
engeres ( 5 efled)t 511 geben. Diefen acigte mir bie 5 ^öu ünugomns, 
and) ü a 0 ci r a u ö genannt, eih träftiges, ftartes l^^lk'ib, bas id) fd)on 
im Dorf mit ibrem fleinen Sobn gefeben bötte. 5 ns fie fo fled)tenb auf 
ben ik'ranbaftufen neben mir faft, fiel mir ein ftrenger ®erud) an ibr 
auf. 5 l^enige Dage fpätcr tarnen mir in bas Heine, etmas abgetrenntc 
C)ebüft D a n f a 0 a, n g a. (Sine (Gruppe non ^IRönnern laufd)te bem 
lauten Gpred)en bes Häuptlings ^ i p u i. Die (£rbe mar an einer 
Stelle frifcb aufgemorfen unb nod) nicht nöllig geglättet. Das mar bas 
^uab ber grau 2 a u g 0 m a 5 , bie ber ^lusfage nad) an einem Ob^c^^' 
leiben, bas ins ©ebirn burebeiterte, geftorben mar. 3* 
betäubt non bem plöftlicben Dobesfall, begriff nun ben eigentümlichen 
( 5 erud) ber grau, unb ermog, marum mobl niemanb uns non bem 
fchmeren üeiben bes armen SBeibes gefügt bube, ba hoch niclleicbt Hilfe 
möglich mar. Da brängte fid) bie alte aj?utter ber Tßaugomas, namens 
Äaremulün, burch bie 9 Rönnergruppc, meinenb marf fie bic 
5 lrme um meinen H0I0 unb brüdte ihre trönennaffe SGange an meine 
Schulter. Sinige SBortc ^ibjin micberboltc fie immer micber: „O 
grau, bu bofi Pc gefannt; mein Äinb ift tot, bas arme Äleinc b<^t 




132 3n» roilben ’^leu-'SKectlenburg. 

@ia2il2ei|S](2igi@ia]l2igi|Se]©iae)gi013i|3i@13jOl2)l2i(3igi|3,@13)l3@)12il3iaiaiSi©©BI2ll2)@©@l2r 


feine Söiuttei mc^t!“ liefet tüctI)altIofe Slusbrut^ eines e^ten ©es 
fü^is ip feiten bei SJlelanefietn, einet gicmben gegenüber no^ erftouns 
littet, ©s mufe bet 5Hten, bie uns not mentg lagen beim Äorbs 
fle(^ten äufob, outb bie ipiöblicbtcit bes lobes ins SBemufetfein getreten 
jein, machte bie lochtet bocl) butchaus feinen fränfli^en Ginbtuef, 
jonbern mar eher 5U robujt, lebhaft unb etmas lärmenb. 

3Bir fonnten je^t jehon roieber häufiger in bie Dörfer gehen, es 
gob ijJaujen im Siegen, hoch ijt mit aus biejer 3eit ein grau nets 
hülltet §immel, tropfenbe 5Bäume, iJorfroegpfühen, fa Seen unb ein 
feuciiter Sanbjtranb in ©tinnerung geblieben. 3u jtumpfem ©rau 
roolaten jich bie SBogen bes großen SHecres unaufhörlid) heran, fDioos 
unb grüne Sllgen übersogen bie Steine, bie bie ÜBiännerhöfe unb bie basu 
gehörigen Sicgenmacherhaine umgaben, bie großen, roeihsadigen 
SJiujcheln unb bie Schübel barin. (Slnmerf. Ärümer.) 

Älcine Änaben jpielten am Stranbe, einer formte oicle fleine 
Sanbhaufen unb »erbatg.in einem oon ihnen ein Steincljen ober bers 
gleichen, ein anberer jotite fchnell ben §oufen herausfinben, ber bas 
Schroein (nämlich bos Steinchen) enthielte. Ober umgelehrt mürben 
mit ber $anb fiöcher in einen hnlbmonbförmigen Sanbronll gemacht 
unb babei ein Steinchen, bas in ber §anb nerborgen mar, mit gcs 
motfen. Dieje Spiele heifeen; banäre kapkka embo ~ Su^ bas 
Sd)mein. Slllerhanb 3eid)nungen unb gormen 
machten bie Äinber in ben feudjten Sanb. 3)ars 
unter ein 3)ömon ärdngan, holbfugelig, mit 
Slugen unb Siafe. ®ei manchen Spielen ge= 
rieten bie fleinen braunen ©cjeHen, bie, mie alle Äinber farbiger 
ÜRojjcn, ungeroöhnli^ flug unb lebhaft jinb, jo in ©ifer, bofe ber Sltem 
megblicb unb jie ji^ erjt erholen mußten, benot jie metter jpielten. 
SKitunter, roenn bie SKönnct Sijdje gefangen haben, fällt ein fleinet 
(5ijch ob für einen Änaben. 3^ foh einen folgen roinsigen Änirps mit 
einem feinet ©töfec cntfprechenben <5if<h^en pch mit großer ©elaffen» 
heit bem 3cuet nahen, barüber eine meiner Helferinnen Äofoss 
mebel austroefnete jum Äorbflechtcn. ©t hoefte am geuer nieber, röftete 
bas ©troas non einem 8rif^ unb nerjehrte feine SWahlseit mit ffienu^ 



0cr ]I33 

unb t)tclcr SBürbe. aBurbcn toir in ben Oörfctn nom SRcßcn über® 
tafd)t unb bcitten unj5 in ein $au5 gerettet, fo 50g ict) tuobi getegentlid) 
eine 6(bnur aus bet laf^e unb machte Jabenfpielc. Das erregte immer 
üuft 5ur S^acbabmung. ^atb fabelt nerfcbiebene üöTänner, grauen unb 
Äinber mit ®aftftrcifen ober Sinfen ba unb scigten mir ihre Äün|tc. 
!5cb erlernte oon i^nen nerfc^iebene giguren, u. a. „2 i r i'' (bas ift bie 
3nfcl 2ibtt), „5ifd)fang^ „Brotfrud)tblatt“ unb anberc. 

^cnn id) auf bcr oorberen a 3 eranba fa^ unb arbeitete, bct)errfd)tc 
mein ^-Blid ein großes Stüct ber breiten Sanbftra^e, unferen frifd) ge= 
baucnen ®ufd)toeg 5um gluffc mit bem mirren, jüngeren SBuf^mutbs 
unb gcrabc über bie Strafe meg unferen ©arten, ber febon mand)es 
©bbare trug. Die £uft toar meiftens erfüllt oon allerlei fcbrillen, 
fremben ä^ogellauten, auf ben bünnen, b^^b^n Räumen fpielten 
fd)ioaraglän5enbe SBebcroögel mit ben langen gebogenen Sd)man5^ 
febern; oiele tlcine Sd)tDatben treujten in ber £uft, unb fanft ocr^ 
rounbert tönte bas ©urren ber febönen golbiggrünen Dauben mit 
Bimmetfarbigem ®aucbgefieber, bie fid) toieber b^tgemöbnt boiten unb 
in ben b^b^n Stranbbäumen nifteten, feitbem fie nid)t mebr gefeboffen 
mürben. ^Tasbornoögel bauften loeiter inlanbs im 
bid)ten ^-Bergbufd). ^-J^apageien gab cs in biefem 
Deil nicht, loie benn and) fo gut mie feine Äofos^ 
pttlmcn 5u finben maren, bie ihre 2ieblingsnab= 
rung liefern. 

®on §crrn SB a l b e n loar uns ein tleiner, 
buntclroter '^.^apagei namens <t(tdhnu gefebidt mor^ 
ben, ber aus D a b a r ftammtc unb ein menig ge= 
5abmt mar. ©r fra^ reife, fübe grüd)te unb in 
©rmangelung baoon 9 Jfild)fuppe, Äafao, Äaffee, 
es mufjte nur re^t füb fein, übet biefe glüfftg- 
Godlam^ !4Veincr t'^^ten fiel er mit 33 egier b^'^ tutfcfite fie mit 
‘T^apaget auö^^abar. jeiner pinfelförmig gefranften 3 unge auf. Der 
fleine Äerl mar lebhaft unb brollig, fletterte über^ 
all b^^ium, unb begab fid), menn man ibn berühren moHte, eiligen 
Schrittes, benn bie glügel maren ihm befebnitten, unter eines 




134 3tn milbeu 9^cu-0!}Zectlenbur9. 

©©©©©©©©@©©©@©©@@©©©©©©©©©©©©©©@©©©@©©©©©©©©© 12 )© 


bcx Raufet, bie einen fu^oc^ eibö^ten SBretteiboben Ratten. 
ÜBir tonnten i^nt bo ni^t folflen, too^I aber un|er ^unb, 
ben toit auf ibn losliefeen. CEr biacbte ben Sogcl, ats er 
einmol roiebet ousgeriffen mar, unoerfebtt, unb bet Slueret&er, 
5U lobe etfcbxoctcn, lieg fid) in 3ulunft gutroiltig anfoffen. Äxömcx 
batte feinen Slxbeitstifd) auf bex nöxblid)cn Sk>xanbafeitc. ba bßtte fid) 
cinft ein jungci piacbtooU gelb unb fdjioaxs gemuftextex ßeguan ju 
ibnt gefunben oon 2 tyanbfpannen fiönge, box fid) einige Inge bauexnb 
in biefem leil bex 4<cxanba aufbielt, Slincifen unb fletne jnfeften fxafi 
unb fid) uiillig ftieid)cln liefe. Offenboi bitte ex iigenbtuelcbe '.8e= 
fd)iueiben, iiielletcbt übexfüttexung, unb es febien, als fud)e ex beim 
Ültsl J^ilfe. ßr lebte teibei itid)t lange unb lag eines lüioxgens tot auf 
bein Sd)ieibtifd). Üllie feinfte 'fSexlftideiei pinngte bie Sd)uppenbaut 
in gelbem 'JJfuftei auf fd)iiiax,)em (fixunb. üBir hoben fpötex no(b eins 
mol ein folcfees liei gefunben, es mox mit einex Sd)nux. bie am 
Scbuianje befeftigt luai, an einen ®au)nftumpf angebunben unb roobl 
non ben Gingeborenen oergeffen inorben. Sßix^befxciten cs unb 
fefeten es an eine morfepe SlUirjcl unfexes ©arlens, bie non uieifeen 
Ülmeifcn mimmelte. IBollex iöcbagen frafe bex l'eguon unb gxub fid) 
tief unb tiefet in bie lodere fDlüberexbe. Gincs Xages bitte man uns 
and) iniebcr ein gefangenes ÜB a l o b t) gcbtad)t, bas mir unferem 
lierpaxt einncxlcibten. Oiefes Heine Äiingutul) mar fd)on cntroöbnt, 
foff ober bie Wild), bie man ipm gab; bod)beftanb feine ^auptnabrimg 
aus frifepen SJlättexn. Jtn SBcjcn mar bas lier fepr nerfcpicben non 
unferem Säugiings='iBalabi) in Wuliamo. Jene^ tcmpcxo)nentnoll, l Ui^ 
millig u)ib anpünglid), biefes ftumpffinnig unb niept aäpmbax, cs t pft . 
txofe täglid)et j^üttexung fremb unb fepeu, aud) gegen ben §unb, bex (^> 
fepx liebte. 3<I) K’fetc es in ben Gnntcn, beffen Umjäunung bitpt.gei 
mad)t morben mar. So tonnte cs fein Ruttex felbft futpen unb in 
einex tleinen, eigens gebauten Sd)ut 5 bütte bei ftaxtem fRcgen 3uflud)t 
fiitben. ißariu un8 id) fapen cs oft boxt in nad)bentlid)er SRupe fifeen, 
menn mir unfexe ipflanjungen matpten ober etmas ernteten. SBoUten mix 
cs aber in bex SRöpe [epen ober anfoffen, fo piipftc cs mit feinen cigen-- 
axtigen Äönguxupfpxüngcn fepx fcpncll banon, unb nur bem ^unb ge: 



<S)er ‘SKitfclfeit. 135 

lang cs, bas lierdjcn su ftcllen. (Er ocr^^cl^tc cs nie babet. (Einmot ^attc 
id) i^m eine getoijle iPfefferblattranfc juin Sutter oorgcicgt, niorauf 
«ariu critaunt fragte, ob es bie fräße, biefe iPflanje, wapwhun, beren 
junge 9ianten mic ein üBalab^ffbujanj ausfeben, fei tahk für bas 
sigan (bas ift ber S'Jamc bes liers in ßamaffon). „tritt es 
aus aicrfeben auf bie ^.^ftanje ober fpringt borüber biniocg, fo „f(bäntt“ 
es fitb unb febrt nitl)t mehr in ben Sufef) suiüt*. fonberrt läuft unauf= 
börlict), bis es ans tiefe äKcer fontntt, loo cs fi(b erfäuft. SUJan fagt 
ibm na^, baß es aud) f(f)U)intmcn tann. 

SBariu mußte ein üieb oom Mngurub: 
a signn^ d sigdn 
baö 2Ba(abt) 

mdndttd^ Ir mdndnd 

ift fall 

idngds p7‘rit Idngfis pvrn 
id) inöd)tc 5uriicf 
ulal (angollng tlng 
öct) Wann, fan^ cs fd}ncU 

0 tirereh ! ! ! 

I)a6 ift ber (^jefonj; cincö sigaus, ba^ bie Äinber an ben Stranb lodt, 
Wit btefem ^ilue^ruf o iirerch! lauft cö fort. 

(£‘5 tnüpft ftd} hieran eine alte Soflc. ^>ür lanner 3eit, als C5 noch 
teinen laro, flams ober ?^rüct)tc ßab, lebte ein GI}epaar C u n p a n g a 
unb 31 rau, bie ^roci ftinber hatten. lüglid) gingen bie (Eltern in 
ben ^Bufd) unb höhlen Slütter 5uin Äod)en; bae^ loar ihre ‘Jlahrung. 
(Einft, alö bie Slinber allein nor bem ^aufe fpielten, hörten fie einen (<>c= 
fang, bcnfelben, ber oben befd)rieben ift: (Es luar ein ünj(ur bae, ab fic 
neugierig hingingen, lang[am fortlief unb bie Äinber bis an ben 
Stranb lodte, roo es bei bem 3luöruf o tmreh ciligft baoonlief. Dod) 
ba fam ber Wann 2 a m b ä r u n g aue bem Weer geftiegen mit 
laro, 3Jam5, ^-Bananen, bie er nun ben Äinbern p effen gibt. (Oefättigt 
non ben guten Speifen manbern fie heim, roo Skater unb Wutter gerabc 
non ber 3lrbeit gefommen mären unb bie ^-Blätter bereitet hotten. Sie 
Äinbcr fügten: 2Bir mögen nicht, unb a&cn nichts, moriiber fich bie 
(Eltern fehr erftaunten. 3lm nächften läge, als bie (Eltern fort ftnb, 



136 3ni n)ilben 3lcu-9?^ccf(cnburg. 

laufen bte Ätnber f^ncQ 5 um Stronbe. SBteber crfd)eint Sambätung 
unb fpeift bieÄ’letnen, unb abermalö oerftbntäben fie babeint bas 
eltcilicbe Cffen. 9lm brüten läge folgt SBater Cunganga bcin'li'^ 
feinen Äinbern unb fiebt, nerftetft int Suftb, ntie fie gefpeift toetben. 
'Jlls fie bann ju ^aufe loieber fürs Cffen banten, latbt er. 3tnt folgen^ 
ben Sage gebt er mit unb seigt fid) bem Üainbörung, ber ibm Xaro^ 
febtinge, SBanancnftedlinge, '.Dams ufto. gibt unb baju fpricbt : ^flanse fie 
unb bringe fie allen löfcnfcben. Unb bas toten ßunganga unb 3lrau. — 

3(b »erfu^tc oergcblid) uitfcr 9Bnlobp p äöbmen. 3tb fperrtc cs 
toieber in'cincn Äöfig, fütterte es, gab ibm eine 3i'itlong ftott SBlötter 
getotbtc, pflonslidje 3iabrung. Sie toollte es burcbaus ni^t nebmen, 
unb bamit frltmanb jebe Hföglicbteit, cs mit noch ßuropn 3 u bringen. 
SBcrfcbicbcue if^flanjer batten mir oon iibnlitben, mibglürftcn SBcrfu^en 
crsöblt. 3JCan batte bie allerbings fcljon ousgemofl)fcnen liere in eine 
Umjäunung gefperrt unb mublc mit anfeben, mie bie ormen Singer un= 
aufbaltfom mit ber Stirn gegen ben 3aun ftürmten, bis bie 5out 
blutete unb ber Scbitbcl eingcbrütft mar, fie ftorben alle baron. 3Jlcin 
Köngurub mar iung, ict) batte gehofft, es 311 gemöbnen, aber mit 
Sdjrccfen nobm id) Inilb biefelbe (Oemobubeit bei ibm mobr, cs lief 
micbcrbolt gegen bie Srabtmafdjcn ber Äifte, fdjon batte fid) eine 
fable Stelle am 9.?orberbaupt gebilbet, ba lieb id) es lieber mieber in 
ben ©arten. Ser f^rcibeitsbrang ober mod}te aud) bei biefem Sicre 
febon ermad)t fein, cs brad) fpötcr burd) eine mnngclboftc Stelle 
bcs 3auncs unb entfam. Offenbar mar es no^ nitbt meit, benn unfer 
$)unb fpürte cs im ®ufcb ouf unb ftellte cs, er bidt fe’tne offene 
Sd)nou 3 c über bas erfd)rcdte Xier, fo bob mon cs unoerfebrt nebmen 
fonntc. Sies gefebab nod) ein paarmal, fd)lieblid) aber entfam cs botb 
enbgültig in bem meiten Suftblanb. 

3Bnr bie 93 egctatlon um unferen X^latj nicht grobartig unb glän^ 
3 enb, fo bot fie bod) oic^ bes 9lnrcgenbcn. So mor ber merfmürbige 
tflmeifenbaum,*) mit groben linbenäbnlid)cn tBlöttcrn unb ctmas 

ift Die uon l)cr bcfoimto, aber auf 

loiiburif iiocli U!d)t bcobaditeic C5'npl)orbiace endospürniuni formirannn. 



<5)cr I37 

‘ ©©5i©©@@®@@(2i ©©©©©©©©©©©©©@©©©©@@©(s©©@©©©e2i©@©©©@© 

fperrißem 3ßu(^s. 3>fan tonnte i^n Ic^ncU tierausfinben, benn 
er roufete ft(^ SRefpett bei ber utngebenbcn, fonft fo maßlos btän= 
genben '-Pflansenmctt su oetf^affen; ftets loar ein freier Sibftanb um 
ilm geroafirt. Sluger einer 9Irt roilber ^Jjonbanus gebiet nicfjts in feiner 
unmittelbaren 9itt^e. Sie Ceute fagten, baft er gonj mit Slmeifen an» 




m 

m 

I 

Mim 
ü'm« 














«JC i ' «i* ' ' / ‘ - •' - -j .—» J f /^SSb- ^ ^ ,-j^- 




93Ub 68. 63iftigcv ''^lineifciibaiuu. Crr tötet bic um^ebenben a 


ßefüUt fei. iDolttc eö nietjt .qlauben unb bra^ einen 3tücig ab, er 
tnax ^oI inie ©ambus, unb 5u ^unberten quollen tleine, glängenb 
fd)tDar5e älmeifcn auö bet Stelle bes ©rucl)eö ntaltc bieje 

rätfel^afte ^flan^e unb manche anberc um biefe 3eit. ffis fiel mir 
habet auf, mie loin^ig flein bei ben mciften Xropenbäumen bic 




]38 Stn wilben Sieu-'SKecflcnburg. 

(3!f^fsß),00i0,00i0i00 0Ch0i0,0iMiae>;eyem0,immswi(3m&<2i3mi^&i3)Sm^&&&^- 

®Iüten finb, oft 0tünlid)tt)ei6 unb fo 
unft^einbar, bog man |tc faum er= 
tennt. 2)anc6en gibt es, namentlid) 
bei ber Stranboegetation, [c^ön 
blübenbe Säume roie Callophylluiu 
mit berrlid) buftenben meinen SIü= 
ten, Sartingtonien mit ben gro> 
gen, Icud)tcnb rofa Staubfäbenge= 
bilben, orangeblübenbes (£i(enbolä, 
glodcnblütige ^ertionbien unb on= 
bete, aber bet 2BoIb felbft ift red)t 
'IMlb litt 3mcig öe«! '•Jlmcifcubauiuc«. atm. — Unter ben 5 rud)tbäumen 

* *’ ber Dörfer ift fd)on megr SIüten= 
prod)t au finben; ba bäugen bie reid)cn metgen ober tofen> 

roten Sliitentrauben ber (£ u g e n i e n , unb reiaenb umt ein 

bäiifig gefebener Saum, bet aur Slüteaeit in einen uoUen 

rofa Sdjleiet gebiiUt ftanb, oon tieinen aber anbircidten 

Sliiten. Sräibtig finb and) bie nieten Sitten ber SlUnben, bimmelblau, 
rofa, blaggelb, atlaoineig mit grauen Süttelbänber, cinfad) mcig; 
halb einacln, balb in Drauben blübenb, bingtn fie nie. Deppieb unb 
in ttuirlanbcn non ben bob'-’« Söumen. Ginmal lag etinas mie ein 
rotlila lud) auf bem SBege nad) iJamafong; cs inaren bie abge= 
fatlenen Staubfäben eines nerbliibenben Saumes. Dos ift eine fd)öne 
Gigenart ber iRegenaeit, fie bringt niclc Slumen bernor. Irobbem ift 
bie Sotbcrrfd)oft bos Grüns in biefen 6übfeegcbictcn eine unbe- 
firittene, oon „äauberijd)er Slüteuprnd)t“ fann man in biefen Gegen; 
ben nur feiten fpred)en. 

Slb unb a“ mugten mir oud) Gingeborene Stobell geben; ba 
mar ein Gbepaot im Dorf, bas uns ftbon oft babureb oufgefallen 
umt, bag man cs foft immer beicinonber fab. jebes non beiben 
inocbte in feiner Slrt ols febönes Seifpicl feines Solfes gelten. Der 
bobe, ftblonfc unb febr buntlc 9 H ä r a m b a batte ein regetmägigcs, 
belebtes Gcficgt, ® a t o u r e n g , ber bas Gcficbt burd) niete net; 
narbte Ginfcbnittc in bie 6tirn etmos entftellt mar, aeifllc ben, iun= 




^cr ^^ittcUcil. 139 

\ >’©'©©©©©©©© . 


gen SWelanefietn eigenen, ^üfttos fc^Ianfen 3 Bu(^ö, habet böttgcnbc 
aber nalle ®?iifte unb aUcrliebftc, sicritfbe §änbc. Jd) beiDog fie, 
bei unferem SRaft^aufe mir 511 fielen unb fing an, fie 511 malen. Der 
getreue ajf a r a m b a , ber ctroas ^^Jibjinenglifd) tonnte, ftanb habet 
unb fagte i^r meine SBünffbe. '^Slöt^lic^ manftc (f) a I a u t e n g , bie bao 
Stehen unb ^ilngeftarrtmetben nicht oertragen tonnte, unb faul, oon 



'^ilb 70. (fl)cpaar au« Ciimafong. 
^avamba unb ©alaureng. k.k. 


73ilb 71. Die Dovfältcfte 
Älßmiimeng. 1 -:. k 


uns beiben aufgefangen, fanft 5U ®obcn. Da mar es hübfd) 511 
fehen, mie forgfam unb Uebeooll ihr (batte um fie bemüht mar, mie 
er ihr 3 ßa[fcr cinflöfete, ihr gut 5ufprach, bis bann ein Stücf oon 
uns gefpenbeter 3 toiebact fie toieber gan^ in Drbnung brachte. Solche 
JRitterli^feit hotte ich nad) bem bis jeht Erlebten in einem Sftanne 
biefes Soltes nicht gefucht. Sluch bie Dorfältefte Ä i s m ij e n g mit 



14-0 3tn tt)ilt)eu 0^cu-9?^ecflcnbuvg. 


i^ten tneifeen üoden mürbe tm Silbe fePge^alten; tro^ i^tee ^o^en 
Slllters mar i^r Äötper ßtasiös unb frauenhaft roeich geblieben im 
©egenfah äu ben erfigen, bitten fjormen alter SEBeiber in aWuIiama. 

Sis fe^t hatten mir nur bie Dorfteile oon 2 ä m a f o n g unb 
^anagunbu gefehen, unfere näd)ften STatbbarn. Die täglichen, 
fd)meren IRegcngüffe hinberten größere Slueflüge. ©nbli^, nach be= 
fonbers h®fii0en Schauern roanbte fich bas SBctter 5 um ©uten, 
mir padten bas Jiotmcnöigfte sufammen unb gingen mit bem 
Äoch unb gmei jungen in bos nötblich non 2 ä m o f o n g gelegene 
nächfte Dorf i) o m b o, bie Station in S cf) i 11 i n g s Dbhut laffenb. 
Ulm 17. gebruor, nad) einem guten SKittagsmahl, marfchierten mir ob, 
auf bem mohlbefannten^ breiten 9Beg jum Dorf, hinter 2 ä m a f o n g 
lam ein Stiief fd)ottiger Sufch, gegen ben bie Jlrotonpflonsen unb ©orbi^ 
Ipucn bes ÜBeges rot unb gelb bunt leuchteten. Die Strome ftieg etroa 
H III an unb fiel bann in einer guten Stunbe micber ab; mir gingen 
auf einer Sriiefe über einen Haren, raufchenben Slufe» ben S o - 
borcss, ber jum Drinten einlub, aber leiber fehr folaig mar. Uln 
feinen Quellgehietcn miiffeu Salslager fein, aiibers lonn man es fid) 
nidjt erflüren, beim oon bem SDieere aus hot ber glufe feinen Buflufe. 
©ine meitere Stuiibc bergauf unb bergab brachte uns an ben fd)nialen 
UBcg, ber im red)ten UBintel oon ber breiten Strafe absmeigt unb in sehn 
iHünuten au ben Stranb bes Dorfes führt. 3Bir hotten uns ouf bem 
UBege aufgeholten, ber Fimmel hotte fich bebedt, unb ber Slbenb 
brad) langfam h^'rein, als unfer Heiner Drupp ben bunlel befchot= 
teten Sfob, an beffen gemunbenein Serlauf hif uob ba eine $ütte 
auftaudjte, fid) lid)ten fah. Das Sranben einer bemegten See 
tönte nöher unb näher, serriffene Stranbfelfen umfd)loffcn eine fonbige 
f^löche. ©ine bemalbete, ins 3J?cer oorfpringenbe gelsplattc bilbete 
ben Jfintergrunb su einem Heincn, incrfmürbig bemalten unb ge= 
formten ajfänncrhaufe, rbas inmitten feiner Sambusumsäunung fid) 
fd)iichtern, etmns attersfd)ief au ben f^els hinneigte. 2infs öffnete 
fid) eine felfenumfchloffene Sucht, in bie bie hohen Srechcr milb 
roufd)enb, unoufhörlid) hineinbronbeteu. 9tach rechts oerfperrte bas 
2aubbunfet hoher Söume ben Slid aufs SKeer, bas im Schuhe ber 



0ei* 9}2itfclteU. 141 

©©©©©©©©©©@©©©©©©©^©©©©©©©13 ©©©©©©©C'>E ©©©©©©©© 


gels^albtnfel lu^ißei log. §iutct uns obct, gcgcnübct bctn aKnnnct= 
^au|c, lag ein bübfcbes, fouberes ^ous, bas uns bet frcunblid)c 
ölte «ep^ci ® ä n c r u auf unfcte »Ute jui 9Bot|nung übcrltefe. <£s 
bunfelte fc^t tafd), mattgrau f(f)tnimcrtc bei Sanb, tm fiaufe toat 
gerobe no^ ßic^t genug, um ficb notbütftig füt bie ?la(bt cin^uticbtcn. 
ßs mar ein echtes, tabeHos gebautes ßingeborencnbous, ujte id) es bis 



»Ub 72. Äaueinncre« in Äamba. e k. 


bo^in noi^ nii^t ouf ber gelegen butte, ßs bilbete ein löng» 
It^cs 5le(bted unb buUe an ber tinfen »reitfeite, bie bet Sec ju 
log unb ben ßingang entbielt, redjts unb linfs 5 ujei Heine »otbaue, 
fo ba6 bie aRitte mit bem ßingong ctmas 5 utü(fIog. Ser eine Stnbou 
mürbe Äü^e, ber anbere S^Iaffteöe unferet Jungen unb bes Äo^cs. 
Set große 3RlttcItaum enthielt an ber regten ©iebelfeitc bie fibrägen 
Stobbetten ber ßingebotenen, bie uns bureb ihre Goubcrlett unb bas 


142 3in wilben g^eu-SWecflcnburg. 

F:>[£)iia i^(a i ap ip'?ii0ii3i j'afaiiaia [aa(3iaaa0ii3iiaag¥3ifaPii2>i(aia!aaEa 


orbcntlic^e ©efügc Cuft 3 ur Setiu^ung machten. I)ot^ jogen rotr 
unfcr beroä^rtcs Süloetitonc^ mit bcr Slollmatra^e auf bcr Crbc f(t)liefe= 
litb boc^ Dot. So grofe mot bas ©eröuft^ ber rut)cIofcn 3Baffetmaffen, baft 
td) lange ni(^t cinf(t)latcn tonnte, gloubte it^ bod) bas 9Jieet fd)on oor 
ber liire, — l)eteinbred)cnb, — überflutcnb, — boc^ es mar nur bei 
I)obte Älang jtDlfcben ben Seifen, bcr es fo laut tönen lie^. 9lur 
turj 5u bleiben mar unfere ülbfid)t gcroefen, als aber ber nöcbftc 
SIforgen in ftrablenber 'liracbt bt’teinbrad), unb bie Sonne ein mabtes 
^larobics non Sd)ünbeit unb (brö^c ber 9lntur entbiillte, als ein 
turjer (bang uns überjeiigle, roic niel bes Sßiffensmcrtcn f)kt 3 U 
erfobren mar, mürbe ein längerer 9lufentbalt befd)loffen. Sü* ben 
letblifben iJJienfd)cn mar in |)amba ein 'JKigftanb norbanben, cs gab 
lein roirtlifbes Sü^maffer, olle SBafferlöcbcr unb Quellen cntbieltcn 
faljbaltiges Sßaffcr, nod) gerabe trinfbnr, aber fo beutlid) foljig, bafe 
mir leinen lec mebt bumit mod)en tonnten, aud) mit Äaffec ging cs 
laum. bcr gebulbige Äalao liefe es fid) oltcnfalls gefallen. 3)ie ganje 
(begenb mufe Sal 3 im ®obcn boben, olle Sliiffe unb 58äd)c fomie 
Quellen eine gnn^e Strede meit nörbliri) nom 93 o b o r ö s buben bie: 
fclbe ßigenfrbaft. Die Gingeboronen trinlcn bos SBoffer gan^ gern, 
fie fagen, mon mirb trnftig banon. Die Se’Ifcnbalbinfel hinter beni 
IDfänuerbaus beifet 33 ä f o t u p. Der 3l3eg ju ihrem bücbften ^3unlt 
führte an einem umfriebigten üRcebted norbei, in bem jmei bemoltc, 
leitbe ^oljfcbnifecreien ftanben, bie bift ihrem 33crfatl entgegenböm: 
inerten. Durrbfuebte man ben iBufd), fo tonnte man morf^e Stüden 
ber feinften Sd)nifecreicn finben, fie mären bei einem Sefte benufet roor: 
ben unb nun als rocrtlos fortgemorfen. 9fa(b 9totbcn sioifcbcn tauben, 
unebenen S*Isbrodcn tiefe fid) om IRanbc bes obfollenben (Befteins ein 
^olt finben, bcr einen übermoltigenben 3lnblid ouf bie bobCf flüftige 
Stcillüfte gemährte. 95is roeitbin mnren bie obenteuerlid) settiffenen, 
untermoftbenen Äoltfclfe.n fitbtbar, übermölbt oon teiibem, mecbfel: 
ooUem Grün, unb föniglid) roufd)ten bie langen Sreebet heran, 
aifdjtcn bod) in roeifeem Strobl an ben §öblcn unb Sels: 
toten unb nertiefen ficb in bem meifecn Sanbe ber ticinen ®u^t. Die*: 
öeudjtfraft bcr 3Kecte5: unb ^immelsforben, bie oerfrbicbenen Iö= 



0er ^ORittclteil. 143 


nungcu im Stein, non i)eUrofa, ftlbctßrau bio ^um tiefen ^^urpur 
unb ^oftbraun, ber blenbenb Sanb unb bao falte (<;Tün alter, 
feböner ^oinne! fie uns malte, 

fönnen biefe ^raci)t ber SBirtüfbteit nid)t iibertreffen. (Sin enjier 
®uf(bpfab brachte uns an ben fübüftlid)en 9lbftur5 ber J^elfcnplatte. 
^ier^mar ber ©aummuebs bid)ter, unb ^mifrben Sn^ciflen heraus^ 
luge'^lpab man eine lanciöeftrecftc, fanbiße Sud}!, bi*'' oon 

JVcIsb^en unb nieberen Äorallenftufen unterbroeben. Iriimmer ba^ 
oon laßen aud) als i«^ Weer unb berubifiten bas Stranb^ 

maffer. überall fiel bas ^üuge auf üppigen, fd)ier unburd)brinßlid)en 
»ufd). 

So fd)bn es nun aud) auf bem J^elfcnlußinslanb mar, tonnte 
man bod) nid)t lange bi*^rt^i*^iiH'iü «iiberes ^u [eben 

gab. ^Jluf gebogenen ^^faben mürben bie einzelnen riäufer unb leile 
bcs Dorfes erreid}t, benn barin untcrfd)ieb es fid) oon Üamafong, 
ba6 bie Syobnfibe mciter ooncinanber getrennt lagen als bort, unb 
nur menige S)äufcr fid) au einem 4?lob oereinten. einer folcben 
Slnfammlung oon mebreren Jütten in bem öftlid)en Dorfe 33 a m ^ 
pit erreichten mir mieber bas 3J?eer, bas and) an biefer Stelle 
unerhört feböu in ber 5*^^öe mar. Die bunten Äorallenbdnfe maren 
in bem l)\^x ftillcren, feid)teren ffiaffer jid)tbar, unb meiter braunen 
glänate ber mcibe Sdfmall ber Sranbung. öi^^ter einem tleinen, alter? 
tümlicben $aufe nabe bem Stranbe ragte ein etma breimal fo höbet 
3aun aus ^Bambus auf, ber geheiligte ^lob ber 9Jlalangganc. 3Bir 
tonnten ihn betreten unb faben eine Sülle ber malanggan ge? 
nannten, oielfad) burd)brod)cnen §olabilbniffc mit ber feinen ®e? 
malung oon febmara unb rot auf meinem (Tnunbe, mie fie einaig auf 
9tcu?9Jtedlenburg in biefer ®ollenbunß oortommen. 3Jlit 
§ a m b a beginnt ber ®ercicb biefer funftoollen Schöpfungen, bie mit 
fpäter meiter nörblid) nod) oerfebiebentUeb in großem Sßecbfel ber 
Sormen antrafen. Unter einem langen Dach batten bie Sebniber 
J a r i n g a unb ßanggiro ihre SBcrfc gefebübt untergebraebt, 
unb in ber Stäbe auf einem Setsoorfprung im Sufcb ftanben an)ifd)en 
febattigen Sträuebern amei größere aufre^te Si^nren mit ^ansflöte 



144 Sn »ilben 9leu-'2ße(flcnt)urg. 

©laiaiacaiaasiiasieiiaioolaaasaiaaalaiasassEiiasaeeiaiaeioaoaaQQE'Siei 

unb 3Jiuf(^eI^orn roie ®ö^en in einem lempelfiain. Dos ßob 3ttbeit 
füt ben ßeiter für longe I)inaus. Seteitmillig erhielt er Stntroorten 
ouf feine Stögen, offen unb fteunblic^ begegneten if(m bie ßeutc 
Bon $ambo unb untcrf(t)iebcn fitb bobutef) fe^r non ben nctf^Iogenen, 
norfi^tig f^meigenben Semo^nern non £ a m o f o n g unb o n o * 
g u n b u. Dofe es fiict in § o m b o outb Ieid)ter mürbe, 9{o^|||pgs» 
mittel äu befommen. Infit fiel) ous bem löefogten begreifen. My oeb 
fiotte gut füt uns geforgt, als mir beimtomen. ßin Difcb mor'^r bet 
®onl nabe bem (£ingong in ber langen, oom Doch befcbolteten 5au6= 



'Bilb 73. ilnfer QUobnboii« in Äombo. a. b. 

nifdic gebaut motben, ba tonnten mir unfere Sif<bniabl 3 cit gentefien 
unb boneben ben allerberrlitbften 3lnbli(f burib unfer SeUentor bin* 
bur^ auf bas aJlecr unb bas Heine, bunte Änabenbaus mit feinem 
grünen ^intergrunb non muebernbem ©eranf bet Sßinben unb ßionen, 
bie non ben SBöumcn ber Seifen betobbingen. So tarnen mehrere 
Doge in $ a m b o , einer ftrablenber unb glonsnoHer ols bet anbete, 
ols foHte nun eine Gntfibäbigung füt bie nieten regentrüben 
SBo^en geboten metben. Übet Sonntag gingen mir na^ fiäma = 
f 0 n g , um glei^ om SJiontog in ber Seü^ mieber na^ § a m b a 



0er Mittelteil. I45 

5 urü(f 5 u!c^tcn. HntertDcgs babcten töir jcbcsmal in bcm Sal 5 fluö ® 0 ^ 
boros, bcr fo frtfc^ unb fc^ncll ift. 3« feiner 5Räbe entbceften roir, 
vom 2Be0c abge^enb, ein 8e$ Spritilod) in bcr ^erfteffenen Stc;jl= 
tüftc, aus bcm alle paar ^^»n^eu mit bPb^em, frembartigem Xon 
eine ^o^e Säule serftäubflp äBaffers ^crnorbracb. 0er poröfc 
Äalf ftieg einige ^unbert dritte öftlic^ uon bcr aJlünbung bcs 
??Iuffc6 3 irfa 8 m ^öd) fenfrcd)t aus bent aJiccre. 0ic S^öibe oDcn 
mar o^nc ^^flan 3 cnmud) 6 , mic ein tätiges ©epferfelb. 3ln einer Stelle 
mar eine Spalte ^ineingefreffen, non bereit SRanbe aus man fcnf= 
re^t unter fid) bas brobclnbe äßaffer fat). 5tm (^nbe bcs Spaltes 
mar eine f)ö^Ie, bie nad) oben in einen ücinen üuftfd)acbt non 
Mcnfd)enbreite auslief. 3ebe befonbers ^o^e Sec fanbte bie gepre&te 
Ihift in bcr §öl)lc burc^ ben engen Scbad)t unter fauc^enbem ©e^ 
bröbn SBafferftaub mit fid) rei&cnb. ®s xtmr ein befonbers 

grofjes Spri^loc^. 

0ann fa^en mir unfer fc^önes 33 a f 0 f u p micber, unb bie 
langen Seen branbeten nor unferen Slugen in bie flcine Sanbs 
bud)t. Sic mar rechts unb linfs non ftad)ligcn J^elfcn abgcs 
f^loffcn, mir tonnten fie burd) einen ©inbrud), lorpfeilcrn nid)t 
unäbnlic^, feben. 0iefe 5ßurbt mar bie ^reubc bcr Äinber, bie gern 
in bem fauberen Sanbe fpieltcn. ©incs Mittags, ba bie Seen befon^ 
bers ftart b'^teinflutetcn, ftrebten Slnabcn mit ticinen 33rcttcrn ober 
33almfd)äften ins Meer hinaus; tarn eine l)obe !5Ö3oge, fo taud)tcn fie 
unter il)r burd), bie tleincren Seen mürben iiberfprungeu, bis bas 
©nbe ber 33u(bt erreicht mar. $ier ftanben fie nun alle mit bem 
^Riicten gegen bie See, bei jeber Sßoge auffpringenb ober taud)enb, 
bis eine ihnen günftig feheinenbe h^^nngcrollt tarn. 0a 
ben rid)tigen 3lugcnbli(f erfaffen unb fid) mit bem Srett anglciä) auf 
bie abfallenbe Seite bcr 3ßoge 5 u merfen, melche Knaben unb !Btctt 
pfeilfd)ncll an ben Stranb trägt. 0iefes tühne Spiel mieberholten 
bie tlcincn, braunen 33uben fort unb fort. 2ßie feid)t tonnten fie in 
bem milben ©lement bie 33eftnnung oerlicren unb gegen bie fd)arfen 
J^elfenccfen gcmirbelt merben; einem ungeübten Spieler märe es 
ficher fo ergangen. 0tefes Sßcllenrettcn muhte übrigens auch in an? 

i>\ r ä m c r , runftfimuflen .«'annibalfii 1 i) 



146 3nt »ilben ^leu-'JKedlenburg, 

bcrctt ©eflcnben Sitte fein, benn unfere Wiener beteiligten fi(b balb 
on bent Sport, unb man fo^ eine SKenge bcr bunflen, mafferblanten 



'21ilb 74. QißcUcnglcitcn. j. k. 


(£5 gob oielc, forgfam geboutc Käufer in $omba, aber bas 
unfere mar bocb bcfonbcrs fcböu, bas fab icb crft im b*-'Kcn 2><^i 
fo retbt beutlicb, icb b“bc cs benn aud) oerfucbt in einer 3cicbnung 
miebcraugebcn. 'Jln einem onbcren ^ous mar on ber ©iebelfeitc eine 
forbigc Sd^intjcrei eingebaut, es mor bie erfte biefer 3lrt, bic icb fab, 
ber Jiorbteil ber 3nfcl boi »icbr bergleicben oufsumcifen. 3lnbere 
Käufer, 3. 58. unfer ©egenübcr, scigten ftatt ber Scbni^ereien bunt 
bemoltes ^le^tmert. Der SDiaianggan^Scbniber D ei r i n g a botie ficb 
bereit erflart,- nor .unferen 5ttugen eine tieine 3igur ju f^ni^en. Gs 
mor eine Stusnabme unb gefebiebt fonft nicht. 3« Seitobf^nitten, 
bie febesmol Slnlafe gu geften geben, mirb ein wnhmggan oon einem 
Stobium 3um anbern gefebni^t, bis es fd)Iie6Iicb fertig bei ber 5aupt= 
feier 3u Gb^cn SSerftorbener ousgefteüt mirb. 



^cr 0D^ittclteil. 147 

^ttm IDicnstaö, bcn 23., foUtc bics St^auf^uitjcn ytattfinbcn. 5 U? 
ölci^ rooHtcn uns einige SRänner mebtete Iän 3 e t)ormad)en, bie 
Gcblongen unb SRasbornnöget im Äampf barfteHen, unb mit bitten 
5 U biefem 3u)ecfc ben ^b^togtapb^Ji Shilling !ommen lajfen, bamit 
et Slufnabmen banon mad)e. geller, faft blenbcnbcr SonnenJd)ciu bc= 
günftigte ben ^lan. Die Danaer mit gefebnibten SRasbotnimgcl:: 
töpfen im 9Jiunbe unb ibre G>egner mit Schlangen auf ber 
alle mit bunten ^Blättern geaiert, rüdten non beiben Seiten bes Sanbs 
plabcs not unfetem $aufc aufeinanber au. (Ed)t unb broUig 



maren ibre Sprünge, bie 9Jiusteln fpielten unter ber bunflen $aut, 
bas immer no^ bemegte äJicer gab einen intereffanten $intergrunb 
für eine Äinoaufnabme. Der 3tpparat ftanb, S d) i 11 i n g brebte, 
mir freuten uns bes guten Gelingens, bo ertönte ein lautes: „öalt, 
balt“, S d) i 1 1 i n g brebte nicht mebt, fonbern faufte mit feinem 3Ippa* 
rat ciligft in unfer bämmeriges ^cim, um in möglid)fter Dunfelbeit 
unter einem lucbe au unterfu^en, moran ber Schaben läge, mäbtenb 
bie lönaer nur febmer aus ihrer Sfftafe au bringen maren unb meitcr 
getanat butten. (Ebenfo langfam famen fie mieber biuein; ber Slppatat 

10 * 


148 3tn wUben ' 3 (leu>' 3 JlecHenburg. 

f4i3(a©Ei0M0iaia®iaiasi©(Ms«a3i2@iai@(2@@®i§iaiai2®0®®Bii2®®®i2i®0E® 


ftanb toicbet ’unb tüurbc fleifeiö ßebte^t. IDie Snfanßsji^rttte bcs 
lanjes begannen, ie^t rourbe er toitber, feurig breiten unb bogen 
fid) bie Äünftler, je^t mufete es red)t f^ön auf bem 3ilm mcrbcn, — 
boc^ nein, fi^on lange lourbc nicl)t mef)r gcbrebt, lopff^üttelnb ftanb 
bet arme ißbotograpf), alles 3urcbcn b“If ni^ts, unb roäbrenb bcr 
lonj am jcbönften blühte, baftelte er im I)unfeln oerjiDeifcIt an bem 
fcftgeftopft aufgerollten unb oerbafpelten Silmftreifen, ber ni^t ob: 
laufen fonntc. Sllo^ ein paarmal miebcrboltc fith bics graufomc 



‘33ilO 7ti. ®cr Äo4t>ilPI>aucr ‘SOringa. !■; k. 


Spiel, bos mir fcf)on oon früher fannten. Sille Slpparate finb eben 
nicht gutmütig, unb ber iinferc fchien ein boshaftes Slergnügen boran 
i(u finben, tabellos, fanft unb fromm abjulaufen, bis ctmas red)t 
Sdjönes fom, moranf er bas ^'Imbanb, »or (Erregung offenbor, nicht 
mehr auf bie 9 loUc bes Slblouftaftens abführte, fonbern bas 23 anb in 
Schleifen im Slufnahmefaften aufftapcltc, bis es nid}t mciterging unb 
alles feft oollgeftopft mar. Wan follte fich auf fo ferne Sipebitionen 
lieber smei Slufnahmeapparate mitnehmen, beren ipreis im 33 crhält: 
nis 511 ben filmen gering ift. 



0er 90'iittcltcil 149 

SBä^rcnb bieder SSorgöngc ^at leringa fig mit bem 3u be^ 
arbeitenben Stütf ^olaftamm üom satuba-^Jßamn Dor ben (Eingang 
bes Änabengcböftö geje^t unb bic Slinbe abgctlopft. ?iun baut er 
bie S^öur mit bem Decbfel, ber an Stelle ber äJiujcbcItlinge ein J^öbels 
eifen führt, aus bem ®oIIen unb langfam entftanb ein fleines OTcJang^ 
gan-Silb. Gs ift erftaunlicb, ruie bic Gingeborenen ihre 3)iujlcr obue 
alles Soraeiebnen, ohne SKobell aus bem roben betausfrblagcn. 

5lm Schluß mürbe bas aBellenreiten, mo5u ficb bic jugenb mit 
Sßonne bereit ertlärte, ünematograpbif^ feftgclegt, menigftens 5Brucb' 
ftürfe baoon. S d) i 1 1 i n g oerlicfe uns micber unb Ä r ö m e r ar:^ 
beitete anbaltcnb mit ben milligcn unb gefct)eiten £euten. 

3^ r)erlud)te, oerfebiebene ^^Uatje 
malcrifcb micber 5 ugeben unb oeraagte 
bei ber reichen, febonen SBirfliebteit bar^ 
an, bas auch nur annäbernb 3 u fönnen. 
£angc fafj id) auf bem mccrumbrauften 
5els a f 0 f u p , unb prügle mir bas 
großartige 33ilb ein non ?5fels, SQfeeres? 
branbung unb tropifd)er Üppigfeit, unb 
babei bie Jyarben! ^örmlid) burebtrünft 
mit £iri)t unb (^lauß mar alles! 

Gs mußte irgeribmo braußen ein 
Sturm gemefen fein, benn am näd)ften 
Sforgen bra(l)ten bie Änaben blaue 
e l e 1 1 e n , jene Keinen, fegelnben 
Siöbrenquallen, bic in 3Rcngcn an ben 
Stranb trieben. 2luf einem liegenben, 
pergamentartigen ®lütt ift im red)ten 
SBintel aufrcd)t ein ftebenbes aufgefeßt, bas als Segel bient. Das 
©anae ift non einer tobaltblauen ©elatine büpn überaogen, bie oon 
ben Ceuten abgefogen mürbe, gleid)fam ein Slufterneffen im Keinen. 
9To(b eine anbere Speifc lernten mir fennen. in einem 

:Öau|e einen ungemöbnlicb geformten Äorb, aus breiten ®lattftreifen 
geflochten, mit barten, bablcn 2Bal5en barin. Gs maren larofnoHen, 




150 3nt tpilbcn 0^cu-3)^ccflcnburg. 

©©©©@©©(2©©©®12©@©©©©©©@©@©©(^©©lS©©(S©©©©©©©(ä©©©©@© 

bie man ausgep^tt unb getrodnct ptte, bamit [ie als Dauertaro 
= roio für Seefahrten ober fonftigen ®eborf bienen foßten. Diefe 
Jorofonferoc toor Ärömer unb mir oößig neu, möfirenb mir bo^ 
f(t)on monchc anbern JDauerfpeifen gefehen hatten, ©erabc ber Daro, 
ber hict ®ta® ^^tt §ortbrot barftcUte, Peint fo menig jum Stuf» 
heben geeignet 3 u fein. 

3n einem Stürf $uP= 
romhs nohe 33 ä f o f u p fan» 
ben mir smei alte ^ols» 
ftatuen, märundan mit 5Ra» 
men, beten eine noch gut er» 
fennbar mar. Gin ©eranf 
non 33feffetlianen hatte bas 
alte 3bot gefchmüeft unb be» 
fleibet, eine bünne, grüne 
5Baumfd)Iange froch mie 3 U 
feiner ©efeßfehaft in ben 
hohen ©oronggoro» 
ftauben, bie es umgaben, 
unb hiett ftiß, als fonfte 
f^Iötentöne fie begriihieu 
aus Ärömers fleiner ®Icch= 
flöte. Dräumerifet) im grü» 
neu Dömmer tag biefe alle 
Äultftütte einer unterge» 
gangenen öerrtichfeit. Stts 
'33ilb 78, '■JUfc ÄotAgoiK'n im 'Walbc. k. k. td) mit einer 3ci(hnung ber 

^oljbilber taum fertig mar, 
errepte uns ein 5Bote aus ü a m a f o n g mit einem SSriefe bes $errn 
©ounerneur $ a h I- ®,’cfcr hatte mit bem fleincn Dampfer „Seeftern“ 
unfere Station ongelaufen, ben 33rief für uns hintertaffen unb mot 
bonn nad) Stamatanäi meitergebampft. Gr teilte uns mit, bah bas 
Schiff am folgenben Doge, bem 27. Sebruar, mieber noch 2 ä m a » 
f 0 n g ^urueffehren mürbe, um non bo nod) Simpfonhafen 3 U 




QiJelfe nod> ' 3 ?eU''Pommern. ]51 

iaiaa(2eia(aii2)0®s©@®(2i(2«a@0@ii2iia©©©(ai©!2iias©@ai(aa0(äaEiß®aEi(3i^^ 


faxten, bafe aifo für uns ©elcgen^eit geboten ujdte, bott (5ef(^öfte 
3 u criebigen. SlHcrbings roütbc bet „Secftern“ nur furj am 9ic» 
gietungsfil bleiben, er foüte balb hinüber noch ber SBeJttüfte fahren 
unb ben ffiouoerneut bort roiebcr aufnehmen. 

Der ßeiter ber Gjpebition mufete froh k'n, biefe ©clegcnheit gu 
finben, benn ouf bic $ilfc S. 3)i. S. „ißlonet“ mar ni^t ju rechnen. 
Da mar nun Gile geboten; fchneHer SRüÄmorfch nach ßämofong 
unb Sufommenpaefen aller erfotberlichen Sachen für ben Slufenthalt 
unter Süßei^en, fomie für eine gufetour on bet Sßeftfüfte, benn biefe 
foHte bei ber günftlgen (Gelegenheit bet SRüdfohrt ongefthloffen merben. 
Slnftatt gleich noch ber ßanbung om f^mälften leil ber 3nfel bie 
Dur^querung gu machen, foltte eine grofee Strebe ber uns noch unbe= 
tonnten SBefttüfte nach 9torben gu abgegongen unb etma bei ß e = 
mau bas ©ebirge überfchritten merben, um bic Dfttüftc gmifchen 
'ßanogunbu unb langatupi (ßämofong) micber gu er» 
reichen. 2tm SWorgen bes nöchfien Xages, bcs 27. gebtuar, legte fich 
bos fchmurfe Schiff in bet 9iähe unfercs Stranbes oor Sinter, unb 
§ert ftapitön 9J( einten, unfet alter greunb, tarn, uns gu holen. 
®alb mar alles ouf bem Sdjiff untergebrncht, Ärömer unb ich, unfere 
fehmargen gungen, baruntcr ber treue I o n b o nicht fehlte, unb bas 
oerfchiebenartige ©epäcf. Der ©hinefe blieb mit bem iUeft ber Diener 
bei S ch i 1 1 1 n g gurüct. Die gahrt ging gicmlich nahe ber Dfttüftc 
norbmärts, bas foeben nerlaffcnc § a m b a tonnte non ber Scefeite 
begrübt merben, hnlü ncrfdjlcicrt nom Dampf feiner gcrftöubcnbcn 
5Branbung. ©ine gange 3eit blieb bic Dfttüfte fteil unb fclfig, bann 
lagerte fidh ftrcctenmeifc glachlanb nor; ber gange Slorbcn ift flad) unb 
gutes ipflangungslanb, fo bafe fid) auch fültm niclc Unternehmungen 
bort gebilbet hoben. Sßir hotten bics alles fchon einmal gcfchcn, ba» 
mals, als bic „fi o n g e o o g“ uns nach 331 u l i a m a brachte, bo^ 
fuhren mir jeht in niel größerer Äüftennöhe unb ertannten beut^ 
lieh t>ie S^flongungcn gegoa, gilibo, Äopfn unb anbere mit 
ihren tegelmäöigcn jungen tpolmcn unb ©uropäerhäufetn. Slot Äö* 
D i e n g mürbe bic Stacht über oor Sinter gelegen. Slm folgcnbcn 
SJtorgen, bem bes 28. gebruar, gemonnen mir burd) ben Sllbotrofe» 



152 3«^ tmlfcen 91eu-9)^ccftenburg. 

' ©©©[2)©©©©0©©©©©S)©©0©©(2)©©©©© 3)©©©0©©©©©©©©©@©©©©©© 


fonal bie freie SBeftfce unb fuhren angcft^ts ber 2Bcftfüfte. 3*i fo 
fitogei (gntfernung jebot^ interefficrt eine Äüfte tuenig, man unter= 
fc^eibet bie §aupt=$öbcnäüge, aber feine ©inselfieiten. 

2Bir ftrebten ja bana^, biefc ©ebirgemaffe halber ober fpötet 
äu beftcigcn, unb nahmen babcr bcfonberen Slnteil an ihr. 

?la^ einem läge ruhiger Seefahrt legte fi^ ber „S e e = 
ftern“ am Sonntag, 28. ^rbruar, abcnbs gegen 10 Uh* »ot Stnfcr 
»or ber iRcgierungöftation 9i a b a u I auf ber großen 3nfel 51 c u = 
p 0 m m e r n. Dos h^ifti» bamals mürbe es no(h nid)! 5i o b a u I 
genonnt, fonbern hiüe ben fchönen 5tomen Simpfonhafen bei* 
gelegt befommen, ben fo leicht tein Eingeborener jemals ausfpred)en 
lernt, auch mor cs noch gar ni^t Siegierungsftation. Diefc lag surjeit 
fchön mitten in ber gebcihlichcn, ausgebreiteten ipalmenpflonjung non 
c r b c r t s h ö h e , fo ba^ ber erfreute ®cmohncr fich an ben 9tn= 
blid militärifch pünttUcher 5iegelmtt6igteit junger Äofospflanjungen 
gembhnen fonntc. Die ifSflansen hotten ben norgcfchricbcncn Slbftonb 
non ich gloube jehn iöfetern, bas genügt gerobe, um feinen Sd)atten 
auffommen 3 u loffcn, bo bie if^nlmcn nur burd) enge SteUung Schatten 
merfen fönnen. Spajicrgänge ju f^uh reichten für gcmöhnliche Stcrb= 
liehe nid)t aus, um aus ben ipinntagcn hrroussufommen, es fei beim 
3um heifeen fUlccrcoftranbe. Der 3lnblicl natürlid)en Sßalbcs ober ir= 
genb melchcr fehottiger a3äumc ronr alfo mit Erfolg oermieben, meniger 
bie SJfosfitcn, bie in ben Jßaffcr hottenben !Blottanfnhen ber ifialmcn 
prächtig gebeihen. Äahl unb bcutlid) fid)tbor ftanben bie normalen 
iropenhäufer ber aBcificn in ber ipfansung serftreut, ein $ilb oon 
erhebenber 5lüchtcrnheit. So hotte ich cs bei ber Slusreife no^ ge^ 
fehen unb bie armen IBcmohncr bebauert. 5?un fontc aber ber Sih ber 
5icgicrung na^ S i m p f o n h o f e n ncrlegt merben, unb S i m p f o n= 
h a f c n ben fchöncren 5Jomcn 51 a b a u 1 erholten, ber unter ben 
Eingeborenen im Sdfmonge mar. 

Die erfte Slnlage oon fRabouI mor bie Sd)öpfung ber 5J e u = 
©uinco'Eompagnic, bie Stephan oon Äo^cin feinem 

a p u a s Äulturmorgcn“ fo loftbar gefchilbert hot. 



O^eife noc^ 9^eu*T>ommcrn I53 

Cietr ©ouDcrneut § 0^1 fa^ länßft, bafe c r b c 1 1 s = 
höbe ntit feinen ff{)Ieci)ten ynlemrbältniffen, loo nur 1 bis 
2 6cl)iffe ouf einer Äoranenuntiefe auf offener 9ibcbe antern 
fönnen, teine Sulunft als ^ouptftabt bcs Heu ^(Suinca = Sd)ut 5 = 
flebietes Jönntc unb nerlegte bcs^alb 1910 bcii Sit( 

ber Hcßierung ins 3oocrc ber 5B I a n cb e = 5Bud)t, nad) 6 i lu p = 
f 0 n b 0 f e n , «oo ber Horbbeutfebe £ l o p b fdjon eine £an= 
bungsbrüde unb ßagctftbuppcn gebaut b“ttc. 3)ie neue Siebclung 
erhielt ben Hamen H a b a u l na^ einem Gingeborenenborf. 

Ha^ einer luftlos beifeen, siemli^ ftbloflofen Hacbt on SBorb be= 
grüfeten mir om Hfontog morgen bie föniglitben ®erggcftnlten ber 
brei Ärotcr: Hiutter, Horb= unb Sübtoebter, bie ernft unb brobenb 
über ben $äus^cn ber SBeifeen auftogen unb bem 58ilbc Stbönbeit 
unb Grbabenbeit ocrleibcn, befonbers »on ber See aus. Der abnungs; 
lofc Heifenbe fann cs laum ermarten, aus bem beifeen Sebiff betetus 
unb on £anb 5 U fommen, benn Ijeife ift cs an biefer minbgcf(büfetcn 
Stelle faft immer. Stbon auf ber langen Srürfe mit ben »icien, 
hoben SBaffcrbcböltcrn an ber Seite, mo bie ©tut »on bem cr= 
bifeten $ol 3 ins ©efidjt prollt, möd)tc man ben ßanbgong foft be= 
reuen. Dann betritt ber f^ufe ben graufebmarsen, ftnubenben Sims» 
fteinfanb ber Äüfte unb roirb, falls er in roeifeem iropenfebub ftedt, 
balb fcbioöralid). Da ift bas prangenbe $au5 bes £ I o p b , glcid) an 
ber Sriide, ctmas mcitcr bie i|3oft unb fo mantbcs anbere $äusd)cn, in 
beffen Höbe allcnfoHo eine grüne J)cde, eine paar iBüftbc ober feine 
®numc fteben. Sibattcnlos olles mcit umher, unb babei biefe erbar® 
mungslofe Sonne, bie mit an biefem ipiafee jcbcsmal befonbers b«ife 
»orlam. Do idj f?rou Hl e i n f e n oben auf bem naben H a t a » u l pofe 
bcfud)cn molltc, ma(bte id) mich longfom ouf ben 2Bcg unb quälte mich 
bureb ben lofen Schutt bes SBcges mcitcr. 3um ©lüd fam §ctr 
Ht e i n t e n mit einem geliehenen (Einfpännor unb nahm mid) mit, 
fonft böitc i<b >Bobl »öllig erfeböpft unb mit f^merjccnbcm Äopf mein 
3iel crrcid)t. Unb bobei los ich fiit3lid) in „Kolonie unb $cimot“ 
»on einet „jungen 5rou", H a b a u I fei porabiefifeb ftbön unb ein 
ibcoler Slufcntbnlt. Hlan fiebt, ffiefebmödet finb »erftbicben. 3(b «lurbc 



Iö4 3tn »ilben Sieu-'SWedttnburg. 

^ier »icbet in bet Slnfie^t beftätft, bafe bie SBeiSen i^te Stationen in 
ben Sübfeegebieten mit »erf^minbenben Slusna^men no^ ni^lt f(^ön 
unb 8ef(^mo(tooU genug ma^en, mä^tenb bie 3)öifer bet eingeborenen 
foft immer irgenbtoie Iiübfcb, etgenattig unb oor allem febattig finb. 
Ss toätc gut, roenn bei SKnlage neuer Stationen bej. beten Slusbau 
neben ben ißrattitern auib ein Äünftler jugesogen mürbe, bet bas 3lüö= 
U^c mit bem ütngenebmen 5 u oetbinben fuibte. 2luf bet $öl)e bes 
ipa^es 5mifcf)en „9Ji u 1 1 e t“ unb „I o ^ t e r“ logen oerf^iebene neue 
SKobnä^öuseben, bie ein befferes Slusfeben batten, als bie an ber Äüftc- 
lellmeife rooren bie ficinen Sorgärten fibon etmos begrünt, nur 
mußten alle biefc '-Billen megen Slaummangel aiemlid) eng anein* 
anbcrliegen, benn ber ijt Jtbmal. Süeinfens 93illa 

roor benn ou(b bübfib unb fouber gebout, Jie butte olletbings 
leine 'tlusficbt ouf bas aWeer, aber mos tut bos, er mor jung 
oerbeiratet, unb |cin 5eim mar mobl für ibn ber jtbönfte 
ouf bet Srbe. 3u bet fungen grou tonnte id) glcidjfoHs eine 
®etannte begrüben, mar fic bod) ols (Fräulein iöJ a c c o bei 
$crrn Äonful SJlaj Ibid in Watupit gemefen, bem fic bei 
feinem gcfcböftlidjcn Sriefmecbfcl bulf. S'lun scigte fic mir oott ftrabten= 
ben Stolzes ibre Heine locbter Slifabetb, ein alterlicbftes Äinb oon faft 
einem Subi» bie gonje SBonnc bes IBatcrs. 9Jiuttcr unb Äinb butten 
febon Heinere SReifen auf bem „Sceftern“ mitgemo^t 5 ur Segteitung 
bes ißaters, bemnö^ft folltc eine gröbere nod) 'iluftrolicn gemogt roer= 
ben, ba bem Äinbc bie Seeluft gut befam, unb allerlei ipiänc mürben 
gemaebt, mos man in S t) b n c p alles beforgen unb unternebmen 
Tcollte. 3Jad) lutäcr 3eit überlicb itb bie 05lüdli(ben fi^ fclbft, nicht 
abnenb, bob icb fic on biefer Stelle nie micberfeben mürbe. 

Ä r tt m e r butte inbeffen bie gubiplönc ber fi l o p b bampfer 
ftubiert unb mit ^errn 3i i 1 1 c r , bem Vertreter bes 2 l o p b eine 
ülbmacbung getroffen, iponad) bie „2 a n g c o o g“ ctmo am 1. SDioi uns 
oon 2 a m 0 f 0 n g obbolcn follte. 

Sßir fubren nun sunöcbft nach ber Hcinen Äratcrinfel 2R o t u = 
p i t , bie uns febon ocrfcbiebcntlicb beberbergt butte, mar botb $ert 
Äonfttl I b i c I non ber girma 5crnsbcim & Co. einet ber 



Oleife naü) 9leu-‘^oinmern. 


156 


S>0lSieiS>l3il3lSlSl30S^ßllS&&SßßlSlSISllSß^lS0ßie>Ssl2l!3tSll3eiSlW5ßlSlSßl^ßlSl^ 

0 aftfteunbU(^iften HKcnfc^cn unb boburc^ gefcHlt^aftlidj bet ^önig 
biefct ganjen ©egeitb. 3ut5«t ““t et ouf Urlaub in 3)eutf(f)fonb, 
unb fein 93 erttetet, §err J i m m , no^m uns nicht minbct fteunbli^ 
ouf. Gt mat es geroefen, bem mit unfeten oft etmöhntcn §unb 2 ut 
netbaniten, fein §unb roat bet Sätet bes unftigcn, unb fo feierte 
auch biefes liet ein SBiebetfchen mit feinen Slngehötigcn, bie ihn 
inbeffcn te^t unftcunbli^ empfingen unb feine söttli^en fietfoetfiidie 
mit Änurten beantrootteten. ®i a t u p i t , bie menige Bietet hohe, 
flache Bfcheninfel, liegt but^ einen mööig breiten Bieercsarm 
getrennt oon bem tätigen Äroter, bet 5 tt>if^en „Biutter“ unb „Süb* 
tochtcr“ feine fchmcfligen Schuttmaffen aufgetootfen hot. Tiiefc hoho« 
Sultane bilben einen allsuftarfen üBinbf^utj nad) Dften hi". toöh= 
tenb bie Sucht nach Süben 5 u offen ift unb nur in bet Seme 
bie blauen Serggipfel 3leu Blecflenbutgs fehcn läfet. 3ft ow« 
nicht gcrabe bie 3cit bes Süboft^^affats, fonbetn bie bes Bionfuno, 
bie toir leibet faft ftets bort ertoif^ten, fo tomint tein 2 üflchen ouf 
bie nicbete 3 nfel, unb brücfenb loftet bie fchmere 6 chroiile über ben 
ißolmen unb SBohnhäufern. 213it betnmen bas hübfchc $ol 5 häuschcn 
im hinteren leil bes ©artens, bas einft Rtöulein Bf o c c o beherbergt 
hotte, gut Sßohnung, tonnten ober oud) biefe Bucht taum jum Schlof 
tommen. Die gönjUche Stille, unterbrochen oon cinselncn fchnrfen ©e= 
roufchen, toie bet Schrei eines Äatabu ober fliegenben $)unbes, ©e« 
tläff ber Dorftötet rc., bie laftenbe $ih, bie in ber Bad)t tnum ab 5 U» 
nehmen fehien, nod) mehr ber beutlidje Schmcfelgerudi bes itraters, ber 
bie gonge 2uft erfüllte, ftörten ben Schlummer, ber oor ben tommenben 
Bnftrengungen fo erroünfeht geroefen märe. Gs ift mcrtioürbig, loic fid) 
ber Bfenfch an bie ©efahr gctoöhnt. Bur bem Beuling fallt bie bro= 
henbe Bähe eines tätigen Äroters auf bie Betoen, ber Bnfäffige auf 
BT a t u p i t , biefem 3lfd)cnhaufen oon Äroters ©noben, bentt taum 
nod) boran, trohbem bes öfteren beutlid)c Stöhf fühlbar finb. BSenn 
bie Silber oon ben Sßänben tommen unb bie Safen hoiobftürgen, 
flüd)tet alles aus ben Käufern, hoch legt man fid) halb roiebet gut Buhe, 
benn bie Grbe läfet es meift bei toenigen Stößen bemenben unb beruhigt 
ftch noch ber fleinen Semegung, Gin Unglüct ift feit ber ittnroefenheit bet 



156 5tn tt)Ubcn ^cu-9}iccflcnburg. 


SKcifecn auf bcr gefc^e^en. 5lbgefel)en non bet §i^e unb bet 

cingefd)Ioffcnen 2agc ift 2Jf a t u p 1 1 ein ftböner Slufentfialt. I)ie 
^flanaen gebei^cn stoor nirf)t Icicf)t auf bem trodenen ®imsfteinf(^utt, 
abet ttn £auf bet 3oI)te ficb bocb oUc5 fcbön begtünt unb Äofoss 
palmen bebcdcn in ntcbr obct mcniget bitbtcin Stanb bte gange gtöcbe. 
Die (bebäube bet gitma am fleinen §afen finb gut unb anfebnli(^, 
bübfdje fleine ©attenanlogen etfteuen bos Sluge, unb bie ßuft ift gu 
Beiten noll non bem ftarfen, fiifeen Duft bet lempelblumen (plumeria), 
bte in grn&et stetige ongepflangt finb. SBeige Äatobus unb bunte 
ifiapagcien tteiben it)t üBefen in bcn Säumen, gmifd)en bem ffitün gtüfeen 
bie in Spitjen ausloufenben SIättetböci)et bet ©tngebotcnen, unb feiet» 
lieb etnft togen bie hoben Ätaiet aus bet ttopifeben 6ee. Det gtöfete 
Sorgug beftebt aber in bem ^eblen bet SJJalotia, bie auf bem gongen 
umliegenben ßanbe beitftbt nnb taum einen aBei^cn^tiott netf^ont, 
fo ba^ Di a t u p i t eine mabie Dofe in bet 3Büfte biefet Ätanibeit 
ift. 3Bit mäten benn aud) getn einige Doge an bem fd)önen ipiab untet 
bet freunbtieben Bütfotge bes $ctrn D i m m geblieben, abet bet 
„Sceftern“ niu^te fofott gutüd, unb fo fonb uns bie Diotgenftübe bes 
2. Diätg mit unferen beiben Dicnetn, bem ©epöd unb bem $unb im 
fleinen Dubetboot, um bem „Seeftern" entgegen gu fabren. 

Äein Cüfteben tegte fitb übet bet fpiegelnbcn Sßaffetftädje bet 
S I a n d) c b u (b t , fo bofi bie $itie f^on fo ftüb tetbt fiiblbar mat. 
Das Üßoffet mor belebt oon oiclen glängenb blauen ^nnfen, fleinen 
ßcbetoefen, bie eine 3ltt Dieetleucbtcn am Doge mad)tcn. Sebes cingelne 
etfttablte im eigenen öidjt, fo bafe man es notb in grö^etet Diefe 
etfennen fonnte. Salb tauebte bet „Seeftetn“ bintet bem Sotfptung 
bet gtünen ^üfte ouf, unb gleid) batauf tonten toit on Sotb. Gs toar 
nut eine futge Sobrf bis gut 2Bcftfiiftc ?leu=D{edlenbutg5. 

Det Äapitön tont anfongs nicht gu fpte^en, unoerioanbt febaute er 
bureb fein ©tos nach fenem fleinen Dreied gtoif^en bcn Saummipfeln, 
bas feinen ^ausgiebet bebeutete, et toot glüdtid) in ©ebanfen an bie 
hcoorftebenbe Seife in ©emeinfebaft mit bcn Seinen, ©t bot fie bann 
balb batauf gemocht auf bemfelben f^muden S^iff, mit 3ßcib unb 
Stinb, unb oon nicmanb ift loieber etmas gefeben tootben. 2luf bet 



9?eifc nac^ 9ieu-‘pommern. I57 


^eimfa^rt non SluftraUen mu^ bos Schiff gcfuufcn fein. Seltnere 
Stürme tooren um biefe 3ctt in ter ©egenb non 58 r i s b n n c. Db 
bet „Seeftern“ in feiner aUsu offenen, luftigen 58auart ihnen nid)t gc= 
roathfen mar, ob burch ein ißetfeben ober unglü(tU(()cn 3ufaU bie 
fchmere Üabung ins SRutfehen fam unb bos Sd}iff auf eine Seite niebet= 
gmong, fo bafe bas Sßaffct burch bie offenen Scitengänge cinlief uno 
fofort alles in bie liefe rife, ob es ols iflSrarf nod) eine 3Pcilc getrieben 

hot, hoffnungslos auf ober See, ? 5Biele finb ber 5ßcrmu= 

tungen gemefen, lange hielt man bie ?)offnung aufrecht, aber troh 
aller 9lochforfd)ungen feitens onberer Schiffe blieben ber „Seeftern" unb 
olle feine Snfoffen ncrfchoHen, unb bos tlcinc 5aus auf bem 5ßa& harrte 
nergeblid) auf SRücffehr feiner glücflichen ^nfaffen! - — 

ÜBeber uns nod) 9Ji c i n f c n tarn eine 3Ihnung oon einem Slb-- 
fdfieb auf immer, als mir uns ongcfidjts ber aBeftfüftc burd) herÄ= 
Iid)es 2ebcmohl oon biefem frcunblid)cn, gutherzigen Wanne trennten 
unb bas Sd)iffsboot beftiegen, bas uns burd) bas feid)tere üBaffer bes 
SRiffs an 2anb bringen follte. 'JBir befanben uns oor ber Ortfd)aft 
U 1 0 p u t ü r , unb ein 58retterhaus unter Kotospolmen beutete eine 
$anbel&ftntion an. iRod) mar alles tlein in 3iemlid)er fVernc. 3)ie 
jungen ruberten trnftig, mir näherten uns etmao, fahen oiele Wen* 
fdjeu am Straube, unb einige fd)ic{ten fid) an, ins aBaffcr 311 gehen. Salb 
fom ein Irupp brauner ffieftalten in bem fcid)ten aBaffer entgegenge^ 
motet, ein aßeifeer ooran, unb fo fchnell mir auch ruberten. roaren mir 
nod) meit 00m Straube, ols ber ©ounerneur |) a h I «nfec '-Boot er; 
reichte, unb bie Segrügung mit ihm alfo holb im aBnffcr ftattfanb. 
Seine Kjzellenz ift ein 'Wann ber lot unb ohne oiel unnötiges 3ere= 
moniell, er lief) uns benn oud) nid)t meitcr an 2nnb rubern, fonbern 
nahm turz entfd)toffcn bas Soot, benn er liebt berartige Übungen mie 
bos aBoten im Solzmoffcr unb molltc uns biefen Genuh auri) gönnen. 

I)er 5err ßouoerneur oerfchmähtc bie ihm gebotene §ilfe ber 
Iröger, er matet lieber cigenfügig. 3^) 1001 nicht fo tapfer, fonbern lieft 
mid), fo unbequem cs aud) auf bie groftc (Entfernung mar, bod) lieber ocju 
3mei bunflcn 9{cu=Wcdlcnburgern tragen, ffirroartete mich buch nir= 
genbs ein Schiff mit trortener aBäfdfc 3um aBöt()fctn. 3ä) loot bamnls 



258 3^ tvilbcn 9^eu-9}^ccflenbuvg. 

(i2ia@©©a(a©©©a@©©©©©©aa©©©©©2@S)@a©©©©©©©©©©©©©©©©© 


no(^ üertDö^nt unb anfpruc^stJoU, cs tcar ber erjte ©rufe ber SBefe? 
füfee, t)or beten ^efut^ uns ber erfoferene ©ounerueut getnarnt ^atte. 
®aTb follten tutr no^ gans anbcrc$ erleben! 

Diefc ®egrüfeung mit Sr. Gjaellena mar übrigens in ihrer Äürae 
unb Eigenart ein rechtes Sübfeeerlebnis gemefen: 1907 h^^tten mir ihn 
3um lefetennral gefehen, als er uns auf bem ^Äegtcrungsfchiff nun ben 
^^nlau<snfcln heimholte, unb nun 1909 biefcs einminutige SBieber-^ 
fchen auf ber SRifffantc oon Ulaputur! 


!^te SBeftfilfte. 

Es mar in ben frühen ?la(hmittagsftunben bes 2. SHärj, als unfcr 
5ufe ben Sanbftranb non Ulaputur betrat, ctmas tinls oon ber 
befcheibencn 5Bchaufung eines foprahanbclnbcn Ehincfcn. 3)er $err 
©ouoerneur § a h t hotte oor menigen 3Kinuten biefcn Stranb ocr? 
laffen mit einer 9In5ahl Häuptlinge 9ieu s 50tecflenburgs, bcncn in 
Herbertshöhe unb SR a b a u l ber • SIBegebau geseigt mcrben 
follte. 

3n ber SBegleitung bes ©ouoerneurs mar auch Herr 91 b e l m a n n 
an Banb gegangen, auf bcffen SRücftchr mir 3 mei nun fd)mcr3li(h mar? 
toten, um feine SRatfchlägc 5 u hören. I)ie menigen SüBortc, bie Se. 
Ej3elten5 Hobt on uns gerichtet hotte, maren aufeer ber SBegrüfeung 
eine SDSarnung oor bem 3Banbern an ber SBcftfüftc gemefcn, bie er 
felbft noch nicht meiter fannte, oon ber er aber Schlechtes gehört hotte. 
saSir molltcn biefe Äüftc um jeben Spreis tenncn lernen, unb fafeen 
etmas crgebungsooU auf 3 mei chinefifchen Äiften inmitten ber ftarren? 
ben SBcmohner ber nächftcn Dörfer, bie in ihren fchmubbeligen Älei? 
bern einen unliebfamen Einbrud machten, l^erftänbigung mit ihnen 
ober bem Ehinefen gelang nid}t 5 ur 3ufriebenheit. 3ubcm mar unfer 
S i 0 i n plöfelich mieber fran! gemorben, unb mir tonnten ihn nicht 
mit auf ben SlBeg nehmen. 9lnbcre Iräger moUten fich nicht anmerben 
laffen. Schliefeli^ tarn Horr 9tbclmann gurücf unb riet uns bie 
i:äd)fte fianbfpifee bis 3 U bem Orte SR c b c h e n im Segelboot bes Ehi' 
tiefen 3 u umfahren, ba ber 9Beg hier fehr befchmerlich über oiele Serg? 



®ie 'JBeftftifte. 


159 

@0(2ii3iia@©eii2)@©@iiaa©©sß«2iia@i®0®i@)0ii2i@®aia2öa!^ 

auslöufct tneg unb tcilmeife im SJiecr übet Ätippen führe. SBit 
nahmen ben mohlgemeintcn 9lat an, menig ohnenb, bo^ lein SfBcg fo 
f^Iimm fein fonnte als bas, roas uns benorftanb. Cs mar ein fleincs, 
offenes Segelboot, bas uns ber Chinefe für bie 5ohrt übcrlieg. Darin 
mar gerobe ^lah für bie ous 5 ßcuten beftehenbe Sefatjung, uns unb 
unfere Diener. Das ©epöd liefe fi(h nur fchmierig unterbringen auf ben 
grofeen Steinen, bie ben Soben unb 9luinpf bes Sootes bebedten. 

Stn Stelle unferes guten, franfen S i o i n hotte uns ^err b c I = 
mann freunblichft einen feiner Solbaten, namens 31 1 b i I o s , 
Tüdgclaffen, ber ihn aber ni^t ju erfefeen oermochtc. Ratten fthon bie 
ßeute oon Ulaputur einen trägen, ctmas niihtsnufeigcn Cinbrud 
gemacht, fo lernten mir in ber SBootsmannfehaft bes ©htoefen Die 3lu5= 
bünbe ber f^oulheit unb suglcicfe ber 5Bcfchräntthcit fennen. Der 3Cinb 
mor lonträr, trofebem hörten bic ücute, fobalb fie bas 33oot ous ber 
ßagune gerubert hotten unb im offenen ffllccr maren, mit SHubcrn 
auf, fefeten Segel, unb mir mod)tcn eine longfomc Sohrt oom ßanbe 
ab, retl)tmintlig 3 ur Äüftenlinic. Slls mir fo eine fltine Cntfcrnung 
erreicht hotten, ni^t annähernb genug, um mit bem nöchften Scijlng 
ton ber ßanbfpifee, bie mir umfahren roollten, frei 3 u fommen, mürbe 
cs bem Steuermonn ungemütlich, unb er önberte bic SRichtung, trofe 
unferer Cinfptachc. Cr crrcid)tc, bafe bas 58oot ben SBeg ziemlich 
genau surüdmadjtc, aber ftatt oormörts etmas rüdroärts oom 3tu5= 
gongspuntt anfam, bos Soot fegcltc fd)lecht. Sioch einmal mürbe genau 
bosfclbe aJlonöDcr gemocht unb brachte uns noch mciter jurüd, fo bofe 
Ä r ö m c r bie ©ebulb rife unb er mit 9iod)brud befofel, bic Segel cin= 
Sunchmen unb ju rubern, benn anbers mar bei bem ungünftigen Sßinb 
unb Strom mit biefem Sohrjeug nicht oormörts 3u fommen. Dafe 
fich ein Segelboot fehmer rubert, ift befannt, bafe biefes nod) baju 
Straffer machte, ocrfchlimmertc bic Suche mefentlid). über ben oergeb; 
liehen Scgcloerfuchen mar bie 3eit nergangen, ber Slbcnb höUtc S8crg= 
lanb unb See in fein mciches ßicht, unb langfaV ollju langfam tarnen 
mir meitcr. 3tomer no^ lag bos Äap tor uns, unb als mir feine $öhe 
erreicht hotten, mar cs oollenbs 9?ocht gemorben. 3tm liebften mären 
mir 3 u bem Chinefen surüdgefchrt unb hätten bic <?ahrt om tommen- , 



100 Sn» roitben 91eu>‘3Kect(€nburg. 

igiaEi0a000iSi®®i3i@@ei©sii2iiai©©aiia(aia@eEi0as©i2i0@i00aiai0i2i@i0i2io©ia 


ben 3Jtotgen oon neuem begonnen. Gr broucbte jebocb fein ®oot an 
biefem Jage felbft, unb fo fuhren mit mciter unb oertrauten bem 
aJlonb, bet na^esu ooll mar, baß et uns bas nötige fii^t gäbe. ®et 
i^immel botte pcb aber einftmeilen ftarf besogen unb liefe nur ein 
mattes, trübes fii^t burib. Gnbli^ mar bas Äap umfabren, es mar 
gans buntel gemotben, fcbmere SRegenmoIfen ftanben brobenb am 
Öimmel, ab unb 5u jurfte ein 3BettcrIeu(bten aus ihnen auf. Gine 
jiemlitb ftarte Dünung, oon bet mit im S(bufee ber ßanbfpifee ni(btr> 
gemertt bitten, roarf unfer febmetfäniges ®oot bin nnb b^i. i^ns 
3iubcrn mürbe immer febmeret, bie ßeute seigten menig fiuft mehr, unb 
botb maren notb brei meitere ßanbfpifeen 3u umfabren. Stile ©lieber 
fdimerjten uns febon oom bitten engen iBoot unb feinen unruhigen 
SBemegungen. ßangfam, mübeooU mar bas smcite Äap umrubert, bie 
ajiannfcbaft mollte nicht mehr mciter unb nerlangte in bie ifaffage bcs 
nädiften Dorfes eitiäufabten unb 3 U lanbcn, fie maren aus ber 3ta(b= 
bat|d)aft biefes Dorfes. Sßlöfelid) braufte eine Slcgenbö beton unb 
trieb bas iBoot trotj heftigen Stuberns oon ber Stiftung ob, bem offenen 
iötcere su. ßängft hotten Ärötner unb id) aeitmeife ben einen ober 
anberen ber 3ungen abgclöft unb bamit einen fiblummcrnbcn Gbrgeij 
maebgerufen. Slts nun aber alle Stnftrengung nichts nütjte, 3!Binb unb 
ifffeet ficb als ftärter ermiefen, fob ich uns febon im ©eiftc in biefet un^ 
fidleren, unbid)ten Stufefcbale meit binausgetrieben, trofe alles Schöpfens 
mürbe fid) bas Sßaffcr im SBoot mehren, Sturm fämc auf, bie Seen um 
uns mürben gemaltiger, fie fd)lügcn in bas iBoot unb brächten es jum 
Sinteu. Damals erfafete mid) ein ©raufen oor bem bunflcn, feinb= 
lieben SJiecr, unb auch mein SJiann mochte feine iBeforgniffe hoben, 
beim ols ber Siegenminb eine Sltempoufe machte, gab er bem Drängen 
ber Sootsjungen nod) unb fteuerte in bie '^Jaffagc, bie in ber Stäbe 
mar. Da seigte es fi^ ju unferem Schreefen, bafe bie ßeutc ihr Sobt= 
maffer gar nid)t fannten, faum maren mir ein Stüdchen gcrubert, ba 
biefe es; Steine oorn! unb im nächften Stugcnblicf fafecn mir feft unb 
um uns fprifeten bie meifeen iBranbungsfecn. Die ßage mar rc^t 
jmeifelbaft, alles ruberte unb ftottc rücfmärts, um frei 3 U lommen, unb 
fie mürbe gefäbtlid), als Ärämcr plöfelid) ouffchrie: „Sluber bet, ein 



0 ic Qßcftfüfte. 1(5 ][ 

Stein am Steuer/* Da mar ein riefiger, fefter ÄoraUcnüoö, auf ben 
bas 5Boot im näc^ften Sluöcnblitf öe^^^t ^aben mürbe. C5cjff)ab bies, ]o 
wäre ee umgef^Iagen, alle unfcre Sa^en unb Soiräte im 9]?eer ner? 
loren, mir felbft um unfer ßeben fcbmimmcnb bei Dun!cli)cit in bcr 
Sranbung 5 mifrf)en ben fd)arfen Äoraltcn! S^un — cö ging norf) eitt= 
mal gut, mir tarnen frei, erreichten mit SKühe ein tieferes gahrmaifer. 
unb meiter ging bic SRuberpartie. SBeit trat nun bie ^üfte 5 uriicf, 
benn bas SRiff [prang ins 3Kecr nor, mir mupten einen I}eil[amen ^b= 
ftanb non ihm halten. 3^^ kh^ noch bie ßichter fifchenber 3Ken[chen auf 
einem fernen 3liff, auf menige 3}?inuten ab unb 511 ein h^l^t'rer 9)Jonb= 
bämmer, aber faft überall am $immcl bic f(hmar 5 cn, brauenben 
SBolfen, bie uns ins Hnglüd bringen tonnten. 33ilbct bod) fd)on ullein 
ein Iropenregen (Gefahr für ein offenes ^öoot, um fo mehr, 

menn es 3ßa[[er mad)t, unb bas tat unfer 33oot jeht [o tüd)tig, bap eine 
H^erfon faft immer mit Sd)öpfen befd)äftigt mar. 9t e b e h « n , unfer 
^Oege^iel, lag noch immer in größerer (Entfernung. Der Steurer bc^ 
hauptete noch ba^u beffen (Einfahrt nid)t 511 fennen unb fd}Iug nor, bei 
bem in einer tiefen üBucht gelegenen ßabürr 3 u lanben, bas eine 
gute Hinfahrt h^^cn follte. 

9Bir hielten alfo nach l(mfd)iffung bes Stiffes mieber auf bicÄüftc 
3 u, ber 2Binb mar ablanbig unb hielt bas 23oot 3 urüd, mas für bie 
05efahr ber Klippen günftig mar, hiiigegen ftürtercs 9iubern etforberte. 
(Einige Steine fchimmerten fchon mieber bebrohlid) burd) bas ilBaffer, 
alfo aud) hier mußten bic Bootsleute nid)t Befd)cib unb magten fich 
nicht meiter nor. SBir riefen unb fchrien, um uns ben Bemohnern be= 
mertbar 3 u -mochen, fie follten uns helfen unb raten, ßange tarn teine 
^ntmort, es mar in 3 mifchen mohl 9)titternocht gemorben, unb mir 
maren mie geräbert. (Enblich ertönte eine .^nabenftimme aus bem 
Duntcl, anftatt 9lat betamen mir Sragen über f^ragen 311 hören, mer 
mir feien, moher, mohin, es mar eine (Sebulbprobe. 

Sthlicplid) löfte fich aus bem Dämmer ‘ein langes, falbes 
Sluslegerboot, barin ber Änabe uns noranfahrenb ben 3Geg 3 eißte, 
unb enblid) trat unfer gup mieber auf feftes ßanb, einen grauen 
Canafanb mit nielcn angetriebenen Boumftämmen. 9lls mir bann 

gräm er, S8ri lunftfinnifle n taintibalcn. 1 1 



162 3nt tüilbcn 9Zcu-9!J^cdlcnbur^. 

©l2i(2)©S©©©S)©©©©©©©©©©©@)©©(2i©©©©©©©©©©©©2)©©©©@©©©©© 

% 

no(^ gar an eine gute SBancrguelle om Stranbe geführt ujurben, mai 
unsere 5reube unb Dantbarleit gro^. 9116 Iroft nac^ ber 9tnftrengung 
burften bie SSooteleute unb unfere Jungene 91ei6 abfo^en, tuir fanben 
eine angenebme uns freunblicbft abgetretene Unterfunft im §aufe bee 
farbigen 9Kif(ionar6, unb balb lagen mir moblig auegeftredt auf ben 
gehäuften SKatten unb nerj'uchtcn noch ein menig oon ber nun fchon 
lange entbehrten 5tachtruhe nachauholen, es mar ein tur^er, aber h^rr- 
li^er 6ci)Iaf nach ber angftoonen ^af)xt\ 

9lm nächften borgen, bem Wär^, grüßte un 6 freunblichcr 
Sonnenfehein unb ein netteo 3f^^ühftüd oon Ice, ^artbrot unb oon 
(Eiern, bie uno bie SUiffionarefrau gegeben 3)o3u tarn aocfi’^ 

etmaö 93rot unb Schinfen, baoon mir ein gro^ee 6 tiicf bei bem einge^ 
paeften ^^rooiant oom guten Äapitän Sft e i n t e n gefunben hotten, e 6 
reichte nod) für mehrere läge au 5 unb oerfchönte unfer 10 fahl. — 

3 n a b ü r r lernten mir gleid) ben (Ehaiafter ber 3Bcfttüfte 
9)?ecf(enburg6 tennen. l^iele 3Jnffionare, oicic (Eh^nefcn, oiel Ireib^ 
ho (5 unb oiel Siegen. (Tuofje üagunen mit oorgclagerten Sliffcn 
fehühen baö £anb unb machen in ber Siöhe ber ÄUfte ein ftiücrcö 
9ßaffer, fo bah bie 5Branbung fehlt, bie faft an ber ganzen Dfttiifte 
gana nahe auf bem Straub fteht. 3)ic 96eftfiifte bei ßaborr unb Um- 
gebung hot graufchmar 5 en Sanb, ben auffaltenbe SJ(engen !Ireibhol 3 
bebeefen, fo bah man gan^e Streefen auf ben Stämmen 5 urüdtegcn 
fann. Überall fihen h^'i^ eingeborene SJtiffionare. Die (Eingeborenen? 
tra^t ift oerf^munben, unb bae 5t^oU geht in fchmuhigen Äleibern, bie 
fie oorläufig noch nicht 3 U tragen unb gut 311 holten imftanbe finb. 9In 
oicicn Orten hotten fid) (Ehincfen alo ^änbler niebergclaffen, gclodt 
burch ®otf 6 rcichtum unb bequeme ßanbungemöglichteiten in bem 
ftiHen, riffgcfchühten 3J?eer, fomie burd) bie SJähe oon S i m p f 0 n ? 
h 0 f e n unb $ e r b c r t 5 h ö h c. 9luf nuferem 9ßege gen Slorbcn 
tarnen mir bur^ Dorfteile, bereu tteine Käufer burd}mcg mit 
(Sunaigrao gebeeft maren, unb an bie oon 3 B u li a m a er? 
innerten, nur mochten fie forgfältigcr gefügt fein. 2 ßir überftiegen 
einige $öhcn 3 üge, mao bei bem fd)önen 3!J?orgenmetter feine SKühe 
machte, unb erreichten noch oormittagö unfer für geftern gefe^tee Steife? 



0 ic QBcftfüfte. 103 

3 tet, baö Sorf 5lc6ebon, bas ebenfalls nicl Xroibl}ül 3 , fe^r flcinc 
Jütten, 3)nffton unb (£I)incfen ^at. 

3Bir gingen am 6tranbc non einem Dorfteil bis 5 um anberen auf 
lauter ®aumftämmen, bie ficb ftreifcntneife fo regclmäfjig unb orbents 
lid) bingelegt Ratten, ba^ fie einen mcit angenehmeren ^^fab boten, als 
ber lofe, graue Sanb. (Eine Werfmürbigteit biefer Coegenben an ber 

SBeftfiifte finb bie fogenannten 
SBur^cltifchc. Saum^' 
ftämme finb in anberthalb 
90Tanneshi)l)en abgcfd)lagen 
unb nerfehrt in bie (Erbt ner- 
fenft, ba^ bie flad) ner 5 ineigten 
ffiur^eln nad) oben ragen unb 
gleid)fam einen Difd) bilben. 
Die Stämme finb oft mit rol) 
gcfihnthten Hmriffen non ^au 
fifd)en, Sd)langen unb S0(än = 
nern ner^iert, oben an ben 
®eräftelungen, ino früher bie Ceichen crfd)Iagcncr <?einbe gehängt 
haben foUcn, benor man fie ner 5 chrtc, glängt hi^' unb ba ein 6d)meines 
fchäbel. Diefe Sfhäbcl finbet man aud) in ben yJCännerhäufern unb 
beren Hmsäunungen. mir fahen fie im 5il^erlauf unferes ffiegeo in 
langen ^Reihen als etmas merfmürbigen Schmud an bem 33aumftamm^ 
3aun angebrad)t, ber eine Kirche umgab. 

3n etma hulbftünbigen ^ilbftänben fanben mir bie Dörfer 31 e = 
h e n e b e l , mit einem befonbers fchönen SQiännergehöft mit (Einfteig^ 
gabcl, 31 a h t unb (?> li r u m u t. Dann lam fdjönes, altes 31Salblanb 
nollcr ^^almcn, ^urne unb hnh^r, uralter ®aume, beren Stamm gleid) 
mächtigen Strebepfeilern na^ unten 3 u ausgebuchtet ift unb fd)arf= 
gefantet in bie 3Bur5el übergeht, fo ba^ ber Stjctmm, anftatt runb 5 U 
fein, gerabe 3Bänbc entfenbet, bie oft rechtminflig 3 u cinanber ftehen. 
Diefe SBänbe hüben 5 umeilen eine folche ^lusbehnung, bafj man fie 
leicht überbeden unb 3 mifd)en ihnen ^ausräume geminnen fönntc, 
mie es auch fchon aeitmeilig gefchehen fein foll. 




164 3nt tpilbcit 9Reu-90'^ccflcnburg. 

©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©a©©©©©©©©©© 


3lIIe Mefe [(^önen unb nxMtoürbtgen 3InbIiÄc routben «ns aBet 
balb but(^ ftotte SRegengüne gtci^fam netnjäffert; ba gebt man bann 
ftumpf «ormörtsfttebenb bur^ aß bas grüne aUatbstum unb aibtet 
mit SBe[otgni 5 auf bie meicbet merbenben SBege. 

Über 2'A Stunben brau(bten mit, um ben glub Ädbu 5 « er^ 
teilen, ber in einet tteinen ®u(bt münbet. SDieter breit an feinet 
SRünbuttl unb oon betröebtiteber liefe, mar er fo reifeenb, bafe es nur 
mit größter 3Rübe mögticb mar, hinüber 5 « fommen. 



Q3ilb 80. Criuftcig^abcl in OU'bcncbcl. a. b. 


©lüdlidjcrmcife mar ein Soot jur StcHe, bas uns europöer unb 
unferc Soeben berübet braebte; bei ftetcr ©cfabr, in bie bereinbrängen= 
ben Sronbungsfeen geriffen su merben. Gs gebörte ein paar ficuten 
uom Orte © 6 g 0 1 o , bie fi(b unter einem biebten, ftfjübenbcn SBaumc 
ein geuer angemaebt bottc« Silben ausfaben. 3Bir f^idten 

einen uon ihnen »orous na^ bem Dorf, er foUtc einige aRänner jut 
aiblöfung unferer Kröger bringen. 


®{e CEßcffWfte. 105 

ia)|3){3i@i(a)@||3|0i|3@(ag)|3ia@i|3il3(ai3(ai2@ISl(3i@@)ISi(2i@)@i@^^ 

SBtr Ratten bis Jc^t on ber SBeftfiifte noc^ feinen Iicigetmanflel 
gebabt, bafüt mat abet ou^ unfet ffiepäd auf bas cHetgetingfte SDla^ 
sufammengcfcfiruinpft, unb mit oetfagten uns bie cinfa^ften »cquems 
Ucbfeiten, unt mögli^ft ungebinbcrt nottDörts ju fommen. 

Cs bauerte lange, bis biesmal ßeute aus bent Sotfe tarnen. Üßir 
gingen ihnen longfam entgegen unb mcrften, roie bie 35Bcge immer 
f^Ie^ter mürben; bie ffnlflen bes SRegens, ber im naben ©cbirge be= 
fonbcrs heftig gemefen fein mußte, jeigten fitb, benn bas ganse ä?or= 
lanb, unb bamit au(b ber üßeg, mqr übcrftbroemmt. 2Bir mußten 
roeitc Stretfen maten, teils auf ftblüpfrigem, fetten Soben, mo feber 
S(brit mit ©leiten nerbunben mar, teils bur^ ©ras, beffen bnrte 
SRispen fitb nn bie Süße hefteten unb burd) bie Strümpfe binburth 
f^mersten, bann roieber burtb tiefe Stellen, in bie tlcine unb größere 
fRegenböcbe ftd) ergoffen bnifen. ©s mar ein cnblofcs, ermübenbes 
.Sieben ber Süße burtb bos fließenbe Sßaffcr, unb mir maren froh, als 
enbli^ natb einet Stunbe bet Sinß © ä n o n u t erteilt mar, jenfeits 
beßen bie häufet non © 6 g o l a begannen. Die erften Dorfteile, bie 
fämtlid) einige Sd)ritt oom 3ßege entfernt am SReere logen, hatten fo 
bürftige, niebrige Jütten, baß mir feine Unterfunft fanben. Sßir 
entftbicben uns fcbließlitb für ben tptoß eines ©binefen im Dorfteil 
£ 0 n g l n g i s unb ftblugen unfet ßagcr, bo bas IDSobnbaus bes 
®lanncs febr eng unb überfüllt mor, in feinem Stbuppen ouf, ber ein 
gutes Do^ batte unb eine Sufebabenbeflcibung oon breitgefcblagenem 
IBambus. Seßtere hielten mir Slbnungslofen für geeignet üur Sd)lof= 
ftötte unb legten unfere SRatten unb fDiosfitoneß barauf. 

9tn biefem 3tbenb gcftaltete fi^ olles ftbmicrig, ber ftbmußigc, 
bunfle S^lomm, ber bos $ous umgab, ließ menig SRoum 5 um §in= 
ftctlen ber Sa^en, bie hier re^t breiften ©affer fommelten fitb 
größeren Stbaren unb engten alles notb mehr ein, basu bauerte bet 
SRegen immer notb fort, fürs, cs mor febr ungemütlid), unb ich mar 
froh, ols itb mit aJiüb unb SRot mit $ilfe bes ©btaefen, ber eine Seucr» 
ftclle im 5aufe batte, etmos Äoffec unb aRiltbreis fettig brachte. 
9luf einet Äiftc unter bem tropfenben Doch batfenb, nahmen 
mit bie Speifen 5 U uns. Dann hieß cs, bas ©efebitr maf^cn, unb uns 



166 3 «n toHben Sleu-^Wedfenliurg. 

iaiaQiaBieiaaaiaiai2BBiaBeigBggiaeg>gagiag0iz>iz)iz)00;p g0ip fa.0(z>(ai(z>(ap(?)i 



'33Uti 81. Äunb unb Olottcn. 


(elbft »om SBeße rcinißen, unb nut mit 
»iciet 3Jiü^e unb Soigfolt mutbc uer» 
miebcn, baß bet fc^mußige Sanb ins 
Si^Iaflager fom. Cnbli^ lonnte mon fi(^ 

5 ur 3iube ftrerfen, ab nun motlten 

mit aber ou^ ftblafen, aUcs 33etföumte 
nacbbolen! — 3“. — tt>«t J>enn 


bas? — (Ein Hüftbein unter meinem Äopf, -- ein Quietfen, — $in= 


unb ^ertoben, — fretbes Srfjuatren unb trillernbes Quaten roie »on 
(5töfcben, balb an biefer, balb an jener Seite nom Heß; bann SBübten, 
Hennen unter ben ißambus, auf benen unfer ßager luor, unb ftbtießlicb 
bufcl)te etwas über unfere 5üße, eine Hatte wor irgenbuiic ins Heß 
gelangt unb fonnte nitbt heraus. Haftb mürbe 2 irf)t ongeinotbt, unb 
ftbon faben mir fic burd) ein eilig gefreffenes ßod) bas Sßeite fueben. 
3Bit maren in eine Hottenftabt geraten, in ein mabres ißarabies 
biefer SBiefter, beim unter ber iBobcnnertleibung aus Sambus mußten 
fic in Sebaren buufen. Das Sßeitcre ergibt fid) oon fclbft, nömlicb, baß 
mir tauin ein Sluge ftbloffen in biefer Hadjt unb nod) mebrmals Hefud) 
im Heße batten. Küfer braner ljunb bemöbrte fitb teiber nod) nießt als 
Hotteufiinger; er bat fid) erft fpöter barin 5 ur iiolltommenbeit ausge= 
bilbet. 'Anfangs fd)tief er oor großer ÜJtübigteit, bann, als mir ibn 511 
$ilfe riefen, blieb er matb unb mad)tc fleißig bic Hunbe um unfer 
Heß, moburd) er bie fred)en Diere einigermaßen in Sd)ranten bK'lt, 
beißen unb töten fonnte er fie bamals nod) nid)t, mie er überhaupt ein 
febr fünftes Dier mar. — 


Das maren nun freilich niele Häd)te b'ntereinanber ohne gcrtü= 
genben Sd)Iaf, unb am fotgenben Htorgen, am 4 . HKirs, seigte fid) 
feine befonbers große Unternebmungsluft bei uns. Der (Ebinefc ent- 
fd)öbißte uns für bie fd)Ied)tc Knterfunft burd) frifeße, gute Hühner- 
eier, bie er uns in gf'ößerer 3abl für ein SBiUiges abließ. (Ein träf= 
tiges Hübrei ju unferem Htorgentee beffertc bie Stimmung rofd), unb 
balb maren mir mieber auf ber Straße, bie insmifd)en etwas aufge= 
trorfnet mar. 9lb unb 3 u fam bic Sonne burtß unb beleuchtete bie t>ec= 


^ie QBeftÜiffe. 167 

ft^icbencn §äufctgxuppcn bcr anbeten Dorfteile, butd) bie toit 3U 
toanbern b«itten. Diefe Jütten tooten sumcift orbentüe^ unb toeit an« 
mutenber oI$ bie geftern gefe^enen, fie hätten ein befferes SRacht« 
quartier abgegeben, als gcrabe jener unglüdliehe ebinefenfehuppen. 
Streden roeifeen Sanbes unterbra^en ben grauen Stranbboben, fo bei 
bem Dorfe (Bünalop, bent toeftlichften Xeil bcr Dorffd)af!, u)o nad) 
25 SDiinuten ber erftc Irägcrtoc^fcl am 5tu& mar. Der Drt lag am 
äJfeerc, fchöne, gro|(c Saumftämme maren angetrieben, einer ba^ 
oon, ein ungebeuer langer, bider Stamm tag feft im feid)ten Stranb- 
maffer, mo er als Ißarre mirttc unb einen tieinen, rubigen §afen 
matbte. Unfer §unb Cut tonnte bic^ feiner £cibenfd)aft fröbnen, 
im feid)tcn SBaffer patfebenb Sccoögcln ober tieinen Siffb^n nacb^u^ 
jagen; biefes Spiel gefiel ibm beffer als bie Slatteu jagb. 

^Beiter 50g fid) ber 2Bcg burd) mcd)felnbe Canb|d)aftcn, mitunter 
id)obeu ft(b gebobene KoraUcnfcIfen oor unb mußten überftiegen 
merben, bann mieber ein ^lu^ (Oolioilam, ben mir etma nad) 
einer bc^Iben Stunbe erreid)ten, unb eine meitere bc^Ibe Stunbe fpäter 
tarn ber breitere Cutis, uor beffen 9J?ünbung bas ®teer eine Stredc 
meit mit fold)en Wengen oon Jreibbol5 angefiillt mar, unb fo bid)t gc= 
padt, bab mir bie gan^e breite ??Iu6miinbung trodenen {^ufjes über« 
queren tonnten. 9^id}t meit oon biefer Stelle, in einer fd)önen, tieinen 
®uebt, in bie ber C a u r u fid) ergießt, mar ein großer Wurzel« 
ftumpf angetrieben oon bem mertioürbigen, meicben unb bcHen :^ol3, 
hier sabüvova genannt, bas an Ccid)tigtcit mit :^ort metteifert, menn 
es ibn ni^t noch gar übertrifft. Sd}on häufig brttten mir tieinerc 
Stüde baoon gefunben am Straube, ober im (Oebraud) ber Singe*^ 
borenen, niemanb tonnte uns genau fagen, mo biefe 33aume mud))en, 
ihr Stanbort mürbe ftets in ber 'ilusfage ber Ceutc nad) anberen !5ns 
fein oerlcgt, fo bafe febon bie 55crmutung aufgeftiegen mar, es bönbelc 
ficb um riefenbafte, bem Weeresgrunbe entfprof)cnc lang orten, ^ict 
tonnte man feben, ba^ es boib tid)tige iBäumc mit 5linbc unb Wurzel* 
ocröftclung maren, bie bas Ceicbtbul^ gaben, mo ^ie aber maebfen, 
blieb ungemib. ^uf allen uns befannten 3^ifcln jebenfalls nicht, 
immer maren fie angetrieben unb ihr Stanbort unbetannt. Cuftig mar 



168 3ttt toilben 9>lcU'9Ke(flenburg. 

ra>3i2i'5öa3ä)'a0i2ll2iSai2iai2iaaQiQ;Qi2il2Oi0Qi0[2iQaiQ0E)ia00(2i0Q(a£2i0@2Gl0 

cs onjufe^cn, als ein 3Jlann ben ßanjen grofeen ißautnjtumpf ergriff unb 
in bet fiuft {)ctuni f^mang. Ser 9Beitern)eg bnrcf) bos ©cbiet bes Dorfes 
Ä 0 m ä I u , Bon bem roir nur jtDci Heine Jeile fa^cn, füfirte aroeimol 
über ÄoUftufen, unb id) erinnere mich nod) mit J^reuben ber reisenb 
getDunbencn, f^ottigcn 3BaIbpfabc, bie borübcr binfübrten. Unter» 
toegs trofen mir einen Änaben, ber on einem Stodc ein Dpoffum 
trug. Cr botte cs gefangen unb om S^monse gefeffcit, aber merl» 



•Uilb 82. 'IlugctrtcbcncS Stüct L’cicbtbolä- a. d. 


mütbigctmcifc ni^t getötet, fonbcrn er broditc bas arme Dier, bas net» 
munbet mar unb ficb mit SRübe am 6tod feftbicft, nach feinem Dorf, 
mo cs bod) nur nerfpeift merben folttc. Dicfc Ileincn ®aumbärcn, bie 
a l a n g c r (fiebc 5BiIb 2() auf Seite 37), non ben eingeborenen 
gemcinbin Ä u s f u sogenannt, höben affenartige öänbe unb tonnen 
gefibidt an Säumen unb bünnen üianen ouf unb nieber laufen. Sic 
feben am läge febteebt, finb febr biffig, menn angegriffen, ja fic beiden 
nach ihrem eigenen Statten, ben fie mobt für ein frembes lier 



®ic OBefffilffc. 109 

0iia0ifaaia(^iaiiaiaiaiai2i!aiaiaQaaiaBii3eii3iai3i3iaiaa0im^^^ 


galten. finb fic lebhafter, outf) foUen fic ticjübtut fe^r fanft 

unb 5 utrauli(b, ja sörtUcb fein. 

©eflen 3Jiittoö tnar ber breite glufe ©unanalauon crrcitbt, 
bet bie ©rense »on Ä o m a t ü bilbetc. 

©5 nio(f)te febon 1 Ubr fein, ols u)it an einem freien, meitbin cnt= 
bolsten, offenen Sonbftranb bas I)otf Äonößoßo ließen faben unb 
ben $immel faft ßanj mit Sßolfen bebeeft fanben, meniß ©utes für 
ben äßeiterßanß oerbeifeenb. Da uns ein ßrö^crcs löiönncrbous 
3 um 23enuben anßeboten mürbe, beenbeten mir ben SDlarfcb für ben 
Doß unb ti(bteten uns mit unferen beiben 3unflcn böuslitb ein. Das 
erfte mar feboeb ein IBab im naben Slu^ 91 1 i r e I i n , bos mir am r)or= 
berßebenben Daßc fdjmerslid) entbehrt batten, ©s crfrifdjte uns febr, 
obßleicb bas 9Baffer nid)t bis ans Änie reid)te, mufelc aber abßC; 
lürjt merben, ba ber 9ießen fd)neU beraufsoß. 95om 9Jieere ber braufte 
ein beftißer IReflcnfturm heran, ber uns auf bem furjen 9Beße tütbtiß 
burcbnäfetc, fo bofe mir bas §au5 nach 9)iößli^tcit fd)licSen unb bie 
Äleibct mecbfcln mußten. Wnfete Junflen, bie bobuttb obbotblos ße^ 
motben maren, fdjübten fid) ßeßen bie Äältc uon SBinb unb 9?cflcn ba= 
bur^, bafe fie in bos morme Scemoffer ßinßen, »on bem fie fid) bis aum 
$alfe mic »on einer Dccfe umbütlen liefen. IBalb mar alles mieber ßut, 
mit tränten einen töftlitben Dec mit 3micbad unb einer fleinen ®üd)fc 
gru^tmus unb licken au^ bie beiben Änappen an bem ©enufe teilnel)' 
men. Schon möbrenb bet ßonjen Seit, bie mir im $aufe äubtod)ten, batte 
uns bie 3 ubrin 9 lid)e Hieußier ber Änoben »erfolßt, bie, ftetiß fortßejoßt, 
immer mieber gurücttomen unb bureb bie 9liben ber 9Bänbc unb Düren ju 
ßuden trachteten. 9115 mir nun berausfamen, lüfte fid) bas SRötfel: Sie 
hotten no^ nie eine mei^e Stau ßefeben! 9ßir »erjieben ihnen ßern 
bie anf^cinenbe (Frechheit, als mit ihr 9?erßtiüßcn bei unfetem unße-- 
binberten 9tnbtict faben. 3ebe Semeßunß, jebes 9Bort an fie ßeriebtet, 
rief ftürmifebe fjreube unb Jubel beroor. fie tlotfd)tcn in bie ^önbe, 
mölaten ficb am SBoben, fptanßcn unb febrien, ofs fei ein ßtofeer 5eft= 
toß. 9lucb bie Stauen mußten fid) nöber beton, unb eine »on ihnen, bie 
nicht flerabe bureb Souberfeit ouffiel, aber „ben 3Konßel on reiner 
SBöf^e bur^ forfebes 9luftrcten 3 U etfeben fuebte," mürbe »on uns no^ 



170 3>n wiibm 9>leu*'3)lecflenburg. 

©©2i@©@@©©©©©@©©©©©12©©©©©©@©©©©©©©©©©©©©©©@©©©@^ 


bcm 3iamen einet 2BaIbfru(^t geftogt, rooiauf fie bie benttnürbigen 
SBorte Jagte: „Me savo nothing, me belong missionary.“ „3i^ roeife 
nichts, i(^ bin (geböte) mifjioniert." Sie mat offenbar ftol^ auf ibr 
i^idjtroiffen unb betra(t)tete es als einen J5ottf(t)titt. — 

9lu(b in biefem $aufe maren Platten, mie mobl in bcn meiftcn 
Jütten bict. ober non nun an blieben fie in ihren ©rensen, unfer 
§unb befann ficb auf feine Pflicht unb bieü burtb flelBige Umgänge 
um unfer 3J{ostitonel5 ben {^einb non uns fern. 

2)er folgenbe log, Freitag, bet 5. SKörs, nerging mit gutem 
aßetter. Sßir fomen nod) Durdjfcbreitung bes Sluffes bureb pröebtigen, 
onfteigenben aßalb, in bem tnilbc iBegonien in großen '-fSoIftern 
u)ud)fen, eri-cid)ten nad) einer Stunbe üöfarfd) bas Dorf £ li n g u = 
l a m , f(bon ju Ä o n o gehörig, beffen ^auptplatj nod) eine Stunbe 
entfernt lag. Der aßeg fentte fid) unb mir fonben in bet Xiefc eine 
falsigc Quelle, SRupete mit aiamen. Donn tarnen grofee, fonnige 
Streden butd) ißflansungslonb ber ©ingeborenen, manche Sanonen- 
unb ißopoiapflanse faben mit bn, ober nie mor ouf unfere ^Bitten eine 
5rud)t ju befontmen, meil bie Gingeborenen offenbar menig bauen 
unb alles ?lcife fofort effen. 

Die grobe Dorfgemeinbe Äono, bie mir etma 10 Uhr erreiditen, 
bat ausgebebnten meificn Sanbftranb, ben cinsigen, ben mir in biefer 
©üte unb Se’inbcit an ber aßcftfiifte angetroffen b“ben. ©tma lOO 
|)äufer geboren ju biefer Dorffdjaft, bie im ganjen 25 bemobnte 
Dorfteile befob- Sos Dreibboljj hörte bie't auf, unb mir buben and) 
fpnter feines mehr gefeben, ebenfomenig mie ©binefen, nur bie 
aififfion mit ihren Kennjeidjen, ber bctlcibcten ©ingeborenen, blieb 
oorläufig ouf unferer aßeiterreifc. IBcfonbers grobe Äletberoerfcbmen= 
bung mies ber Dorftcil aitafafänop ouf, beffen meibgetünd)te 
Äird)e mit bem fdfon ermähnten Scbmeinefcbäbel 3 aun umgeben mar. 
Der 40 9Jlinutcn meitcr meftlid) gelegene Dorfteil ©unäon aeigte 
feine a3emobner bei ben aiorbereitungen ju einem feltenen 9Jiablc. Die 
ajlänner batten eine grobe, grüne Scbilbfröte gefangen, beten Sleifcb 
fie om offenen geuer brieten. 9tun mnnbte fid) bie Strobe oon SUfeer 
unb Dörfern ob, ftieg an unb führte lange 3eit unter aSombusgebüfeb 



<S)ic Qßeftfüftc. 171 

M2iü©©0©@©@© 


bo^tn, bas von als eine anöenc^tnc SBcgumgebuttö empfanben, ba eö 
fc^oittig übertDÖlbt unb btc Irotfcnen abgcfallencr ^Blätter eine gute 
Unterlage 5 um (öeijen bilben. Sie faulen ni^t auf bem non ben ®ams 
bu5U)ur3cln entfeuchteten ®oben. 9Bir bc^I^cn, aubet bei H^ö^^enbcin 
Siegen, immer tradene SBcge unter 33ambu9 angetroffen, \o baf^ id) bic 
Über 3 cugung gemann, Sambus rniiffe eine gute Strafecnpflanse ab-^ 
geben fönnen. Die $itic bee lageo bötte auf unfere SBafjerflafche ent- 



7.Mlb 83 ‘•^lufgcrcibte 0d)tpcincfiefcr am 3oun einer 5\'ivd)e. a. n 


leerenb gemirft, \o fragten mir bie iicute, bie feit bem mittugö 
paffierten Dorfe fi o I a g u n o n mit uno lamen, nad) einer Quelle, 
um bie Si^tfehe neu 3 u füllen. Gs mar nahezu eine Stunbe feit 5^ o Hi s 
gunon oergangen, ein melliger ^^5fab führte burd) hohen ^U^alb, als 
ein Begleiter nach lintö mies, mo hinter ben bid)te?^ 5Bäumen bais 
SPleer liegen mu^te, unb auf ein 3eichcn uuferer Ginmilligung hin uns 
ooran als J^ührer burd) ben gcftrüpprcid)en ®ufch über fpi^e Äoralten« 
fteine [teil hernieberftieg. 


172 3nt tt)itbcn 9leu-9[}Zccf(cnburg. 

©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©OS©©©©©©©©®© 


. 2ßir folflten t^m mü^fam auf ber pfablofen kletteret. 2Btr maten 
oon bem $auptn)e0 abgestneigt, i^n tet^ts liegen laffenb, unb meiften 
balb, ujie bet SBufc^ fi^ listete, blinfenbes SBaffer jmii^en ben 
Stämmen leuchtete, unb bonn ftanben mit on einet Ifeinen, tiefen 
SBu^t, bet in giemli^et ?löbe bie Heine Snfel Ä a t a n u a ootge= 
lagett mat. 3^^ tauigen, tiefgtünen SBaffet fpiegelten fi^ bie 
Umtiffe bet Säume ftbroanfenb roiber. (Sin ftböner, lü^I f^attiget 
tpio^! aibet mo mar bie Quelle? SUirgenbs mar ein 5Iu6= ober 
lauf 5U fe^en, unb mir glaubten uns fc^on getäuf^t, als bet hübtet, 
fübmätts am Stranbe bingebcKb auf bas flare SBaffet (am 5u6 eines 
fteilen ^dsabfalls) unter einem großen Saume binbeutete, bas mit 
notürlid) für Sieetmaffet bielten. Cs etmies ficb als füg unb oon beti* 
liebem, reinen (Seftbmarf, unb quoll smiftben ben SButjeln bes Saumes 
betoot, gans urjeitlieb, fagenbaft. Cin f^malet ipfab führte in 
'Diectesnäbe an mebrere äbnliebe Suchten, beten Iheetmaffet an ben 
Slänbetn ebenfalls ousgefü^t unb oon Quellen gefpeift mot. Dffenbot 
firfert bos SBaffet bureb bie febroff ouffteigenbe ÄoraHenftufe bes 
Stronbes btubureb unb tritt erft im SReere fclbft berous. Cin menig 
meiter meftmärts lagen ein paar einseine $üttcn, mcift SRännerböufer, 
unb halb barauf fanben mit bas tleine 3)orf Daten gar maletifd) 
Smif^en Reifen unb SRecr in minsige Sanbftronbftüden eingebettet, 
überragt non einer etma 10 m bob^u Äolfmanb. 

Der SBeg, bet uns nom Dorf sur ßonbftrabe sutüdbtingen follte, 
führte on einet Sref^e fteil hinauf, scitmeife faft fenfreibt. Die nüb= 
lieben Saummurseln mußten ben nötigen §alt geben. 

Sluf ber Strafte tarnen fefton bie ßeute bes groften Dorfes Ä o m d s 
1 0 b u , bas insmifeben non unferen Drägern gefunben mor, entgegen. 
Salb sogen mir feictli^ ein unb nahmen in bem leftten Deil, 
Äooogotdl, ber bem Sluffe D d l o m om näcbften lag, SBobnung 
im $aufe bes Häuptlings S 6 g a n g. Cs mar noch früh om Doge, 
etmos not 3 Uhr noebmittogs, unb mie norber beenbeten mir auch 
hier ben Dogesmorfcb früh, onftott meiter su manbern. Ä r ä m e r 
muftte einen Deil bes Doges su feinen Slrbeiten nermenben, mosu er 
beim SBanbern teine 3cit fonb. fjoft in febem Dorfe nahm er bie 



®ie QäJcftfüftc. 1 73 

©©©@©012 0isi©©@i2®©iaa@©@©©e©@(2ieiß(a©@©ei©iai!ac3©0)@© o©©©©© 


Derfe^iebcncn 9tamen ouf, jcbcr 5Iu6. ®u^t, ßanbfpt^e, Setß ufro, 
iDurben beftimmt unb aufßef^tteben, outl) untei f(btDlcriaen SBetbäU« 
niffen, mo oHe SBiUenstraft basu nötig ujar. 3c«tbnun0en unb 
bilber burften nit^t festen. 


Äiibt immer rooten ja bie Inge fo giinftig, mie bet eben befc^rie 
ftanben toir bei Siegen auf bet f^Iüpfrigen Strome, mären am 



Q.Mlb 84. 3m ®orfc <5)a(en, a. it 


liebften glatt burdnuarfct)iert, um nur balb bos 3icl äu erteidjen, um 
troden unb in 9lui)e ju fein; boeb ba biefe cö: bas ®ud} bcrootbolcn, 
notieren, nerglcidjen, nadj ber Hbr feben, ober SSeilungen ma^en, 
fpäter in irgenb einem Sorfe bei ftrömenbem Siegen unter ein nors 
fpringenbes I)acb blnfauctn mit ben feutbten Äfcibern am ßeibe, ober 
gar auf einem naffen Stein unter bem gehaltenen Slegenftbirm fiben 
unb bas Slufgeftbriebene oeroollfommnen. Saju gehört niel ßiebe jut 
Satbc unb 3öbe Siusbauer, bie id), mie itb gefteben mub, nid)t immer 


174 


3tn rnUben Sleu-'TOedtcnburg, 


aufflebto^t ^ättc, cs gelüftete got oft o^ne SSettoetlcn tocitetSH* 
toanbetn. 

§tcr inÄomälabu Rotten mit es einmal in jeber §infi^t gnt 
gettoffen, ein luftiges, bequemes $ou5, in bem fogat ein lif^ mat, 
eine fibönc, malbfibattigc ©egenb, ftottliibe Sotfantagen unb oor 
allem febt gutmillige, mitteilfame SSemobnet, benen Ä r ö m c i eine 
Söiengc mettooller Slufsetebnungen in feinen ^ü(bcrn oerbantt. Einige 
100 Stritte oon unferem $oufc bur(bflo& ben f)of)cn Suf(b ein rubiger, 
roafferteiibcr fflub, bet bureb Steine unb Äattfinterungen aus feinem 
geraben ßauf gebtaebt mar. Es butte ficb ba ein tiefes, etmas ftilleres 
SBctfen gebitbet, fo teebt ßum ®oben gefebnffen, unb mit bubem 
Stbmunge tonnten mir uns in bas teine, tiible ?l3affei ftütjen unb nad) 
^etsensluft alle SBegesIaft unb SKübe bet lebten Joge oon fieib unb 
Seele roafeben. Es ift ein Hnterfcbieb, ob mon butb fricrenb auf 
fpitjen Steinen in feid)tcm ÜBaffer ftebt, cingftlitb Umfd)au bultenb nncb 
ungemiinfebten 3ufd)auern, ober jid) fo ted)t moblig in bie reid)c giille 
eines tieferen Sluffes merfen fann. I'ie Ärofobilgefabr ift natürlidj ba= 
bei oorbonben, mir maren aber f(bon leicbtfinnig gemorben unb bet 
Iei(btc Sdjüuber bei liorftellung biefer 9[l?öglid)feiten erböbte momögs 
lid) noch ben 9ieiä. 

Es ift nicht i\u nermunbern, baft biefer Drt gum ^licrmcilcn lodte, 
mir befcbloffen, nod) einen lag jusugeben unb hoben cs nicht bereut, 
iüfit größerer Sorgfolt, als in ben oergangenen lagen, tonnte id) mich 
bet Speifcnbercitung mibmen. Ein Stüct bes oon Äapitün 9Ji c i n t e n 
mitgegebenen Sd)intcns, ber febmad) geräuchert mar, mürbe tursc 3cit 
getoebt, unb in ber gemonuenen Stube börnpftc bann unfer 3icis, ber 
nod) nie fo gut gefebmeett batte. Der ctma Hjabrigc 3unge Xonbo 
mar auf biefer Steife meine einjige Stiibc, unfer non 11 1 a p u t u r 
mitgenommener Solbot 31 r bi laß (ju beutfeb Ülrbcit la^!) mor cr= 
trnntt unb 3 uriidgefd}idt motben. Er bot bie Ertrantung tüchtig aus= 
genügt, unterhielt fic$ gut in ben oerfebiebenen Dörfern unb tom erft 
nod) einigen 9!Bod)en auf feiner Stotion an. 3lJfo D o n b o mar es, 
bet mit mir bas Slfostitoncb unb finget berrid)tete; er lernte es bolb, 
bie frif^c Slättcrunterlage bereiten, bie SOtatten unb Dücber glatt 



®ie QBeftWifte. 


175 


legen unb boe 3le^ gtotfe^en blättern unb SKatten unterftopfen, baft 
nitgenb eine flüde blieb. I o n b o forgte füt bas Äü^enfeuer, bas 
gu unterhalten auf flattier Grbc bei bem beigenben Slautf) für mid) 
recht bcfthtocriich geujcfen loäre. Cr machte guerft etmas heifecs SüBaffer, 
mit bem ich bas ©etröiif: Ice, Äaffee ober Äafoo in ftl)öncm äßcthfcl, 
bereitete, barauf lochte er Sleis für fith, non bem ich etmas für uns 
obnahm, um ihn mit ein tnenig Süthfenloths, Siithfcnficifth ober auch 
nur einer Souillontafel etmas fthmoefhafter gu machen. 3)ann mirb 
ber lifth, irgenb eine Äifte, bie man mcift finbet, ober eine ipianle auf 
ein paar Steinen, mit iBananenblöttern gebedt, unb bauor hintouernb 



‘Bilb 85. QBurjcltifct) in 'Jlnmenbung. a. a 


fpcifen mir unb genießen es fehr. 3Bir nahmen an biejen aBaubertagen 
nur eine ri^tige SRohlgeit gegen 3lbenb, morgens gob cs nur ein 
Stüd §art6rot (fo mon hatte!) mit SButter ous einer fleinen, »cr^ 
fihraubbaren iporgcllanbüthfc, unb etmas ©etreinf, bos je noti| bem 
©rab bet Cile, bie beim ülufbruch hcriffhtc, frifch bereitet mar, ober 
bem obenbs guoor gefüllten Ihcrmophor entnommen. 1 o n l o rei= 
nigte bas gebrauchte ©efchirr unfercs J^rühftüdsforbcs mit Sanb unb 


176 


3tn tPtlbcn 3lcu*90^e(ftent)urg. 



^Mlb 8b. 93^änncrbaufi^ bou 5\'omälabu. e k. 



‘BUb 87. 3nncvc^ cinc^ 0D^änncrbaufci< 
(.^omalabu). 

‘'^In bcn 0citcn Ovinbcnftofftbänbc, 

K. K. 


SReermaffcr ober am 
roorauf ce mit beigem 
SBager nacbmufd) unb 
felbft abtroefnete, bamit 
bie lücber appetitli^ blie= 
ben. — 

T)le ßeute oon Ä o ? 
m «a 1 a b u boilen gei) noch 
febr oiel alte Kultur bc= 
roabrt, trog ber oerbreite^^ 
ten aJiiffion, bie \o oft mit 
bem Sitten aufräumt. SBir 
bemunberten bie ö^ogen 
®aumtour 5 ettif^e oor ben 
febön gepflegten, ummau^ 
erten ©arten ber STfänners 
bäufer. 3Kan mad)te un& 
oor, loic biefe Xifebe bei 
j^eften gebraucht toerben. 
©in aJiann ftieg mit fei- 
nem Speer 




0ie Qöeftlüfte. I77 


I)iclt eine 9lebc. ®ci SPuT^clüDCTf ^i. einet lafcl mit 

(Selänber ausflcbaut, auf bie niele 6d)U)eine öcleflt inetbcn, ringsum 
prangt bie Ö^ter Spcifcn inic lato, Sanancn uub anbcrc. Die 
IRebc bes SKanncs, ber fid) alle bie ^errH(l)en Dinge nur benfen inu^te 
unb fie nit^t fal), flang etinas mott! 

Die 9)?ännerl)äufer felbft finb fel)r eigenartig unb Jorgjam gebaut mit 
ihren 9iinbennerfd)nürungen. Da bos 9Jieer ^u 3citen in einigen Dör^ 
fern mit Ungeftüm xueit norgebrungen it)aT, (0 h^tte ber bortige 5)aupt- 
ling eine etioa 2 m breite, feft gebäufte llmfa(fungsmaucr iiou Steinen 
um fein am ^JO^ccr gelegenes Wännerbaus gemacl)t, bergleicben luir 
nod) nirgenbs gefeben bc^tten. 



^Mlt) Ss. ??täiiner9Cl)b|t mit breiter Steinmauer, k k. 


Die |d)önftc 'ilusbeute bei biefem Vlufentbult gebörte ber 
geiftigen Kultur an; nieles über ben 'll^iir/^cltibblult unb über 
bie alte Sageniocit iuurbe b^'rausgebrad)!, bie ja aud) bei 
ben mcrfioürbigen, fälfcblid) als 3it>ittcr bc^eidjnetcn tibT^iguren 
mit bcreinfpiclt. Die bisher unbetanntc ^cbeutung biefer iBilbinerte 
mürbe bem ^-l^crftänbnis bes ^orfdjers um einen Sdjriit näher gcriidt, 
menn fie auch nodj nicht nöllig erflärt mar. j^erner erfuhr Ärämcr 
manches aus ber ftaatlichen Drbnung jener Dörfer, foioic niclcs aus 


Mräuicr, 33i’t fimftiimiiijeii .^Xannibalf». 


12 



3in wilben SJeu-'jRecftenburg. 


178 

bem fosialcn ßcben lift %in 0 e 6 orenen mit $tlfe bes Äufurai’) 
6 0 0 a n fl. 

Unfete Sßettetmanbetunfl flefi^a^ am Sonntofl, ben 7. SÖiära in 
bet (Jtii^ not 6 U^t. im $oIBbunfeI etblitften mit non bet 
SKünbunfl bes 2) a I o m aus ben Sctfl Ä e n 0 a m e t , roo bet fjlnl 
entfprinflt, unb fa^en bie $öufei bes Sttnnbborfcs Äanatamafat 
bunfel aneinanbetflcfdjmiegt licflen. Sann fltng es in eine 

SBu(Bt, mo mit flcgen (5 U^t, ots cs i)dl mutbc, an einen ticfiflcn, 
ausflebcBnten iöianfltonefumpf tarnen. Sie 3 )?üiÖ»un 0 mebrctct 3Boffer= 
laufe, burd) bie ein Sßcg non lofe oncinc^etflcleflten aSoumftömmcn 
flemacbt mar, flolt cs ju übcrminbcn,,.i?iii&et eine ^albe Stunbe fpa^ 
5 icrtcrt mit, mübfam ©leicBflemi^' l^altcnb, auf ben bcmegli^en 
f(Bmantenbcn Stämmen. aHebt c^'dnmal fütcbtete id) in ben bunften, 
tiefen Stblamm bincin absuiiitfcben. (Enblid), ‘AI Ubr, mor bet 
Sumpf 5 uenbc, bod) bie niHt anfcbliegenbe Strede über grobe, gleis 
tenbe Stronbfiefet mar ou(b gctabe fein Sßetgnügcn für bie Sü^c. 
Safür entfd)äbiflten bann micbct bie fcbönen Stüdtben Sßalbes unb bie 
flöten, trinfbaten iBödje, an benen mir norbeifamcn. 

3n ben ßeutcn bes Sorfes 2 0 m b a n lernten mir ben nollig 
anberen Ipp bet ®ergbcmobner biefer IBreiten fennen, bie, no^ not 
furaem im Snlonb mobnenb, jebt on bie Äüfte gejogen finb. Glenbere 
Jütten fab icb nitflenbs. Ss marcn ihrer btei, eine bonon, bos 
äJiännetbaus, bcftanb aus einem unorbentlidjen Sad), bos auf oier 
ftbmodjen ißfäbtcn rubte. Sie aRcnfd)en entfpracben ben Käufern, 
ftbmutjifl unb ungepflegt, oon bürftiflcr (Scftalt, goben fie ein ®ilb ber 
traurigen ®ürbe bes ßebens, bie auf mannen 9Jlenfd)en fo oiel febmerer 
loftet als auf onberen. 2 Bir blieben nicht lange on biefer reislofen- 
Stelle, bie noch allsufebr bie Spuren junger Siebelung trug. Cin 
ÄoraHenfels, Äop ©unaru, mürbe erfliegen unb butte auf feiner 
J)öbe guten, ebenen 2Ceg. 9lacb einer fleincn Stunbe fenfte ber pü) 
hinab pr Sucht ß t tn b u a n f 0 m b e , bie mieber ßooaficfel aufs 
mies, unb glei^ barauf fanben mit bas grofee Sorf Sampet, 
in bem grübftüdsraft gernad)! mürbe. 3n ftiller 3Bebmut oets 


‘) M'ufurot üSäuptllnfl. 



®ic qBeftfüffc. 


179 


seilten mir bie lebten, |orgU(^ behüteten Gier, bic mir notb »on bcm 
Gbincfc« b“tten, unb no^ futser 5Roft ging cs auf gutem, ebenen 
äßalbmege über jroci teifeenbe Slüffe, SBatnbama unb ip a t = 
n u m b 0 , über bic ®aumftämme gelegt maren, in bas ©ebiet 2 a u , 
beffen Käufer nidjt om ajfeeresftranbc, fonbern aHe ab nom 3Bege in- 
lanbs im SBuf^ liegen. 91ur ein ^aus, bem ipiatje J) ä n u jugefiörig, 
mar nom Sßege ous fici)tbar. ©leit^ natb 10 Ubr famen mir on bas 
Äap Äofcpmalum, aus anfte^enben £oDobIö(fen beftebenb, unb 
batten non bort einen bübfeben älusblirf bie Äüftc bitiouf unb btnob. 



Q3ilt) 89. Käufer von n. r. 

Sriabe babei ift bie ©rense non 3« ö f i. 3lod) ein glufi, ber ß q 1 6 n = 
ban, mubte überftiegen merben, bonn gelangten mir ans 3icl. ®orf 
3Jf ä [ i , "bos langbingejogen am Stranbe nier Sßegftunben non o = 
m a 1 0 b u entfernt liegt. »Dcife getaltten $aufe bes 5äupt= 

litigs © i I a m in 2 e r ü m b i nabmen mir 2Bobnung. füicbt meit 
bonon fom aus einet fteilen ÄoUmanb ber ftarle Duell Ä a ii f i n i s , 
bet ein bcrrliibcs Irintroaffcr lieferte. 9lutb ein guter, reiner SBabe= 
flufe, ber 3J{ e r e n b 0 n , sierte ben lernten in biefem 

Dorfe eine gans neue ^ausfotm fennen. 2änglitbtunb mie bie Spon= 
fcba^teln ber Äinber logen bic Jütten ba, mit runbem «lattbacb 
aus SRotangblöttcrn überbedt, bas tief auf bos berbgefügte Untct!= 
teil betobbing unb nur bei ber Dür einen fleincn Ginfcbnitt botte* 



180 3m milben 0fleii59Ok(flcnburg. 


Um bie cinjeincn Sorfteile marcn Steinmauern gefügt, unb ber 
3nnenraum, ber !?orfpIati, fein fouberlirf) mit grauen Stranbtiefeln 
bebeeft, |o baf? beim liegen altes fauber unb trorfen blieb. Um bie 
lüreingönge runbli^er ^albtreis nnn ein;iclncn, etmas 

größeren Steinen gelegt 5 u fein, bie möglidiermeife als Sit^c gebacl)t 
finb. 3){an tonnte biefe ^^nioenbung nid)t feftftellcn, benn ein iRegen^ 
febauer folgte bem anbern unb trieb alle 9}lcnjd}en in il)rc 5 )ütten. 
Unter Sßirf, ber alte (0 i l a m , lungerte anfongs oiel um uns herum 
unb td)aute begel)rlid) nad) unteren Sad)en. ^<on ihm hatte tid) mand)C 5 
aus ber (r)ctd)id)te bes Ortes erfahren laffcn; er seigte fich aber 
„gän^^lifh abgeneigt“ unb entzog tid) halb ollen meiteren fragen bur(h 
bie J^lud)t. ilJf ü t i ttanb in jenem Stabium ber 9}üttionierung, it|| 
bem bie (Eingeborenen bas :f)aupttenn 5 eid)en bes (Ehriftentums in ber 
Sountagsheiligung fehen. T^ie yjlnnner lueigerten fid) bemgemöt^, uns 
Äofosnüfte non ben ^-Bäumen 511 meil eben Sonntag loar unb 

fie nid)t arbeiten burften. ^^lus bemtelbcn (E)Tunbe luiire für bieten 
lag tein Irüger 511 hüben geiuetein unb to oettd)oben mir bie JBeiter^ 
reife auf 'JJ(ontag, ben 8 . Oa and) an biefem 3Rorgen ned) mand)erlei 
(Erfunbigungen ein^u^ichen umren, uer^ögertc tid) ber Slbmarfd) bis 
'Jjnttag. (Ein ^-lOertel nad) 12 Ul)r gings enblid) über ben SReren^ 
b a n J^lufi unb gleid) barauf über ben 5 meiarmigen ö b u b n t a s. 
"sün bem burd) bid)ten ^-Butd) nerborgenen Straub lag ber Sagenplah 
Ä a n a m, unb nahe babei, eine halbe Stunbe non d t i , bas aus 
etma achtdehn Raufern beftehenbe 3)orf 5t 0 l 0 l 0 m b 6 i. Jänner be- 
brohliiher nerbuntelle tid) ber E)immel, ber Jlufj itatenban (ein 
in biefer (E)egenb häufiger iRame) mürbe in (Eile überquert, unb einige 
"Hünuten fpäter erreid)ten mir nod) gerabe bas Dorf Stinepü, als 
ber 5Kegen losbrad) unb uns ^ur ^Raft nötigte. (Es gab ein großes 
'A<iebertehen mit brei Dorfleutcn oon Camafong, bem {^uoerläf^ 
figen a r a in b a unb ben beiben Dolmettd)crn a m b i s unb 
Ufau, bie mir mit einigen ^Rahrungsmittcln an bie 5sIBeft£üflc be- 
jtellt hatten. Sie maren über bie '-Berge nad) biefer Jnfclteite gegangen 
unb tarnen uns 00 m 'Jiorbcn her entgegen. 5ür uns mar es eine (Er^ 
leid)terung, unb ber tapfere 1 0 n b 0 tonnte etmas cntlaftet merben. 



<S>ie 9®eftfüfte. 

@@©©©@©©©©©©©©@©©©(21©©© (2i© ©©©©©©CD ©©(3)©(2;ß©©©©(2)©©©© 


Ser ^cgcn iDurbe immer heftiger unb fo ftctig, ba& bie Sorfleute 
fid) tDcigertcn, unfer ©cpäcf bis aum näcbften, aicmli^ entfernten Sorfc 
3 U trogen. Ä i n c p ü trug benfetben Stempel mic 9K ä [ i , cs jc^ien 
nichts Sonbctlid^cs" au bieten, te^ erinnere mtd) nur nod) an einige 
fd)öne, ^eßblatterige ^ftonaen, bie bic 5fJö^e ber Jütten aierten unb im 
IRcgengrau leudjtetcn. SBir übernad)teten in einem nod) im !s8au bc= 
griffenen, größeren §au[e, beffen Soc^ fertig unb gut mar, möbrenb 
bie oorbere Sßonb nod) fehlte unb bic Ciift angenehmen 3utritt hcittc. 
^^Is mir ba behagli^, mann unb troden ousgeftredt lagen, machten 
mir uns !lar, baß bies nun mohl bic leßtcn angenehmen Stunben für 
bic nächfto 3cit fein mürben, ficher bie leßten troefenen, benn afchgrau 
mar ber ganac §immcl beaogen. 

Ser 9. 9]tära tarn, es regnete nid)t, als mir crmachten, unb jofort, 
gleich brachen mir bei oölUger Suntclhoit auf. (Ss mar 

ba ein mcißlid)cr, fonberbarcr Sd)ein in ber 2uft, Sömmerung tonnte 
man es noch nid)t nennen, unb bod) gemöhntc fid) bas ^^uge fchncll 
unb unterfchieb '>f.^flanaen unb (<>egcnftönbc, bie in bem ungemi[|cn 
iiid)t ein phcintafttfches, unmtrtlid)e5 ^usfehen hatten. Sic '43almcn, 
^ßananen unb anberc, echt tropifd)e (öebilbe, mirften in ihrer tropfen^ 
ben ^Blanthcit eigenartig fchön. (^in Sorf lag hinter uns, ber ^-Bufd) 
nahm uns auf. Ser baumübermölbte 3Bcg mar oor Suntelhcit fd)mer 
au gehen, man patfehte burd) allerhanb ^^.^fühen, bie man nicht fah, 
fühlte aber oon oben teine 9läßc. Sann tarn ein Stüd grauer Straub, 
an bem bic Seen hoö) hinaufflutetcn, es mußte gerabc f 7 od)ma)fcr fein, 
unb mir mürben immer micber an ben 9lanb bes (beftrüpps getrieben 
unb bod) mehr als einmal oon einer See erfaßt, bie unjerc Sdjuhc 
Durd)näßte. Ss mar nur ber befd>eibcnc ‘ilnfang biefes feLid)tcn Xages, 
benn nun ging mirtlid) eine 3Bafferpant}d)erei auf ben oerjd)lun^ 
genen 21§albmegen an, bei ber man oft niri)t mußte, mas isllmfferiauf, 
mas ilßeg mar. ®alb foltte es noch fchlimrncr tommen, als ber 5^egen 
langfom jtörter unb ftörter einfeßte unb aufiprtßenb oom !ßobcn au? 
rüefpralltc; oon oben, oon unten unb oon allen Seiten umgab uns 
bie 9Iäffc, ^öche unb 5^üffc fanben taum nod) !i8ead)tung, unb bie 
frönen 2ßalbftre(fen tonnten nid)t mehr tröften. iffiir tarnen f)ux burch 



182 3«n »Hben 9leu'90lecflcnburg. 

©00ilSE®0l2El@13©Ei(3Ei@i®12iia0©©@©gil2il2i0@asi20l2iiaa3®|2!)©l2il2)@@12)@ia 

ein tDtlbcs, unbeujo^ntee ©tenägebiet, bcHen SBegc, in bie Db^ut bes 
4 Stunben entfeinten ^ot^borfes £ e I e t gegeben, fe^r »erno^löffigt 
toaten. ©s f(^ten uns enblos roeit bis 3 um nöc^ftcn I)orf ju fein. Das 
^ieö © 11 1 u m b e unb tag aufeerorbentli^ ^übfi^ an einet Ileinen 
©u^t, bie but(^ bie noigetagerte 3«fel ©ätop faft lanbumft^Ioffen 
roat. Diopfenbnag unb frierenb waren mit nac^ etwa Sftünbigem aJlarf^ 
hierbei gelangt, bie Jütten ftanben ju bet ©ra^t bes ©ftanjenmuibfes 
unb bet gcfdimotfoolten Stniage bet ©öume unb 3 ierpflan 3 en in 
großem ©egenfob, fo Hein unb bürftig roarcn fie. ©s inocbten ibrcr 



“Bilb 90. ^liibübcrgang. a. b. 


etwa 20 fein, aber feine lodte gum ©inttcten ober riditiger hinein* 
friecben. Der unerniiibtici)c Ärämcr ftellte bie £age bes Ortes 
griinblicf) feft, bei bcm anbauetnbcn Stegen eine fd)roere Sttrbeit, unb 
Smang fo faft eine Stunbe aum ©etrocilen, fo bofe mir alte gans gepiig 
bur^gefroren waren, ©alb ging cs weiter über Äorattenfatf hinweg 
3 U einem fiaoaficfetftianb, bet ben Stusbtid auf 3 weitere fianbfpiben 
gewahrte, burd) ©oth unb glnfe, bis wir bei bcm Stranbborfe SK ä m b o 
gteich 3 befonbers grofec, tiefe unb reihenbe Sliiffc antrofen, bei beten 
mädjtigfte m, bem flaoätneri, 3 um ©lüd ein ©oot gebradjt mürbe. 



0 ie QBcftfüftc. |gg 

©©©©©©©©©©©©©@©©©©©©S)©S^ 


in bem »on Pftentief im aßaffcr ocrfinlenben eingeboicnen übet 
eine fei(ütete Stelle meg ans anbete llfet gefd)oben mürbe, Ä r ä m e t 
mit feinem Slpparot folgte. 

Sie Strafen mürben bei bem Stromregen immer grunb; 
lofer unb oermanbeltcn fi^ in reifeenbe 93ö^e. Unter bem aBoffet 
befanb ficb nic^t mebf fefter SBoben, fonbern tiefer, f^leimiger 
aJioraft, in bem jeber gufetritt gefuc^t merben mufetc unb man nur 
langfom oormörts fam. Sro^ aßer IBorficbt ftürste ober rutfebte man 
in bem überftbmemmten ©ebiet ab unb gu in ein tiefes 2BafferIorf) unb 
burebnä^te fi(b unb bie IBütbcr mit ber gelben Srübc. Sic etroo 
12 böufcrigc Sorffebaft U g o n o log bitbt om ebenen Stranb, ber leine * 
ÄaUerbebungen 3 eigte, aber einige fjelfeninfeln im äJJeere oufmies, 
aiutb hier mürbe in etma einer Stunbe alles SBiffensmerte nad) ajfög» 
licbleit feftgelcgt, mon fab nur menig aUienftben. 'Ai ßbt mateten mir 
meiter bur^ 5 Slüffe unb enblofe Ißfüben. ßm 1 ßb^ »ourben bie 
3 Jütten in B ä m b u n g f i m erreicht, bie on einem bübfeben Stronbe 
lagen. §ier, mic in ß g a n a , moren leine Stöger für unfer ©cpötl 
auf 5 utrctben; bie SJJänner loaren fort ju einem Gffen, unb, bo bie bis* 
betigen nicht meiter mit moßten, mußten mir unferc Soeben bem 
Sebutje eines SSfannes 
übergeben unb hoffen, bafi 
bie 3urütftebrcnben fie uns 
naebbringen mürben. Sanft 
oer 3 meifeIt ftopften mir 
meiter, immer bureb SCaf* 
ferlacben unb Steel unb 
glüffe, über einen glit= 
jebigen, rutfebigen ßebm= 
berg, burib mcitere glüffe, 
bis mir enbli^ bei auf* 
beßenbem SGBetter ctroos 
noch 2 ßbi in bos große 
Sorf fi 0 m b u gelangten gj 

mit feinen 50 — 60 5äu= bte mir auf unferen <106901 fanbeu. a. b. 




184 3m milbcn 0'^eu*9Jlecflenburg. 

©©©©©©©©©©©©©©©©©ß©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©©®® 



Q3ill> 92. (Sine vii'ofje Uli*3'iow»'- 

A. u 


jern, bic an ^iiebriöfeit mxtein^ 
anber 5u wetteifern fc^tenen. 
machte uns 91iü^e, Bet bet aUßcmci^ 
nen 3Bin3i0feit ber liiren, bie ber 
©rö^e eines §unbcs angepa^t wa- 
ren, llntcrfunft 3u finben. ScBIief^ 
licB wäBIten wir bas nerBöItniss 
mö&ig uon 3aun umgebene 

SJiännerbaus eines gewiffen I o m , 
im I)OTfteiI Ä ä t i n a m. (Ss 
allerbings ben 9^act)teil, baö es 
entfernet) narf) ^aififd) ftant, unb 
wir fai)en gerabe nod), wie bie leis- 
ten, größeren biefes 

jd)ät5ten ?^ifd)cs au5?|jtm 5^'uer g^; 
nommen unb baoongetragen wut- ' 
ben. 

Selbft effen mad)t fett, bad}ten 
bic Heben ßeute, unb wenn wir 
aud) nad) biefer Speife wenig ®er:= 
langen trugen, )o bitten wir bod) 
gern irgenb etwas anberes C£‘pares 
oon ibneii ci taufd}t, bod) war es 
unrnöglid), ?)am ober frifepen Xaro 
oon ibnen 311 befommeu. dagegen 
waren bic 9JK'nfd)en, bie in großen 
9J(engen bcrbeigecilt waren, befto 
ausbauernber im öerumfi^cn unb 
"^ilnftarren, immer in ber ö:rwar- 
tung, womöglid) oon uns, ben 
!iKeifcnben noch etwas (SPares 311 
ergattern. ^Jia, barin waren wir 
benn aber auef) feft, unb riidten 
nid)t bas Coeringfte b^^ous, als 



(Die QCßeftfüfle. |g 5 

@©©©©©©©(2)©Q(2©lSi(2©©©@S©ßi©(Si@(2)(25Q:@[3©©©©a©i0)Qp)i@r2Q)Qiß2i(2)©@ 

[c^acftlic^ unfetc Satten unb getittöcn l^oträte gefommen lüaren 
unb in oUet Ccilc ein Bereitet tnurbe. Omnftigex tuar 

es in biefem nolfrci^en $Iatj mit ben (Srfunbigunöcu. (Sine Ulis 
Jigur, bie im nal)en E a n u I e non einem U I i f e ft suriictgeBlieBen 
unb ben eifrig auffaufenben Jlegierungsnertrctern bcs 9fJorbcnc> ents 
gangen mar, gab Slnlafe 3 U nielen neuen ErfaBrungen über bcu ganzen 
Äult. Die D^acBt auf unferem nur inäfeig burcBrcgnctcn £agcr inar bei 
unferer graben SKübigfeit gut, troB bes ^aififcBbuftcs, ber bas ^nus 
immer nacB erfüllte, unb fo tonnten mir am WorgcJ'bes 10. iDiura ben 
3Baffertan5 mit frifcBcm ajtute micber antreten. Diesmal manberten 
mir meite Streefen barfuß unb fanben bas ber feud)ten iUcflfüftc mcit 
mct)r angepa&t, nur raub mar es oft für bie menig gcburlctc §aut, unb 
ber Ic^te ffiegesteii mar eine £eiftung, bie mir unforen Jyubfo(]lcn 
taum 3 ugetraut Bitten. SBir gingen etma 8 UBt am 10. 9Jiär5 oon 
£ H m b u fort, übcrfcBritten V^O ben ameiarmigen ^ a 1 c n b a n 
unb etma ^^10 ben ^lufj K o t a , ber aus ber (begenb non I o g c r o t 
fommen foll, f)icrnacl) tarn ein Stüd ebener 3Ueg burd) breites ^l^flan? 
aungslanb ber Eingeborenen oon Üliatnou, bns ben Sßalb nur in 
ber 5erne ficBtbar lie^. 

Eine ^^n^aBl ffieiber 
Uef bei unferem •JiäBet'^ 
tommen Be'rbci unb oer^ 
tiefte fid) in ben ^nblicf 
einer meinen ^ ^ 

mer mollte biefes !öilb, 
ba alle micB umringenb 
auf mid) blietten, pBoto= 
grapBifd) feftBaltcn, bod) 
feffeltc im lebten ^ilugcn= 93. QlViber auf ihrer ppaimmg. k k 
bliet bann ber ^Upparat . 

iBre 3lufmcrtfamfcit nocB mcBr. ^ßieber tarnen 93Qd)e unb <^Uiffe, 
ffiegesftrerfen ooller Äiefcl, fo bafe bie mitgefüBrten SdjuBe bennfit 
mürben, bocB halb taten mir fie mieber ab, ba fic feBr ber SrBonung 
beburften, benn eine lange, unter 3Caffcr fteBenbc Strafie mit gleis 




186 3m mUben 31cu-3!)^cctlenbur9. 


tenbcm ffirunb na^m uns auf. D^nc btc §tlfc äKarantbas unb 
1 0 n b 0 $ , btc mi(^ Smlft^cn fit^ nahmen, ^öttc icb ^icx launt meiter 
gefonnt. 

Cs mar J^12 gemorbcn, als 5tDci Jtüffe, bcr 3Jlarabas, 
unb balb barauf bcr ß c r e n u a bcn SBcg unterbrachen, ber b^^^ter 
lebterem fteil aufmärts über einen lehmigen SBergläufer ging. 

®iefe SBegftrcrfc mar neu ans 



gelegt unb fahl, bat nirgenbs 
6cbub gegen bas SHutfeben, 
unb mir t)cr5meifeltcn baran, 
ihn in biefem aufgemeiebten, 
fcblüpfrigen 3uftanb erflinis 
men 5u fönnen. „Cs gibt nqj^ 
einen 2Beg!'' mürbe uns gcs 
fagt, ,,aber ber gebtbureb bas 
6al5maffcr unb immer nabe 
boran.'" Uns blieb nicht uiel 
üßabl, aifo nerfuebten mir cs. 
®as erfte Stiiet über bas Äos 
rallcntap 91 6 m o r o m mar 
5temlich ausgetreten, aber 
bann tarn febarffpi^iges (5cs 
ftein am Stranb. 2ßic 9ias 


'^iib 94. Qßäffevigcv Qöeg. a. u. ragten bic ausgefrcffes 

nen Äalflpitjen nach oben 
unb folterten unfere bloßen 5ub[oblen. 3u)cimal mußten mir auf 
Steinen burebs lll?eer, bas b^er hott an bic felfigc .^üfte tritt unb feinen 
Sanbftreifen freiläöt. 3mmcr ftcilcr mürben bie untcrböbltcn JJelfen, 
bcr fleinc, febiefe ^fab, ben man faum einen {ol(l)en nennen 
fonnte, flieg [teil ein; ctma breiftig bis nieraig 9Jieter unter 
uns braufte bie Sec. Cs mar fcbminbclnb anaufeben, unb 
ba ber fleinftc Fehltritt auf ben feemärts abgefebrägten Korallen 
uns ben Stura in bie Xiefe gcbrad}t bötte, ad^teten mir ber 
Sci)Tneracn nicht, bie uns bie nabclf^arfen Äanten nerurfaebten. Cin« 



®ic Qöeftfüftc. jgy 

mal mußten mir huxfi) eine STrt Selfenaimmcr, einen aiemtirf) tiefen 
Äamin, ber nur ein mattes Oberlicht empfing; bureb eine f leine öffs 
nung ftiegen mir nac^ oben unb gelangten nun auf einen ausge* 
tretenen ©ingeborenenpfab auf ber öö^e, non nieberem ?iflan 5 enmuc !)5 
umgeben, benn ber bisher fahte JJels trug hier förbe. Xroß feiner 
hohen £age mar auch biefer 2 Beg tief f^Iammig unb fd)mcr 511 
gehen, aber er führte bo^ gefahrlos meiter ans 3 iel. (gtma 1 Uhr 
brachte unfer ^fab uns auf bie Straße 5 urücf, bic mir nun meiter ocr- 
folgten. ^Tiach 10 3Jiinuten öffnete fi^ bie rcisenbe SBucht Xung = 
f ü m b a unferen SBlirfen, bie im Sci)murfe ihrer h^hen bichten 5Baum= 
rönber unb bem anmutigen Hntergrunb oieler blühenbcr SBcgonien bn= 
lag. Ginc ameite 5Burf)t, S Ö o q 5 , folgte, unb bann begann bos lang 
hingesogenc Dorf Ä o n b u unb X ä m b i n , melche beibe Xeile in^ 
cinanber übergehen. Sie merben gemöhnlich jufantmenfaffenb fi e in a u 
genannt, obmohl biefer 5lanie einem Dorf angehört, bas menige Äilo= 



/ 

93ilb 9vS. Die Q3äoäd. j. k. 

5>ier marf bas 9J?cer überall Äiefcl ans ßanb, unb bas gan 5 e, 
ousgebehnte Dorf mar forgfültig mit ben eigentümlichen, blaugraucn 
fiaoafiefeln belegt, bie rcinli^ aber peinooll für bie ??üße finb. Dies- 
mal feßten mir uns mitten hinein ins oolle 3J?enfchenIcben, man fonntc 
fich faft in einer Cingeborenenftabt mahnen, fo einheitlich reiches fieben 
trat uns entgegen. Die Jütten maren flein, aber gut gehalten, alles 
fehlen mohlgeorbnct unb feften ©efeßen untermorfen, bic nichts mit 



188 3n» »ilben '^Icu-'SRedlenburg. 

iaiaiaQea3[aiaQei@ia2i(aai3iaiaiaai2iieii0ii;>.izii0iiaizhi^^ 


unfcrci tDcftIi(^cn Äultur 5 u tun Ratten. 3« einem neußebauten §aufc 
bcs I)orfe5 I ä m b i n liefen mir uns nieber. ßs mor leibli^ 0ro& 
unb ber Hausrat geußte »on einer ßeroiffen SüBoblbnbenbeit bes ®e: 
fi^ers. Unfer Sßirt üafnarümo mor ein unterfe^ter, tröftißer 
3Konn; mon fob ibn oiel in ©cfellf^oft feines etmo 4 bis (jföbrißen 
Sobnes iß 0 n 0 , ber bos broKißfte Äinb mor, bos i(b mir benfen 



^Mlt) 9H. ^ömbin a. b 


tonn. Dem ^^ater fel)r a^nüct) in (^>cfid)t unb 9Irt, yd)icn er ein 
^^l^^üntafieleben 5 u fül)ren. J^nmer mar er befd)äftigt, in jeber iBeme^ 
öung !omifc^ unb babei non uner|(^iitterlid)em (£rnft, gan^ nertieft in 
bic Sa(^e, ber er fid) gerabc f)ingab. 

Gtma an ber Stelle unferer bamaligen 9ßo^nftätte liegen einige 
100 9Jfeter non ber Äiifte entfernt im ruhigen 3}ieer 5 inei große, be= 
bufd)te ^oratlenblöcfe, D a n a t a n u t genannt, bie ein ^übfc^cö 58t(b 
gaben. 9Btr ßörten, baß fie non 3eit 5 u 3eit non ben Dörflern befud)t 
mürben mögen ber non Dauben bort maffenl)aft ausgeloften ffialipnüffe. 
Diefe 9lüffe ober 3J?anbeIn finb äußerft mol)lfct)mecfenb, fie ^aben einen 



0 ic QÖßeftfüftc. 189 

gatten, blättrigen Äern non ber Sötbc bes (Elfenbeins, ber non einer 
fe^r garten nnb einet ameiten gerben grünen Stbalc umgeben ift, 

Ii(^ unferen Sßalnüffen. I)ie lauben fd)hi(fcn bie großen J?rii(i)te, ner« 
bauen, bie grüne Schale unb lofen bie b^^rten 5JlüfJe auf it)ron Siebs 
lingsplä^en, unb bas finb foId)e flcinen Jnfeln, aus. !Die yiüffe 
braueben bann nur noeb mit Steinen aufgetlopft unb oerfpeift au 
merben. 



97. E)aififcl>jäcicv mit Q3cute. 3m .sMntciovunt) bic 9hib=3nfeln. a. b. 


-ffiir blieben Donnerstag, ben 11. y3(ära an bem bead)tensiüerten 
^-Jilabc unb erlebten ba aud) gleid) etmas, ums man fo Icid)t nid)t a« 
feben befommt, nämlid) bie 5Rü(ffebr ber J)aififd)iäger mit ibrer 5Beute. 
Gs mären 7 tleinere unb 2 gro^e, gefäbrUd}e liüienjd^enbaie, bie ba aus 
bem 5Boot geaerrt unb an ben Stranb gemorfen mürben, unb mieber 
mußten mir ben 9Kut unb bie latfraft ber fguft fo trägen Ceutc bc= 
munbern, bie in einem tleinen, fd)man{en Jlanu fid) meit ins offene 
3)ieer unb in ben Äampf mit ben ftarfen Tieren mögen. Sie töten fic 
nicht ctma mit einem febarfen ©egenftanb, fonbern fd)lagon mit einem 


19^ 3m »illien 9Jeu-<3Ke(t(enburg. 

BiaBi@iaBiaiaiiaiQi2iB)iagiiaiaiaQi3iaQeiiaQQaiQae^ ^ 

betben $ol5fnüppeI auf bic Dotfpringenbc 3iofe ber ^oifift^c, roobui^ 
halb ©etöubunfl eintritt. Cinmol, als mir bet SRegen martenb unter 
einem »oots^au6ba(^ inißanagunbu fafeen, Ratten ^erum^ocfenbe 
Jünglinge uns ben $aifang in (Bcften bnrgeftellt, als mir buri^ ein 
einer Sc^iffsft^raube glei^enbes ^olagcbilbe, in SBirflic^Ieit bie $ai* 

O faße banat^ gefragt i^atten. Sie SBorfübtung 

gcf^ab unter uiclem ßa(^en unb Spa&; 
einer ^ott einen Strirf aus ßianen, bre^t 
ibn 3 ur Schlinge unb ftceft bas jugenbe 
baoon bur^ bic Öffnung ber ^aifaßc, bie 
fehr ferner ift, ober’ bennoch ouf bem SSJaffer 
QJi(b98 ibaififcl)t(appcr. fchmimmt. Sin anberet tommt mit einem 
^olätlobcn, ber ben §ai oorfteßt, unb 
löftt ihn fich langfam nähern. Sas Hier mirb ongelocft burth ben on 
einer Sambusftangc flcdcnben, hinflcholtcnen Äöbcrfifth, ber fchon 
etmas ftintcnb fein mu6, unb burch bas Älappern mit ber Äotosf^alen- 
roffel, fomie burch Schlogen on bie Sootsmonb. Schon hot ben $oi 



bic Seijiinge ereilt, bie ein »fonn, übers SBoot fich beugenb, ihm über= 
fd)icbt, bie anberen aiehen on unb man bringt mit Änüppcin ouf bos 
große Sier ein, bos um fich f^Iögt unb bos Soot in ©efohr bringt. Jft 
cs in feinem Srfjlogen au heftig, fo läßt inon es los; ber $oi fchmimmt 
tmt bem fdtmeren ^ola fort, ermattet aber balb, unb bas auftauchenbe 


'tJie Qßefitüfle. 

iaeiiiaigiieiii2iiet0gi!aei@iaiaiaiBeii5e®e)BiaBB^^ 

ffoli »«ttät feinen Slufent^alt, fo bafe bas ®oot bctäueilen fonn. Cr* 
ncutes erlogen auf bie Sftafe, no^maliges fioslüffen folgen, locnn cs 
ein ftäftiges lier ift, bis bet Üob eintritt. iDas aftes iönnen bie fieute 
^übf(b »Otmaren, bag man es faft erlebt }u buben glaubt, möbtenb 
bur^ Sieben nur toenig aus ihnen beraussubrlngcn ift. Sic fporen aud) 
im SBcrtcbr miteinanber bie SBorte unb seigen oft burd) eine 58eiüc= 
gung, einen SBIid ihre Slbficbtcn unb 3Bünf(bc on. 

3lu(b bicr, in I ä m b i n , entfoltetc fi(b bei ben Dorfbemobnetn 
eine eifrige lötigfcit, entfotbt bur(b ben Slnblid ber am Stranbe 
aufgcrcibten 3ifd)c. (Einige fd)nittcn ben Saueb auf, nabmen bie 
inneren leile berous unb toarfen fie ins ®iecr, mo anbere fic ergriffen 
unb mufiben, cs banbeite fitb bauptfätblid) um bie ücbetn. Sie mürben 
5 ucrft oertcilt, aerfebnitten unb an Änaben gegeben. Sann gings ans 
3cttciien ber großen fjlcifcbmaffen. Sic Sfamen ber (Empfänger mürben 
ausgerufen, cs gab Streit, unb 5 um crftenmal fab i^ bie iieute aas 
ihrer 9?ube gebracht, eine f^rau ftbric mit ftbarfer Stimme unb jor^ 
nigem (Eeficbt längere 3eit auf bie äJfänner ein, ihr ganzes SBcfen 
brüdte Ceibenfebaft aus. Ss mar eine Slusnabnre, unb id) habe es 
fpätcr nicht mieber erlebt; bie SKelanefiet haben eine bemunbernsmertc 
Selbftbeberrfd)ung unb SPürbe. S^ücfilicb trugen bie Änaben, bie 
überhaupt hierbei febr tötig maren, bie Stüde 5 u ben giüdlidjcn ®c= 
fibern, bie fic, ohne eine SJiicnc 5u oeräieben, löniglid) in Empfang 
nahmen. Siefes mortlofc, felbftoerftönbUcbe Slebmcn ocrlcibet uns 
SBeiben gar leicht bie üuft am Sebenfen, befonbers, ba für uns nid)t 
bie fonft übliche ffiegcniciftung in Setraebt tomiht. fieiber tonnte mon 
in ber furjen 3cit nicht berousbringen, nach meld)en Siegeln foId)c iBcr= 
teilung oor ficb gebt, melches j. iß. bie (Gegengabe für bie beiben fübnen 
5ägcr mar, bie unter ftetcr Sebensgefabr bie großen Sifebe erfämpft 
unb erbeutet batten, unb, fooiel mir faben, nichts baoon erbieltea. 

Sßäbrenb biefes ganaen Sluftrittes tummelte ftd) mein f^reunb 
»ooa felig mit amei ihm überlaffenen .^aifloffen im feiebten Stranb» 
roaffer. Er hopfte roanfenb umher, blies bie ®odcn auf, bis er mie ein 
grofd) ausfab, «oarf bann mieber bie Stoffen ein Stüd lueit ins SJleer 
unb fchmamm banoch, fingenb, jobelnb unb mcltoergcffcn. 



192 Srtt tDitbcn 0^cu*9O^ccf(cnburg. 

©@©©@©i2ii2i©©@©©2)®©©@@©)©©©©a©©©©©0)©©@©@©©S!©©©©©i2)©© 


Cin anbcrer, gtöfeerer jetgte ein gemiffcs, ^armlojes Sets 

gnügen im „Slutpantfc^cn“. Das beim 3etf(^neibcn bet 
ou5gefioffenc bunfelrote Slut fonnte in ben sementierten Äotallem 
berfen, bic ficb on biefem Stranbe gebilbet Rotten, unb bic Äiefel ftcUens 
rncis unterbrachen, nicht abfliehen, unb es gemährte eine büftere 
J^reube, im Slut 5 u maten unb fich nad) iüiögncl)feit bamit ^u befubeln. 
— ^Tlur ein gana fleiuer ^eil, bas im Serhältnis min^ig fleine 5er5 



2M\b 101. \^liuuU'ttc 
für .s^aifaiui. k. n. 


bes J)aieö mirb nicht uer^ehrt, fonbern im f^aUcn 
?5euct nerbrannt, ben Schuhgöttern bcs i^aifanges 
5 um Dgfer. !Die SJlenfchcn, bie biefen 3ang be^ 
treiben, tragen allcrhanb ^ilmulette, barunter 
5tnorf)en nerftorbener Sorfahren, bei fich, menn fie 
5 U ihrem gefährlichen bn'merbe ausäiehen. Hnfer 
y^ausherr 2 a t n a r u m a mar ein berühmter 
i3aififd)iäger, unb in feinem $aufe fehlten benn 
and) bic y)eiligtümer nicht, inelleid)t hing ber 
befcheibene SBohlftonb, in bern mir ihn fanben, 
and) mit feinem 05emerbe ^ufammen. 



Q3ilb 102 ^arofteinc. u. w 

©egen bas 9Torbenbe bes Dorfes 3 u lagen in fleinem, umfriebigten 
Slah eine ^In^ahl etiua gänfeeigroher, ooaler Steine, bic holl* in bie 



<5)ie ^cfttüftc. 


193 


Crbc öetfenK roarcn. SDian bcaci^nctc fte ah 'laroftetne, bic götter^ 
getoeibt xoaien unb bem laro SBacbstum bringen foIUen. 

JRacb biefem inbaltrcicbcn läge fetjten toir am gtcitag, ben 
12. SWärj, bte SRcife fort. Cs !am bte ^cimfcbr über ben ©ebirgspafe. 
aßtebcr ftanben roir oor 5 Ubr auf unb freuten uns an bem ©lana 
bcs SKonbes auf ben blanfen Slättern unb ^^Salmenioebeln, faben beim 
Äonaert unaöbliger, fliegenber §unbe bic füblicben Sternbilber in be- 
fonberer Jieinbeit über ben fcblafenben $üttcn, bann paeften mir au' 
fammen unb begannen bie Durchquerung unter ber ^übtung SÖt a ^ 
r a m b a s , ber bicr ^efeb^ib muötc. 2ßir maren ja an ber SBcftfüjte 
unb mußten ben bö^en ©ebirgsfamm überfteigen, um an bie Dftfüfte 
nad) üamafong a^ gelangen. Die Irägerfrage mad)tc Sd)u)ierig- 
leiten, mir brauchten für ben ^^nftieg mehr als im flad)en fianbe, unb 
bic meiften !äl?änner maren an bem SÖlorgen auf einer gemeinfamen 
^Jlrbcit abmefenb. ScbUe^Iicb fanben fid) 10 !fl?änner unb 5 (grauen, bie 
fid) unfercs ©epäetes annabmen. Hm 0 Uhr manberten mir ab, auf 
fcbmalem, tieffcblammigen ^^Jfab, ber langfam anftieg, y^7 begann ber 
richtige 3luf[tieg. ‘ön einigen a^tfö^Jt'nen i^ütten oorbei tarnen mir 
auf eine 280 9Jtcter hobt', etmas freie ^ilnhöhe, bic einen hübfeben 
IRücfblicf gemährte, ©inige 9J?eter ^^Ibftieg führten a^ 91aftplal} 
ü a n g u s I 0 m , bann, gegen Uhr, ging es auf einem bemalbeten 
-^ammpfab meiter. ©in ftetler ^^nftieg folgte bem anberen, bis mir bei 
etma 430 SJieter 5öhe ^alt machten, unb unjere Iräger ertlärten an 
biefer Stelle, auf bie 'ilblöfung oon bem fchon ber Oftfüfte augehörigen 
Ä 6 n 0 m b i n märten a^i mollen. 

Ä r ä m e r unb ich ßingen mit H f a u unb a m b i s meiter, 
IP? a r a m b a mar oorausgefchieft, mir mahnten bas ®etgborf Ä o ' 
n 0 m b i n gana nahe. 9Bte erftaunten mir, als ber 9ßcg, anftatt berg^ 
ab, beutlich ftetl unb fteiler bergauf au führen begann, unb mir mit 
bem ^öherfteigen in eine 5Hcgenregion tarnen, bie fid) burd) bie ftarfc 
^Bemoofung aller Steine unb Stämme fd)on oorb^r antünbigte. 3^*öer 
no^ fo fchlante Stamm lie& lange J^uufen unb ^Träben oon iPtoos unb 
flechten h^i^ubhängcn, unb alles mar oon einer feinen, mattgrünen 
Schilt umgeben. 93alb tarnen mir benn auch in einen fo gerabe unb 

Ä r ö m e V , 35ci liinpnnijieii tannibakn. 13 


194 


3m n)il^c^ 91cu-OTecflcnburg. 


^eftiß folletibcn Kegen, mic mit i^n unten i^nt Iteflonbc no(^ ni^t. 
fennen gcletnt Rotten. 3)ie fieute jagten, bei Kegen fei futs, nieil mir 
nabe bem Fimmel »öten, unb bcsbalb fei er fo ftarf. 6 (birntc nübten 
ni(bts mehr, bei große Slnprall überall bur^näßte uns ebenfofeßr, roic 
bas SBaffei non oben. 3 fb ließ bober meinen 6 (birm gefdjioßen, um 
bic öönbe beffer benußen ju fönnen auf bem fteilen SBege. tiefer 
mar balb in einen ftuijenben Sad) nermanbelt, bie tursen, magere^ten 
Stellen ein tiefet Kforoft. iHtemlos unb eilig Ilettcrten mir meiter unb 
tarnen botb nur langfam norroärts. S)ut(b ein ®acbbeti, bas unfern 
K3eg freujjte, ftbritten mir, ohne niel llnterfibicb 5 U merfen, fo febt 
glicb ou^ ber SBeg einem Saeße. 3)os Sßoffet tropfte aus ben bur^= 
näßten Äleibcrn. Cbcgen 10 Ußt Scigte bas Slncroib 700 Kicter |)öbc, 
mit roaren auf ber Klaffctfcbcibe unb bem bötbften ^luntt angclommen. 
Jtann ging cs betab, anfangs auf Iciblidjcn ißegen, beten ®obcnart ben 
j^üßen einigen f)alt gcmäbrtc, roie aud) bic fdpnalen iBadjpfabc unfercs 
Slnftiegcs auf ber $öbc jiemlitb feft unb gangbar geblieben roaren. 
Kad) einer Stunbe oorfid)tigen ülbfteigcns, bas ^rocimal oon Äomllcnf 
ftufen unterbrodjen roar, fanben mir in 420 9Jfeter $öbc einige fcblcd)tc 
■füittcn oon bem großen Dorfe Ä <> n 0 m b i n , beffen ^auptmaffe ob* 
feits bes 3Lleges »erftreut liegt, in einer großen übTuIbe, bie bas (5e= 
birge bicr gebilbet bat. idUeo fd)ien ausgeftorben, bie Jiiitten roaren 
gcfd)Ioffcn, unb mir ftanben ba im Kegen ouf bem braunbreiigen 3ßege, 
bungernb unb frierenb. 2aut unb anboltenb roor baßer unfer Kufen unb 
Älopfen; bie Vermutung ber Süßrer, baßücben in ben Raufern fei, bes 
ftätigte fitß, jroei alte 'iüeiber tarnen 5 ögernb jum iBotfd)ein unb brauten 
frifd) getoeßten Dato unb reife Sonanen, roomit fie uns feßt bcgiüdtcn. 
Sold) guter, bompfenber Dato ift natß einer Knftrengung fo jiemlid) 
bas befte, roas man genießen tann. 2 Bir f^ölten ißn, ftßnittcn ißn in 
Seßeiben, beren febe mit einem bünnen Käbcßen einer barten SBauerns 
rourft belegt routbc, bic mir als eifernen IBeftanb noeß bei uns batten. 
Die SBananen macßte/i ben Kad)tifcß, unb itß roiti ben feßen, bem jemals 
ctroas beffer gefeßmeett ßat, als uns biefes einfaeße, fröftige Klaßl. ^aft 
eine Dreioicriclftunbe rußten mir ßier, unb füßlten uns fißon naßc 
unferem §eim, ift bo(ß Ä ö n 0 m b i n eines bet 4 Dörfer, beten 




195 
i@a 

SBeibcr 3u bem oben bef^ricbenen 3J?ortt am ÄorooinatäJlfluffe 
Sufommenfommcn, unb fdion frübet mosten mir lato aus Ä 6 n o nt • 
bin QCflcffcn hoben. Ginc Stretfe meit lamcn nun gute, fait roage* 
te(bte ^arfroege, mir faben einige non ben rcicben unb bcrttbmtcn 
latopflanäungcn bes iBergborfes, aber bas cigcntliebc Dorf berührten 
mit ni(bt. Dann hörte bie §crtlid)tcit auf; mehrere, fchr müheooüc 
Slbfticge oon rutfthenbem 2ehm mufeten bemnitigt merben, bann ein 


Die QBeftfüpe. 



Q3ilb lOd. 'Die ^oteninfel a b. 

grüner Sumpf, burrf) ben man auf einigen ^Baumftämmen gelangte. Sr 
mar non ^errlit^em Sagopalmenbeftanb umgeben. 9^od) ein ?5Iu& unb 
mciterer iißalbmeg, bann tarnen mir neben bem f^Iuffc bei ber 3nfel 
^ i n i 5 t)erau9 auf bie mo^Ibefannte, breite Strafte non ^ a n a * 
g u n b u , auf ber mir in 1 K* Stunben unfer 9?aftftau9 Xangatupi 
erreichten, frot), mieber bafteim 3u fein, benn es* bie gan^e 3ctt 
meiter geregnet. 

3luf bem Sßege non ß a m a f o n g nach ^^3anagunbu fommt 
man nahe bei biefer fleinen aus gehobenem Äalf beftehenben 3ttfel not» 


196 


3nt toilben 9'leu-'3(Re(tlenburg. 


bei, na(^ bei bie Seelen no(^ bent lobe roanbern follen. Solche „loten- 
infein“ finb in biefen ©ebieten nie^t alljufclten. 3 «^ erfubt butdj 
meine ©emä^tsftau, ® o t i u , bofe bie ^inio genannte 
fiebenben nic^t betteten roetben barf. Die Seelen bet üHännet toetben 
bott bei bet Slnlunft oon einet Sou empfangen, bie bet grouen oon 
einem 5unb. SBcibe Xeilc müffen fiel) ben Xieren etgeben. (£in Siiefc 
mit 9lamen © a I a u entfebeibet bonn, ob bet ©igentiimet bet Seele 
gut obet ftble(f)t mar, ob er ftobl, feine Eltern ftble^t bebanbelte, 
ltnäudjt trieb ufm. Sollt bet ©ntfebeib fdjlecbt oue, mufe bie Seele 
ins Scucr; im onbern S“llc gebt fie ins Glpfium ein, mo bie ©b®’ 
gotten fi(b miebetfinben. 

S)ie lc|te 3ctt in Sämofong. 

Set aJiütä Dcrging unter ben großen Xtopentegen, bie mit oollct 
äBud)t einfebten. 3Bir tonnten alle roenig binaus unb holten mondje 
3ltbcit nad), bie beim guten Üßettet fojufogen oerbröngt mar oon mid)= 
tigeren Xaten. llnfet ©arten b«ttc montbes jur ©rnte gebroebt unb 
foft töglicb lieferte er ©eritbte, ollerbings jumeift Sobnen unb fpinat- 
ortige X^flanjen. Sie Xomaten blühten, ©urfen, Äürbiffe botten ben 
Äampf mit ben Sd)äblingen nicht ertrogen, oon ihnen mar nichts mehr 
}u feben. ©s gab oieles 511 befebneiben, anjubinben, Unfraiit ,30 ent- 
fernen, boeb lieb liegen nur eine turie Xötigteit ju. Sie Werten 
litten oerfebiebentUeb an Sieber, id) blieb gönjiid) oerfd)ont. Sit biefer 
feuchten 3 tbtt’ö 5 eit bringen bie XHlonaen jener Sreiten oiele ®liiten 
beroor; foft töglid) fanben mir neue Sonnen, glönjcnb ober unftbein: 
bor, meift ollerbings bas letjtere. 

Sßie febon ermöbnt, hoben bie meiften Stranbböume feböne ober 
bemertensmerte ^Bluten, mie s. 58. Callopliyllmu unb fein ähnlich blü: 
benber »ruber, beffen gleid)artige, lebcrige »lötter, ins Scuer ge= 
morfen, lout tnoUen, ferner Gnellarda, ber lieblich buftenbe, Cordia, 
ber ©ifcnbotsbauni. • 

»olb hotte id) es mit jur iilufgobe gemocht, möglicbft oiele biefer 
»lütcn unb Stütbic abjumolen. SBilt man bies genau mit ®coboA= 
tung oller Äennjeidjen tun, fo ift es langfame Slrbeit, unb feiten gelang 



^ic U^tc Seit in £ämafong. 197 

es mit, me^t ols ntcr 3 lrten an einem läge im ®ilbe feftp^alten. 
Äiämcr forJd)tc unb arbeitete flcifeig mit ben iEingeborenen, bie 
aeitmeife aus ibtex Sutücf^altung ermatten au reger OTittcilfamfeit, 
fo bafe uiel Stbönes autage !am, je naebbem er bie tiebtigen 2 cute 
fonb. Die fanbige Sef^affenbeit jenes Äüftcnjtri^s ma^tc ben 2 Bcg 
in bie angtenaenben Dörfer für uns möglifb, trob bcs 5 Rcgcns. 

Ginc Seitlang manberte Ä r ä - 
m c r faft Dag für lag na(b bem 
2 6tunben entfernten a n a g u n? 
b u , wo er gerabe gute Sörfrbungs^ 
arbeit gefunben b^^üe. “Es mar 
refbt ermübenb, tnglicb uier 6tunben 
untermegs au fein, um bie übrige 
lagesaeit angeftrengt geiftig au 
arbeiten. ü)J?ir mar es aufjerbem 
febr ungemütlid), meinen 5 Jfann fo 
allein mit einem Jungen inmitten 03^1 a b. 

biefer anertannt cigcnmäd}tigen. 

ilrupellöfen '^enolfcrung au miffen, beren Dorf bis oor turaem ein 
.^auptfib oon allcrbanb SOJorbtaten unb !i!J?cnf(benfreffcrei gemefen 
mar. 5led)t frob mar id) allemal am ’äbcnb, menn oon meitem aus 
ber ^il^cgriibtung ein gemiffer 5 ?uf ertönte, ber mir meines E)atten 
!iRü(ttebr anaeigte, 

®eobad)tcn unb Erleben mar jebt oon bol)cr !:ll<id)tigteit; burd) 
bloßes J^ragen betam man nie oiel aus ben )d)meigfam'ftumpfen 
2eutcn heraus, bie fid) oor teiner 2üge freuten, menn es galt, fi^ 
meitere ^iluslünfte unb llnbequemlicbtciten au erjparcn. ^JJüt bem 
^.Spril trat ein Hmfebmung im ffietter ein, fd)on am erften brad) bie 
Sonne oerfd)iebentIid) burd), unb am 2. ^^pril manberten Ä r ä m e r , 
id) unb einige Jungens fd)on mieber in ftartcr Sonne ben b<^n&e'n 2 Bcg 
nad) 5 a m b a , mo bie Stubien feineracit unterbrochen loorbcn maren. 
Es folltc mieber nichts bamit merben, benn taum minttc ber fchmalc, 
fehattige ^fab, ber ins Dorf abameigt, unferen fonncgeblenbeten Singen, 
als uns ber 9 }tann tlila baraus entgegentrat mit ber Äunbe, bie 



198 


3m mitten 9lett*S!Re({ltn6uTg. 



„6uinotio“ fei cnbli(^ ßefomraen unb Uege ie|t f(^on in 
ßamafong. I)a ^iefe es benn auf bem §a4cn umbte^en unb bie 
10 Äilometet auf butc^glübtei Sttafee in bet btüdenben 5i^e miebet 
5uttt4ma(^en, benn bie lang ettoarieie ipoft mufete gelefen unb beant» 
mortet metben. 3Bit fanben unfere Herren fc^on in eifriger ©eft^öftig» 
leit, Dr. 6(blaginbaufen rüftetc fttf) 5 ur JReife, er fufir bann mit 
ber „Sumatra “ fübmärts unb lie^ fi(b in SK u l i a m a abfe^en, 
um feine früheren Ütrbeiten 5 um 5tbf(t)lu& 5 u bringen. 31 q^ einem an* 
geftrengten lagemert, mie es bie ©riebigung einer umfangrei^en ipoft 
ergibt, genoffen mir bie tüblen '4bcnbftunbcn boppett an ®orb bcs 
ticinen Dampfers in ©efcllfthaft unferes allen ®efonnten non früher 
her, bcs liebensmürbtgen Äapitön 9t o u e r. ©r hotte uns ju einem 
großartigen 9Jtahl gelabcn, ju bem auth ich ous bem ©arten beifteuern 
tonnte; mir faßen bann noch longe um ben runben Difd) auf Dcct im 
tiaren Schein bcs füblichen Sternhimmels. — 

Dicfc U'ßtc 3eit ficht unter bem Seich«« bcs 9lcifcns. Do nun 
mit bem langfamen 3lustltngcn ber 9iegen3cit an oerfchiebenen Orten 
Refte ftottfanben, bie immer oielcn üluffchluß über ©horattcr unb 
Äultur ber i'eute geben, fo hob für uns ein Sßanberlcben on, bas 
5 roar auch an Unbequemlithfeitcn, ober boch mcit mehr on ©rieben unb 
©enießen reich mar. 

9lm O. aipril, am Doge nach ber „S u m a t r a" 910100100, paeften 
mir für eine neue Sübtour, ba oon einem fyeft in Ä ä n a b u Äunbe 
JU uns gebtungen mar. Hm 15 Hhr mar alles reifefertig. 9Bir molltcn 
es biesmal etmas bequemer haben unb nahmen bcsholb unferen 
©hincfentoch mit, mctchc 9)laßnahmc fich jeboch balb ols oerfchlt crmics. 
Schon gleich om Ä <> n o m o f l u ß , ber bei glut nur mit bem 93oot 
ju poffieren ift, fehlte er, unb tarn erft nod) langem ÜBarten, obgleich 
mir ihn oorousgefchieft hotten, ©r mor, ohne auch nur ju frogen, nad) 
feinem ßieblingsborf ifJanagunbu abgebogen. 2ßir feßten bei 
SSoIlmonb über bas fpicgclnbc, taue Sßoffcr unb tarnen no^ bis an bas 
Dorf 2 ä m b u f f 0 , mo mir in einem §aus om 3Bege llntertunft 
fanben. Der folgenbe Dag, Sonntag, 4., brachte uns bos SBieberfchen 


®ie teilte Seit in S&mafong. 


10 » 


mit unfctem SBei^na^tebotf 2 o a ^ 1 3 i , bo© jte^ bei läge ttt«bt minber 
f^Ön ausnobm, als am beilifien 9lbvnb. 3Bit afien bott, unb i(b batte 
®clegenbett, ^ei bübfcbe unb ipflanaen ju malen. 2lu(b ent* 

bedten mit an ber Sa^münbung ein aHerltebftcs Äinberfpicl. Da 
maren mehrere rDinjige IDlännerbauspIäbe mit einltciggabcln unb 
3ierlträu(bern non Äinberbanb gar forgfam unb nteblltb aufgcbout, 
ein gut gemachtes Spielboot ruhte auf lleinen Slftgabeln uno loat 
5 um Sonnenfchuhe mit iBtöttcrn gebecft, alles mie bei ben ffirofjen. 
Dann ging es mcitcr bis Äänban, bas an feiner gleichnamigen, 
fehr fchönen SBucht liegt. Das 2anb mu6 bort befonbcrs fruchtbar fein, 
bic fißflansenrocit ift reich -unb oielgeftaltig, oiele Sfruchtbäume, unter 
bencn bie ftoljen an ÜBalnufebäumc erinnernben ffiotipbäumc 
anffielen, finb 00 m Üßcge aus fichtbar. ®on ber lebten SLiegerhöhung 
aus übcrblicft man bie ganse Sucht, mehrere Scrgtuppen, bic hier 
nahe ans SJlcer treten, unb bas 5Dfcer mit feinem mechfclnben Stranb, 
ber aSeg fclbft mit feinem prachtoollen 'liflanjencouchs gibt ben Sorbet* 
grunb ju biefem hübfehen Silbe. (Siehe Silb 40.) 

Ä ä n b a n ift mit einem 5Iühd)en unb einer Duelle gefegnet. 
Diefe roollt toie fochenbes 'Jßaffcr im lopfe in ihrer Steinumrohmung. 
Dos äßaffer quillt burcf) ein 2och im Stein oon unten herauf. (£s 
müffen hier, toie an oielen Orten 9leu*'JU{eiflenburg5, grobe üßaffer* 
behälter int Äaltftcin fein. Oben auf ben Sergen fann fich bas 3ßoffcr 
nid)t haiien, es fidert burd) ben poröfen, gehobenen Äoratlenfolf, 
fommclt fich nohe ber Äiifte unb fommt in ollcrhonb obfonberlichcn 
Duellen, in furjen, toilben Rlüffen unb Sachen, in tiefen ftohlen 
toieber jum Sorfdjein; oieles ftrömt erft im iöfecre aus. Den toeiteren 
Serlouf bes ilBegcs, am nöchften Doge, erinnerte id) fuhr gut oon 
unferer ülnfunftstoanberung her. SBicber mubten toir über ben 
teibenben D ä l 0 m , ben toir mit Soumftömmen notbiirftig über* 
brüdt fanben, unb über bie fcchs Söchtein, bic fo nieblich 
oon Salmen unb Siergrün umgeben, bahinplatfchcrn. Dann bet 
Slufftieg an ber fRegenede mit 3)? 4 r 0 a s ‘j^ubftapfen, mo toir 
biesmol troden blieben. Oben gings roeiter btird) oiele Sflaa* 
jungen in brüdenber ^itje unb Sonne. (Eine lurje SJiittagstaft 





200 3w 9teu-^c<Kenbttrg. 

SfSiSiSiSSßSI&SXXSilS&&SSIB^^ 

titelten mit am feinfanbigen Stranb aon ^ e ( e m e n ober S u m * 
b u ü e , ein fümmerlic^eB I)otf, beffen breite, baumumjöumte Stranb* 
mege einftigen ©lanä oerrieten, ©er SOßeitermarfeb ging burtb felfige 
(^egenben, oft auf überbängenbem Stein, fo bafe man (entreebt unter 
ft(b bas 9Keer fab, bas in unbeitnUd)er SBIäue bureb bic 93öume herauf* 
Icud)tete. ©in natürlicber Spiegel mürbe uns ge 5 eigt auf einem 
größeren Steinbroefen. ©er Stein mar oben oertieft, eine Sßaffer* 
pfü^c ftanb barin mit [d)mar 5 em ©runb, bie einen guten Spiegel ab* 
gob, einige tleinere Steine überbedten fic aum Xcil. ©en Eingeborenen 
mor ber Sinn unfercs Spiegels moblbefonnt. ©ann fam oon bem er= 
böbtem iil^ege aus ein ^^usblid meermorts, unb im ftbönen ^ogen lag bic 
iBuebt oon £ 0 m e r i 5 mit ihren oielen ©orfteilen, Äofospalmen iinb 
Stranbfelfen oor uns. ©amit mar unfer ^Beg^iel erreiebt, W\t fanben 
im bocbgelegenen ©orfteil Ü^atnoto, nid)t meit feemcirts oon ber 
§auptftrabe im "Sufd) gelegen, ^i^orbercitungen für eine ^.ilrt ©oten* 
ilBcibefeft, man batte uns alfo bie ^.iBabrbeit gejagt. 5luf fteilem ^©^fabc 
gelangten mir oom ©orfe aus an ben Äaltfelfen binab 5 um Sanb* 
ftranb unb maren erftaunt, bcnfelben milb romantifd)cn Ort ^u finben, 
ben mir' auf bem §inmeg bereinft befurbt batten. 

©a maren bie bemobnten §bl)Ien, bie J^elfenflippen unb 4orc, bie 
uralten 5Bäumc, bie ummauerte Quelle unb gleid) babinter ber breite, 
rei^enbe ^Bad) ^ a t o m p e t , beffen i^auf taum ^ebn iüicter betrügt. 
'4ud) unfere bamals ermorbenen beiben um/««^^(m-Scbnibereien ftanben 
nod) in ber ööble, unb es rod) narb Sagen unb ^illtertum. ißir nabmen 
unfer leidjtes 3 elt hier ,^um erftenrnal in SSenubung unb brad)ten ben 
^od) unb bie Jungen in ber größeren .f>öl)le unter. (Siebe ^-Bilb 
^ilus 3 u)cigen unb Knüppeln mürbe ein Speifetijfb gewimmert, 
gerabc oor einer bantartig biugelagerten, breiten ^aummursel 
bes jd)attigcn Callopliylluin, bie uns als Sib biente, ©rinfmaffer 
gab ber reine Quell unb bas betrlid)fte löab jener rafebe, bläu* 
lid)e ?5tub, ber fein fteiniges !Bctt 511 einer glatten 50lulbc aus* 
gemaffben unb aementiert batte. SJian mubte firb freilid) an 
ben übetbängenben iBaum 5 meigen gut feftbalten, fonft nnbm einen 
bas b'-'ftige Sßaffer mit ins 9Jfecr in bie anrollenbc Sranbung 


©ie te^le Seit in ^ätnofong. 




hinein, ^iei unten am Stranbe root S(l)ön^elt, Su^c unb Kein* 
beit, oben im Dötf, unjerem. eißentli^cn 'ilibeitsplob, oUes ®en)ct 
ßunfl, fiötm, anenf(ben unb oicl Sdimulj. Unfer (Etf(t)einen batte ’jtc 
üeute anfanßs etmas »erftöit, bod) fanben fic Jttb balb barein, uns p 
tbten ©öften au aöblen unb legten ibte aSorbereitunßcn fort. Üliit 
botten, um fie nitbt au |tören, on einer Seite bes (5e|tpIoges ein tleincs 
SBIötterbatb für uns matben loffen, »on roo mon |ic beobatbten unb jid) 
bei SReflen aurüdaieben tonnte. 





105. '^effaiifbau in l'cmciic^. n J' 

» 

3n fccr hes ^Dorfplatjcö tnar ber friil)cr befd}riobonc 33aums 

ii)ur 5 clti|d} erricl)tct, um ben man ein grofics «jcftell au£> ^Baumftangen 
unb Knüppeln gebaut bettte. Daneben ftanb ein Snulengang non 5 toei 
?leil)en bober, fcblanter 5löbren auö 33aumrinbc, bie Quj 5 en burd) ein- 
gerammte Stäbe geftübt maren unb in ihrem b^bttm 
DarotnoUen cntbielten. laro in S!}?affcn tnar auch auf einem großen 
C^^cftell aufgefebiebtet, unb mehr 3 ur Seite, bei ben Raufern, umren ^kr^ 
[d)Iäge für Sebmeine, bie ben ?5c|lbraten geben follten. 9Jian böttc mebr 
6d}meine aufgebraebt, als Ställe norgefeben mären, unb etma jeebs biejer 
armen Siere blieben möbrenb breicr läge mit ben ^Beinen an ben 
Xragjtod feftgebunben, eine gebanfenlofc, grobe (^raufamteit, bic fi(b 
oiub rä(bte, ba eines ber licre burd) bie f(ble(bte 33ebanblung umfam 


202 ti>ilbcn 9'leu-9Kecflenburg. 




unb nl(^t gegeben toeiben fonnte. Bo^Hofe, aufge^ängte Sananeiiä 
bünbe jietten ben Jeftpla^, befien !i(nbli(f ürol)l angenehme 35otgefü^te 
in bet Stuft bes Äonofets ettueden mochte. 9la^ Slotboftcn ju fiel bie 


100. 'Silb 107. 

®et tebenbe ^eflbraten unter einem ©cfeffelte« Sebmein. 

©djubbacbe «uögeffeUt. k. k. 

Stattfotm bc5 Iiorfptatjeö fenfteebt ob, unb f)icr toftt eine gro&ortige 
iöfccresausfitbt. 3ln biefet Stelle bntte mon inmitten eines fteinmouet» 
umgebenen Sinnes ein Dotb erriebtet, on beffen linfer Seite ein roellig 
geftbiüungener Stobtoft mit Scitenmönben einen ftbmolen 5lautn 
bilbete. Ser größere unter bem Soebe roor ned) leer. Ss mar ber 
SUeibeplotj für bie Änoben, für bie bos 5eft ben (£in= 
tritt ins 2eben bebeutete. Sic binterc Steinmauer 
ftiefe on einen onberen umfriebigten Siofi- {oben 
burtb bie Bicebüfebe einige Jütten, boeb molltc man 
uns ben Sßeg, ber bortbin führte, nitbt geben laf^ 
fen, bos ©cbeimnis bes Heftes mar bort. Um bie ücute 
nitbt ju beunruhigen, brongen mir nicht meitcr nor, 
unb ba cs erft gegen l) Uhr morgens mar, matbten mir 
uns an einen 9lunbgat»g burtb olle Sorfteile, bie mcit= 
bin über bie §albinfel ausgebebnt jmiftben üppigem, 
ftbönem SBolbmutbs »erteilt lagen. Sie mciften §äu= 
fer maren oben, ouf ber . $öbc ber Äorallen- 



'Silb 108. 
’Jürfcbellen. 




®ie Stit in Sämafong. 



ftufe, einig« tounberooU mit StusSIid auf bas 9»eer, nitbcre inlanbs 
^mifi^en bo^en Säumen. 

3 « ben ajfännetbäufetn finbet man suroeiten (Slotlen aus garten 
Stu(^t^ülfen mit (Eberjä^nen als Älöppcl barin. Sic finb unauffällig 
in ben Do^blättern bes (Eingangs oerborgen unb Itappcrn bei ber 
Serit^rung laut unb fünbigen fo ben (Eintretcnben on. (Siebe Sitb 108). 

Sei bem Sorftcil Sampöngga ftiefeen mir auf eine 
gro^e Irauerocrfammlung. Die SDfönncr fa^en mit bem Stntlib 
bem aJiecre jugemcnbct, bie SBciber bufcbmärts blidcnb bei 
ben Käufern 5 U jmci größeren Raufen georbnet. Der lote, nomens 
2 a li n b u , toar om Stbenb oorber geftorben unb febon in ber ®Jorgen= 
frühe ins 5ölecr oerfentt toorben. I )06 ÜUiännerbous log ganj nobe 
unb bfitlitb ouf fentreebt obfallcnbcm J^clfcn ctioo 20 m über bem 
Siccrc. Sin 5 U(fcrbutartiger {(rclsbrodcn im SBaffer, S c p o 1 1 u » 
runggong genannt, lourbe als SBobnung bes bem Serftorbenen 
beiligen ^aififebes S a o e r 6 i bejeiebnet, in ibn loor nun bie Seele 
bes ü a ü n b u cingesogen. Der I)orftcil Uri lag unten am Sonbs 
ftronb. Son bem in einer Selsbrcftbe binunterfübrenben SBcgc mitben 
mir einmal, ber febönen Äüfte bflber, ab unb fanben smiftben feltfam 
3 erflüftctcn J^elfcn einen ummouerten 3ouberplob, bos (Scbict ber 
9legcnmacber. Soldje Segenmotberpläiie, niärnndan genonnt, bitten 
mir febon ocrftbiebentlicb angetroffen, bod) nod) niemals einen oon 
biefer (Sröbc unb geicrlicbttöt. (Es maren bo ocrfd)icbenc ummauerte 
Sorböfc, unb erft im innerften, bort am f^elfen gelegenen, maren 
bie grobbügclförmigen liftbc mit ben großen Iribatnamuffbcln, in 
benen bie unb ba Scbäbcl utib Änod)cn oerftorbener iöfenftben rubten. 
2Bobl an oierjebn [old)er oieredigen ©ebilbc säbltcn mir; einige moren 
ganj neu unb batten glän 3 enb rocifec äKuftbeln; bie meiften oerrieten 
ein bobes Sitter, unb ibre Sllufcbeln unb Änodjen maren grün bemooft 
unb angetaufen. 3« ber 3Jlitte mar etmos mie ein großer, überbo^ter 
Slltar, beffen magercebte Slottc feft mit Äofosnocbeln bebedt mar. 
3Bir hoben einige on ber Seite auf unb faben oielc feimenbe Änollcn 
ber heiligen 3 o 0 ‘oerart, bie bei allen heften unb Äultgebröutben 
eine 5lollc fpiclt. Unfere Seglcitcr mo.rcn bei ber äußeren aJiauei 





109. 0^cgcnmad)cr()ain in l?amafong. 


^ier suficben, bafe un§ bicfce (Sinbringcn fointc aud) unfcre non un^ 
bUTd)geJc^te Jeilna^inc am leicht ^ättc ilbcl befommen tönnen, 
menn bie £eutc fic^ lins erbittert bitten, tooau man ja mit? 

unter unroiffentlicb ^Inlafe öibt. 3« unjerem 05lü(fc blieben fie rubig. 



0ic le^fe 3^it in Cdmafong. 


20d 


3n ß i m a f 0 n 0 , too bie 3le0enina(^ctbainc faft no^ bcfjet 0e» 
galten roaren, gelang es, bie Jiomen bei einftigcn 58efiget bet Sd)äbel 
feftsufteUen, bie nun als (Seiftet eine üBermittleiione fpielen follen. 
Sois Sitb 109 jeigt, roie feber S(^äbel foigfam in eine bei 9icgcn fitb 
mit SBaffet füllenbe 2Ruf(be{f(^aIc gelegt ift, unb bie stoei Iöngli(f)en 
laiofteine im Sotbergtunb [teilen bie IBetbinbung mit bem fembtcu 
IBoben bar, in bem bei lato gebeiben foll. 

3n bei brüdenben J)ibe bet SJiittagsftunben tebiten mit beim su 
unfetem Sttanbc unb tonnten gleid) nach bem (Ejfcn unfete Cnt= 
bedungen in nötbftet 9iäbe fotlfebcn, lebten mit boeb on einem 
geheiligten Sagenpläbe, unb bie ausgcböblten gelfen binlet unfetem 
Sluffc miefen fonbetbate Itopfftcinbilbungcn auf, bie man ohne 
Diel ilKübe als bie oerfd)iebenen, abeigloubifcb Detcbrten wasrlc- 
lictc ettennen tonnte, ßs hoben fid) bo, buid) bie mattDiolctto 
Salbung oon bet gelben Selsmonb untetfd)icben, btei Iiopf! 
ftcin=Iiergeftoltcn ob, ein tleineter, oollftönbiger ^^et Äopf 

eines ^aies unb ein 33ogel. 3ficmanb oon ben ßingebotenen magte 
*es, in bem tafeben Sluffe j^u haben, bet biefem Seifen cntfttöintc, aus 
Sutebt Dot ben Dämonen bet in Stein gebannten Diete. 9lut bet 
ctroas fpätlitbc 5lbflub bet ummouetten Quelle, meitet borfmätts, 
biente als Sabeplat}. §ierbet tarnen am Sefttage bie Sd)önen bcs 
Dotfes unb mufd)en ficb fiit bas Seft; bie Seifenftiidd)en, bie id) ihnen 
onbot, mutben mit Seeube genommen unb benubt. 

2lm 'Jfacbmittag bes (i. iitpril mochten bie SJiännet einen Dan;) 
mit SBombusfpeeten, bie, oben mehrfach gcfpalten, beim Schütteln ein 
tnatternbes ©eräufd) mad)ten. Der Dana >001 oWsu roht0> üot roenig 
überrofehenbes unb mürbe aubem für unfer 'siluge oerborben burd) 
bie teilmeife Setleibung bet Danacnbcn mit europäifchen Schunbfadjen. 
SJtchterc SDiufitcr tauerten om ®obcn, fangen unb fchlugen bie höt= 
aerne Stohtrommcl, bie nie fehlen barf. 5ch erinnere mid) noch bet 
einen äJtelobie, beten Dejt etma tlong mic: „2fch mie fchön, ad) mic 
fchön, btei ißaar Schuh!“ in fteter SBieberholung. 

Später troten oon bet gegcnübetliegenbcn Seite bie fauber ge« 
mafchenen, tunftooll bemalten äßeiber an (SBafchblou fehlen als octs 



206 


3itt wjil^en 9leu-9(Retf(enburg. 


f^öncrnbe Sc^minfc eine 5 lotle bu fpielen) unb ma(i^tett, in Steifen 
öeotbnet, einige il^tet netten, äierlic^en S^teittänBe mit taltgemä^er 
Änicbeuge, mobei bic 5 änbe Slötter ober Sfebcrbüftbel betiten. ^abnen^ 
febern, befonbets meibc, finb ein febt beliebter S^mutf, unb mir 
Jtbien cs oft, ols ob bie §äbne nur megen ihrer Gebern gebolten 
mürben. ®ei geften (inb fie alle ihres Sfbmanscs beraubt, unb fpäter 
fiebt man fie bann mit ben furBcn, brroorfproffenben S^berbülfen 
berumloufcn. Sic Rennen mit ihren Äüfen führen ein febroeres Seben, 
gefüttert merben fie nicht, unb biefen armen SJiüttern bleibt oon bem 
^achtouchs feiten mehr als ein ober stoei Stüd, ba bie Schmeine bie 
tleincn liere octfolgen unb freffen. 3 u 9 ^ahrungS 5 mc(ten bient bas 
§uhn bem Äanaten höcl)ft feiten. 


Sic SanBgefänge maten hübfeh unb eigenartig, man fagte, fie 
ftammten oon ber Jnfel 1 a b a r. (fs ift für unfer anbers gemöhntes 
Ohr fchmer, ftch bic Welobicn eittBuprögen, es merben ba allerhanb 
Schnörtel unb S(l)manfungcn ber lönc angebracht, bic fich nicht mit 
!J?oten micbergeben laffen unb bod) ihre feftc Siegel 5 u b^^ben fcheinen.^ 
(Sine bbbfd}e, flotte ilüeife hc^be id) mir annöhernb inerten tonnen, in^^ 
bem ich fie oft mitfang. Sie geht ungefähr |o: 



^ N — 


• 




- N- 







J. 0 ^ X 


- ;s- 


Sie J^arbigen fingen überall, mo ich hintnm, mit einer ^Ärt ^Bruftftimme 
berb unb ftart bis in bic $öhe unb ohne J>auch im Ion. Sic la^en 
über unfere meid)cren lönc unb machen fie beluftigt nach. SKan^e 
oon ben Ü e m c r i s - Samen trabten Bicmlid) ftart. S^h erinnere mich 
ba befonbers an bie büfeliche, ringmurmbelabene grau bes Häuptlings, 
bereu oerBogenes Söbnehen fo oiel mic möglich ben lauB ftörte bureb 
Hincinlaufen unb Si^anbängen an bic SKuttcr. 5 lllerliebft mar ba^ 
gegen ein flcines SOtäbeben, bas nebenbeiftebenb anbächtig laufebte unb 


®ie le^te.Seit in Cämafong. 


207 


bonn bte lönse unb ffiefönge mitjumad)en fu^tc mit tcisenbcn, »ci#cn 
33ctDegungen. 

35cr 7. ätpril roat nun 
6onnen|(bein liefe bas 9Jfcet 
feerübcileutfeten. ffilci^ nach 
(Eift ein SKännertons mit 
geftcrn, nur feottcn fi(fe btc 
Ititotjadcn, 5iite ufro. ßinc 
bcutcnb feefttgcr bemalt, in 


{(feon ein ti(btigcr JJefttag. ipiac^tooHer 
glänsen unb bie Jnfel I a b ä t buftblau 
aWittag begannen bie länje »on neuem. 
Speeren, rasaln genannt, äbuli^ mie 
lanjenben no^ mcfer ncrunftaltct bur(^ 
9lrt $od)tuf bcgrüfet bie Sßeibei, bie, bes 
feierlitfecm Stbritt antraten. ®fnn fal) 



^ilP IH). 0onncn<^atanggan. ii p. 


ihren ©cfirbtcrn an, bafe fic fid) für unmibcriteblid) hielten in ihrer 
blauen unb roten Schmintc, bie in Streifen unb Sogen bie bunften 
Gefithter bcbcdtc. 3)ic Sejouberung ber jufdjauenben SJJönncr hin* 
berte jebod) nicht, bofe biefe bie SüBeibcrtänac nach furger Seit giemlic^ 
unhöflich abbtochen, bo fte nicht löngcr aufs Gffcn toorten rooHten. 
Cs fanb bann ein ausgiebiges Gelage in Sananen ftatt. 2Btr benufeten 
biefe 3eit oollfter Sertiefung in bie Sa^e, um gu bem geheimnis» 
ooUen ipiafe oorgubringen, ber, oon Steinmauerit umgeben, hinter bem 
Änabentoeiheort lag. Sa ftanb in bem fauber gelehrten §of ein 
Heines aKännerhaus, bie Giebelfeite bem Cintrctcnbcn gugenianbt, unb. 
biefe Giebelfeite mar oöllig ausgefüllt oon einer grofeen, in prächtigen 




208 3w wilben ^ieu^SKecflenbutg. 

Sarben crgtänsenben Scheibe aus genäJitem glec^itoetf, ettoa toie ein 
tiefiger öut, mit offenem, b^ti^ottteienbem 9 Jlitte(teiI. Ser 5Ranb 
jelgte noch bie Stäbe bes ©erüftes, bic jonnenförmig ausftra^tten unb 
mit feinen Streifen non garnbtättern burtbflocbtcn maren. Sie Haupts 
färben maren Icbmefelgelb unb roeift mit f(i)ma(en, roten 3ierftreifen. 
Sieles auffoUenbe ©ebilbc, eine anberc Slrt oon SOialanggan, barf 
non feiner bet Stauen gelegen merben. Sränge eine unbefugt in ben 
§of, |o mürbe fic erbroffelt, fagte man uns (bei mir machten fie ffiott^ 
lob eine 'ilusnabmelj. Sas Sing entftebt langfam unter mancherlei 
gelten, Scl)meine= unb 58 ananenef|en, unb, fnum 5u ooller ^srad)t ge^ 
bief)cn, unb nur furje oon ben 5 Mnnern bemunbert, mirb cs 
ben glammen übergeben 5ur ©bte be||en, ber in bie|em ge|t oerherrs 
licht merben follte. Krämer hot alles mögliche oer|ucht, um bie|e 
merfmürbige Sonne 5U ermerben unb 5u retten, cs mor unmöglich, unb 
ich tat recht baran, ba^ id) mich |ofort hio|ehte unb |ic malte, mäh' 
renb Ärämer bie ^neugierigen, bic mir ^ulchauten, ausfragte nach 
ber 5 Bebeutung ber ein5elnen Seile unb bes Schmuefes. 3 d) mar faum 
mit meiner ^ilrbcit fertig, als ein tiefer, ruhiger ©ejang oom geftpla^ 
hcrüberflang unb uns bahin 5urücflodte. Sort nahte (ich feierUcl)en 
Schrittes ein 3 ug oon löUinnern, bic fiel) auf bas Steingehöft ber 
Änaben 50 bemegten. ©inige trugen rote Srajänen, anberc 
grüne unb bunte 3 icr|trüucher mie Strelihien, Proton, unb mieber 
anbere merfmürbig gefchnihtc unb bemalte ^ol^teile, etma armlange, 
bi(flid)e Änüppel, beren beibe ©nben in gifchtöpfe auslicfen. ©s 
maren bic Sitje für bie Knaben, unb unter bem ^lusfteUungsbad) 
mürben fie an ijmei eingerammten Stöcfen erhöht angebracht, auch 
ber mellige, gegitterte Seitenraum erhielt einen Siö, unb bie ^flan5en 
mürben gmilchcn ben Si^en in bie ©rbe geftedt. Safe bie fieute no(h 
ctmas anberes in bie ©rbe ocr|enflen, merften mir nicht, |o geheim 
mürbe es gemacht; bod) fiel es mir auf, bafe [ie irgenb ctmas ©cheim- 
nisooUcs trugen, mas'^bann nachher oer|d}munben mar. feierlicher * 
^Änrcbe merben bie ©cifter oon ißerftorbenen angerufen, ^Jiulchel^ 
•gelb erfcheint als 33e5al)lung für bic Sitje unb mirb auf ihnen 
niebergclegt, ober an Sad)|parren aufgehängt. Samit mar für 




S>le (e^te Seit tu ßämafong. 209 

btefen lag alles beendet, loir febrten an unfern Stranb 5 urüi. 
gs mat aSoHmonbjcit, unb nachts lamen Süge non aJJenft^en 
aus aßen umltcgenbcn Dörfern unb mcit notn (Gebirge b^r 
unb nerberrlicbten bas ^eft mit ihren Dän 5 en unb ©eföngen. Ära? 
mer ftieg noch in ber ^Tla^t unb fab bic Scanner non Äa = 

n a m b u unb 2 u m b u a n tanacn, es tnar immer biefelbe eintönige 
SBeife, aber man nerfieberte ibm mit Segeifterung, baß es überaus 
febön fei. 5Iucb unfere braunen Diener roaren oben unb blieben biefe 
unb bie folgenben DTäcbtc tnacb; in ber 5ßoßmonb5cit braucht ber 
Äanafe feinen Sdjiaf, ber 9}fonb erregt unb beglücft ibn. 



23i(b 111. Die S^nabemneibc. a. ji. 


Donnerstag, ben 8. ^ßprü, mar ber f^öbepuntt bes jeftes, 
bie Dpferfebmeine mürben ermürgt, ihre .^aare auf rafebem J^^'uer 
abgefengt, unb febon früh lagen fie auf bem Aufbau bes 58aummur5et5 
tifebes ausgeftellt. Die feftUd) bemalten unb mit fiebern unb ^Blättern 

14 


.Stromer, ©ci funfUirmiften ft'aiinibalen. 



210 3 » 

gef^mütften ^na&en, batuniet ein 3üttflKtt0> beftiegen btc agdnin- 
Sl|e (benn bas ift bet Jlome bet bemalten, fif^Iöpfigen ^oläftiide). 
(Einige bet jleulinge roaten no^ febt Hein unb f^Iant, bie SBötet 
ftanben babei unb bicHcn fie; bet größte oon ihnen, ein febön ge» 
toaibfenet SüwgHwg, nobm im befonberen Stobroftabteil, ipiab, unb 
nun fa|en fie eine SBeile unb mürben oon oHcn Seilen bemunbett. 
hierauf begab fi(t( ein aJiann auf bas ®eriift mit ben S^meinen, 
f^mang feinen Speer, ftieb tutge, loute SBortc aus unb eilte betob. 
Cin jroeiter folgte, bann roieber einer; immer mar es ein naher 9ln= 



'23ilp 112. <S)aS QluSrufen ber Schweine, n. i'. 

gehöriger eines Änaben, ber mit bem Äinbe aufs ©erüft ftieg unb 
für ihn ausrief. So mürben alle Ännben nach oben genommen, unb 
ihr SBater ober Dbcim fprad) für fie. Suletjt erflomm ein noch junger 
Änabe allein ben ÜBurgcltifcb unb rief mit feiner f^rillen Äinber= 
ftimme unter heftigem Speerfchmingen feine SSBortc gum großen 93er= 
gnügen ber SBerfainmlung. 3(h malte ihn fpöter aufrecht oor feinem 
Sib, ben er nicht miebet befteigen burfte. 

3mmet no^ mürben Schmcine getötet unb gefengt. ^löb= 
lieb ftürjte ber ^öuptling lurop, bet früher in Samoa mar, 
burch bie Säulenreihe, oh, — ob, — oh! rufenb, bonn ftieg er eilig 



(eilte 3«it iii ßÄmöfong. 211 

ttuf ben t»ö fein So^n max, ersriff i^n am 3lrm, an bem et 

ibn unter Db'SRufen unb trug t^n fo nai^ unten. Cer (c^rte 

hierauf oHein auf ben Xijji surütf unb rief bie St^meine aus. ©egen 
10 U^r fanb bie ©ffensoer^lung ftatt, bie f^ncH uar ging, unb 
balb enteilte jeber gliirflic^e Empfänger mit feinem ©rgatterten, um 
cs uoUcnbs jusubereiten. ^u<b bic inneren Xeite ber Xiere, ja fctbft 
bie Xärtne gelangten jur 33crteilung, nad)bem fic gemafeben mären; id) 
brauche taum au fogen, bag biefc 5lnteile ben grauen aufielcn, bie 
immer non ben SQ^önnern übernorteilt merben, obgleirf) fie es finb, bic 
bie Sditneine gro^aieben. ^uib mir erhielten unfer Stüd geftbraten 
unb fanben es miebet ausgeaeiebnet im ©efebmaef. 

2lm näcbften 9Jiorgen, bem 9., 
mürbe bie grogc walamigan^Bonnc 
nun bücb oerbronnt, 
einigen ^Inbenten bes X^erftor- 
benen, bem bie Sonne galt, mie 
Stblcuber, Äorb, grauengürtel, einer 
93Jotte unf onberem. 3llte Bemü 
bungen, bas mdlanggan au erbolten, 
biteben fruchtlos, bagegen gelang es, 
eine anbere ajlertmürbigteit a« 
ermerben. 5lm Soben neben ben 
^nabenfitjen mufetc unter Sananen^ 
blättern etmas nerborgen morben 
fein, eben jene gebeimnisnoUcn 
©egenftänbe, bie mir beim fcicriicben 
3uge nicht butten erfennen tcn= 
neu. Sßir fud)ten unb entbeeften im 
SScrftect au)et (leine, nierenförmige 
Äalffcbalen oergraben, bie gelb unb 
amarantrot bemalt unb mit einem 
Ärana oon meinen gebern gcfcbmücft maren. SHan tat auch mit ihnen 
febr mistig, boeb nach einigem Sträuben mürben fic bergegeben, 
©rft fpäter in üelet erfuhr Krämer oon ben ^Verfertigern, ba^ 



^itb li;3. ©efd)mücftcr Änabc 
nad) ber QBci^c. U- p. 


14 * 




212 


Sm'wlttien 9({e»>^((f(ettiuc0. 


es @Iud&ringet fein foQten, nie! Cffen, ntel (Selb unb »ielc Äinber 
fönten fie ben KeuUngen int fieben »erfi^offen. 

Set 10. 3tptil, ein Sontstag, mürbe »on uns su einem Slusflug 
no^ Süben benu^t, er mar beife wnb ohne ßuftbcmcgung unb moibte 
mi^ febt miibe. bem Dorfe ^önatntin trofen mir einen SDiann 
bei Slnfertigung eines ’f^Uä^i-.mdlanggans, einer Sonne oon längli^er 
5orm, bas iib, fo gut es geben moKte, fti 55 icrte. Sluf unfere Sitte um 
ÜBaffer führte man uns auf fcbmalem Sfobc einige roenige S(britte 
lanbmörts oom Sßeg ab an einen breiten ^öbleneingang mit oielcn 
Iropffteinbitbungen. 2ßie ein grobes 9lobr uon 10 m Durtbmeffer 



Silb 114 . ft'altftbaten mit 'jeberfebmuef. 


führte bas üotb mit 4r)'' Senfung ctma 20 m in bic liefe binab, unb 
unten fiob ein beirlidjcs SBaffer aus bem ffels, bas gleich mieber im 
Stein nerfchmanb. (gs mar bie $bble 3Ji 6 r o m o n , ein grofeartiges 
'Jtaturgebilbe. Üßir gingen bis 5 u bem Dorfe X ä p a n o t , bas am 
Sanbftronb bes SKeeres lag, unb lehrten am felben SIbenb aurürf. 
Damit mar unfer Sttufenthalt in £ 6 m c r i s beenbet. 

aim folgenben Süorgen, Sonntag, ben 11., mürbe 3ufommengcpadt 
unb alles für eine SReife in bie boh«n Sergbörfer bes £ e I e t gebirges 
bereitet. Ss ro^ir ber Dfterfonntag, aber bas muhten mir bamals nicht, 
fonbern mertten es erft nach unferet Sücltehr in £ ü m a f o n g. 2lls 
mir gegen Mittag fortgehen rooHten, mcibete fich ber Äoch, 31 Dun, 
Iranl, er butte einen feiner SRalarinanföIte, glaubte aber halb nach= 
lommen sn tonnen. 3ßit manberten olfo mieber norbmärts, no^bem 
mir einen ber Solbaten nomens M ä r u n g o unb bie nötigften Soeben 
beim Äoth jurüdgelaffen butten, unb nächtigten mieber in Ä ä n b a n , 
bie Dörfer untermegs boten gar 3 u fchlechte Untertunft. Der Äo^ 



5)lc Ic^te 3«t in £ämafong. 213 

tarn iDcbet am felbcn Slbcnb, na(^ am SBiorßcn bes nac^ften lafle«, 
bet in feinet fannigen S^^if^b^ öctt gut 5 u bem Slusflug geeignet 
^ätte, SBit mußten matten. 3^^ Seicbnetc etmas am feipgen 
Sttanbe. Ä tarnet fanb gutmilligc Crsä^Icr unb Itep pd) non 
t^nen gemipe geftc, bic bcootftanben, im fleinen oormad^en unb 
aufbauen. Sffiir befud)ten aurf) bic Quelle bes gropen, mtlben 
^fluPes Dalom, bet 600 aJJctcr not feiner SOiünbung als Strom 
aus bem überfiängenben brid)t, inmitten eines fleinen ®ufct)= 

talcs. Die blaue S^^^be bes bas biepte ffirün feiner Ufer unb 



Q3Ub 115. Straub bei Stanban. a h. 


bie bebängteu mad)cn eine 5 auberifd)e 2anbfd)aft aus bet 

Stätte, (begen 3lbcnb fam enblid) ber Äod), aber unferc Sungen 
batten xn 5 mif(ben fo niel ^^ngft nor ber falten Bergtour angefammelt, 
bap fie bem SDtarfd) in jeber SBcifc entgegenarbeiteten: alle anmefenben 
Dörfler mupten uns etmas Sd)rcdlid)es non jener CPegenb er 5 äbtcn, 
fein 3Baffer fei ba oben, bie äßege faum 5 um ©eben unb babei eine 
Äälte 5 um Crfrieren. Die Serfpätung, ^ilbnabmc unferer SJcbensmittel, 
ber franfe Äod) unb mantbes anbere liepen uns mirflicb für biesmal non 
ber 3ieifc ins 2elet?©ebiet abfteben; mir foanberten nörblitb bis 
Ä a 1 6 n b a n unb bcfcbloffen, non bi^t bie aSorberge 5 U befteigen. 3n 
einem Sootsbaufe, nabe bem Straube, nerbraebten mir eine jiemli^ 
f^laflofe 9^a(bt. Äatenban liegt an einem maperreicben, nonÄtofo^ 


Wien BeiWltttot Sföff«- ®t« %\tte pfl^eti nützte in bas SRcet au 
tuanbsm, be|ui|en au<| uft ben Stranb, benn man 
bie $ible am Sluö, ma »ot einiget 3eit ein tibetnacbtenbet glf<|et 
nun einem folc^en Hntict netfpeift morben mat. Dies bilbete fretli^ 
eine Stufnabt^e bietjulanbe, benn bie Ärofobile galten bafür, bafe fte 
nottotegenb %uf S^xoeine unb $unbe gingen unb loaren non ben (Ein^ 
gebotenen taum gefüt^tct. Hnfer offenes Bootsbaus lag nabe am 
ßttanbe, ein Ärofobil hätte trotj bet Äiften, bie mit oorftettten, (ctcbt 
einbringen fönncn. 3)et Scblaf mat habet nur geting, SReooloct unb 
ffiemcbt lagen bereit, habet raufcbte bie nabe Sranbung ungeheuer 
laut, mifroftopif(b ficinc Sanbfitegen brang*cn ins SD^osfitonc^ unb 
quälten uns burd) ftarf jucfcnbe Stiche, fura, mir maren froh, als 
bet 9J?orgen nabte unb erhoben uns febon um 5 Ub^* einem 
fpäteren Stufentbalte ermies ficb unfere ®orficbt ols gcreibtfcrtigt, ganj 
nabe bet §ütte bei bet 3Jiünbung eines flcinen 2Baffcts seigte man 
uns im Sanbe bie Spur eines großen Ärofobils, eine eingegrabenc, 
oom Sebmanje betriibtenbe SBcIlcnlinie, unb obmecbfelnb rechts unb 
Itnfs baoon bie 5lbbrüde ber Süfee. ^n jenem SKorgen bes 14. "ilprii 
mar es nod) ju bunfel, um fo ctmas 5 u erfennen. 33ei leifem liegen 
brachen mir auf, unfern Äoch micber aurücflaffenb, unb loanberten 
tapfer inlanbs. !Der 2Beg mar bas Schrccflid)fte, mas i^ je an Sßegen 
erlebte, er führte, fo lange et nicht aufftieg, anbauetnb burch tiefen, 
5äben fiebmfd)Iamm. aJU'bi^ere 9JiaIc tauchte ber RIu& auf unb muhte 
ameimal auf fd)rägem, oon ^cuchtigteit fd}lüpfrigem SBaumftamm übet? 
fd)titten merben. Ser Aufftieg gcfd)ab in einem troefenen Saebbett 
über fpihiö^» foUetnbe Steine. (Eine !ut 5 e 5Raft malten mir an einem 
fonberbaren ^Brünnlein, namens S li n g g u g a n g , bas munter aus 
bem Steine fliefet, einen fleinen ^all bilbct unb gleich barunter 
mleber im g^ifenbeden oerfchminbet, ba ber Sauf unterirbifch fort^ 
gefegt mirb. ©egen 3^-^ 10 mar bas erfte Sorf SBuä erreicht, bie 
lebten Schritte auf beiji fehteig anfteigenben, fchlammigen 3ßegen, bie 
oom ®enuben tiefe, fchmale binnen bitten, maren fd)tetflt(h, unfer 
bcfchubtct 5uh tonnte fi^ nicht beiten unb lutfchte immer micber 5 u= 
rüd. Sie Ceute tonnten mit geringer 9Kübe bie Sßege oerbeffetn ober 


iPie am % ^mofotis. 


neue teer non felbft tut fo etwas fein CEtnaeBotenex. 

wir bann ehttnal ba waren, gefiel* uns 93 uä ni^t übet, es Beftanb 
du^» meuteren, ftattli^en ©orftelten mit teibli^ guten §äufetn. einige 
geigen ^^on bie 2lrt ber ffiebirgsbörfet, obgIei(B Suä noä) oerbält# 
nismäBiß H^ßt» 250 in. 3)iefe §üttcn finb bet tüBIeten 
Temperatur wegen fe^r bic^twanbig, bas SlunbbatB ift bis auf bic ßrbe 
ßegogen, bie lür, bie cs an einer Seite untcrbtid)t, ift febt niebrig 


unb erlaubt ben Eintritt nur in frietbenber Stellung. SInberc, mefir 
oiererfige Raufer glettben ben am Stranbe gebräucbticben, es gibt ba 
grofee unb wingige; aber faft alle bnben fefte, unburtbiäffige Sßänbe, 



93Ub IK). 0aei 3nlonl)borf ‘33uä. ii. r. 


wäbrenb bei ben Stranbbütten bie Sßänbc aus Stäben ober aus breit« 
gej^lopftem Sambus ber Cuft freien 3utritt gewäf)ren. 3n bem Dorf« 
teil a m ä u mar ein ungebeucr großes Effensgerüft aufgebaut, ein 
agonin ftanb in 9lusficbt, bei bem junge 3J(Qbd)cu ausgcftellt wer« 
ben follten, unb allerlei üßorbereitungen maren im Eange. Es batten 
ficb ßeute, bie non auswärts gugereift waren, gegenüber uom Effens« 
gerüft eine $üttc errietet, um bort wäbrenb bes jeftes gu wobnen. 
Sie war luftiger gebaut als bie T)orfbüttcn unb bureb ib^^ 9icubeit 
noch fauber, fo bafe wir feinen paffenberen 9^ufcntbalt für bie gwei 
Tage unferes Tortfeins finben fonnten unb uns im §aufe einriebteten. 
3um erftenmal lebten wir mehr als einen Tag in einem großen, un« 
berührten 3alanbborf unb fonnten bas ßeben in gang anberer SBeife 


216 Srowto«» 

Beofia^ten afe «uf gclegcntl^cn SBottiicrunflen. ^itj in unferer 
5lä|e tDot bft 0 &OUS, Botin bic S(^üncn füt i^r Seit ootberelict 
autben, Sd^on non weitem toat bie löngli^c ^iittc auffoßcnb but^ 
bic leid^cn Scl^öngc »on feingcfiBIifeten ÄoiosmcbcIBöIften, bie glet^ 
Sranjen übet bic jioci Jütöffnungcn hingen. Den ^nncntaum teilten 
oiclc ficinc 93ctfrf)Iäge aus Bambus, ben Äojen im 3n.nf^cnbe(f bcr 
Djeanbampfet nid)t unähnlich, bic ebenfalls burch ÄofostDcbelfranfen 
gcf^müift unb ben Bticten etroas entjogen maren. §ier mohnten fihon 
feit längeren SBorfjcn etroa ocht junge Samen im Stiter »on fieben 
bis fcchachn 3ahten, bie bort bleichen unb fett toerben foßten. Sie 
burften bei Soge bos $aus nicht oerloffen nuher bei bt*!ngcnben Sßots 
inenbigteiten, wobei bann eine ftarte 9icgenmattc fie ooßftänbig ocr= 
hüUte. Sie wafchen fid) in biefer 3cit nicht, betommen »iel unb gutes 
(Sffen geliefert, unb wenn abenbs beim Schein eines {^euers unb ber 
Sterne bie Siänner unter (ijefängen um bie bumpftönenbe Sto6= 
trommel gehen, tommeu fie heroor, bilben in bcr 9iähc bcr lichten 
©lut einen Äreis unb machen ihre Sonügefänge, ober fie fchreiten 
ftumm 3u ben Uiebern bcr anberen. Sie jungen Singer trugen babei 
rings um bic ^»üften furje Baftröctdjen, bereit ^oum eine 

$anbfpannc an Cänge übertrafen unb wie eine etwas »erunglürfte 
ober ousgcwachfene Ballctttleibung aninutetcn. 

fßohc bem Sorfe war eine gute Quelle in tief ummauertem Beden, 
eine Biefenarbeit, bic irgenb ein ftarfer, grohbentenber Borfohr biefer 
trägen £cute angelegt unb burdjgcfeht heben modjte. 3ßir hatten alfo 
gutes Srinfwaffer, ein gefchiihtes Bab in bcr reinen, frifchen SBalbluft, 
unb bann tarn ju unferetn großen ©lüde oud) noch bic Sonne bur^, 
bic aßes no^ cinmol fo fchön crfd)cincn lieh- Sic fchon erwähnte 
grofee Bunt, in etwa G (im 5läd)e mannshod) »on ber ©rbe errichtet, 
ein Bicfcntifch für bas fommenbe Sefteffen, tarn uns jetjt fchr gelegen 
5um Sonnen unferer feuchtgeworbenen Sod)en. Bis bann fpätcr bas 
aus worm buftenbem;* frifd)cm Saro beftehenbe Bbenbcffcn »erschrt 
war, bic meinen Btüdennorhänge bcs nun trodenen fiagers einlabcnb 
unb tröftlid) im $intcrgrunb bes Kaufes leuchteten, war alle Unbiß 
bes hä&lichen, feuchten Bufftieges »ergeffen. 9)?it ©intritt bcr Sun!et= 




• ®le te^te 3«tt ln Eämaföng. . \ ^ 217 




!|eit fiegaitn etn ftö^Ut^es ficken ouf bcm 3)otfpItt§c. ®or aßen Sütten 
faßen ,bie SRwWen raui^enb unb plaubetnb, bolb eißlönate l^ie unb bo 
Sfeuer, unb beim Steine eines größeten btennenben ^olsbaufcns 
tnutbe bie Beliebte Stoßtrommel in lötißleit ßcnommcn, bic »ic ein 
mittelgroßes, jroeitöpfiges Siet mit ißrem SRüdcnfibliß fricblt(b auf 
ißren Steinfüßen rubte unb beim tursen 2lnftoß bes Stoßes f)obI unb 
tief bröbnte. 

Ser Älonß btefer (/anu««/ =SrommeI prägt fitb bcm ®cfu(bcr 
SJielaneficns nnocrgeßlicf) unb ftart ein als fttmmungsreißjcr 
Slusbruß ber f^cftesgefüble feiner Seroobner. Stunbcn= jo nä^telang 
lönnen biefe buinpfjrbntbinifrtjen, turnen Stöße aus bcm geböbtten $015 
ertönen, als SBcglcitung ber Sönje, 511 froben ober tvaurigen tOefängen, 
bcm Äanafen uncntbebrlitb bet (feftesfreube unb lutentlage. Ser JBeiße 
ermübet balb baran, tann ben „Stumpffinn“ taum norf) mit anbören, 
ber SRcIanefter tann nie fott boran merben unb tein (£nbc finben. 

Sin biefem Slbcnb in iß u ä mar rege Beteiligung, ^öcbft unters 
baltenb roaren mebrere ticinc Bengel, mcltbe bie brolligften, über« 
triebenften Sßenbungen unb Sprünge bei ihren Xänsen ausfübrten. 
Sie ajtelobicn roaren noch reidjer unb eigenartiger als bie in 2ö = 
m e r i 6 gehörten. SBieber gelang cs uns troß größten Stufmerfens 
unb oller Blühe toum je, fie ganj ri(l)tig naß)jufingcn ober in ihren 
genouen Sönen feftsuftcllen. Scheinbar roilb unb regellos finb Sßjnör» 
lei angefügt, unb bie Stimme febroontt in unbeftimmten Blobulationcn 
herum, bo ober alle Sänger genou einftimmig biefelben Äoloraturen 
»ornebmen, fo tann oon regellofcr SBilltür teine Bebe fein. Biele 
biefer lieber finb neu unb hoben einen Sc^t mit p i b f i n = cnglifß)en 
IDäorten barin, onbere, ältere, jeigen bie urcebte Slrt bes Canbes unb 
Boltes. 2eßteres trof befonbers ju bei ben SBeiber=Ion 5 gefängcn, bic 
faft burebroeg in Bl 0 1 1 geholten roaren. Sie f^iouen bitbeten bobei 
einen Äreis für fitb, olle ©efiebter rooren naß) innen gelehrt, unb unter 
gemeffenen Slrmbcroegungen unb Änicbeugen rüäten fie longfom feits 
li^ febreitenb im Äreife herum. Btößlicb fß)roieg ber ©bu^. eine ©insel» 
ftimmc fang eine 3lrt non Bejitotin ober lenbenj mit Blut unb 
Äroft, bonn fielen olle in bie Blelobie ein unb fangen bic turse 


218 3«« Stett^eÄlenbutfl. 

giisaeiaffliaieiagiaafiaeiagaeeaeaaiaataaias^^ 


6tiop^e in ftetei SBiebet^oIung. Sin unb bas anbeie ernfi^ttautige 
ßicb etroetften in mit bic äJotfteQung oon bem einförmigen, loften* 
teitfien ßcben biefet SBciber, bcnen bie äflönner alle SSotte^ie gcnom« 
men ^aben, bie in einer non Scu^tigfcit überföttigten Setgmalb* 
tegion unter bönfigcn SRegengtiffen fröftelnb, unbebagliib ibtc 
Sfelbarbeit tun-müffen. Der große ©egenfaß sroifeßen biefem tötigen 
Seben ber SBeibet unb bem faulen ©enußbafein.ber 3Jiänner, bie itß 
in ® u ä möbrenb bet oerfeßiebenen lagesjciien fi(b rälelnb . unb 
gößnenb in ben lüren unb ouf Hubebönfen gefeben botie. liefe mi^ 
iefonbers ftarf für bie grauen füßlcn. gd) ftedte ißnen maneße 
Itcinen, oeb, toie befebetbenen, ©enußmittel unb Sachen ju, ein paar 
3igarctten, tieine 3uctet= ober Scbololabenlrümel, etroas 3mieba(f ober 
ein paar ©lasperlen, unb ba baüc ifb Sum Slbfcbieb bas ungcroobnie 
Crlebnis, baß bie bontesfremben, jutüdbolienben Slielanefierinnen mit 
natbrtefen unb eifrig rointten, eine 2trt bantbaren Sebeibegrußes! 

Donnerstag, ber 15. broib 
an mit bem berrlicbften SBetter, 
btts jeboeb am Sioebmittag mici 
ber umfcblug, unb bei einem 
trüben, regenbrobenben $im« 
mel unternabmen mir ben 3luf= 
flieg nad) Dorf D r g c r o t. ©iu= _ 
mal mußten mit micber 100 m 
tief binob 5 U einem SBa^bett, 
namens SB a t a n g e i s , bos mir megen feinen glatt gefcbliffcnen, 
magentabfpuröbnlitben Äorallenmulben oon größerer SBreite befonbets 
in Srinnetung blieb. 2luf ber anberen Seite btefes SBatbes ging es am 
5ong hinauf bureb febönen SBufd). Säuffallenb maren untermegs bie »ie= 
len, blübenbcn äBalbpflon 5 en,bte bei bem Stronbmu^s fehlten, ober roelt 
tümmerlicber auftraten. Slusgebebnte spflanjungen jeigten auf ctma 
400 m 5öbc bie Dotfnäbc an, unb balb tarnen bie erften, niebeten 
§ütten bes Dorfes £ i 1 i in Sicht. $intcr fi 1 1 i mar ein f leinet 
$ügel mit menig spflan 5 enmu(bs. Da batte man fd)öne Slusficht auf bas 
3Keet, auf bie 5nfela I a b a t unb D a t a u , mel^e leßtere getabe 



Qiilb 117. Äougform in S:egerot. e. k. 




(e^te Seif in Cäntofong. 


219 


TtotbüDcitts Io 0 . Stie mir bann ben 500 m gelegenen Frieden Ä o « 
n 0 m I Ä jtt erteilet Ratten, ttofen Älänge eines SBeibettanses unfei 
D^r. 3 uetfi tooöten bic tonsenben Schönen entfliegen bei unfeiem 
^nblid, |ic blieben bann auf 3 ureben unb gingen im Greife meiter, 
mobei ab unb 3 u einseine augetbalb bes Slinges gefonbett tansten. 3 cb 
glaubte einige bet SJlelobien nom fiemerisfeft mieberjuertenncn, 
bo(^ mar bet latt oetönbcrt morben; ftott im "k fangen fic im 
*/. lalt. 



‘23ilt) 118. ®cfcl>ni^fer 9taS^orn»ogelfo|jf. ii. p. 


Um 6 Ubr traten mir roicber ben 5Rüdmeg an unb eircid)tcn micbet 
501 a m a u na^ mübfamem Slbftieg bei SRegen unb Xiuntelbeit. 5!!Bir 
botten in biefer iRac^t eine ftbmerjlicbc überroftbung, es regnete uns 
ins Seit, meil bas Datb einem heftigen SRcgenfturs nicht ftanbhielt. 
9Iu(h am folgenben lIRorgen brohte bet $immel mit IRegen, unb, noth= 
bem bet Sßormittag noch 3 U ßrfunbigungen ausgcnüht morben mar, 
machten mir uns am 5Rachmittag auf ben .^eimrot^. 5Roch einem butch 
bie nöchtlichcn 5Regengüffe fehr erfchmerten Slbftieg unb SBaten im 
tiefften Schlamm tarnen mir greitag 50littag micbcr in Äatenban 
an ber Äüftc bei unfcrem Äoch an, ber für einen guten 50lil^teis ge* 


220 


3m 9^eu*90^c(flenburg. 


folgt ^atte. Sein giebet mar glüdliib ilbermunbcn. Zn bcm S(^at*= 
tctt tinfeter §ütte fafe ein eingeborener Äünftler beim St^ni^en non^ 
Jlasl^ornoogcnöpfen, bie er bemalte iinb an einem ©efteß 3 um 
Irodnen auf^ing. Jlatb ber SKablseit padten mir gufammen 
unb erreicbten bei nöfiiger Dunfelbeit ^anagünbu, mo mir 
ju unferem Äummer 3iemli(b ungcmafcbcn 3 ur SRube geben mufeien. 
©ö mar bie 3eit ber großen 9?icbrigmaffer, bis meit hinaus mar bas 
ilKeer troden gefallen, gan^ in ber S^tne fab man bie ßeute mit ihren 
gadcln auf bem 9liff fifcbcn. Süfemaffer, bas man nicht in gcnügenber 
äRenge geholt hatte, beoor bas !i!Keer ebbto, mar nicht mehr 3 U haben, 
bcnn bic ®runnen ocrficgtcn hier bei S^iebrigmaffer. Xags barauf aber 
hatten mir unfer X a n g a t u p i micber unb mußten fur 5 c 3eit 
bleiben, um allerlei orbnenbe, notmenbige Sir? 
beiten 5 u tun. Die Xomaten hatten ftarf ge? 
muehert unb mußten oom ®oben erhoben unb 
aufgebunben merben, bie Sü^tartoffeln bil? 
beten einen bichten 9^afcn unb gaben bem flei? 
nen Äängeruh, bas bamals noch bei uns mar, 
fd)melgerifche S^ahrung. Dod) lange litt cs 
uns nicht im Stanbquartier, ber Dienstag 
Slbenb fah uns fd)on mieber in § a m b a. 

Ärämer unb ich bezogen bic alte Hnterfunft, 
bas $au5 bes 33 a n e r u ; S ch i 1 1 i n g , ber 
auch mitgefommen mar, oerbrachtc bic 
Stacht in einer Hängematte unter einem 
Schuhbach in ber 9Tähe bes Hanfes, 
ßeiber mar bas Dad) fein guter Schuh, bcnn cs mar fchab? 
haft, unb bas folltc ber Sinne bühen. Zn ber flacht ging ber 
ftärffte SBolfcnbruch hornieber, ben ich aod) erlebte. Sin ber Stüdmanb 
unferes Hanfes braijg bas SBaffer burd), unb ein fleiner 33a^ nahm 
feinen ßauf juft unter unferem ßagcr burch, fo bah a)ir eilenbs einen 
anberen Slblauf für bas fliehenbe SBaffer graben muhten, unb unferen 
SRuheplah 3 ur Sicherheit ctmas ocrlegten. S ch i 1 1 i n g mar unter 
feinem Dach in für^eftcr 3eit jommerooß eingemcicht. Seine Segel« 



©cftcll jum Xroefnen 
ber Ä^unftmcrfc. k. k. 



®ie le^tf Seit in Cämafong. 


221 


tui^^änßemotte liefe lein aBaffet but^, fo bafe et balb in einem See 
laß, ®i.es etßibt bie Crfa^runß, bafe Seßcltu^i^änßemottcn in bcn 
Iiopen an bet tiefften Stelle ein fiod) hoben Rollten. 



Q3ilb 12Ü. £iäubtUnget)au^ in Ccffu. h. p. 

Unfei alter ipouswirt 33 ä n c t u roat ein luitißct aSiitjthc, immer 
5 u Spofe unb Sachen aufgelcßt, unb cinjig baitehcnb unter Jcinen 
f^maräen Stübern, benn et («beitete gern unb faft ununierbro^cn. 
Äein SBunber aifo, menn fein ^aus bas ftattlichfte im Dorf mar. 



Sitb 121. (Singangifnifebe mit Slccbifciimuct. E. k. 


Shillings aJiifegcf^tcf bauerte ihn tief, aiugenblicflich ging er 
hin, holit' Sagopaimcnroebel, trennte bie f^icbern pb, faltete fie in ber 
iDlittc unb heftete fie oneinanbergereiht auf bünne Sambueftöbe, mobei 
er §ilfe uon einigen SRännetn erhielt. Die fo gefertigten Dochplotten 
mürben foglei^ on Stelle ber fchabhoft geroorbenen in bas Doch einge* 


222 




fügt, uni, nadll»^ bet 3^ti^te ji# unb feine Sai^eii in bet SWotflen* 
fonnc flctMttnct batte, njoi roicbet oDes in Dtbnunß. Sol^e gfiUe »on 
taf<bei UbbUfc eines Sc^abens obet einet ilnbeßuemli^fcit finb feiten 
bei ben dlingebotenen, bie liebet mit unfä9li(bet ©ebulb alles Unge* 
moib etttoflen, als bo& pe pcb ftcimillig eine Slrbeit auflegen, bie aut 
Sefeitißung eines Si^obens nötig märe. 



Q3Ub 122. ©iebeteinganc) beim ^Otännertjou^. e. k. 


Süm Siadimittoge bcfuibten mir bos näd)itc Dorf nad) Ütorben au, 
ü c f f u mit Flamen. Gs batte noch fd)önerc Käufer unb ©oote als 
§ a m b a ; i(b erinnere mid) eines ^öuptlingsboufcs, bos pröibtig ge: 
nannt merben tonnte, mit bodjgetoölbtem 3uuenraum, oielcn S(blaf= 
ftellen unb einem forgfältig errichteten Slufbau für Speifen. Die 
Stupenfeite trug eine fd)öne (öicbclmalcrci, mie überhaupt bie meiften 
Käufer oon 2 e f f u , unb für trouliche Sihplöhe auf einer SBonf, bie 
eine SHifche ber ^ausmanb ober einen Vorbau au füllen pflegte, 
toor ebenfoUs oielfaöh geforgt. 

äiu^ grope, offene Äod)häufcr für bie Stauen maren ba, fomie 
grope ®ootshäufer, altes aeugte oon Gefchmod unb Sihönhcitspnn unb 
toor mir auf biefer 3ufel eine aicmlich ungemohnte. Crf^einung. 




^ie 3<{t in £älnafong. 


223 


3aetitt«il ]^a6en mit blefcn Befuc^t unb uns an bet ^übfi^en 
Cinßebotcnentultur geftcut. Das öauptinteteffc jebo^ nabm bet bo<^» 
utnftiebiflte SKaton 9 0 on = 5pio^ ein, bet innetbalb eines meiiteie 
SReiet ^ö^en aSambussaunes oetfterft taß. 3tn einet f^ön ge» 
fotmten, bunfelgtiinen SBanb aus sopfig gefiocbten'en 5“i«6iöttcrn 
maien fc^s neue, ^errli(B gef^nitte Siiesmolanggonc iibcreinanbct 
Bcfeftigt uttbmon einem fleinen Doc^e gefcbü^t. Saft lirc^Iic^ mutete 
biefet aItorbilb=äbnti(t)e Slufbau an, ber ja au(B bem Äulte bcr loten 
gemeint ift. $aben bie SK a I a n g g a n e i^tcn 3mcd etfüllt, ift bas 
5ejt 5 u G^ren gcmiffci 93crftotbenet oorbct, bei mcIcBem fic geprangt 



Baben, nacB ben üblicben Üciifcjten mit Gjfcn unb Ions, fo rocrbcn bie 
SiBniBcreicn im iBufcbgejtriipp bem SBerfall preisgegeben. aiHerbonb 
»ögcl, 5if(be, Scbroeinc, Ilciric, bijarre 9Rcnj(i)engeftoIten roaren Bier 
mit geroiffen ßinien unb StBnörfeln bargcitcltt, teilmeife fo tief Bcr» 
ausgefcBniBt, bag bie Seraierungen mie Sfcicttrippen iibcrmölbenb 
über ben ©egenftönben liegen, bie rclicfartig aus bem ^olj bes 
©runbes ragen. Da gab es benn roieber nielcs p fragen unb 5 U 
forfiBen, meld)c SBcbeutung ben traufen iBilbungen sugrunbe löge, unb 
mieber mufetc man fitB übcrseugcn, ba^ bie eigcntlirBc Drnamentit 
Biet, mie faft überall, bes tieferen Sinnes entbehre, ober iBn, bet 
früher »ielleitht beftanb, nunmehr oerloren h^ii’ öcute mußten 
ni^t uiel mehr, als baß man ba einen SSogel, ber Daro ftieBU, 
StBmeine, 3if<hc, $ahncnfebern fieht unb rounbertcn fi(B oB bcr 
löftigen Sfragen, 



VIII. ^lufbau t>on 9D^a(anggancn. 



®ie (e^te Seit in C&mafong. 


225 



Cs fom afiet bo^ beutlid^ bctous, bof; bte 18 tjisuren, bic mon 
utttctfi^icb, fl(§ auf beftimmte 18 lote besogen, beten ©enealogic 
Ä t ä nt e t ncbft beten lotetn» unb Sippensugebötigteit feftlegte, abet 
übet bie ®ebeutung bet beigegebenen Siete unb ipftanscn tooHte obet 
tonnte nut toeni^ Seftimmtes angegeben uictben. 5tet fegt bte 



Q3itb 124. ^ifcbfang mit ftanbne^en. A. b. 


Sorfcgung ein, bie eine fpftemotifcbc ffirflärung ermögli^t, unb roiiflii^ 
gelang bet 9ia(btoeis, bag eine enge Siertoanbtftbaft mit ben Sonnen» 
Slialangganen beftegt. 



Qlilb. 126. ®ie beibcn ‘Sieten bee farbincnät)nlid)cn ffifebe. a. b. 


3Bit befugten amb noch ben nöcbften Ort norbroöits, £ a n g a n i o 
mit -Sliomcn, mo ebenfalls fjefte mären. Slbet unfeies SBIcibens mat 
nirgenbs rnebt lange, beim bie 3cit briingte fid) jufammen. 3la(b 
unferer Jlüdfebt ins IRaftbous Sangätupi litt es uns nut 
fui5e Seit bafelbft. ©inmal gatten fitg befonbers grogc tjij^» 
ftgmätme an unferem Stranbe geseigt, bie Häuptlinge oon fi ä m a « 
fong mit anberen aJlännern maren gefommen, unb mit gatten auf 
igte Sitten Dpnamit gemorfen, fo bag bie Dörfler ogne SKüge 
gtofee aJlengen ber farbincnägnlicgen giftge fangen tonnten. Sie be» 

ft t ä m c r , »e{ tunftflnnigeii ftanulbalen. 16 


226 ; 3« 




bi^ntetl fi4 bflfeei t^tet j&ttttbnc|c unib eltiifle ttUBen nwi^l oud^ gif^= 
(|>eete fiii fitBIm Zitu. CEs toat ein Belebtes Silb, tote Bie oielen 
Btaunett‘®eftaltett tm leichten SttanbtDoffet BetuntfbtonBcn, um bie 
gif^e 3U eiBafi^en, bie BalB ober gans BetöuBt ri<B I^iiBi ertoppen 
liefen. SQßii naBmen uns eine- gemiffe SJlengc für uns unb unfiif 
Sungen, bet meitaus gröfeete leil »etblieb bem ölten ßi'pni,,. 



^ilb 126 . 'Sie ^ifdic werben bcraueigcnommcn. a. b, 

fpobong unb onberen Dorf=9Bürbcnträgcrn. Slls eine 2lrt ©egen» 
leiftung moIUc Ä r ö m e r non t^nen bie ajfitteilung ibter gefte unb 
eine ©inlobung bosu, mic ftc jo ourf) ftüBer oon ibm ju Äoifets 
©eburtstog geloben toorben ujoicn unb oufeexbem nton^es ongc» 
nommen Batten. 3ln gemiffen aSorbereitungen merttc man, bofe ein 
gtöBetes SRcgcnmotBeefcft in SlusfitBt ftonb. Sie bontboren Häuptlinge 
erf(Böpften iBre geringe SRcbfeligteit in Beteuerungen, bofe bos ein 3tt* 
tum fei, bos geft märe gor nicBt, ober bo(B nofB lange ni^t. Sie 
rooltten offenbor ben 9lntcil, ben fie uns ols ©äften hätten geben müffen. 



3^it in £ämaf 0 ng^ S37 

fl>atm Sangp^lo, bet SJiann meiner Satju, mar einer bet 
frec^ften ßeugncr. $ätte nic^t bet uns augetane SOlar amba uns i^re 
Päne nerrateui mit i^ätten uns täuft^en taffen. So, mic cs mar, 
fonnten mir felbft amar niä^t me^r märten, beauftragten aber §errn 
S^ilting mit ®eobacbtung bcr Seremonic, mit ^botograpbicrcn 
unb (Ertunben. 3ugtei(b crbielt et genaue Stngaben über bcn Stbbrud) 
unferes Sägers beim Eintreffen bet „S a n g c o o g“, bie 2lnfang 50lai 
ermattet mürbe, freili^ fi(^ fc^on einmal um 4 SBotben nerfpätet batte. 
Sollte fie unermartet früh fommen, fo foHte er uns rafrf) burcb einen 
»oten bcna(bri(btigen unb bas S^iff momöglid) aum SBarten auf uns 
netanlaffen, benn unfere 3cit für 9^cusSDTecfIenbuTg mar abgelaufen, 
mit mußten im 3uli fd)on auf bcn ^4^alau=3nfcln fciji. 

Ein Ereignis trug baau bet, bie Stimmung im I)orfe ß a m a « 
fang gegen uns au ocrfd)ärfen. 

8tts mir bas Ic^temat in § a in b a marcn, exbtclten mir 
Äunbe, bafj einer unferer Sungcn eines bet ®orffd)mcinc, bie nä(bt= 
Iid)etmeifc unfere ÜU^aispflanaen untergruben unb ben laro ent^ 
muraelten, über bcn .Raufen gefd)offcn batte. Db er es nur nerftbeueben 
mollte unb altau gut traf, bleibt babingefteltt, genug, bos S(btt)ein 
mar tot. 9^un mar biefes Jier ein gana befonbers fröftiges.ftcifcbreicbes 
Sebmein, bas bem Häuptling a b o n g gehörte, ber bamit mobl be^ 
ftimmte '43Iäne haben mod)te, bie nun lu'reitelt maren. 3Btr aablten 
ihm amar gut für bie eine Hälfte unb fanbten ihm bas anberc halbe 
Sebmein, aber er mar febr erboft, moUte Eelb unb Rlcifeb uid)t nehmen, 
unb hätte fid) mobl om liebftcn empfinblitb an uns geräd)t. Sd)lic6Iicb 
beruhigte er fi(b äu^erlid), nahm bas Gebotene, aber mar feilber be? 
fonbers finftcr unb unaugänglicb. Uns tat ber Vorfall leib genug, mir 
batten ataar bie Dörfler gemarnt, ihre Sebmeine nad)t5 cinaufperten, 
aber fcbliefelitb tonnten mir cs mobl nid)t oerlangen, unb es mar 
au(b f(bmcr burebfübrbar. So hätte uns bcr Übereifer bcr eigenen 
Diener lei^t teuer au fteben fommen tönnen.* Ein Elücf, baft bic 
120 km lange Straße, bic mir ben Singer ber 9legicrung nannten, bis 
hierher reichte. Sonft märe unfere 3eit in Samafong ficber nicht fo 
frieblicb au Enbe gegangen. 


15 * 


228 'S« »ilbett SRea-^Redt^wg. 

g iea6aaeaW8«8i B <agaagiiaeaa @ BsaiaBitjia0a^^ 



‘Bitb 127. '3Kd auf Sielet« 'Serge. 


ficfct. 

3ßir burftcn feine 3eit tne^t oerföumen, ujoßten roir bic Sctgroett 
non fielet notß fennen lernen, bie mir non unferem Slaft^aus aus 
fo oft als blou (Jetnc bctounbcrt bitten. 

3ubem ftanben in ber ©egenb non fi o ä f i g i 3 ur 3eit bes notlen 
ajlonbes oUerbonb tnicbtige 5cftc benot, unb mir hofften Stnfang 9Koi 
5UTn 3tnlaufen ber crmorteten „fi o n g e o o g“ roieber aurücf 3 U fein. 

(Erft gegen 9lbenb freitags, bes 23. Stpril, morcn mit mit allem 
fertig unb bas ftbroatbc fiitfit bes ßunebmenben Söfonbes leuchtete uns 
auf ber Straße nach Ißanagünbu, mo mir uns im neu beaogenen 
ajlifftonshaufc aum Sefuch angefagt hatten. 

Die ajliffionsftatfon mar foeben erft eröffnet morben, unb bie (Ein= 
Siehenben hatten uns mit einem Äötbchen fchöner Sipfel erfreut, bie 
fie aus ihrer §cimat, 2lmcrifa, betommen hatten. 3Wr. unb SRrs. 
^earfon empfingen uns auf ber SBeranba ihrer no^ unfertigen 
3Bohnung, unb maren in ihrer 9ltt freunbli^ unb gut, obgleich cs uns 



fittet' ‘ ' 229 ' 

8aBegi(affleiaiia8a(aBegi(affle>B(a<B(a(ae8 B agag>BBi(a( B < gi a ^ ^ 

ni#t angenehm tietU^ien lonnie, toenn tuit aus beut 9Sunbe biefet 
|(^on übet 8 Sa^tc in SleuäSRcdtenbutB anlöntgen ßeute bas ftci» 
miitiflc fficftönbnis »cmabmen, bafe fte lein 3Bort Deutfcb fpiS^en obet 
»etftÖnben. SBit machten es oifo luts unb f^liefen bie Ülai^t im Doifc 
ißanagunbu, bas 6tunbe entfernt auf bet ^albinfel liegt,. unb 
UJo mir bis Sonntag bleiben molltcn. 

Jlic^t meit oom 5pio^ 
bcs f^matacn Äoptobänb= 
lers on bet öftlitben Seite 
ber ^albinfel ftanb am 
2Bcg bas Sjaus 2 e b a = 
f ä n , an beffen SBönben 
toeifee $änbc oom f(bmat= 
jen ffirunbe fitb abboben. 

S)ic ßeute goben an, ba^ iSilb 128 . 

fte es aus Spielerei ge= Äänbe an einer ftnugroanb. h. p. 

ma(bt bötten, bur(b Slnblafcn oon 9lfd)c aus bem 3)?unb gegen bie 
aufgelegte ^anb. ß o ,i f i g i botten mir fogor 5ü&o fo umranbet 
gefeben, neben Saumblöttern. 

3n ^ 0 n a g u n b u erjöbtte mon uns am folgenben läge, 
mo 5 U bie oielen, ftbon früher enoöbnten, bürten SBöume, bie 
im Stranbtoaffer ftedten, gebient botten. 2ln ben 3iocigen botte 
man bie fieicben erftblagener Seinbe aufgeböngt, . fie betrnebtet, 
Iriumpblieber gefangen unb fie bann fpoter fein fäubcriitb gubcrcltet 
unb oerfpeift. SBiel ift über biefe Äannibaienbröucbe, bie bo(b 
nur furje 3eit surürfliegeu, ni^t in ßrfabrung ju bringen. Sitte 
bie in älteren ®ü^etn befebriebenen (Sreuel unb ©raufamteiten toetben 
auf bas beftimmteftc abgcleugnet. {Jteitiä) geben bie ßeute bie Sßobt« 
beit ungern ju, ous S(bcu ober Sibom ihrem früheren ßeben gegenüber; 
oiellei^t beruht au^ manches Sericbtetc auf Grfinbung obet übet* 
treibung ber (Ersöbler. Der frühere $änb(er ^ubolf Ä u m m e t ho* 
neuerbings in „Äolonic unb Heimat“ 1913 9lr. 47 febr besei^nenbe 
(Etlebniffe unb ©rfabtungen gerobe oon biefem Teile SlcusSWedlen» 
butgs oeröffentli^t. 




230 3m ^ett»?0lec(lettfeurg. 

siiaiiaia@ia@iaieiBBeigi(as»amaiBiai^^ 

SBit twfen «uf Ijiefet 3 nfcl nie gleii^fam [(^mel^enbc 

©taufomteit on, fonbctn mii Jene aus Itägbeit obet ©Iei(%äfti 0 fctt 
entftanbenc, bis 5 . S. gtoßc S^mettctlinge obc?, junge Sögel fängt, 
feffclt unb 8 um Spiel bet Ätnber pteisgibt, fo bofe bas arme Her fein 
Seien langfam netsappeln mufe an einem fjaben. S^meinc mcrben 
{«gar fei^t forgfältig getötet. Unter Stufbietung oller Äroft erbroffelt 
man fie bei sugebunbener Sdjnouse mögli(^ft rofdi mittelft $otsf(^ttnge. 
©laubt mon bas Iter tot, fo ftettt eine jöbe Semcgung ouf bas Sluge 
3 U, eine Serübrung bcr ^ornbout, crft bcffcn Ceblofigleit fcft ; sutft bos 
Sluge, fo toitb bos Scbtoein erft oöttig getötet, bleibt es aber unbemcg^ 
li^, fo übergibt man ben Äötpcr einem großen ^olsfeuer, um bie 
Sorften absufengen. 




Slm Sonntag, ben 25. in 
ber giübe toat alles jum 
Slufbtucb bereit; mir batten 
oucb ben Sanogunbu = 

Seuten unfere Slbfi^t funb= 
getan, trotjbem erfcbicncn 
meber bie notigen Iriigcr 
no^ ein Äonu, bercn es bocb 
fo fdjöne bort gab. Sana; 93ilb lai». 

g u n b u mar 5 mttt noch nicht ©aUionöfigurcn oon 93ooten. h.p. 
jum ©btifientum übergetreten, ba ja bie SRiffion eben erft bin= 
getommen mar, meigerte ficb aber bereits, irgenb eine Slrbcit an einem 
Sonntag 3 u tun, aus gurebt »or bem SRiffionor, roie mon fagte. Son 
melcbet SBocbenarbelt fidj S a n a g u n b u s SRänner am Sonntag er= 
bolen müffen, ift uns ollerbings nicl)t flat gemorben. Uns fetbft tat 
es. ja leib genug, fo häufig bem Sonntag nicht fein Siecht geiöen au 
tönnen, aber bei bcr für unfere großen Stufgoben fo fargen 3 eit mar 
cs nicht anbers möglich. 


So gingen im SBorten bie fchönen, lüblen SRorgenftunben bobin, 
bas §o^moffet fiel mehr unb mehr, unb ols fchtiefelich ber ;öänbler 
Slrbatos uns SSoot unb Sefatjung lieb, lonnten mir mit bem ©c« 


poÄ no^ getabc bas onbcte Itfct bes STIangiooeftuffes etiet(^en unb 
mu&ten ju 8f«6 »eitet, 3utn ffilütf filt uns fanben ji<b bi« Stög«, 
unb na(b eimübenben üDiatf^ non gut oiei 6tunben auf ben 

nun |<bt'n bteimol bef(9*ittenen 3Begen erteilten »it Äänban, 
3c^t tnutbe es Ctnft mit bet Sefteigung bes S8etg*3nlanbe5. 

ajiontog, ben 26. Slpril, ftüb H6 Ubt begann bet 3lufftieg. ©leid) 
am Slnfang »at bet ^fob rc(bt fteil, abct gut gcbbar unb blieb fo, 
bis mir mit bem Sorfe ®utanling fdjon um 348 Ub^ et»ö 500 » 
$öbe errcicbt boiten unb tief unter uns bas Äüftenlanb liegen fab'cn, 
®on bi« ftieg bet SBeg mijtbcr fteil on, mar oucb ob unb ju non mogcs 
rechten Stellen unterbrochen unb führte, tote non Slnfang an immer 
noch burch SBolblanb. Ginmol ging es ouf fd)leifenortig gerounbenen 
3Begen burch ettnos roie einen xnunberfomen, [fälligen ißorf. Ginjelne 
fchönc 33äume jtonben in einem biebten 9ieid)tum non SSroden, fffornen 
unb hoben 3Roofen, aus benen niele gornböume ihre fchlonten Stömme 
unb aierlichen fjebertronen erhoben. 3)a ber mirre SBuft bes Soums 
nach»U(hfes fehlte, fo boten ficb ein paarmal mcite Ülusblide bis 
ip 0 n 0 g u n b u, bie in ihrer llmrobmung non f^uiuen unb fchönen 
iBoumfronen befonbers reisnoll mirlten. iTfod) 3ulanb jii mor bet 
iBcrg iBelemben, beffen Spi^e fid) jcitmcilig in SBolfcn hüllte, p 
fehen, Gr ift bie höd)fte Grhebung. bie mir auf bem iBerggrat bes 58 a f o« 
1 0 m b 0 n g fo oft gefehen hotten. 

3n etma 800 m $öhc trafen mir auf ein nerlaffencs Dorf, bas 
ehemalige £ e n i n l o , beffen §öufer pm gröfjten leile nod) unner» 
fehrt maren unb gar traurig unb cinfam balagcn. aJian fogte uns, 
ber Häuptling £ ö n g g a t fei bort nor 6 ajionaten ohne Sta^fommen 
geftorben; feit ber 3cit fei ber ipiah non ben £eutcn neriaffen. Der 
§immel, bis jeht fonnig, hotte fich besogen, ein feuchter, fühlet SBinb 
erhob fi(h unb ncrfürjte unfere Slusruhe, bie mir unter einem uralten, 
herrli^en 58oumc geniefeen moltten. Der meite ^usblicf non hier über 
Äüfte unb 3)?eer oft= unb norbmörts, bie fchönc pflonsli^e Umgebung 
bes Drtes, olles lub 3 um Sßcrmeilcn ein, ja roeefte fogar ben äßunf^, 
hier 3 u leben unb 3 U fehoffen in bet SlBalbcsftillc. 



23^ 3«» tBiÖien 9ieu*^c(nen(urg. 

SKit We{e«i SJntfe »at btc SBalbiegton bet fteilen SSorbeiiBc 
3 u , Cnbe, unb ffllt tBanbeiten nun ^unge 3eit faft joofletej^t 
obet sienig onfteigenb buti^ ^o^e ©tasfelber, bte jtotf^en ben 
bUgetig toalbtgen %erg!u))pen eingebettet liegen. 3Bicbet fielen 
uns bie 93Iunten . ouf, blc biefe fffelbet sietten, unb beten ©leiibc 
mit im lieflanb ni^t bemertt botten. Botte, tJ)fa=IiIo Dolben 
bet Otibisfomilie unb eine blaue, roinsigblütige SRifpe fonben 
f{^ befonbets boufig, ebenfo bie oufföKigen Süf^e mit meinen S^au= 
blättetn unb gelben Slütenfternen, not altem abet bie nieten Sitten 
bet tot e l a ft 0 m e n , ju beutfib S(bmat 3 mäut(ben, bie an feftge« 
formten ©üfeben ibte jart rofa ober rociben* 33iiitenbtötter um buntte 
Äel^e gereiht «eigen. 3Bti batten batb teine Beit unb aRufee mehr, 
auf biefe befibeibenen fjatbenpuntte im grünen ©ro5= unb Strouebmeer 
3 U achten, benn ftart unb ftörter begonn ein tübler Siegen betniebersus 
praffetn. Cinc Slnsabt Ä a t ü r u = SRönncr nabten bureb bas bob^ 
©tas, fte maren ouf bet 3ogb nach aßitbfd)ineinen unb einige non ihnen 
löften unfete bisherigen Irägcr ab. Itnfere SBege mürben febr 
febtüpfrig, boju hüg^tauf, hügetab, mas bos tRutfehen beförberte; 
monnshobes, arntbcengenbes ©ebufch, Sorne, ©tos, fomie retbenbe 
®ä^e bienten ni^t «ur ©rtei^terung. 3)ic tattige $o(bfIä(be hat hier 
«obtrei^e Ginbtücbe. ©s fchien enbtos gleichortig mciter «u geben, fo 
bab toir bie SBarnungen ber Gingeborenen not ben ®ergbörfern 
begriffen. 

Gnblith tauchte eine nerbeibungsnoUc ©ruppe olter ®äume auf, 
roie |ie hier oben meiftens ein ®orf ontiinbigt, unb mirtti^ mor bas 
erfte Dorf bet ^ochftöcbc nach 4^^ Stunben erreicht; ein Sorfteit non 
Ä 0 1 ü r u , bas fi^ meit «erftreut ousbebnt. Slts erftes tarnen ein poot 
einaclne häufet, bie bis auf bie Grbe mit ©unei = ©ras gebedt 
maten. 

SBit maten übertofebt, fo fchneO binoufgefommen «u fein, ba mit 
ben SBeg für länget ^ingef^äbt batten. SlOerbings bauerte es noch 
meitcre onbertbatb Stunben, bis mir gegen 2 Itbt an unfet eigentti^es 
Biet, bie Dotff4)aft 2 4 1 e t tarnen. Dos lebte aBegftüd mor befonbets 
f^mietig, unb mit bur^nöbten bis auf bie „Änoeben", roie mon in 


ii>e>(B ii imBa0is0 i 00 ß mB0 i si i Bae^^ 

JJianltei^ faßen mürbe, gröftelttb unb jitternb betraten mir ettbll^ 
bas 1000 m bob« Ä ä n a n t e , bas om 5uf|e bes grölen 2 ü r u n» 
Berges liegt, unfct 3i6i. 3lnr jmei ^öufer seigte sunä^ft unfet §altc* 
plaß. Cs regnete immer notb, menn au^ fcbmö^et roetbcnb, Sibnell 
mürben unfere So<ben in bas erfte, gut gebetftc &au6 gef^offt, unb 
alte 3nttfletts wwb Sröger flüibteten, f<bnattcrnb oor Äältc, in bie 
anbere $ütte, aus beren runbem ®a^ bitter, blauet Siauib quoll, ein 
miltfommenes 3ci^en bes ftarfen fjeuers, bas barin brannte. Cs roat 
eines jener länglitben, an beiben Cnben gcrtinbeten $äufcr, beren 3)a(b 
bis auf bic Crbc geaogen ift unb biet feft auftiegt, roöbtcnb bie lüt 
fo niebrig ift, bog man auf alten ®ieten bineinftietben muft. Set 
SRautb fu(bt burd) bie lüt unb burtb bas bitbt getegte ©ras bes Da^es 
feinen Stusgang, attc ©egenftönbe oberbotb bes gexers f^roörsenb unb 
täuebernb. 6ot^ ein §au5 bullt ficb, fobalb es nom §erbfeuer belebt 
mirb, in einen bitten, btauen 5?ou(bfcf)Icier unb mirfl barin eigen» 
artig unb ftimmungsoolt. gür uns SBeifee mar biefer Slnbtid »on 
aufeen ber f^önerc, fo gern itb bes Scuers SBörme genoffen hätte, on ein 
iBteiben in bem uncrträgticbcn Quotm ber ^iittc, bie bitbt gebrängt 
oott 3Kenf(ben fab, mar nitbt 5 u benten. I)ie eingeborenen haben fitb 
fo febr an ben 5?autb gemöbnt, bab fic ruhig barin bleiben, ja fogar 
f^tofen tonnen. 3Bir lernen ja autb oicl in biefer ^infitbt, nur mub 
es benn 3igarrenraucb fein! 

Ärömer unb iib begannen naebgerabe bei ber tüblen Höhenluft in 
unferen triefenben Äteibern recht 5 u frieren. 3uin ©lüd fanben mir in 
einem abfeits getegenen aWännerbaufe, bas uns anfangs entgongen 
mar, ein fteines fjeuer, an bem 5 mci Änoben unb ein üJtonn faben; es 
gemährte uns notbürftige StBörmc. 

Cinmot tieb bann ja oueb ber liegen no^, bic Sonne tarn burtb, 
i^ bängte bie bur^näbten Soeben jum Irorfnen auf unb botbte; „Die 
Dropenfonne mirb fic botb trotfen haben." Stber hier i>n buben ®c» 
birge butte fie teinc Äraft, ber Slbenb tarn heran unb otlcs 
mubte fpätcr noch einmat aufgebängt merben. Unter ben engen, 
tufttofen 5ütten »on ^ananbe mottte uns teinc jum SBobnen 
taugli^ erftbeinen. So bauten mir unfer 3elt ouf über einem 


234 V 3>n SReu-SRerftenbuipg. 

ßsiiisiisiisieäe^isi^ß>^äisi!3guäsi/se!&si3ii3iae!i&^^ 

tleineit Stiitf ebenen ßonbes, bos ttnßsuin obfiel, mo bas SBolfer, 
bos etnjo Bom 3!>0(b tropfte, guten Slbtouf hotte, Die SungenP 
mufeten hetous, 3ettftanßcn fchloßen, ^pflötfc rammen unb unten 
herum ein ^olsflotter bouen, bamit bos niebere 3elt on $bh« 
gemann unb oor Bobennäffe gef^üßt mar. Über bos eigentli^e 3elt 
mürbe bos Sonnenfegel, ber fogenannte fflieger befefligt, unb fo 
f(hauten mir in einen anftheinenb behaglichen unb troefenen Kaum. 
Slber halb tom bie Siocht unb mit ihr eine feuchte Äühle, bic aKes 



‘33ilb liCü. 9luf bem öocblaiibc »on L'clct ii i’ 


burchbrang, fo bah ich unter :i SBollbecten nid)t morm roerben tonnte 
unb foum 3 um Schlofeu tarn. Die biinuen 3eltmänbe rooren natürli^ 
meniß geeignet, bie feu^te 9iachtluft abäuhalten. (Snblid) nahte ber 
SDlorgen bes 27. ütpril, er mar Har unb fonnig, fo bah loir aufotmeten 
unb t>on ber 9iähe bes 3clte5 aus einen flcincn Slusblicf genoffen ouf 
bie umliegenben, freubig grünen ^ügelhöupter biefes öochlonbcs. 
(£inct biefer ^ügel lag ganj frei unb fd)ien 3 ur Slunbfi^t fehr ge= 
eignet. Gr hich 2att«4teu unb mar 1070 in hoch noch ben Slneroib» 
meffungen meines üöJannes. 

Solb maren mir mit einigen Dörflern untermegs, ein ipfab mürbe 
burch bas niebere Cöeftrüpp unb ®ras bes Bügels gef^logen, unb f^neQ 





fielet 


2m 


«oot bie geroottticn unb mit ein ^^cttUc^er 9BeiibIi« üBciall 
(n bic ajpiflmelt hinein bis an bas ajie« im Dften. Da logen in un* 
tegclrnäftigen äJierctfen bie umftieblgten latofelbet ber ©etgberoobner, 
bann micbet ffitosflö^en, niebetet Saummutbs, not aUem aber große 
Streiten mit ben fi^önen, notfintflutlii^ tDirlenbcn ararnbäumen. f>ier 
unb bo ragten bic pra^tootten Ätonen cinselner urolter Sitejen» 
böumc mit einem ©cfolge jüngerer Sruci^tbäume ober ®anancn aus 
bem nieberen ©rün. Das finb bie 3ciü)eit eines Dorfes, bcjfcn §üttcn 
im ^ßflansentou^s »erborgen liegen, — ober autb »ctlaffen unb set« 
fallen |tnb, fo baß nur bet biete Saum, glei^fam bie Dotflinbc übrig 
blieb, ßeiber b«tte fid) bet |)immct besogen, überoll tauften SBoWen 
ouf unb hingen fi^ an bie hohen, biiht bcmalbeten Serge, bic mir in 
größerer ©ntfernung naih SBeften gu liegen fahen. 

SBir fehrten um unb tarnen in bos nohe bei Ä ä n a n b e gelegene 
Dörflein 2 e n u a t gurüd, bas atsbalb genouer betrachtet mürbe, 
iffuffaltenb maren bic feht hohen, fchlantftömmigcn Sonanenbäumc, 
beten genchtbüfchcl nicht, mie bas aller onberen Sananen, herunter« 
hing, fonbern fenfrecht in bie ßuft emporragte. Die fechs bicht gc« 
f^toffenen länglichen Sunbhütten hotten menig ^effelnbes. ©tmas 
abfeits »on ihnen führte ein laufchiger Sfob gu ben gor heimelid) im 
bitten ©rün hoher Säume »etborgenen SJiännerhäufern. inmitten 
blühenber, fchöntraubiger Änrbamonpflangcn unb 3 ingibcra 5 een lag 
ba in feinem $of ein gänglich bcmachfenes, »etlaffenes $ttus 
»on biihtem Sambusgeftrüpp umbunfclt. ?fohe babei mar ein 
Heiner Sau, eigentlich nur ein überbaihtes Srett, bos ouf hohen 
Stöden ruhte. Sluf ihm fahen mit mehrere, rotftreifig bemalte 
Schübel unb Knochen fd)immern, unb Ä r ä m e r mitterte einen ticfern 
Sinn, eine michtige Sebcutung. ©t hotte fid) nid)t geirrt, er hotte bas 
„Sonnenhaus“ bes Häuptlings ßanggaum entbedt. 

IDSährenb in oielen heißen ßänbern, ouch an ben Äüftenftrichen 
Sl{eu«3Jiedlcnburgs, bas SRegenmachen betriebe^ mirb, gumeift »on 
einigen gouberträftigen ßeuten, bic bur^ ihre Äünfte bet lange roäh= 
renben, fengenben Sonnenhißc, bie oHe fjelbfrucht oerbreunt, ein 
©nbe mo^en motten, fo hotte man bisher noch foum »on bet entgegen« 



286 Sin »itt>en 9lett*^«l^en6u|t8; 

BEiasaaiaaaaaBiaiafiteeegiBtBiBia^^ 

fle{e|teti SStlfifdt geptt, bc:m „Soimenwoi^n“. fflkt je eine Seit, unb 
fei es nut »enigc Sage,» in biefet fen^ttatten, non Slegenfätten 
übeifättigten Setgtoelt non Seiet gelebt b<tt, met bie {ümmetti^en, 
ftietenben SRenf^en, bie ’licbtlofen tau<bigen $ütten ,fob, bet begreift 

balb, ball cs nut e inen äßunfib, ein Iratbten bott geben fnnn 

Sonne! SBenn bie’ larofelbet anfongen, oHaufeu^t su ujerbcn, menn. 
ftott SRcifc fjäulnis ein 3 utreten brobt, bann nto^t bet alte Sonnen* 
ma^et Songgaum ein großes 5euer unter ben heiligen S^äbcln 



■Silb 131. 2llte8 SölänncrbouS unb ScbäbelbäiiScbcn. a. b. 


an unb bef^ioört bte Weiftet ber ißorfobten, boß fic an ber SRoucbföulc 
in ben .^immel fteigen, bie Sßolfen teilen, bamit bie Sonne ftbeine. 
IDos unb manibcs onbere erfuhr Ä r ö m e r non ben- Sergbemohnern, 
bie uns onf(heinenb ohne Ültg entgegenfamen, tnillig Sffen lieferten 
unb 3 u jeber Dienftleiftung bereit inaren. Äoum hatten mir unfct 
Seit erreitht, als uns auch fthon roieber heftiger Siegen umrauf^te, 
unb fröftclnb molte i^, nahe ber lür ßßenb, bie mitgebro^tcn iBluntcn, 
unter bencn eine rofcnrote, fchr große «olfamine bie fchönfte'mor. 
SKein SWonn hatte fie aus ber Schtuiht geholt, bie in ihrem tonigen 




®tunb bas einjigc JBalfctloc^ bet UmgeBunfl befa^ 55ei potöfe Äotl 
^entfü|i:t faft olles äBoffet. 

Slm ttS^ften 3lage tarn bic Gönne etft gegen 9 Ub* 8um SSotf^eln, 
G^bne^ entf^Ioffen ging Ä tönt et mit einigen Seuten oon 2en« 
fÄmen, bie biet ongelommen unb uns fibon »on'bem <?eft.in 2 6 = 
m e t i s belonnt moten, ouf ben hoben ®cig 2 ü t u n , ben et für ben 
bb(bften bes Gebietes hielt. Gr toot fogenummoben; oben follte ein 
Siblongengcift häufen, unb bie 2eutc feböitcn fi(b febt, biuaufäugebcn, 
fomen no^ einigem Sagen ober bo^ mit. Gs gab einen febr 
fteilen Slufftiefl. 

Der Serg roor ober nicht ber böthfie, benn noch SBeften 5 U fchoben 
fi^ »erf^icbene Gebirgsfömme oor ben 58Iid, btc ein wenig höbet 
waten. Gine Slusfi^t auf bas aWeer bet Dfttüfte war leibet nicht gu 
erlangen, unb ber ftorle iBaumwuchs hinberte übcrbics Jeben umfaffen« 
ben Umblitf. 9Iur 2 e I e t fob mon gu gü^en liegen. 

Ä r ä m e r löfte oben einen Schüfe, gut 9iochticht, bafe et oben fei, 
bet würbe jebo^ unten im 2aget nicht gehört. Sßäre ber SlusbUd noch 
Dften auf bie See ni^t buretj SBerge nerbeeft gewefen, fo hätte 
Ä t ä m e t gefehen, bafe gut gleiten Stunbe bie „2 a n g c o o g“ oor 
2 a m a f 0 n g lag, um uns gu holen. Siesmol wor fic oiel gu früh ein» 
getroffen. Gs wor oiellei^t gong gut, bafe er cs nicht fehen tonnte. So 
blieben wir ni^tsahnenb oben unb festen unferc 2ltbcitcn unge» 
ftört fort. 

5übf^c Dendrobium -Drchibeen unb bie gtofecn, leuchtenb rofo, ent» 
fernt on Globiolen erinnetnben Gloctcn einer Sctgliane bet Paradaya- 
9ltt, würben mit mittags gum Slbmolcn gebraut. Sie Süanten biefer 
ipflange foHen alle anberen on gäbet §oltbartcit übertreffen, wesholb * 
fie im Hausbau IBerwenbung finben, 

Ä t ö m e r fchöfete, bafe bet höchfte ipuntt bes 2 e 1 c t » Gebirges 
nicht über 1400 m fein tonnte. Sie oon ihm erftiegene §öhe lag etwo 
1350 m hoch, es war, fo oicl betannt ift, bie gröfetc $öhc, bie bis babitt 
auf Sfleusajlecflcnburg non einem SBeifeen erreicht worben ift. 

äßiebet war ber SRorgen bas hefte om Sage gewefen, ich hatte ihn 
gum SJialen bes Sonnenmachethäus^ens benufet. 9Jiittogs gofe es 


238 Mtben SÄeu*^e(flenturö. 




njtebet, unb babei bticb es be;n Jlacbmlttog, fo bog roir bos 3elt faum 
mlaffen fonnten. 

9lm folflcnben Sage war ein geft in bem totitet inlanbs gelegenen 
Dorfe ß e n f 4 m c n , bos mit fl e m b i n 3 ufommen, t»o mit meinten, 
bos gtoge fl e I e t* bUbet. Ätömer befugte biefes gfeft ollein, er 
boite einen febr bef^metlicben 2Beg bortbin; niibt meniget ols niet 
löler in ber jerriffenen Äolfboibfläcbe gab es ju bur^f^reiten, babei 
ftbletbtes SBctter unb fcblüpfttgc SBege. iRaib smciftiinbigem 3Kot|^ 
erteilte et bos 3iel unb fanb bie* in flenlämen bos größte 



OJilb 132. 'Bcrglionc. e. k. 

aifönnerbous, bos er nod) gefeben batte, es mo^tc 4 in f)oä), 4 in breit 
unb 8 in long fein. Cr batte ben Ginbrurf, bofe fl c n f ä m c n notb ni^t 
non einem ÜBeiben befugt mor, bic aSemobner seigten grobes 6tounen 
unb feierten ibn febr. 3« einem Wönnerbof mor eine SBoubüttc, in 
ber bos erfte Stobium einer ju binbenben 6onnc »orbonben mor. Cs 
fonb eine Sesoblung bes ^onbmerlers unb ber Sibmeinelieferer mit 
SJfufibcIgclb ftott, unb ein Stbmeinceffen fcblob fid) boton, im heiligen 
inneren aRönnerbof. Später mürben ;4 oon ben 12 Sibmeinen Im 
öuberen 5of für bic Stauen »erteilt, immer bos gleite ßicb. 

58alb mubte mein SKonn roicber atbfebieb nehmen, um no(b »or 
Dunlelbcit bei mir ju fein. Denn er mor, mtc er mir fpöter geftonb, 
bod) febr in SBcforgnis gemefen, mid) in einem mirlli^ milbftemben 



e*I«t 239 

©ebiet fo gana aQcin einen gonjen log lang aurüdjulofycn, in einem 
©ebiei, bas an ben non uns befugten fünften non SBcifecn noib nie 
beiü^tt »otben mat. 

Seim 9lbf(f)ieb «us ßentämen bot ibm aUcrbings bet ^äupt» 
ling boiten eine Sü^fefßadia aum Äauf an au feinet gtofecn übet» 
laf^ung. Sie roai non einem SRann bet Äüfte an bie Sergbetoobner 
betbanbelt roorben, unb ba bet §öuptltng fie nid)t öffnen roollte, taufte 
fle ibm Ätömet um ein Silbetftüd ab, bas et gerabe bei fict) batte. So 
braute ei mir ous £ e n f ä m c n eine Siiebfe fia^s mit, moran i^ am 
menigften gebaut büüe! . 

3d) mat aus Schonung aurüdgelaffen tuotben, batte obet oueb nut 
mentg ©enufe bauon, benn meine Äleiber mären nicht mehr getrodnet, 
unb fo fafe ich beim jiegenroetter frierenb mit feuchten Sachen im 3elt 
unb moltc. Das ganae 3elt, unferc Sci)lafbeden ufm. tarn mit mic ein 
bbbropathifcher llmfd)log oor, ich tonnte mich nicht mehr ermätmen. 
Unfeten Dienetn mochte es öbnli^ geben, auch fie froren »iel, mir 
liefen ihnen barum oiel Freiheit, bamil fie fich in bie Jütten ons 
(ffeuer fehen tonnten unb fügten auch ihrem (fffen Sleifd) unb 3ett 
hinau, fo roeit es reichte. 

Diefes 2Bognis, allein in bas unbetonnte Setgbotf au roanbetn, 
mat uielleicht bos allergrößte, mas Krämer auf 9icu»9Jlcdlenburg 
unternommen hatte, ebenfo mic mein 3urüdbleiben mir ocrbängnls» 
ooll hätte merben tönnen. iöSir tannten ben (Ehäratter biefer Sctg» 
bemobner nicht, fie ließen fich menig fehen, unb bie grauen tanren faft 
gor nicht oor unfere Slugen, mas mir immer bebcntlich oortom. 
SBoßten bie ficute uns töten, fo tonnten fie es mit Sicherbeft unb fo 
gut mic ungeftroft tun, benn mic follte mohl genouc Kunbe on bie fRe» 
gierung bringen, in roelcbcm bet meitoerftreuten oielcn Sergbörfet 
mir oerfchoDen maren? 

SBenn man ber SBiffenfehoft bienen tonn, barf man nicht oHauoiel 
an bie ©efobren benten, fonbern muß fich ihneu felbftoergeffen ousfeßen, 
mie es jo ouch fo oiele eblc unb töpfere Sötiffionorc geton hoben, bie 
fleh in gänalid) milbc, unbetonnte ©egenben begoben. 


240 


3«« »übe» <9teu>902e<f{enbucg. 


(EnWi^, am Swttofl, bera 30, äpilt, f^Iug bie S^eibeftunbe. 
SiRocgens go^ e« fo ftotl, b«6 »it bett f^on »etf^ieben tooHtcn. 

®lr festen uns mitffianggaunt ins aWönneibaus unb et fpielte 
uns feine gtofee Wwäw x»ot. ®iefe üwiifca» Scbleiftiommctn pnb in ben 

Säetgbötfetn wn ‘gtoSet Sebeutung unb fie »eiben ou(^ bict nnge« 
fertigt. Cs finb Iängli(^tunbe SBalsen mit btei Cinfc^nitten unb »on 
Sfeucr ausgeböbltem Snncntaum, mon^e scigen gef(bni§te SBeraies 
tungen, anbete finb ungefi^müdt, bei oHen ift bie fla^e iDbetfeite mit 
ben Cinf^nitten glönacnb glatt uom Streiken, fianggaum na^m 
feine Uvika groiftbcn bie im Si^en geftrerften Seine unb fttid) non 

aufeen auf fic^ au mit 

taf(b tnec^felnben ^änben. 

3la^ futaet 3eit beginnt bas l V3 Vj 

§ola a« tönen unb tcine, 

glasbeüe lönc fc^tningen 

butd) bie Cuft. Son bet 

liefe auffteigcnb glaubten 

mir bie lönc d, g unb h _ 

, V «r, ©cbletftrommel ber Sergborfler. b. k. 

au unterfmetben, bet SUiann 

liefe bie fjlä^en einaeln unb bann au(b aiifoinnicnböngcnb tönen, 
ben tiefften Ion, d, mehrmals bintercinonbet, barauf taf^ 
aUc btei löne, bann auch ben bö^ft«« io roftber fjolgc mie 
ein febt f^riüet Sogelf^tci. Iatfö(blicb foll bie Uvika einen Sogei 
no(babmen, bei ben Äultcn, mo fie gebrou^t »irb, fefet fi^ ein 
Sülonn mit bem Sofitwtocot io eio »erfd)loffene5, nogeIäboIi(b geboutes 
§ous, bos auf einem Sfoften ober einer Saumruine ftebt, um bie, toie 
beim SBuraeltif^, bas Cffen liegt. Siemanb fab ben SRonn ins $aus 
fteigen. lie unmiffenben grauen öngftigen fitb bann febr, menn bas 
Älingen ertönt, bofe fie für bie Stimme bes ©eiftcroogcis bolten. Den 
tapferen 3Jiännern füllt bann, loie allemal, ber §auptanteil oon ben 
Sibmeinen au. 

Cs boütc fid) inaroif^en bo^ ettoas auf, mir ftblugen unfer feutbtes, 
hart geprüftes 3elt, auf bem ficb bie elften Sffioosflcdcn a^ißi^o, ao* 
fammen, padten bas übrige unb oerliefeen um 9 Ubr bei bebedtem 



■ : 241 



Öitnmel Äananlie. biefem testen SWorgen röatcn enblit^ ouc^ 
cinijc'Sftttue^ aunt 93otf(^ein ftctommen. Sie ftanbcn unb booten 
fröfielnb um ein $ous, einige f^lugen bie Slimc gehcust um i^rcn 
ßciB, um fi4 3u ermätmen, man(be fcBen ttoutig unb büiftig aus. 

Det SRüdmeg nerlief bei aufbeHenbcm SBctter bcj|er als mtt gc» 
fürstet batten. Diesmal gingen mir auf anbcren ^fabcn, tarnen bur^ 
mebteie Dürfet unb faben anbete in bet fjcrne liegen. -iTiiemats febltcn 
ibte Äcnnjei^en, bie einzelnen ölten SBäumc. ®ei bem uctlaffcncn 



'33ilb i;5l. OBcibcv uun t.’clct. 

3m Äintergtuub ’23anaiic mit oiifi'ecI)t ftci)e«l>ce 3nicl)ftraube. 


cbemaligcn C c o i n f o matbten mir micber .f)alt mic auf bem öin« 
meg unb nersebrten unter bem roten ficoosbaumc ein mitgenommenes, 
tags äuoor bereitetes $ubn mit ^artbrot. 5ier nahmen mir no^s 
mals 5 um ülbfcbieb ben mertmürbig f^mermütigen, uimeltliiben Gin» 
bru(t biefer oergeffenen iBergbörfet in uns ouf, ben mir oben fo ftorl 
emufunben batten. Dicfe feutbte, trübe ßuft, bie oorjeitlitben, tiefigen 
SBöume, altes rei(b bemooft unb tropfenb, bie nieten (^arnböume unb 
Sobenfatne, bis 5 U ben etroas finfteren, füllen OTenfibcn mit ibtem 
engen Jütten, in bie feine Sonne bringt, olles mirfte großartig, büfter«^ 
fogenboft, ein itlebelbeim ber Iropen, ein Stüd ftebengcbllebenet 

.ft’Tämcr, fitiiftiiuiiiflni itannibnlf«. KJ ^ 



3elt. §iei ^tteit ßc^eitne 3öüi&ctltäfie unb »Wtifie cri^often, anb 
uft tDoten ttir in iscn Äfificnboffetn ouf fielet »eitoiefen inorben, 
ujenn air ntn^ bem litfptunß eines ße^etnrnisöDlfen Äunftoetfes, 
einef soubcifiöftißen S^niSctei unb onbeiem frugert. SRön lieft bie 
Älinjilet ous fi i-I e t lommen unb besoftite iftnen iftte SItbeit fto(§. — ‘ 
3« ben mäditiflen Stamm bes fienosbaumes fiftnitt Ätömet 
unfeie Suibftaben A unb L, frob bes gegliidten Untetnebmens. Sann 
flfttitten mir frif^ roeiter obroätts unb ftauntcn plöftUift om gufte 
bes nödiften Slbfaftes eine über alle SWaften f^öne ^tusft^t an, bie mit 
beim Stufftieß oerföumt botten. Sa fenfte 3 u unferen bie 

üppige SBalbmilbnis bet t)of)en 93orberge betab bis ans meite 
^cet, unb gegenüber »inften aus ben gluten bie Suiten unb* 
Serge ber I a b d r , bie er^t in bicicr §öbc in ihrer Sielgc= 
ftalt betfottroten. 2lbenbs erfriftbten mit uns {tbon mieber an bem 
' reinen SBaffet non Ä ä n b o n unb freuten uns, baft bie Snianbteife 
gut gegangen mar, glaubten mir boeb, baft olles inSongatupi in 
befter Drbnung märe unb boft no^ fein Seftiff angclaufen fei, man 
batte uns feinen Srief ober münbUtbe 9lo(bri(bt übergeben, unb mit 
nobmen bos als gutes 3ei(ben. Sogs barouf ging es meiter im mormen 
Sonnenf(bein, ber uns nach bem f ölten Serglanb feftr mobl tot; fiböne 
roforote unb meifte !Iüaloi=^pfeI muebfen am Sßege unb boten mit ihrem 
no(b Sofen buftenben Steift ongencbme ßobe. Slefe aRatoisSpfel 
ber Eugenia malaccensis geböten 3u ben menigen milb im Suf(b 
mo^fenben grüebten, bie für unferen ©aumen mobtfcbmedenb finb, bie 
anberen genieftbnren Iropenfrütbte haben mobl ftets einige Sflcß« «nb 
finb in ?läbe oon Sörfern ober Sfiansungen ju finben. Sie milben 
Siü^te finb mit menigen Stusnobmen ungenieftbat ober fogar giftig, 
menigftens fonben mir bas auf 9leu=aRe(fIenburg. ©egen Ubt famen 
mir in Ä a n ö a , einem Seil fi o a f i g i s , an. ©s mor ba ein Sorfeft 
für Ulis Sfbniftcrei, unb mir gingen gleich auf ben (Jeftploft, auf bem 
bie aufgeböuften Sapanenbünbcl auf ihrem ©ftgefteJl ben Slld on» 
sogen, ou^ eine f leine, grosgebedte $üttc mit SSeibguben mor ba. 
Salb nach unferem Äommen mürbe geföntes Scbmeinefleifcb oets 
teilt, oon bem mit fcblieftli^ noch einigem 3ögern ein fettes Sau^* 


eeW." ' '243' 

■fKiä et^ieltcrt. (Ed Wmcdtc ousgesel^twt irtit bcm ttotfnett lato ju» 
jomihen; ^abe nie ^etaitsbetotnrncn, feobuti^ bas »on ben (Einge* 
Bgtenen «^lo^te S^tbeineflcifi^ unb «gfett fo Befonbets f(^ina«Baft tft! 
Su<^» in fi Ä m B u f f 0 foflte ein Sfeft fein, unb am Sonntag, ben 
, 1. 3Rai ioanbetten mit gemS^Iic^ bortBin unb entfanbten ben Sol» 
baten 6 a g a i n mäf longdtu.pi mit einem ®iief an 6 ^ i 1 1 i n g, 
bet uns etoas [(Bieten foQte. (Es mat Bei& gemotben, mit Botten 3eit, ba 
bas 8feft ct[t in 5 t»ei logen ftattfinben fonte, unb gemütli^ legten 
mit uns in 2 d m 6 u f f 0 auf ben BaumüBerfeBotteten Sttanbfanb 
niebet, als unfete Stimmung einen iöBcn SBecBfel etfuBt. Sin ^äupt« 
ling, bet fi^ 3 u uns gefegt Batte, BetieBtete nämli^ gon 3 Beilöufig oon 
einem ®rief on uns, bet Biet buteggettagen motben mar; mit [tagten 
batauf, oB er oud) ein Segiff gefcBen Botte, unb mußten 3 U unferem 
Street Böien, baß bie „2 a n g e 0 0 g“ f^on not meBrcren lagen ba^ 
gemefeB unb längft roieber aBgefaBten fei; bet ®tief mar föif^Ii^ 
no(B Jlamatanai rocitergegangen unb crteieBte uns etft oiel 
fpotcr. 

3Bit maten roie erfcBtagen unb tonnten es no(B gar ni^t [affen, muß“ 
ten es bann aber bocB glauben, als bet oon uns entfanbte Solbot 3 Utü<f* 
feBtte unb et 3 äBlte, baß 2ämafong — langdtupi oetlaffen unb. 
unfet SRoftBaus oerf^loffen fei. Ss mat eine rctgt unangeneßme Übet» 
taf^ung. Statt aiit 4. aJJai, mie Ä r ä m e r gcmünfcBt unb erbeten 
Batte, mar bie „2 a n g e 0 0 g“ fcBon am 28. 9lpril getommen, oßne baß 
uns but(B irgenb ein anbetes, oorBet [aBtenbes ScBiff Bietoon Äunbe 
gemotben märe; unb nun faßen mit Bier oerlnffen ogne 3lusß(Bt, in 
abfeBBatet 3eit oon biefer 3nfel [ortsufommen, bo im SHai bie 
größeren Skiffe ins Dorf 3 u gegen pflegen, 

3m 3aU [outen mir DeraBtebetetmoßen in ben Äarotinen fein, 
bamit Ä t ö m e t ben Dampfer e i B 0 “ mit bet Sjpebition bet 
§qmBurger 9Biffenf(Boftli(Ben Stiftung an ®orb als 2eiter übet» 
neBme. (Stoße ©emiffensBiffe plagten uns. Die Sonne [(gien fo gell, 
dltes foB fo ftiebli^ unb Beitet aus, unb mir tonnten ben ferneren 
Dtud ni^t oon uns obf^fitteln. 3« öer 9lo(Bt borauf tonnte itg nitgt 
.[(glafen: Unfete Sietfeoorräte moten 3 iemtiiB oufgcBtaucgt, unb l^ 

16 * 


244 ‘ wtttwn S^ieu-^SReÄtenfeur^. 

iaisi@0@i0@ä9Ü3i@@i@iiai2ise^^ 

muftte. ni{^i,.n>ieijicl an CPorcm Shilling uns surüifßelaffen 
%atte,“ au(^ bet ®cban!c, baft ait, btc bis ba^tn gcfunb geblieben 
motcn, btitd^i ben oetlöngcrten Slufentbalt auf biefei gieberinfci ipds 
möfilii^ no^ ftan! roetben tonnten, ftcUte fii^ ein. Dct SRorgen uer» 
ftbeu^te biefe Sfa^toögel etuios, unb am iRaibmittog übeibra(^te ein 
pott Äöoicng aus abgef^idtet Solbot uns eine ipoftfenbung, bie 
bas S^iff bort füt uns^ abgegeben botte. Da moren SBtiefe aus bet 
Heimat, eine große Rreube in unfere trübe Stimmung 'binein. 3!ßir 
blieben ben lag in Ä a t c n b a n , unb biesmal überjeugten mir uns 
Bon bem SSoibanbenfetn großer Ärofobilc, bo man uns, etma 100 
Srbritte oon unferem Scl)laflagcr entfernt, bie beutlifben Spuren non 
2eib unb Sebroanj in feböner SGeUenlinie nebft ben fünffingerigen 
ißfotenabbrüden rcdjts unb lints baoon im Sonbe nabe bem iöfeere 
jeigte. Das Dicr mar nadjts aus einem fumpfigen 5Iüß(ben auf bie 
Sanbbarre, bie faft jeber ^luß bei feiner fflfiinbung oorfebiebt, ge= 
fliegen, batte fic burebquert unb bas Weer gemonnen. iRun bleibe es 
längere 3cit im tiefen Sßaffer, fagten bie ßeutc, bis es fi(b an jifeben 
fattgefreffen hätte, unb febre bann in fein $eim am oberen glußlouf 
priid. Das Icßtcrc, nnmlid) in unfer $cim surüdtebren, taten auch 
mir unb fanben uns om Dicustog, ben 4. ermübet unb beiß in bem »er» 
öbeten D a n g d t u p i , mo ber gute, uns immer treu gebliebene 
SIR li t a m b a unb feine Srau © ä I o u r c n g als ^ütcr bes Sßlaßes 
in einem ber leeren Söorratsbäu6d)cn mobnten. Unfere Sachen maren 
im SRaftbaus eingeftbloffcn, unb meine SBcfürcbtungcn füllten fiib leiber 
giemlitb erfüllen, benn mas man uns on Speifeoorräten sutüdgeloffen 
batte, nämlid) 1 Sad SRcis unb einige menige <5teifd)bü(bfen billigfter ‘ 
Sorte, mar mirllid) febr mangelhaft. Sille bie oielen 5IlfiI(b= unb 3iuie' 
badfiften, ber Hausrat bis biuab auf bie Sßafcbtanne, maren oetfd)mun* 
ben. S tb i 11 i n g batte mobl in großer ßile alles sufammengepadt unb 
mit nad) f^efoa, SBalbens bamoliger SBohnftättc, roobin er fepft 
übcrfiebelt mor, genommen. |)ätten mir nicht unter unferen Sa^cn ein 
Äiftcben eigener Slusrüflung für ein tünftiges SBleiben auf ben ^alaü^ 
3nfeln gehabt, fo märe mir mirllicb jmeitclboft geroefen, roic mit in uns- 
ferem bomaligen, etmas abgematteten 3uftanb hätten leben foQen. 





®ani unterer Ätfte gai es einige aifalloroni, &oferf lodeti, Suppentafeln, 
ja fflgar etwas lonbenpcrte 3Rit^. I)a 3 u fanb id) im ©orten grüne unb 
reife Sonnen, lomaten, ajlais unb fogar ein poor SDlobtriibcn. unb fo 
tonnte i^ obne Sorgen an bie 3ntunft benten. Das ©Iü<t mor uns no^ 
tociterbin botb, benn einige ßeuic bntien einen gtofeen gefongcn, 
ben fie uns oerfauften, ou^ ein Äre&s routbc gebrai^t, fo hafe wir bie 
5lü(ftebr fogor mit einem gefteffen feiern tonnten. Stuf bem Itfcfi logen 
SBriefe oon Shilling unb bem Äopiton bcs Skiffes. „Sic - 
„£ 0 n g e 0 0 g“ mürbe ülnfong 3Rai notbmols Ä ö o i c n g onloufcn, 
motiin mir nun ge^cn müßten.“ Der SBeg mot über 150km rocit; mit 
tonnten bos 3icl mit oltcm ©epötf nitf)t mehr rcd)t 3 eitig erreidien. 
ft r ö m e r febrieb borum einen ©ilbrief, bet womögliib bos Sd)iff 
no(b treffen unb 3 um nod)moIigcn Slnloufen in £ ü m o f o n g be* 
wegen foßte. £eiber erwies fid) ber Sotc, Solbot 9)1 ä r u n g o , ots 
unsunettöffig, ber ®ricf tom ju fpot. ©two 8 Stunben früher büttc 
er bo fein fönnen. So tom ber 95ote an, ols bos Sd)iff ben |)ofen 
ocrlicfe. 




®ie Ie$te 3eit auf ber 

®cr 'Stovbin. . 

9ln unfetem Slntunftetogc in fidmofong, nod)bem ein Sob in 
«nfetem Äoioninaiflufe uns fe^r erfreut ^otte, geroo^rten roit 
auf ber Strafe ben 3Bogen bcs Sliffionor iß e a r f o n , ber uns mit 
feiner Jtitu einen ®cgenbcfu(^ madjte. iJBir jeigten ilinen ben ©arten 
(beffen ©rbe fie antreten foUten), beroirteten fie »or bem §aufe mit 
Äoftto, unb l^iet mor es, mo mir bas fiepte über ben ormcn Stephan 
erfuhren. f<^on üei beginn bes SBu(bes non bem traurigen 

SBorfommnis erjö^It. <5rau iß e o r f o n bcfi^rieb, mic er f^merlrnnf 
unb unsure^nungsföljig in ifir $au5 gebrodit mürbe, mit bem 3lu6s 
fe^en eines Sc^ronrsmaffertranfen. Sie glaubte, bafe er burcb ißflege 
unb Slu^e nieHcicf)t p retten gemefen märe unb fdjiug nor, i^n b«äu= 
(offen, ba fie ibn gut unterbringen tonnte, linlüdUcfjcrmeife hielten 
fie feinen einen (Begleiter für einen Slrst, bem fie ni^t breinjureben 
magten, als er auf raf^e üBeiterbeförberung bröngte, roie es ja 
Stephans Sßille gemefen mor. So tom cs nun, mic cs fommen 
mufete, ein Sterbenber, otinc tlorc (Bermnung miebcrsucriangcn, fom 
blefet in 31 0 m n t a n 0 i an. 3lber mer fann cs fogen, ob onberenfaUs 
ber Job »erbtet morben märe! gebe ^icr nur mieber, mos i^ ous 
bem äKunbe ber grau erfuhr. Slutb biefen 3Kunb hot insmif^en ber 
lob gcf^Ioffen. Srau iße a r f o n ftorb halb borauf on 3fiebcr. 

93olb »erliefen utfs biefc SBelannten mieber unb am folgenbcn 
3Korgcn, am 5. SKai, ging oueb Ä r ä m e r oon mir. ©r motlte nun 
no(h bies mitfitige geft in fi a m b u f f o , 5 U bem mir 2 läge 8U früß 




. g)«' gji 


Slottoen. 


/flrfomwcn »ote«, mit eitekn, 3<^ Bliefi oHein im Kafti^aus juxüi, e» 
lonnte ja ))ui(^ 6egeI6i$ot öbet {QnfttDte eine mistige |üt uns 

fopmen, bie wit ni(§t,aiüebet netf^^Icn burften. 3u meinem 
tooten SK 4 1 a m 6 a unb ffialauteng bageblieben, unb tcblic^ 
teitten mit miteinonbet unfete Ka^tung. tagsüber fab i(b fic amat 
menig, aber abenbs, naib ber äRobljeit ogs loro, Kets unb bic 

uns 3Jl 4 tombas Speer oerfcbofft butte, fofeen mir meift jufammep, 
unb urtt unterbiettcn uns mit ben roenigcn SBorten, bic i(b »on ibter 
Spröde ttufgefcbnappt butte. SJJeift roaren mit ftumm beielnonber, 
(Balauteng rouibte fticbli^ ihre lurje ißfeife unb mbfc »on bet 
togßsarbeit. « 


3tu(b beim SBaben mar fte, unb oft oucb einige anberc junge 
Stauen unb 3Jiöb(bcn, meine Begleitung, benn itb babete megen bet 
Ärofobilc niebt gern oHein. So inmitten eines Ärcifes Io(benbet, leb. 
boftcr SBeibcr butte es foum ©efabt; bic ftbcucn ticrc, roenn fie ba 
morcn, nabmen Keifeuus. 3lm Stcitog, ben 7. SKai ftbon lehrte mein 
SKann 5 uru(I, et butte febt oiel ßobnenbes gefeben unb erlebt, befons 
bers bic SKöbcbenmeibe im Bctgborf SB u ä butte ficb ots ein grofe» 
artiges S^ft berausgeftcHt, bei bcm bic fo longc gebegtcn, gcblcicbten 
Stbönen fcbr 5 ut ©eltung lomen. Slucb in £ o m b u f f o mar bas 
„Sonnenfeft" gefeiert motben unb »iclcs Slcuc bobei berausgefommen, 
nur gliidte cs au(b biesmol mieber ni(bt, ber „Sonne“ b.o^buft su 
ben, fie mürbe mie jenes Sonnen ^SKalanggan »on fl em e t i s 
»erbronnt. Sie mor 5 U beilig! ©in Kubetag, ber ollcrbings 5 um 
grööten teil mit spatfen unb Drbncn ongcfüHt mar, folgte, au^ bet 
Sonntag »erging öbnlitb. 3« berSRatbt um 4Ubr entftanb flötm, ein 
Boot lief on, unb S!B a I b e n , ber ftbon 2 Slötbte ouf bcm ajicere butte 
5 ubringcn miiffen, tarn ju uns. ©r blieb 2 löge unb befpra^ »icles 
mit Ä r ö m e t , botf uns outb in frcunbli^fter SfBeifc ous, mie er 
ptb überboupt immer 5 u»crlaffig unb büfsbereit geseigt bot roöbrcnb 
unfetes Sufentbultes bei biefet Cjpebition. 3« ber Sla^t aum Dienstag 
erlebten mit no^ einen milben SRcgcnfturm, fccr nitbt »iel Stblof ln 
unfete Stugen tommen lieb, botb geftbob tein mcfentlitber Stboben, unb 
ols om läge bos SDSetter beffer mürbe unb ein günftiger SBinb ouffom, 



,■'248' 'S«' wltbe« 9lt^‘?KedKtiibjntg;'' 

fu$r SBalbeit. ibicbcr o6 unb meiste fein §cm gefoa jei^r fi^netC, 
fo bag bet SJlötgen bes SRUttoot^ uns f^sn einen Brief non i^in 
6ra(^te. Cnblii^ fam ou(^ non $ertn Bwonaßet» bent fteHnertrcten- 
ben Siationsnqrftcl^ct in Ä ä n i e n g , bic ermattete 3la^ti(^t, bie uns 
bie BeifeblUng bet „2 a n g c o o g“ feitens unferes Boten beftö^ 
tigte -unb bie bas .Betfprec^en entbiett, unfer großes ©epüÄ in einem 
Begierungsboote auf bem Sectoege na^ Ä ö n i e n g bole« 5« Inffßn, 
tnbbin mit bann ju 5w6 folgen fonnten. So mußten mir nun, mas mit 
3 u tun botten, 3« Ä ö n i e n g tnufeten mir eben hoffen, eine 
gelegenbeit noib 9J? ä tupft 3 U befommen, unb bei bet ltngemi&beit 
biefet Biögli^feit galt^es feine 3eit mebt sp netlicten, unb möglitbft 
f(bneU bem 3iete sujuftreben. Sa b'^fe cs nun alles richtig 3 u 
paefen unb uns in aller (Site für bic Silorbmanbcrung 3 U rüften. Ser 
SIbfebieb non bet liebgerootbcncn Stöttc Sangätupi mar gc^ 
fommen. Bis fpät in bic Jlacbt mürbe gearbeitet, Wi a r a m b a unb 
bet alte Boliseifolbat I a u m a n f i , bet ben Brief gebracht hotte, 
foKten unfere 5 utiicfbreibcnbcrt Soeben bütc-'o uob überführen. 9K 4 = 
rambo erhielt jum Sanf für feine Ireuc einige ihn bcgtücfenbc ffie* 
febenfe, barunter eine SBoItbecfe unb ein Bcgcnftbirm bie bebeulcnbften 
maren; für feine © 4 l o u r c n g gob ich bas febönfte, löngfte öolsbanb 
aus mottgrünen ffilasperlen, bos ich feinerjeit in 3toIicn erftanben 
batte, Äoebgefebirre unb oieles anbctc. 

Sluf bem freien Biotje jroifeben Sinftbaus unb 3Reer pfIon 5 tcn mit 
3 mci Äetnc ber nat=f5ru^t in ficinein ülbftanb ooneinonber unb um: 
gaben bic Stelle mit einem ©attcr oon Stäben. Sie eingeborenen 
foUten biefe g'utbtbäume, falls fie baraus muebfen, als Srinnetung on 
uns hüten. 3<b meife nicht, ob bic Äcrne gefeimt hoben. 

3^ fiblicf in biefet SHacbt menig, mor es bo^ oorausfi^tlicb bic 
lebte, bic i^ on bem trauli^en Blobc subringen burfte, unb bet 9lb: 
febieb mürbe mit fd)metcr, als ich geboebt hotte. ®crn märe i^ noch 
eine Heine 3eit in Bube mit meinem Spanne bort geblieben, 3 ur St: 
bolung »on bem onftrctigcnbcn 2cben ber lebten SBoeben in Bcoba^: 
tung bet Statur unb bes etngcborencnlcbcns, ober mir fonnten cs 
nicht börauf anfommen taffen, noch eine etmo »on Ä ä » i c n g ous 




^et Worten. 



/iletenbc itBerfd^ttgel^en^iit 5 u öet}äumen unb niuftten tto^rcn, w%r‘ 
Ji^neö na^ bicfem ^la^e ju tommen. 3u biefcn rocbtnütlßdn 
©cbanlert lomen §ttlsf(^met 5 en unb ein leichtes Uftebct, ein ftageht 
bet SBogeltuf, »ie toir i^n nie geptt Ratten, roie bas ^amrnetn 
, eines Keinen lietes, obet gat eines Älnbes, roieber^olte fi^ bcs öfteren, 
— fürs unb gut, ic^ roar frob, als bet 2Bctfcr uns um ’Aö U^t oufrief. 
I)a traten mir benn alsbaib in bet liunfcl^eit bes S'^wbntotgens 
miebet bie gufereife an, biesmal na(^ Siotben gerichtet, na^ bem ettoa 
150 km entfernten 3iel. Set iutc^roanbetung bes Dorfes 2 4 m a [ o n g 
ftelltc fit^ allmö^It^ bie nollc lagcs^elle ein. 3iemli(^ om (Enbc bcs 
Dorfes lag bas neue, frifd) bcenbete ^aus bcs ®f a r a m b a , bo ftonb 
ou(t) bas iPttar am 3ßcgc unb mortete auf uns. ffialaurcng 
bic neue Äctte um. 3Jfit fdjü^terner ©cberbc trat fie an mitb bewn, 
unb mit Dränen in ben Slugen fprati) fie: „Du mirft nun niebt mebt 
hier ftblafen, bugebftfort, on einen anberen D^Iat)!“ Dabei umfcblang 
fie mi(b meinenb unb legte ihren Äopf an meine Stuft. J^b b^Kc f'c 
immer gern gehabt, aber nicht geroufet, baß auch fie mi^ in aller Stille 
in ihr 5 er 5 gefcbloffen hotte, ffis mar mir mobl unb 3 uglci^ traurig 
ums öerj, oller 3Bobrfcbcinlicbtcit nach faben mir biefe cinfo^en SJien» 
[eben nie micber. Doch tonnten mir nidjt longe meilen, unb mußten 
fdjnell 9lbftbieb nehmen, in ©ebonfen an bns foeben ©rlcbte legten mir 
bic febon befanntc Strerfe bis 2 e f [ u 5 urüd. Son ba on ging cs jicmlicb 
eintönig mcitcr, immer bic ermübenbe, breite, fonnenburebgtübte 
Straße. Der gan 3 c Siotben bot f^abrmege, bic für 5ußgönget unon^ 
genehm finb, gans befonbers baburd), baß mon fie mit nermittertem 
Äoraltcnfcbottcr, roic er in jenen ©egenben iiberoll in ber Gtbe ober 
am Sträube gefunben roirb, oufgefebüttet hotte. SOßerben folcbc Stra» 
ßen fleißig befobren, fo glöttet ficb bos IRaube unb gibt bann bolb 
eine ousgc 3 ei^nete ©bouffee. 3« ben erften Dogereifen oon 2äma = 
fong nötblicb gerechnet, mobnt aber fein meißer 3lnficblcr, ber bo 
hotte fobren tönnen, eine Straßcnmal 3 c mar nicht bcroitligt 
roorben, unb mir hotten ollen ©runb, bi'cfc oerfrübte 3lnlogc 
Sines ousfcbließlicben 3robrmeges 3 u bebauern, ber ftrectenmeife 
nicht bas f^molftc Strcifchcn glottcn Sobens für Fußgänger 




oufjuiacifeit ^äite.. 3« i>em I)otfe ßttnfio, Hqs. mit/ flcgeit 
11 U^r eitei^tenV Rotten toit fürs ctfte gcnuß von ict ^^eiSen- 
SRü^fat unb ettootteten am äReetesftianbe unfer bas langfgm 

Tta^Wm. 3lo(^ einer fleinw aWa^Iaeit bämmerte i(^ meutere Stunben 
l^in, o^ne es 5 u m?tlen; mein öals f^meiate ftarl, »erme^irtes Riebet 
unb ein toeiget ^;{ag auf ben ibianbeln aeigte eine ni^t gana leitete 
^Ulsentaiinbung on, tnie i^ fie bisher immer nur im Bette abgemacht 
butte, SBie es angefi^s biefer ^ranlbeit mit bem ÜBeitermege 
toerben füllte, loar mir ameifelboft unb matbte mir Sorge. 3<b b^tte bo* 
ber leinen Blid für bie eigenortige Slnmut ber lleincn 9JIeeresbu(bt 
mit ihrer S^fet inmitten. S^beffen tat bas Slustuben feine 3ßirfung, 
Unb id) tonnte in ben 9ia(bmittag5ftunben lociter monbern. Stbenbs 
tomen mir on einen 5Iu6 namens Bonbonfen, in bem mir 
haben tonnten, unb nabe babei lag ein Stranbborf namens 
I d n b i s , gana «ob« om meinen Sanbftranb bes aJieeres. 3« einer 
tieinen, ober fouberen $ütte, auf bem mcicben, bellen Sonbe, fanben 
mir ein paar Stunben gute SRadjltubc. Sie mar nur fura, benn oot 
logesanbru^, beim Schein bes abnebmenben SRonbes festen mir 
unferc BJanberung fort. Der SBcg roor ftredenmeife fo gut, bob icb 
borfub geben tonnte, es fehlte hier bie Äaltouffcbüttung. 9ln einem 
fjluffe nahmen mir gegen 8 Uhr unfer erftes grübftüd, naebbem 
Ä r ö m e r fura norber bas megabfeits gelegene Dorf gätmilatbes 
fud)t bntte. Ilm 9 llbr fanb er in bem Dorfe 5 ü o r einige mistige 
malanggcm =f5iguren in bnlbfertigem Buftcenb, über bie et ficb näher 
unterrichtete. Das SBarten mürbe mir nerfebönt bureb einige ausge^ 
aei^nete Bopaijafrü^te, bic man uns au effen bot. Bolb borauf 
morb f^on bas riefige Kaftbaus oon 3 e a o a fiebtbar, in bem 
SBalben unb Schilling ihre Untertunft gefunben hotten. 9Bir 
erreichten es um >»11 Uhr “ob fanben f^on Befu^ bort, benn bet 
Begierungsarat Dr. Bunge unb ber Stationsleiter Bmonager 
moten, ouf einet omtli^en Beife begriffen, bortbin gelongt unb »on 
2B alben eingclabcn ‘morben. Dur^ unfer ^inautommen hotte bet 
atme SB o l b e n einen testen Umtrieb mit aK ben fchmotaen Sungen 
bür^einohber. ®r beftanb borauf, uns alle au bemirten, i^ butfte mich 




.<Dcr 9lotbcn. 


251 


um gttt lümmcxn unb lug tängete 3clt ctums matt unb fiebertib 
ouf einem ßatififtu^I bet SJeiwba sroij^en loutet etmorbencn malattg- 
^ransö^nifeeteten, roobei bet Heine, aobme ® ö b I a m, jenet ftübet be« 
Jibtiebenjt tote ^opagei, ben S(bißinfl beim Umaug mitgenommen 
batte, meine 5*eube unb Untetbaltung mat. 


9lm 9ia(bmittag, ols bic bcibcn ®äftc cttoos fottgeritten. moten, 
gingen Ä tarnet unb i^ burcb bas anfebnli^e Dorf, bas einige 
ptätbtige, buntueraierte Raufet aufmies, unb befuibten bas iPflanaer= 
paat aj? i e ft e r f e I b t , bas auf einer, in ber Siäbc bes Dorfes gele= 
genen, Sßflonaung in einfaibem §aufe mit ftböner Stusficbt rbobnte. ®s 
maren gute, mobimeinenbe Süenftbcn, bic ou(b 5errn 2B o I b e n oielc 
Sfrcunbticbtcit erroiefen unb ibn mit SRot unb lat unterftübt batten. 

i c ft e r f c I b t fofe als Singefteßter auf bicfcr ^iflatiaung ber c u * 
®uinea = £ompttnie, bie gerabc anfing au tragen. Seine fjrau, 
eine bunfcllorfige §albsSamoanetin, half ibni mit ®efcbi(I unb 
aiusbaucr in ihrer ftißen 3lrt, namentlitb ocrftanb fic ausgcaeitbnet 
mit ben f^maraen Slrbeitcrn umaugcbcn. Sei bcren Speifenoerteilung 
mar fie augcgen unb acbtctc ftreng barauf, bob oßc bos ihnen 3utams 
menbe erhielten, bob ni^t etma bie groben ftorten Surftben ben jün* 
geren Änoben bas Sefte fortnabmen. 2Bir mürben aum folgenben 
Inge, Sonntag 9Kittog, eingelaben, unb trotj meines f^roinbeligcn 3u» 
ftanbes erinnere icb mich bes” ausgeaci^neten Cffens, bas Stau 
aßiefterfelbt uns norfebte. 3(b merttc ber tleinen Stau 
bamols feinerlei Ärönflithteit an. Später hörte i(b, fic fei fcbroatb auf 
bet ßungc. Sei einet Urlaubsreife im Sabre 1912 nahm 3J{icftet* 
f e I b t fic mit nach Deutftblanb au ben Seinen, bamit fic hier bchanbelt 
unb geheilt merbcn mötbtc. 3Bit fahen ihn in bet 3eit einmal in 
Serlin, et mat recht beforgt, benn ihr 3uftanb moBte fich gar nicht 
beffetn. ®r mubtc Slbfchieb oon bet Ätonfen nehmen, ba fein Urlaub 
abgelaufen mar, unb muftte mohl ni^t, bag er non einer Sterbenben 
ging. 2lm Doge feiner Cinfchiffung in fficnuo ift feine fgnfte, ftiße 
©efährtin, aJlutter feiner Äinbet, fern non ihrer heifeen öeimot ge« 
ftotben! 


262 3»n »flben S’leü-'JWecMenlmrg. , ‘ 

2lu^ (£ b g a r 9ß a I b e tt ift nl(^it me^t unter bcn fiebcnbcn; et 
gtrtg als gtc^mtKigcr in bert gtogen Ärieg, mcibete fl(^ ln gignbetn 
all» iparlomentör unb tDutbc ^interrüds oon einem 5 *«n 30 fen et* 
Wollen. 

3)0^ Sittürf 3 u unfetcr SBanbetung. 3)a meine ^alsentsünbung 
immer bebenfUtfjer. mürbe, oerfu^te Ä r ö m c r eine ^o^rgclegen^eit 
3U erlongen, unb es glütftc i^m benn am^, non bem guten §etrn 
SRiefterfetbt einen smeiröbrigcn, leiifjten ÜBagen geliehen 3 u £)e= 
fommen. Daju mieteten mir ein ipferb non einem meiter nötbli^ 
mo^nenben Ißflanaer C o ft a n t i n i , ber äufältig in biefer ©egenb 
3U tun botte unb cs für furje 3eit entbebron tonnte, fo bofe mir eine 
ganje Strede fabtenb sutüdsulcßcn ätusfiebt botten. ©egen ‘Ai Ubt 
moten mir rcifefertig, unfere 3ungcn mit bem ©cpäd botten mir nor^ 
ausgeftbidt unb tonnten nun gemäeblid) burd) bie ftbönen ßonbf^aften, 
norbei on großen unb reitben Dörfern, fahren. 2Bir faben, meid) 
febönes ^Irbeitsgebiet 2ß alben botte. loio örmlicb mar bagegen bii 
UHltte ber 3iifct> 2 ä m a f o n g unb Umgebung, roic gön5li(b öbe unb 
fibeinbor ausgeplünbert ber Siiben, 3)i u I i ä m a. §icr faben mir über= 
alt Äofospalmen, ben ©runbftod bcs SBoblftanbcs, fibönc, forgfötlig gc= 
boute Raufer, nicifoeb tteine S^aubütten mit pracbtnollen, oft gro= 
testen S^nigereien barin, bie uns mit Staunen unb IBemunberung 
erfüllten, ©egen 3lbenb, als ein lcid)ter SRegen 3 u fallen begann, tarnen 
mir an bie grofee ipflansung bcs 5er rn Coftantini, laut roic= 
berte unfere Stute unb bie IRufc ihrer Setannten antmorteten ihr 
aus ben Ställen, aber fie mufete meiter. 

Die SRaebt oerbrad)ten mir in bem riefenbaften SRoftbaus non 
üotnrbemau, bos an ©röfee nod) bas non 5 c 3 o a übertraf unb 
aus freiem SBitlen non ben Gingeborenen fo mächtig gebaut morben 
mor, bie bamit 3 eigcn motlten, mos fie Iciften tonnten. Gs mor für 
mich eine fd)limmc Stacht noller gicber unb Sebmersen, fo ift mir bie 
Grinnetung an bie großen, leeren Stäume faft unangenehm unb be* 
brüdenb. Seb hotte tefum gehofft, bie Steife am folgcnbcn Dage fort« 
fegen 3 u tonnen ; ich ftanb mübfam ouf unb fanb mich «och 8 Ub* ctmas 
unfichet unb fchminbelig auf bem Sig bes SBagens. 2ongfom fuhren mir 



®er S'lotben. 



in ben fonnigen äKotgen ^inau<?. ^ctt es nun bic fonft Jo meniß be= 
liebte $i§€, bic ntii gut tat, obei botte bie Ätontfieit ein Cinfeben, 
bttft iib roirtli^ nicht na^eben lönnte, genug, es mutbe 

longfam bejjet mit mit, unb eine mürbe ipopapaftu^t, bie uns ronb= 
renb einer Sßegesrojt ongeboten mürbe, f(bme.dtc berrli^ unb glitt 
tro^ §al5f(bmer5en ftbon mieber gons gut binunter. Slls mit borauf, 
botb im Spafe, unferer btanen, f leinen Stute etroas tmn ben über^ 
rejtcn bcr faftigen 5ru<bt binb>eltcn, fcbnoppte Jte gierig banacb unb 
fto6 altes mit bem größten Sßobtgcfallen. Der lag blieb jonnig. Üßit 
fuhren auf ebenen Sßegen burcb ein 2anb, bas reich “n Äotospaimcn 
mar. larofetber fcl)icnen nad) Jiotbcn ju abjunebmcn, bie Gingcs 
borcnen nähren fich houptjächlid) oon Sago, Äofostcrn unb teiimcife 
oon eingeführtem Jlcis. I)er 3iorben mit feinen ijjatmcn unb J^ladjlanb 
hat oiele mcifee ^önbter hergesogen, unb mir tarnen benn omh batb 
an bas $au5 bes ^änbters D ft r ö in , bas mir in ber SBema^ung 
einet gto^cn Dogge fanben; bcr §err mar abmefenb. ®alb barauf 
beenbeten mir unfere (fahrt bei bem iRafthaus in 2 a t u t b e f a n g a , 
mir hatten ipferb unb 32agcn fd)on etmas über bic 3cit behalten unb 
mollten hier ben, mit unferen eigenen Jungen ju ffufe nachtommenben, 
ipferbefungen ermarten. Shit eines Dorfhäuptlings, ber uns 

anfommen fah, mürbe unfer 3ioö abgcfchirrt unb tonnte ouf bem tpiafie 
um bos iRafthaus her grafen. 2Bit, bic mir uns Iciber ni^t auf gleiche 
Sßeife nähren tonnten, muhten nichts befferes 5 u tun, als uns unter 
einen S^attenbaum in bcr iRähe eines IBäthleins aus 5 uftrcdcn unb 
unferem ©cpäd mit SRuhe cntgegcnsufchen. Sluch bas ißferb molttc 
pm SBaffer, cs mar offenbar fchr bnrftig. iRachbem cs einige 3eit 
gegroft hatte unb abgcfühlt mar, führte ich es an ben Sach, cs ging 
hinein unb foff mit grober Sefriebigung. SBährcnb mir ihm noch 5u* 
fehauten, flotfchtc etmas oon bem ölten Saume herob auf bas SüBaffer, 
mo cs auff^lug. Da lag eine foft jmei üDicter longe, bünne, gtün^ 
lid)e Schlange floch auf bcr SBofferftäche, ftredte ben Äopf ftcil het’ 
ous, ohne fich onbers 5 u bemegen, als bas gefpaltcne ^öußlein oon 
3eit 5 u 3eit ju aeigen, unb flaute unoermanbt ous jmei großen, 
bunflen Ülugen auf bas ipfetb hiu- SchlieBli^ fom Semeguhg in bos 




es on ßanb «nb roonb otn Soumc ^o(^, too cs : 

in patter §ö^e Rotten fafetc, vm Us ^ferb te<^t gut onfcbcn 8U lönnen. 
I)ct griinl{(^*gtttue fieib, mit etmas ©elb an Äopf unb Sau^ toat 
feitli^ mit feinen, bloucn SRingen oetfe^en, bei Äogf fi^icn bet cinei;, 
©ibeebfe, tii^t fla<b ®ie 'öci ©iftfeblange. 3Bir führten nun bas 
^fetb micbet an fianb, cs .grafte langfam mcite® um bas ®ebüf<^ 
Return unb ueimeilte fiiutcr einem bitten ®ufib. ’lJalto^ bie Solange 
betob »om Saum unb in ben 5Buf(b hinein, non mo aus fie bas lier 
miebet lange betra^tete, ohne fid) 5« tübten, es bef^äftigte fie offen» 



<35ilb 135. Sebwarje '3Ra«te mit 'Beibg«*»««- J- 


bat auf bas äufeerfte, nielleitht butte fie notb fein fo gtofees lier ge» 
feben. 3^ oeifuibte mjt Hat 3« mad)cn, mie foltbc S^Iongc fi(b fort» 
betoegt, fie gleitet 'übet 3u)eige unb SSIötter, unb man fiebt niibt, 
toie es gef(biebt, bie SBtättei betnegen fid) faum. 

Cift fpöt am IRadimittag tarnen unfere 3ungcn mit bem ©epäd. 
SBit f^idten ben SBagen surüd, bereiteten eilig ein einfo^es 3JlabI 
unb listeten altes für bie SRo^t in bem biesmal tümmertiibcn SRaft» 
baus. Donn eift tarnen mit baau, bie örmlidien Jütten bes Dorfes 
3 U betrotbten, mobei in einem SBerftblag brei aRönner»S(bnibetcien 
unb eine gtofee f^mar^p Sllaste gefunben mürben. 

Diefe 3la^t mar für mi^ f^on oiel beffet, unb ber SKoigen bes 
18. SJloi fab uns miebet beibe auf Stbufters Stoppen ouf bet fionb* 
ftroge. 


'’C'';/' \ ^er 9lorben. / 256 

, ' ' ?’ .,,i;'"’ ' ‘ . ‘ ’ ♦ ' *■ 

ffiß tD«t |tü^, .«Is t»{r i>ic ^flanjunß eines neu anße* 
' Pebelten SBeifeen emic^ten unb auf bei ®etanbo bes Kaufes eine lueifec 
Sfiauerißc'^ali betneilten. 3<^ freute nti(^ f^on, bic euiopöif^e 
e^meftet au'begtüöen, ober bei unfetm Jläb'erfommen flütbtcte fie 
eitigft in bos $ous. Iids mot eine le^te Cnttöuj^ung, unb etroos 
traurig geftin^mt jogen mir weiter. ®ieUei^t taf.irfi bei grau un» 
te^t, wenn icb ibr (Sntfibwinben ols Ungoftlitbteit onfab» es tonnte 
jo fein, boB fie fi^ nur umfteiben unb uns bann empfangen wollte. 



35Ub 13Ö. ®eftcbt5mo«(cn beS 9lorbcnÄ. E- k. 


ÜBir waren aber 5 u febr in Citc, um es absuwarten, ba wir feine 
6(biffsgelegenbeit ron Äänieng ous oetfäumen burften. 3<b er» 
wäbne bas Segebnis hier, weil i(b notber unb fpäter manches öbnlicbe 
beobachtete, unb bas in ber Sübfee, bie für fo gaftfrei gilt! SBobl 
mag Unbanf unb loftloftgfcit mancher Durdjreifenben bie Slnföffigen 
gurüdgefchreett buben, unb Unfdiulbige müffen fjir bie fchlcchten Sitten 
ber Vorgänger bUgen, boeb foHte man ficb nicht in biefer 2lit »erbittern 
iaffen unb bie »citrauensooll ficb SHobenben, bie fi^ ouf einen beut» 
(eben ®ru|, eine Slusfpiachc freuen, enttöufcben. Die SRlffionoie fön» 



tten ^iet als* leu^icnbes ©otÜltb bienen. Sie finb foft itnmet auf bas 
fteuJtbli^fie bereit, Smi^tetfenbett ni(^t nur jebe 0etDünf(^te Stwsfunft , 
jjü 'lcScn, fottbeiit fie. au^ 511 betoitien unb aufjunei^tncn, o^nc bafr 
babci ein flefeHf^oftli^er ^tunf entfaltet toiib. ®etabe bas gute, ein» 
fai^e 9 Ba|ll bet ^ontirie tut einem fo no^ ben 3 Begesmiiben ober in 
llnterbrettinng bc»'Sd)iffsIoft fo mobl! (Eine Srfrif^ung ober au(b nur 
eine freunblt^es SBort genügt als Scioinfommnung. 

3 n einem noiicn Dorfe, mo mir ctmos tunten, jeirbnete i^ jmet 
feingefi^nt^te SDiasten. 5 BaIb barouf erreichten mir Ääpfu, bie 
■(Pflanjung eines $crrn 3 J? a c c 0 , unb hotten' hier oon ihm unb feiner 
hiihf^en 5 rou einen (Empfang, ber geeignet roor, alle trüben (Erinnc= 
rungen noch biefer ^Richtung ousplöfchen. ®tr blieben einen gonjen 
lag bei btefem goftfreunbIict)cn (£hepoor unb hotten Gelegenheit, bos 
fehmuefe $au5, ben gepflegten Garten unb bie '-fiflansung ju bemun* 
bern, mo einige prächtige, hohe Grotten ftonbig Sßaffer für bos fonft 
8u trodene '^flanaungslanb liefern. ??ür bie Oxiftc mar im Gorten 
ein fleines Sßohnhäuschen errict)tet, bas eigentlich nur oiis einem 3im= 
mer beftonb. 3 ßir fühlten uns roohl bei ben liebensmürbigcn ÜRem 
frfien unb betamen noch befonberen Grunb gur Donfborfeit, benn 
5ctr SW 0 c c 0 gab uns für bie lehte Streefe SBcges bis Ä ä n i e n g 
spferb unb SJSagen ohne Gntgett. Diefer 3 ßeg ift fla^ unb etmas eins 
tönig, ba er burchmeg burch Äotospflonjungen führt, er entfernt fich 
oon ber Äüfte unb oerläuft inlanbs. erinnere benn ouch roenig oon 
biefer Srohrt; nur'einmol bei einem Dorfe, mo mir eine spoufe mochten, 
trafen mir bie Gingeborenen beim Gffcn. Sluf unferen SEBunf^ goben 
fie uns oon ihrer Speife; Gs mären in SBlättern gebodene Streifen 
non Sagomchlbrei mit Äotosternfpänen oermifcht. Die lehte Spflans 
5Hng, burch bie mir tarnen, mar bie non ^errn Solumtnsfi an» 
gelegte, im SBeph bes Gouoernements. Sluf jiemlich nuhlofem Gras« 
hoben, mar fie unter monchen SWühen entftanben; fie mor bamals noh« 
am Drogen unb ftellte^ einen mertooHen 8efih bar. Gleich barouf hielt 
unfer Gefährt nor bem SCßohnhoufe bes obroefenben Ghepoates SB 0 1 u « 
m i n s f i , bos surseit oon bem Stotionsleiter Smonsger bemohnt 
mürbe. Sßor ihrer Slbreife hotten unfere lieben, clnftigen Goftgeber 



uns in fieunbli^^er SBelfc füt bicfe 3ctt ihrer älbuiefenhcit ihr 
grembenSimittet 3 ut iBetfügung gcfteDt, unb hier fonnten wir in 
5Juhe bas Äotnmcn bes Dampfers crroortcn. So unmahrf^einli^ es 
tlingen mag, mit mürbe bas Sinlehen in biefe tropif^=eutopäif(hcn 
Sethöttninc {(htoet. Da- mir uns felbft betöftigten, trot bos SBirt» 
fchaftliche in ben SBorbcrgrunb, unb iih fonb es in. blefem öausftanb 
mit Äüihc unb 3ubehöt fihmetcr fettig 3 U ioerben als auf bem SBonbet*. 
leben, mo Donbo unb i^ immer olles gut erlebigt haiien. §icr 
ftörten bie oielen fremben Diener, bie man ni(t)t benu^en mollte, 
ou^ mar es f^roctcr ols in ben Dörfern, einfa^e pflan3li(he 9lah= 



^ilb 137. DorfbouS ber Stöuicng-Segenb. ® 


tung ju befommen. $err Smonjger half uns bes öfteren mit 
glcif(h, (Seflügel unb (Eiern aus, unb halb hatten mir uns in bie »er* 
önberten SBerhöltniffe gefunben. SlUcrbings burd) einen (Sang in bas 
nä(hfte, an ber See gelegene Dorf tomen mir in bie größte SBer* 
fuchung, borthin 3 U übetficbeln, fo hübf^ fthottig unb mohnlich mor es, 
obglei^ bie $ütten mit ihren geflochtenen Düren unb locfer gefügten 
. SBänben siemli^ ärmlich mirften. 3^ habe es nie ganj tlor feftftellen 
tonnen, mobur^ bie Dörfer bet gorbigen jumeift fo malerif^ unb 
fchön finb, möhtenb ffiutopäeranfieblungen in ben feltcnjten fJäHen 
anhcimelnb mitten. Die f^attigen, hahea iBcfUmc mögen bos Sefte 
ba3U tun, unb bie metben jo oon oHen ffieißen fofort niebergehouen. 
Äöoieng ift in feinet 3ltt ein ipruntftücf beutfeher Slnlage' im 

Ätanier, «li Iimftflnniotn ffüiiniSaltii. 17 



^ 58 ,. 

netfiuti^ dtnntal fe^t^iidittlunosool! werben, Atf<Q bib Mt 6tranb 
flettattfenbc ÄofuorineniSlBeje wä^ft Ifetßn. €twos 8«tabtinig»mili^ 
tätlf(b mutete nttes btttnofe no^ on, ober flto|e ffiartenanlagett brau* 
i^cn 3ctt 5 Bt uoBen (fntfaltung. 35ei Stopfet oen oH bem S^titien 
feilte bies nMt tnebr erleben, $ett S o I u m t n s I i ftarb tm 
1913 in Slueüburig feines SBetufcs. ffir ftorb in bem fianbe, bos et in 
gre^nitigem SRofee in fo lut 5 er 3eit ber Äultur etfcbloffen bottc. Sein 
3lome wirb ewig mit bet ©efd^icbte 91eu = 9Kc(fIenburgs »er* 
fnüpft fein. 



Sitlb 1 '8 OBobmiiici tc« »om ®arton()auS a i>. 


älnt 20. 'JJlai waten mir angctoinmen, unb am 2. Juni tief bic 
„S i a t“ on, bic uns bonn mitnabm. 3ßit bottcn olfo notb ctmos 3eit, 
bcn Stlorben Sflcu^Wetftenbutgs tenncn 3 U lernen, 
litb tonnte es fi(b immer nur um liirjcre 3ßcge bonbeln, benn entä 
fernen burftcn wir uns ni(f)t. Äröincr ertranfte subcm 3 um crftcnmal 
wäbrcnb bicfcr Keife an SJialarla unb an Tropica unb mufete 
einige löge liegen. Ktit ben anmefcnben SBeifeen bntten mir wenig 
Sterfcbr. Kur $err Spongcnberg, Vertreter ber Sitnta $ern6^ 
beim bafelbft, nahm unferer freunbti^ on unb 3 cigtc uns 
bie biefer girma gebörige 5nfcl Ku f a , bie gegenüber Ä ö o i c n g 
liegt unb orbnungsmöfeig mit Äotospaimcn bepftanjt ift. Die T)ot= 
bem bort onföfftgen (Eingeborenen mürben bemogen, bcn ju töu* 





25 ». 


n 




^ r<(Vr ' r ^ ^ 

5ettof6orf«, fietnm 3nf«I Mufaltt ju iejie^eni Me ,4 
fiel ^itmf ge^tte' imb b<MHt petlaffen «»uibe. 6o erfreulid^ 
fiit bew (^elMfeutet foI<^ eUtc ^foeittfet, feliTnfSl, fo langroctlig ift 
Pc'f|t bas Äugii, gtet^mäfeig gcpflangtc Halmen unb geiabe 9Bege ba» 
iiDifcbew |Mb töcnig teijnoH ansufe^n. öiet Platte suetft btc :&anbcls= 
jtotion ber giima gelegen, als bas Sefttanb no^ 5 « uhft^et toot, biet 
ouf Sl u F a »urbe 1900 bie SRcgietungsftatisn angelegt, bis bann bolb 


bet Umjug auf bie größere Snfet, no^ K ä » t e n g', erfolgte. Sil u f a unb 
Ä ä B i e n g Berbinbet ber f(t)öne 5 afen, bet nach Silorbcn unb Süben 
5u fi(fi öffnet. 


Das Dorf 05 o l o n g i t füblicb oon bet Stn= 
tion gefiel uns febr, es gab manebertei gu bctrad)= 
ten, unter nnbetem tonnten toir beim Sebniben 
non allcrbanb SÖlasfenföpfen 5ufcbcn. 3*1 eiueni 
anbeten naben Dorfe, roobin uns bei einem Spo- 
jictgong ©efong lodtc, mürben lanjübungcn ber 
grauen abgebatten für ein tommenbes geft. Die 
Ceute oon STlotbmecflenburg b<*bcn ein anberes 
Slusfeben ols bie oon ß ä m a f o n g rc. unb bem 
6üben. SBei ben grouen fiel mir bas ftf}mere, 
grofetodige $aar auf, bas nicht mehr negerortig 
roirfte. SBei einer Schönen quoll es unter einem 
roten Äopftud) betuot, ihr ©efiebt mit feiner, ge= 
bogener Slofc unb feuchten, großen Slugen, hätte <3(1^ 539 
einer gigeunerin ©bte gemacht, einer Karmen iTwu 

mit febmorsbrauner 0aut unb freiem Dberförper. 'l'ianbomiBbclm 
Gigenartiö ift ber im 9 lorben gebräucblitbc 
§clm aus ancinanberöenäbten ^anbanusblöttern, ben mir 511« 
meilen bei ben grauen faben. !Dic Ceute maren ^utraulicb unb licfecn 
fi(b ni(bt bei ihrer Scfi^äftigung jtören. Ginmal fab iti) eine grau 
rote ^anbanuöferne ausbrürfen. Gs entftanb ein roter gruebtbrei, bet 
mich lebhaft an ^imbeermus erinnerte. 3 )ic grau motitc biefe SKaffe 
mit laro 5ufammen fo(ben. 




260 3m wühm ^eu-^tdUnhw^ 




®«t SWittmut^i; bett 2., in bcr Sfipüb ^ttünte!; bas Ü^uten dneö 
^iffe^, iDat bte „Siat*', bie am forge^ben iage nad| 91 ab a ul 
tpeitergeben fbitte, ttlfo bie non uns erfc^nte ga^ttgclcgcn^^it, unb ba* 
mit i^t ett ei^t« iinfct ®uf enthalt auf 51 e u * 9W e tf I « n b u r g fein 
(£nbc* ^ 

flbet 1000 1cm f)atUn mir 3n)ei, abgefeben non S|)aäicr gangen, 
auf biefer 400 km langen Snfet innerhalb non 6 3Jlonatcn marf(b« 
mäöig 5urü£fgelegt. 9lur Jo mar es mögticb, fianb unb ßeute oon 
!3:!ombara tennen gu lernen, bas ni^t allein an, ßanbjcbaften Jo ^ 
oiel $crrll^cs bietet, jonbern au(b mirtjcbaftli(b'^in C5 lanjpunft fun* 
fetes 9teu»C5uinea5S^ubgebietes ijt. 

G5in Schatten fällt in biefes 
li^te 33ilb: bic 9lbnabmc bet 25es 
oötferung, bic miUig aur Slrbeit, 
ben ^^flonacrn oon grobem 
9luben, ja unentbehrlich iJt. 33lan 
hat fchon oiel über bie (Srünbe 
biefes ^iütfganges geforfcht unb 
gefchtieben, aud) ich ermahnte in 
biefem SBuche bic ungeregelte 5ln- 
merbetätigfeit als einen ber 03^) 140. 

oictefi (Srünbe. !Dic ftärfftc Ur^ 5:)an0grohe« Snfeft, ba§ un« blutig 
\aä)6 mub oBet Immci in ben mit Dem ecBwon« nacB oben. 

3Kenf^en felbft liegen, bie 

offenbar feinen großen Sßunfeh aur Stusbreitung herben, meil fie ihren 
9liebcrgang au beutlid) fühlen. Sinb hoch J^on manche 3nfclgruppcn 
bcr Sübjcc aus bem SBiHen ihrer Semohner ausgeftorben. Ss ift ni^t 
menfchli^ unb auch nicht flug, menn bic mächtigen SBeihen, bie §erren 
in biefen Schu^gebieten, bie Eingeborenen nur 00m Stanbpunft be& 
Glühens, glei^fam als Slrbeitstiere betrachten. -aKüffen bic einfachen 
aWenfehen, bie alle il)re alten, geliebten Sitten unb (Semohnheiten 
f^minben fehen, benen man nicht bas SRecht, um ihrer fetbft mitten ba 
3u fein, gönnen miß, nicht ocrameifcln unb lebensüberbrüffig merben? 





9totben. 


261 .. 



' "T' .. . ■ .., f 

3 Jet f^ftfi^teitewbe öonbel unb »erie^t fennt telnc Sliktfl^te«, 
Ws ift ste umttti^SgAc^e ^atfa^«. (Ss ift begteiflic^, lOenn ein ^aufr 
nwitn obelf ^flonjet, unt ©elb au betbtenen, möglic^Jt oiel ßonb auf« 
louft, in^!(^|ll"»t6le SBttten aBfe^t, ble ben Ctngeboienen in SBaBt« 
Beit feinen klugen, fonbetn fogat oft Sigaben btingen, toeit [ie bet>'n 
dgene ^ultui untetbtii(fen obet au^ oeitoei^UcBenb toitfen. ©s tft 
felbpoefftänblicB, menn ein StBunetfapitärt füt feinen ^ttn unb Stot« 
gebet fo trtel an Sltbeitetn anuiitbt, tole et bcfommen fann. Ofcrnei 
gibt es Sammlet, bie nut oHju geneigt ftnb, bic ©ingebotenen 311 
plünbetn an guten, e^ten Saegen, ou(B bas ift begteifliiB, benn fle fogen 
fi^: Stimmt es bet eine niigt, nimmt es ein anbetet, ©egen oll bies 
gibt es nut ein ©egenmittel: ©ine ftotfc, IiebeooII«3ieIbeffiu6te Sic« 
gietung, bie im Setein mit bet SRlffion fitB bet „milben" Scbugbcfol)« 
lenen onnimmt, unb bie übetgtiffe, bie oon öden Seiten gemoegt 
ojctben, in S^tonfen Bätt. 

Dos mog fteilicB 3umeilen eine fcBmete unb botnenoode Stufgobe 
fein, benn jeber Sutiidgctoicfcnc beftagt fi(B natürli^ übet ben Sie« 
gierungsoetttetet unb feinbet ign on, roic bies 3. SB. feinetseit ln 
teigem Sdlage auf So in 00 gefrBcBen ift, ots bet bomolige ©ouoer« 
neut ben fionboctfouf on Spflonaer unb übeiBoupt 3 ti(Bt«©lngebotcnc 
cinf^tänfte, tocil bie Somoonct felbft ben oorBonbenen SBoben 311 
igter ©rnöBiung btoucBten. 3^ fege ödes Sßerttoucn in bie SRc« 
gietungsbeomten, bog fie fitB cBrütB unb fetbfttos bemüBen, ben 
©Ingebotenen unfetes SiBuggebietes oud) toitflicB ein S(Bug 3u fein 
unb iBnen no(B Ätöften igte oötfifcBc ©igenott ctBoUen, in bet fie 
gebeiBen unb fi^ rooBI füBten lönnen, unb boneben letnen, bem 


neuen SBotctlonb 3u bienen. 

Dog füt biefc mcnf(BIi(Bcn SBcfttebungen bic SWiffionote oon un« 
ctmeglicBem SBett fein fönnen unb an oielen Dttcn finb, ftcBt ouget 
Odem Btoeifel. DuttB milbes, gütiges SBcfcn btingen fie in bos SBct« 
ttoucn bet octfiBloffcnen ©ingebotenen ein unb ertcitBcn mon^o? 
but(B ©ütc, mos but^ Sttenge nut mibettoidig gcroöBit mitb. Sliigt 
Ode Sitten bet ScBugbefoBIenen finb jo bem ©Btiftentum Binbctti^, 
fbnbetn in 3 BaBtB«it 'lut teigt menige, befonbets B®dc SKigbtöutBc- 



SBie gut limnte nun bei JDlifjipnat bie fieute in mnnilet Cigenort, 
|efi(irlett unb «gölten, ble Ibrer ?latut entfprldit unb i^re ficbensf^^Vl*« 
cip^t. SBie iPnten auglcit^ bie fe!bftfü(^tiö4tägen 3Rönner aömäbl^ 
bdtauf geblaut metben, ipen «Jriauen etioae mep beisuftepn, tuobut^ 
bas (Familienleben gebeffett unb bamit ©obl au^ bie Äinbet5abt geftcii 
geit metben ȟtbe. 3)et toitfenbe Segen unb Erfolg bet SKiffion toirb 
übetall ba fein, too ibte 3)ienei in leincr, felbftlofer CÖefinnung fi^ 
bet atmen Eingeborenen anncbmen, unb ni(f>t eigene Ebie unb SWa^t 
fupn ober engberjig auf olles beiobfeben, roas niibt genau ibten Sin* 
ftpen entfprirfit. Safe Betriebene Äonfeffionen fi^ ni(bt etrna ouf 
einet 3nfel befämpfen bürften, ift felbftnetftänbir unb roirb pffcnt= 
Ii(b in 3ulunft immer mcl)t nermieben metben, meil fonft Unbeil ftott 
Segen entftebt. 

Die bisberige fiolonialgef(bi(btc seigt ollju oiele büftete Seiten: 
Spanier, iportugicfen, Diieberlönber unb Sranäofen, not allem bie ge» 
rübnitcn Englönbcr, bie bie größten Erfolge seitigten, bobtn niel Un» 
retbt on ihren S^ugbefoblcncn begangen, hoben ganse 3?öUer Po» 
nungslos ousgerottet, toeil fie ollju einfeitig ouf ben eigenen SBors 
teil ousgingen. SÜBorum foll es nicht ein ftolses 3iel bet beutren 
Jlotlon tnetben, eine milbe, gerechte Äolonifierung su treiben, unter 
Schonung ber Eingeborenen, jum SSorteil ber SBeifeen. SBJenn auch biefc 
(Früchte etroas langfamer reifen, ber Segen mirb nicht ousbleiben. 
Unfere Kolonien lönnten bie Schönheit ber Eigenart beroohren, ein 
bliihenbes, eingeborenes SBolfsleben mürbe bie emige Sorge bes 3lt= 
beitcrmangcls surüdholten. Spn ift niel ©utes in unferen Sübfee» 
Schuhgebicten gefchehen, oiele oortrefflichc 3Kahnahmen unb Erfolge 
flnb feit ben legten jehn 3ohr«n ju oer 3 eid)nen. Unb cs fann ni^t 
fehlen, bafe es meitcr bergouf geht. 

SSielleip, bah üleu^iiDiedtenburg fogat mieber an IBenötfctung 3 U« 
nimmt, menn ftets bie mcife Jürforge für bas Soll, bie liebeoolle 
Erlcnntnis beffen, mos cs nötig hot, bie fefte SRichtfehnur bet Se* 
amten ift. SBenn bie Sflonser unb öönblcr ein §erj für ihre 3tr® 
beitet hoben unb bos Settrauen ber grofecn Äinbet getninnen, fo 
mirb es ihr eigener Sorteit fein. 


’®er '^otben. 




26 » 


3 um S^lufe mö(^te einen pei|önU(^en 9 Bun{^ ihifeetn, 

nämlich Actt; ipaB .^n Stelle bes pbiin.SnöItf^ in oUen unleten 
Äotottie«i®eutf^ jiii ^ife^esfptot^c etIloW »äibe. Det Ätieg 
flejcigt, inie mit uns »onx neibooOen gtemben abfe^ten müncnl 
Unjete Sübfeefolonicn jinb tlnfis non cn0lif^e,r ©ebicten um# 
unb ||tne Stärtun^ beutfrfict SptQ:(^it unb beuijfi^en 
Denfeiwlf^etni Jiet mebt als onbetstno nötiß. Das gilt ganj 
befonbere »on Äu = 3« c d I e n b u t g , too 5ut 3 cit unletet Sieljc io 
gut »le nie bcutfd^e SBorte oon ben ©ingcboienen oerftanben ober ge» 
fprod^en ujutben, mit Stusnobme uiellci(bt »on: „Staus" unb „aJtnbl» 
seit“ unb ollenfatls einem 9JttIltätIommanbo. Unb bo^ leinen bie 
lieute fi^ unfeter Sptatbe gut 8« bebienen, mie mir {pötcr an unfetem 
1 0 n b 0 erlebten, bet uns ouf bie beutfei) ipre^enben iß a 1 a u =3nfeln 
begleitete, too bie Slftifion in rütimensmcttcr äUeiie unierc Spratbc 
Icbrt. aJtögc es fo bleiben! äRö(f)te bcuti(f)c Äultur unb Spiaebc ibten 


oerbienten Sieges8ug halten! 

3Jtö<bteit bu nor allem blühen unb gebeihen, itböncs I o m b o r o ! 
SKit Sehniucht unb aßebmut benfe id) bein unb beinei bi^ti(battigen 
äBälber, bie bie Kü[ten umfäumen, unb ber leutbtenben See, SBenn 
i<b mantbmol oon jenen Seiten träume, glaube id) noib bas tiefe 
Sachen bei Stashornoögel 8U hären, bas uns fo häufig auf unfeicn. 
iiSßanberungen begleitete. 




5ltimerfungcn 

übey S'lcu-SDletflcnburg (^ombara). 

üon ^r. ^^uguftin Sf r a m c r. 

1 ) ©. 2: ®ic gan^e, an 450 km lange Önfel yte«=3)Je(flenburg {früher 
9lett)-3xelanb), am beften mit bem föingcborenen-9lomett Sombdra gu bc» 
nennen äl^ pars pro ^r^eabeftebt in bcr ÖQubtfacbe au§ gebobenem SHifffalt ©elbft 
auf bcm 1350 m hoben 2 ü r u n - ^erg im älHttcIgebiet, ben irf; am 28. ^pxil 1909 
beftieg, aU bödiftcn bi§ babin enei^ten ^^^unft im S3i§mardtardiibel, fanb i(^ 
nur baSfelbe öeftein. ®a6 aber biefer Slalf nur eine ®ede über einem bulfa» 
nifeben Slern ift, mirb babureb oor i!lugcn geführt, bab cingelne ©tranbbartien 
aug k)ulfanif(ben Miefein unb Sanben befteben, bie al§ iÄu^mürflinge ber 
©ce, g. a. grobortig an bcr Dftfüfte in bcr SJudbt norblicb Map ©ena, ben fub- 
marinen Untergrunb oerrateu (f. im Sud) ©. 41). §lucb bie gröberen SBaffer» 
laufe bringen au:§ ben (Jrofion^rinnen öbnlidic^ ©eröll berob, bei bem fogor 
^^Sroben oan Hrgcftein nid)t fehlen, mie g. S. im .^irurmflub im Süboften, on 
beffen Slblauf and; © a p p c r altere (^ruptiofteine in giemlii^ier ^Iu§^ 
bebniing anftebeub l>ergeid)net. ®abei’mub aber bebad)t merben, bab gröbere 
ölüffc nur in ^ölern unb (Ebenen uorbanben finb, bo on ben Rängen, mic jn 
-allen .Molfgebirgcn, baiS 22affer fofort mcgfällt, um aB mehr ober minber 
grobe Duelle am 5ub ber Söfebung gu erfdbeinen. ©o entfteben Sod)e unb 
glüffe on bcr Müftc, bie oft nadj menig ©d)ritten (Entfernung in§ 9Keer 
fallen, mie g. S. ber tiefe X) a l o m in ber Manbanbuebt (©. 81), ber M o l a m p c t 
bei 2dmeri§ (©.200), ber nur 10 m lang ift unb fo reibenb, bab nian ihn 
borfiebtig burdimaten mub, ufm. ©ic bieten bem burftigen Söanberer berr»^ 
liebe 2abung. 

Slnber^ bie ©algflüffc, )ine g. S. ber Sulu bei lo m , ber S o b o ^ 
rd^ (©.140) bei Sdmafong ufm., meldje mobl gmeifello^ unterirbifd)en 
©alglagern ihre ^Itabrung oerbanten muffen, ^n einen ^Ibflub oufgefpei» 
(berten (äegcitcnlooffers> ift megen ber QJleicbmöbigfcit be§ Slbfluffeö unb be§ 
.<OÖbenunterfd)icbe§ nicht gu beulen. milfanifdje (L^eftein fommt aber 

aud) onftebenb nor. 3d) fclbft fticb freiliib nur ein eingigeö SRoI ouf einen 
flauen Qclfen oon ca. 10 ggi 3ilä<bc im ®albe, 500 m über Sem du an bcr 
®cflfüfte. 

©apper Pergeiebnet bort iin SHiftengebiet iüngere (Eruptiogefteinc in langer 
SluSbebnung, in bcr ööbc einen Streifen cilterc (E. Pon ca. 5 km Sänge; bic 
jüngeren' formen befonber^ au^gebebnt auch im ©übteil bcr 3nfel an bcr 








' Oft- nnh Sßeftlilftc; baweBen Zont unb fOtexgel Leiter nötblid^ ^ unb an 
otib^ren ^0läbm Berfttmi 3»ct,fi# baTitbcr nerßcmiffern milf, mufe f^on 
feine Satte 2 unb 3 im etöänannggBeft 3 ber ^Witteilnngen au^ ben ®eut« 
, f^en ©^ntflCBicten 1910 äur ^anb nebmen. SDieß ölle« änbert ober an bet 
Satfo^be ni<bt^/bo| ber ©inbrud beim ©efueb nnb ^urd^manbetn ber Snfel 
burdbong ber einer ßebobenen bemolbetcn SoroUenfaTf» 
i n f e li ft* 

9?örbtic6 bon ber 2anbfd)oft SRulkmo ließt bo§ etnm^ ftärfer beöblfertc 
^itnmfitän (SBamc?) mit ben Unterteilen ^&iratdn, ^ibofjlt, S^ibüngan, 9^6fou 
(Singeborener äRiffionar), $imäu, i&ilolon ufw, 

Wenn audb nobe bcrmonbt mit bem ^io^en, fo btlbcn bie brei Süblonb- 
fcboflen bo(b ciitcit für fidb"'* SBa§ bie SBSöüerung^öabl betrifft, fo glaube 
i4 bofe 1908 im ©ubbcairf Sour nicht mehr olg 1000 Setuobuer borbonben 
luoren, in S o n o m ä I o unb ^ u I i o m o on ber STüftc nur meniße bnnbert, 
iüäbrenb mon für baS £)interIonb minbeftenS 1000 onnebmen mu|. ®cr 
ßonäc ©üben ift oifo febr febmad) bebölfert ©tepbon bot hier genaue 
oufnobmen gema(bt. 

{^rmäbnt fei bter nod), bob bie Snfel S^eu-3JtecfIcnbiirg, frübei 9ten?»'3rc^ 
lanb gebeifeen, feinen (^kfomtnamen bei ben C^ingeborenen bat. ^o ober ber 
^Jtoxbteif non 9ieu-^Commern am ©t Wcorggfanol !iMrara beiftt, unb bei* 
©iibteil bnn 9tcu-H}2ecfIenbitrg ^omboio in gangbarer 5[u^fpra(be, fo follte 
man fid) rubig auf biefe Spanten für bie gangen Unfein einigen, ba jo bie 
S^enennung im ^^ringip be^ pma pro toto (mit faft alleiniger tlu^nabmc non 
©amoa) gang unb gäbe in ber ©übfee ift. 2)icfc Senennungen bötten ben 
^krgug, bofs fte and) non ben (Jingcboienen gut au^gefbrod)en merben 
fbmieii S^afiiv ift fd)Liii (i C^. SDt e i n i cf c (^)ie Oaiflii be^ (3iiUcu Ögeans^ 1. © 1; 4) 
eingetreten. 

2) ©. 3: 3teu-3[Rcdlenburg ift in gioei SBcgirfs^ömter geteilt, bereu ©ib 
in Sl ü 0 i 6 n g unb in 9t a m a t a n a i ift. SDcr nörblidje S3cgirf ivnrbc gu- 
erft gebilbet. mitrbc eine Otegierung^ftation auf ber !3nfcl 9hifa angelegt (balb 
iiad) 1900), fpäter, ak beffere Stkrbältniffc eiutraten, Umrbe bie ©tation ouf ba^ 
gegenüberhegenbe f^eftlanb oerlcgt. 9luf einer SüraUcntd)melte oon ca. 5 m 
(Erhebung fteben jebt bie (ü^eböube be^^ S3egirf^amtinann'o mit einem 
bnbfd)cn S3lid über ben ©afen oon 9t u f a - S ö ü i c n g , J^er al§ Sanal nbrb- 
lid) anfä freie 9Jteer, füblicb in^ Snfclmcer enbigt, oon bem ein red)t enger 
ober guter ®urd)la6, ber ^Ilbatroü-Sonol gmifd)cu bet S]3oubiffin»!^nfel unb 
ber öalbinfcl Sabin gum 9Jtecr an ber ©libmcftfüfte fuhrt. Ter 33egirf^amt» 
mann 93olumin§fi, 1013 im 'I'ienftc in Safurefanga oerftorben, liefi oon 
Säuieng an§ eine breite ©trobe, alle 10 — 20 km mit einem ffloftbaik befebt, 
150 km meit bk gum Sönomofluü, ber Stenge fcincö OJebieteg, burd)fübrcn, für 
Sogen befahrbar. 1911 tpurbe bie (Strenge beß 9torbbcgirfes^ ca. 50 kmrneiter 
füblid) noch ber Sanbenge Don .Saru öcrlegt. SDic gonge ©nbhälftc ber 3nfcl 
hat jebt ihren 9legierung^fib in 91 a m o t a n a i an ber Dflfüftc, bie einige 
5ahrc norher gegrünbet mürbe. 

3) ©. 4: ®ic ^ittfietßßobel, mie id) fie nannte, fonimt feltcner in ber Sonb« 
fi^oft SDtuliama, houptfödhli^ nörbltcb booon, bi§ in^ 9)tittelgebict hinein oor. 

biefem felbft mtrb fie, olfo nörblidh non 2ofon an ber Oftfüfte, ni^t mehr 
regelmöfeig ongetroffcn. 9ln ber Scftfnfte trafen mir fte noch in Sono. SBc- 
fannt ift fie unter bem Sonögogonomen matdnangas, „Suge beß Dämon". 


0 «, bie @a6cl ©cbirib »Dt. bem ©inttilt Mfer ©dftet inf -. 
fflflSnneTbdt^ fetoabrctt föH^ . 

4) ®.a: ®le bi^IUild^e ßhtteUttitd bet ffiingeboreiteii an ber ©üboftfiift^ : 
9leu^5!}Z€d[UnbuTßS ift folgcnbe: ®ic füblidbftc Sonbf^aft ift Sai^t mit 2 
blöfecft: ©iat im ©üben, bet ben ^nmctbern al^ ©flubtnamcn befonnt, unb 
^JJlötfoür im Sdotben, ba§ lätigft auSgeftorbcn ift* 2(m ganaen finb auf 
bcr tö. 50 km I^ngctt ©trecfe unnäbernb 30 ©iebclungen öDtbanbcn, meift nur 
auö menigen ^oüuferft beftebenb, faum ic mehr oB 10. (^cmetnfome ©broi^e* 
®iefe unb bic folgenbe Sanbfcbaft S^onomala mit ungefähr ein SDubenb ©tebc« 
luitgen unb eigener ©brad)e finb non ©tcpbon befucbt morben (f. Bericht b. 
?Jtarine»3iunbfd)au 1908). 

5) S. 17: !3cb fam in ber fnraen ^^eit über bic näcbfte Sanbfchaft ^luUanta 

fublfpärtsi nicht hinauf. $)ie 9{eibe ber Dörfer non ©üb nach 9^orb finb hier 
ton, Ktambdmba, lam, ^^^arondt, Mambitengteng, ^iglinbui, 5?aranfanfau, 
©dna, iJtämbon, roie bic Sparte ©. 7 aeigt, mobei non ficinften unb inlanb^ gc=== 
legenen ^läfeen abgefeben ift. '^Jhtliama felbft mar um 1850 ein Snlanbborf 
hinter iS' a b f a , einem au^geftorbenen amifchen iS'ambämba unb SUiaron. 
(SS nollaog ficö bamalS ber ßug non bcn §iigeln nahe ber ^üfte noch bcm 
©tranbe, mo heute faft alle ©iebclungen finb. inlanbS, im „5^nfd)'', 

IdfjH, noch liegt, fafet man unter S ü t a m aufammen. 

mürben mir ungefähr brei ^ubenb 5^iamen non ^^iifc()börfern genannt, 
bic hinter SlKuliama liegen follen, non benen baS 2 Siage abgelegene i'lidn 
20 ioüufcr, bic meiften aber nur 3-— 8 ^oütten haben follen. ^ie ©bracf)e ift 
non ber H'iifte ein menig nerfd)ieben, aber rein melanefifd); nur 2Ö alben 
ift eS im 9?orben geglüeft, hinter gefoa eine papuonifche 33uf^fprad)e au 
finben. 

SebeS Heine C^kmeinmefen hat ein SO? ä n n e r h a u S unb einen .t)äubt- 
liiig, bei ben ^-öutam kawpai (5^ ©auS bä), an ber SVüfte huw()m (5*.'oauS 
aindJ). !5)ic beiben SBorte u ! u r a i für .^äuptling unb X u 1 1 u l für „S[k)Te“ 
finb allgemein im Öiebraud), ebenfo mie Aüiy; füi^ „ioerr“, baS aber bem ©üb« 
gebiet eigentümlid) angehört, alfo bort nid)t eingeführt ift. 

^ie Dörfer in SJ^uliania fd)eiben fid) nod) ben beiben ^lotemfloffeu ber 
.Sl' a m r 0 i (IJaliaötwß leucogaster, ©ecablcr) unb 3 ^ i r (Pandion louco" 

' cophalus, Öifdiabler) in 2 Xeile: au crftcrem gehören Sßaranat, ^iglinbui, 
äÜlaranfanfau, ^Utau; au Icbtercm .Slambitengteiig, Xam, Slambämba, ©ena; 
Waron ift hölftig STamrai unb Srir. 

®ie beiben Xotemnögel gelten als SDtänncr unb h^ifKu tahutamdt. daneben 
gibt eS aber ouch ein meiblid)eS ^rfnaip, Oertreteu in ber Sl' o m r a i * .SHaffc 
burch eine ©rille /a.v.v, in ber 3rir-J.Müffe burd) bie (^efpenfterheufd^recte 
)0tontiS pdlitwdl. (©. 14). 3m ©egeufoh aum iuhutmmt heifeen biefe mciblichcn 
liere tubuftfm ififin -■ 2öeib). Tb .STamrai unb lOife neben 3rir unb ^J5alamal 
|}cugcrpoare maren für bie älknfdiheit, mar nid)t ficher auSaumachen. 3n 
i?dmafong mürbe bic. 'silbftammung oonr^otembogcl abgelehnt, ^a^ tubdfifin 
mar bort nur nod) fchUKuh in ©eftalt ber großen Drnithopteren«©(hmctter" 
linge borhanben. 

Stieben ben beiben Xokmflaffen (w/ot). bie auf gana 5)^eu-3ClhdIcnburg 
borhanben au fein fd)einen,* fommen allenthalben auch © i p p e n Jtikiemat in 
yjiulioma) bor, bie innerhalb einer Sotemtlaffc fich bilben, unb eine engere 




Smibeoi^iiEfleiltäte tinttifunf^ 




\ aetftreuta Wlitßlfebct ettttr gamilie ünta fid& ottmittcin, ^ Se- 
ftimtnt^ fe^egAftänb«, Orte «fJD. finb iSnen b^ilifl, berc« SlnVöbtmifi 
Bei jtBncrf JcIbft ober önbern nicht ßeftottet ift. S)iefe 3Jlöf^le aenantttcn' 
' Äiöbn n%TCB im ^orben, fd)ei|icn ihnen B^tlißer m olg bie 

XotemoBöe!, bie nur eine allgemeine 0r.ienticrunö ermööli(hcn. 

©D butben ^ S. bie Seute, benen ein ®affer heilig ift nid)t, bäfe anbere 
(Bxpptn batin boben, ein ©ibbenfteiri borf oon ©chmeinen Berührt, ein 
®a«m nidht ßefchlngcn(|A^«.n,^ ^^läben ufm. 

merben bk Spornen gezahlt. ^Die ©ibbe ^or‘i$ heifet 5. nach einem groben 
Stünei-Wangalang^liJiraöfelb Bei ioii^ötdn int korben oon SUhtliama, jjl'ordi 
ift ein fchöner ©anbftranb Bei ©iar im ©üben, ältora ein SBaum bei Uilo in 
Stonomäla; J^anbil meint „fieute bon 93ir in ber gleichen Öanbfchaft uflo.; 
fann^^cx^t nämlicl) „^JJtcnfch" in ältuliamo, unb Bilbet ämeifelloö ben (iJrunb* 
ftoef beä 2Borte§ für „öonb" im ©inne be^ Befiebeltcn 2anbc§ in ^oli)- 
nefien. Sübrt /an fbiilt au^ auf ^ r u f in ben ^cntralfarolincn eine 
ziemliche ^toUe, mo ©ibben gleicher 9Irt oorfommen, mährenb bajS 
flaffentotem oerfdhnnmbcn ift, 3)aB lofale ^ej^iehungen gmifdten ben Qentral- 
farolinen unb ©üb«9tcumecflenburg beftehen, geht barau^ heroor, baft bie 
groben ©ibben ©or unb Storri^ auf Xruf unb aud) bei ben üßutom in 
äliuliama gefunben merben, erfterc bem 5rir, IctUere bem Stamrai ange» 
hörenb. ^Jta^fen ber ^tortlotinfeln bei Xruf reben ja and) eine beut- 
lichc ©brache unb anbere '^'ingc mehr, über bie nur auögebehntcr abgchanbelt 
merben fnnn. 


3lora unb 3auna. 3ür beibe finb gute öirunblagcn oorhanben, 
al^ „^ie ßlora ber bcutfd)cn ©d)ubgeBieto in ber ©übfee" oon .Sl, © ch u « 
mann unb S', ßauterbad), unb in ben SJtitteilungen au$ ber fjoolo« 
gifchen ©ammlung be^ SDiufeum^ für !iltaturfunbe in Berlin n. .<oeft bef> 

1. 53nnbc^: 1. „'J^ie il^ögel ber 93i^marcfinfeln" oon ^Heidtenom, unb 

2 . „^a§ 2eben ber ^^ögel auf ben 33iömarcfinfeln" oon Jr. ^ 0 h I , ferner im 
4. ,Speft „^ie 9iebtilicn= unb 33atrad)icrfauna bc^ 53iömarcfard)ibcl8" Oon 
Dr. 3ran5 2B e r n c r. 

®ic 5IRarine-(5:jbebition hat nur gclegcntlid) ^iere unb 'iSflonäen ge» 
fammelt unb Beobachtet. 9^eu toerben nur bie 5D^titteiIungen im Xe^t 
(©eite 42 unb 134) über ba^ fleine rökin (Macropue browni Rame,) 
fein, ba§ bislang nur oon 9^teu»^ümmern befchrieben ift unb über eine 
rote Xrichogloffibe (©. 133). Xie tleine g e I f a m m 1 u n g , bie ich 
felbft anlegte, ergab feine neuen ^^rten, hat nur oon befannten formen auf 
9^eu-H)tecfIenburg al^ neu nadjmeifen fönnen: Numonius variegatu« (Scop), 
ben SSrochoogcI; ben 9^eihcr Ardea eacra Gm., ben Ralfen HaliasUir girronera 
VieilL, ben Sliegenfönger Monarcha chalybeocophala Garn., Ben ©taor Calornis 
motallica Tern,, ben 93Iülenfauger Cinnyris corinna Salvad., unb ben Butoride« 
■ F.tagnatiliö Gould, ber zugleich für ben 33i^marcf=^^rdnpcl überhaupt neu ioar. 
X)ic ^eftimmungen lourben im 8Rufcum für ^aturfunbe a» ^^erlin au^gc- 
führt. Über ©d; langen haben mir nur menig erfahren (f. ©. 253). 
hieb immer, eine giftige -fei ba, aber SRenfdKU feien ihr hk je^t nod) nicht 
5um Dpfer gefollen, fonbern ©chmcine mürben gclegcntlid) oon ihr getötet, 
(^efehen höbe ich biefe ©d)longe nie. 3iRan mub berücffi(htigcn, bab bie (£in» 
geborenen oor allen ©chlangen eine grobe ^ngft haben, bie fie für Xomonen 
halten. 



. SefpiaetS bte SSba-Sltten, bic feite« über 2 m lang tocrben, gelten üB 
'SWofcletierC; ;>lpDrüber beim lotcwiBmuS (f. ©. 120, 147, 225) ttäbcre§. über 
bte glöta ift gcle^etttliib int Sejt ba^ mii^tigfte Don un§ Seoba(|tete bei- 
gebrad&t ' Sdb toill bicr cripäbneh, bafe meine grau einige fpunbert Slüteu- 
|>fIanÄcn, farbig genem nad)bilbete, fo bajj, fomeit nicht &erbar-3KortcriaI an- 
gelegt mar, ihre öeftimmung bei ben Verbreiteten befannteren ^rten burch 
4)errn, $rof. Dr. Sio.lfcng in SDablem nicht allpfchmierig unb äeitraubcnb 
möglich mar. -ftellte ftch babei herauf, bafe bie \)txxlxd) fehmeefenbe große 
^latfrucht (©.92) nodh’ nicht befarmt gu fein fdheint. 

®cr; , ermähnte hohle, giftige ^meifenbaum ift Endoepormum lormicarum 
'Beu., {©. 137), ' ber grühftücf^ftrauch, ber fo ftarf. nach ©tt)raj riecht, 
-Macaranga involucrata M. Arg., (©. 72), bie §imbeere im ©übgebirge Rubus 
inokccanuß L.; ber ©oum, au^ beffen meinem meidhen bie ^JJalanggane 
gefchnibt merben,- Aletonia villosa Blume. 

6) ©. J9; ^ötttttierung (fo richtiger aB „‘^ätomicrung", meil „tätom" 
englifche ©chreibart be^ polt)nfifd)en tatau) ift bei ben bjfhfelfarbigen 9^eu- 
SüJecflenburgern menig üblich, höd)ften§ in ‘ißunften unb iiinien, nie in be= 
ftimmter Orbnung; fiehe bie 58ilber im ^ejt unb „über Xätomierung ber 
Eingeborenen im *^iftri!t ©iarr" von ^Jt. ^^ortinfon, 3nt. 3lr(h. f. Ethnogr. 
Söb. V. 1892. Dagegen finb 3i«narben fehr verbreitet, in SJluliama 
koi genannt unb zeremoniell au^geführt mit ^IRufchel fjni, bei bem malerra- 
geft. fflünfdjcn einige S'ünglinge kot zu hoben, fo menben fie fi^ an einen 
geftfunbigen, htxi raran walerra, ber alle^ anorbnet. ©ie treffen fid) auf bem 
geheimen kumnnr^ ^^lafee im 58ufd), befbrechen allc§ unb mad)cn bie 3ere* 
moniellgegenftänbc, bic bufbu!ähnlid)en f leinen .Slopfaufföfee aiB fn/ol- unb 
maslan-^8iaitm, h(ilä<n genannt, unb bie geuergefäßc «/, bie oiB gehöhlten 
Darofnollen beftehen, bemalt mit roter gorbe befanntcr .'gerhnift (äÄorinba« 
Söurzel mit .^i'alf) unb gelb von einem SÖaum mmamur. SBenn alleiS fertig ift, 
merben Vom maZfm« bie Einfchnittc gemad)t unb mit ,Slal! eingerieben. 
Dann befchmiert fid) olRB am ganzen ^förper mit einem ?lbfub von mohl- 
Tied)cnben m.e-S3Iättern in Sl'ofo^fcrnfaft, alfo mit frifd) bereitetem mohl' 
tiechenben iDl, für ben Umzug laldr burd) ba^ Dorf. {3^Mlber 12, 21, 30.) 

®orau§ merben mit abftehenben ^^Irnien bie geuerbehÖltcr getragen, in 
meld)en bie glamnten .burd) eingcfchobtcn (^ru^ lamhivchig ooni 'SReft ber 
fleinen fd)mnrzen 93aumameife kan genährt merben, unb im ©änfeinarfch 
‘folgen bic hälilal »»Dräger; ber 3ug geht um einen ^^ananenftamm herum. 
Die ffleiber hoben inbeffen ha^ kiakalö!- {^cxxdji gemacht, mit bei //« j- 50hifd)cl 
gefd)abten unb ge!od)ten Daro, ma§ bic ^Jünglinge mitnehmen unb nad) 3iücf- 
fehr auf hzn kammir^^la^ auf ^Blättern aiBlcgen. ^.)luf bem $lah beginnt 
bann ber Danz. Suerft mad)t ber gührer mit bem if in ber $anb ben 
taUaJ, ben Sauf im Greife; alle folgen, mährenb bie beiben ^danghölzer in 
Duinten tönen, bie ein fifeenber Jüngling auf ben gefpreizten iöeinen vor fid) 
mit zloci 6a/io>SllöppeIn auö aumhdt-^pol^ fchlögt. iduch bie Danzer hoben 
fleine kubudr genannte Söambu^ftücfc in ber ^anb, bie fie mit ©tähd)en be- 
arbeiten. SRhhthmifch nideiv bic Stopfe bozu. ©ic fingen bie nnöcrftönblichen 
Sßorte: Ttin(fi ra memheä lo tangi au! Da§ auftronefifd)C 3Sort tangi 
„meinen'' beutet genügfam auf ben ©inn hin! 5Kit bem Sln^ruf mlml mhdlus, 
bem Stuf ber bdlus-%avLhi üüüuI ber mit oorgchaltcner .s^anb gerufen mirb, 
enbet ber Danz. 





269 


’ SDöS (gffen namal^ra folgt mh beWItefet ba^ geft; bie if*Öcfo6c unb.* 
Mi7ai*^jjc toerben bann ncxbronnt, bag taumanaif; bet Siibter erbölt einen 
Saben aRuf^cIgelb (tanff), Bieter Sioro-gencrfult finbet im 9lorben 3icn* : 
äRedlenbutg^ in onberet SBcife feine SBieberboInng, toonon fpöter. 

©in atoettei^ @ebeimfeft finbet in aKuliomo ftatt, menn ein Süngling ein 
mran „©eiftcriunbig" loetben foIL fön ^iglinbni beibt j* ffi. bet .^aubt- 
geift bet ^amraigenoffen ‘©oabäna)! S)eT älnmörter jnufe ca. einen SUtonat 
abgefcbloffen ouf bem kamnar-'^la^ mobnen. Xer (ipöubtling) läfet 
eineg ^agg bie (S (b ln i r r b ö l a e t (iangalau unb Homlüklur, grofec unb 
Heine Sfrt) im ®ufcb ertönen «nb bie Sungeng blafen bie aug Eorbilbnc- 
ftengel gefertigten kio (mie unfer ©ragblofen) unb fcblagen mit mdlamala- 
@tö(Jcn 2örm. ®er Sjöiiptling beftreut ben beg afnmörterg mit ©rüg nun 
bem tueifeen aimeifenbau, bann bölt er ibn feft unb febneibet auf feinem Sftücfcn 
ca. 10 ^ooTiöontaIfdM»ittd)cn, jeberfeitg fünf in fenfrec^ter SReibe, bie mit Stalf 
eingerieben unb {S^meinefibmala ncrfd)miert merben. 5)ie grauen glouben, eg 
feien bie ngisan Unit, bie „©eifterjübne". ^er Slnmörtcr gebt in ben Sufd), 
um ben „Xeufel augaulofen'', bann ing aD^önnerbang, mo ein ©ffen bereitet 
mirb. Xonj, fiuftbarfeit, bann 3rremohie fertig. 2)er £»öuptling erbölt ©elb. 

j^ag (Sfblotrrbola fommt meit berbreitet auf aieu-TOecflenburg üor, mirb 
meift aug 5öambug gefertigt unb für bie Xotenfefte gebraud)t; im ©üben mod)t 
man eg iebod; aug bem §ol8 ber Garpota-^alme; eg err'eid)t bie 2ange non 
25 cm unb bat ©patelform. 

aWerfmürbig, bofe bag ben grauen ftreng gebcimgebaltene äliufifinftru* 
ment, bag an langen ©törfen geftbioungen mirb unb filornctermcit bureb ben 
2öalb 5 U bören fein foll, ouf bie ©rfinbung bureb grauen aurüdgefübrt mirb, 
bie freilid) ihren ©rfolg mit bem Xobe begoblen mußten, ©g bci&t/ bafe amei 
groucn in alter 3t^it in ©iar geuerbola fuebten. 5Hg fie bie Öftc mit ©töcfcn 
obfeblugen, fangen biefe beim ©leiten bureb bie öuft. Xie grauen madbten 
barouf ein 2o(b in ben ©tod, banben eine ©ebnur baron unb febmangen bic 
.^:)ölaer, bie einen jammernben Xon non fid) goben. ©inige a)?önner faben cg; 
fie f^lugen bic grouen tot unb bebieltcn bag ©ebeimnig für fidb. ©o glauben bic 
grauen brüte noch (nach ainfid^t ber aitönner), bofe bog ^peulen ber ©ebtoirr* 
bölaer im Söufdb bag Söeincn ber ©eifter fei, unb bleiben begbalb ben ®^?änner^ 
effen fern. Xenn bie SD^önner mollen nicht, bofe bic SSJeiber bon ihren ^oonb* 
lungen erfobren. „Xie grauen befommen beim geft atoci ©ebtueine, mir effen 
alle bie übrigen"', fagte mir ein Häuptling; „mir belügen fie", fügte er lodbenb 
binau. Xrofebem ift niibt a« beameifeln, bob bic in gleifd) unb SBlut ftedenbe 
©eifterfurebt ihre Söirfung ouf aRann unb grou trofc 5öiffen nicht berfeblt. 

8) ©. 28: Xic Heine ,fönfer Söit (bie Üliffinfef im SiRuliamabafen beifet 
Sit a f a m a l ö) liegt nicht, mie auf ben früheren .harten geaeiebnet, frei 
bom ßanb; benn menn man bon aßaron aug an ber Klüfte hinab nach ©üben 
fiebt, ficht man bie Snfcl lanbmörtg bom ©ap Silolo liegen, olfo „unter 
2anb". 

9) ©. 28: eine ©ucurbitacce Zanonia ßp.(Mw^oi ob«c hungui)) bag ©innbb- 
grün" nennen bie ©ingebotenen hokhök, bic bamnranfenbe lila ??apilionocce 
finav, ben Sftubug guh6l. 

10) ©.30: X)ag geft ift bönStephau im 3. Seriebt aRittcföanuat 190S 
ermöbnt. 3m 3. 9leifchcricbt in ber ßritfebrift für ©tbnologie 1908 Sb* 140, 
©. 806, macht Dr. S^laginbaufen nähere Angaben unb gibt ein ©llb 


’\ 2 %' 3 « ^ ^ .-.v .• 

", ■ ■' ‘ '[, ;/ \ '■'*>?' ■., ' ■ " ' • ' ' ' , ' ‘ ‘ 

Ux 10 ber Utkulop genannten Süttglmge i{)tc Stcbet^ 
Qbfing^n, jcwniStfi mit gopfbinben, bon bencn ffliätter binteti binobl&ängen, 
unb b^it @4utterf#mud au^ ^ftan^enfc^otcrt. QJeficä&t meife unb rot bemalt, 
gegenüber ber Seitetf ift eine niebrige gcfcbloffene ^üttc rumon Mop, in 
‘lüeld)er , bic befeiertcri Slingtinge 5 u[ammengcföucrt mäbrenb ber ^anfen 
fifeen. 3. Safttag mirb ein fleinc^ ^foblbüuä gebaut, in -melcbem bie 
Jünglinge äufommengebrangt bet Unbill be§ S^ftbunbe^ ptei^gegeben finb 
burd^ ÖD^fcblagen, @tecl)cn, SBrüflcn oon allen Seiten. 9tacb biefem SKartp- 
riunt, bei bem mebreve ^tobiaen pbnmäd)tig mürben, moren bieje frei, tonnten 
ing 5)ürf geben, burften grauen feben, unb im offenen Seftboxi^ miteffen. 
Solche Süngling^meiben fommen über bie ganae ^rbc, in biefer befonberert 
, Slrt in äßclanefien meitoerbreitet oor. 2)ie Siciterau^ftellung beoboebteten mir 
felbft in tieinerem Siafeftabc im S^otben, mooon befonberS bei S^meri^ unb 
?^cgeTot bie 3iebe ift. 

11) S. 37: ^iefe fdiöne ftattlicbc 'Drd)ibcc ift Grammatophyl Iura scriptum 
Bl., oom Sigmar (fard)ipcl bislang unbetannt. “I^er ^arn mar eine *ißolt)pobium* 
ort biefer üielgcftaltigen öattung. 

12) S. 39: ®ie Totenfeier ift bei nnberübtten ^l^erböltniffen, oor allem 
menn ein Ööuptling geftorben ift, nid)t fo febr cinfad), mie bei nuferem (5v« 
Icbnig. Ter il^erftorbcue mirb in fibenbe Stellung gebrad)t, bie ioänbe 
amifeben ben gnieen. Tie rcd)te Seite be^ gopfe§ malt man mit roter (Srbe 
bon ber SKuliama gegenüberliegenbcn önfel ^luir (Seni) ein, bie linfe Seite 
fd)mara mit .^olafoble. .^oobnenfebern merben in§ S^aar gefteett. Tie 5^raucn, 
^bie bic^ beforgten, geben nun meg, unb bie ^JJJönncr bolen ein 3kot, in bem 
er liegenb ins^ UJiännerbau^ getragen unb mit ^knbanu^matten ioic) bebeeft 
mirb. $)icr bleibt er längere 3<''it liegen; ein burd) ein 2od) im iikot oou 
unten eingeftcefte^S !sBambu^robr leitet bo§ ÜBaffer ab. 5^cuer merben im 
©aufe unterhalten, mo bic SlRänner mad)cn, mährenb bie Üilciber in ben 
Torfhäufern bie Totent'lagc anftimmen. 

^Im 5. Tage foll ber Weift beriibigt fein, bie .<oout ift obgegangen unb ber 
Weftanf hört auf. *iJiun oerftummt and) bie Tötentlage unb bie Schmirrbolacr 
unb '-pfeifen im ^ufeb braud)en nid)t mehr oon ben 93iännern in betrieb 
gefefet au merben. 'jebt fommt ber grofte Totenfd)mang teler. 5ft ber Tote be- 
graben morben, holt man fpöter feinen Sdtäbel beraub, midelt ihn in 3tinbcn- 
ftüff unb bängt ba^ GVebinbe oben im .'öau^ auf. 'IBcitcre Wffen folgen. Tann 
begrübt man ben Sdtübel micber. Tsm 'Jiorben 5^eu-'J3?cdlenburg§ finb bie 
Totenfefte oiel fompliaierter, mie fpütcr au feben. 

13) S. 53: 'Par an tanfau, 'Jiamc ber TDrffd)aft nnb ber eigenartigen 
Pifftonüle, bic idi in meiner ^eifebcfchrcibung 1897—99 „foamaii, Oftmifro« 
nefien unb Samoa'" befdn'icbcn bcibe. Tie 3tiffe in jener 'Jlorbmcftede ber gro- 
ben SDluliamabucbt finb nur fd)mal, unb finb morpbologifd) al^ Saumriffc au 
beaciebnen, meldje ber 'Pilbnng einc§ Pinnenmoffer^ entbebren. Tie gante 
biefer jltiffe mar bureb bie bobe Süboftfec fo aerfd)nitten, ol^ ob man mit 
bem ^lltcffer einen Tifdiranb mutmillig rcibenmeiä tief eingeferbt babc. 53i^ an 
1 m tief maren bie Sitffferben, eine neben ber aubern unb bie See müblte fid) 
bei 'Jiiebrigmaffer fo mud)lig in bie Spalten, bafe ber 2lnblicf iibcrrafdjcnb 
fdiön mar. 3cb babc nie bei meinen nnaübligen 3Uffbefud)en über bie ganae 
förbe ctmoiS ^bnlid&e^ gefeben. 2ßie merfmürbig. bofe bie (Eingeborenen biefe§ 
Pbänomen in bem 2Bprtc ourauÄrauÄuu auf bo§ Torf übertragen hoben. Ter 




' ^ 4dtibernetitentale " 271 

iftcflcn öer^inbcrte eine ^nfna^me. Sd&^fanbte einen Soten prüit 
Mnüoma an ben (Sj^jebition^pbotoyrapben, bafe ct§ na4)boIen möge, am 
Jbeften finc%tatogropbifcb.. ®ie Ümftönbc bnben e§ nitbt e,rmi)glicbt. C^enau 
fo ötngg mit bcm gTanbinfcn ©prilbiod) eine ©tunbe norblicb Don Samofoug. 
beim ©übor6§flui Söer mixb§ nad)boIen ? 

14) ©. 57: ßiun^i genannt im idr^ipcl, im ©unbagebiet iillangalang, ift 
ein an ernacincn ^lä^en bi^ ^SDZonneäböbe ino^ fenbeö @ra^, baä, menn in 
bod), für ffldfee megen ber geringen Suftbetpegnng unb bet.fd)neibcnbcn ^oalmc 
oft faft unpoffierbar ift. ^n ber ^auptfoebe bnnbelt eö*Jid) um Imperu t a 
arundinacoa Cyr unb exaltaia Bronyn. SÖöbrenb unfereö i)^arfcl)e^' 
trafen mir oornebmlicb foId;e Selber auf bem hoben ^'oplanb bon SDl a t a n a ^ 
tarn ber an unb 2: ingra (©apper Ülofon unb !5)iligri), mo an beibcu 
Orten auf ein niebrigered airfa 20 m bobe^ fd)moIere^, ein langeb airfa 50 m 
bobeg längere^ folgte, burd) eine ®rofion§rinne boncinanber getrennt. 5)er 
ben fiebt bunfcl, oft rötlich ou^. IJd) bermutete, bafj bulfonifdje i?Ifd)en ober 
^.uffc bie ©terilität biefer #5egenben bebingen unb bic Sarbc berborbringen. 
©apper (1. c.) glaubt aber nur an fRcfibnaltonböben, umbei aber bic .<r;)er* 
funft be^ roten ^onc^ mir nod) nidbt genügenb fd)arf feftgelcgt erfebeint. 

15) S. 59: ^er 'ßörpopbafen, ben icb fo benannic, ift auf meine f)J?cl' 

bang an^ üteicbsJmarincamt bin am 1, ^J>C6cmber 1911 bon ©. ©. I a n c t" 

bermeffen luorben. Xk ^^^örpopbalbinfcl fpringt mic eine ':)'^afc oftnnirtf^ öirfa 
450 m meit bor. ^-l^on ber ©pipe läuft fübmörtS annäbernb parallel mit bem 
lianb eine nabeäu 1300 m lange fliiff 5 ungc, bic an bev ©nbfpibc einen 20— 30m 
tiefen unb eine M abellänge (180 m) breiten jKiff einlab freiläfU. gan^c über 
eine halbe ©eemcilc lange unb 5 irfa ^mci .Sl'abellänpen breite Sl^cden bat 
nur eine Untiefe unb fonft faft allcnlbalben liefen um 20 m. ÜlBaÖ ber 
ftafen für bie fd^nblofe Oftfüftc bebeutet, mirb bic Uufunft lehren, ft'ap ©ena 
fiebt man bon hier nuö im ©nboften. 

‘Die „(£ 1 i f a b e t b b u d) 1", rid)tigcr mobl i m a u » 53nd)t''^in Bnfnnft 
benennen, miirbc oom 27. bi^ 29. ^j^ooember 1895 oon ©. 50^. S. „TOöoc" 
M'apt. Saufe oermeffeu unb benannt, ©in Dbferbntion^pfcilcr mürbe bei 
^11 0 f 0 n errid)tct, ber noch oorbanben ift. 

10) ©.03: ^iefe^ (^nncifelb mürbe febon in S^ütc 14 ermäbnt. im ©üben 
^jsörpüpbafen, .^tap .'oipungan, .Si'np Siatanatamberan unb Xorffdaft OtiUon mit 
©lifabetbbudU ift, ba^ ift hier in fleincrcr ?öieberbolung 2 i n g r a ®ud)t, 
'X i n g r a - Slap, Üap 9t e i ft , ®orf 9t a f f a u ö i , 'D r e i f l u ft b u d) t , bic 
hier nur tlein ift; bic brei Slüffc fiub üon Often nad) Söcftcu 9Jtar, ‘’Jsita, 
Slanap, finb mangrooefumpfig, fd)morÄ, büfler, nnfreunblid). 1)ic fleine 
91ud)t bat ein ©eftfap 9)tatanbot; menige äUinuten bon bort liegt bic 
yjiiffionöbauptftation I^T u b u f u b u , bic feit einer fHcibc bon Sabreu bon 
ber ©c^lcponifcben 9Jtiffion befebt ift. Sbr ©inflnft rcid)t bon 9tofon im 
©üben (fiebe iert) bi^ nad) 9tamatanai im 9torben, mo fid) 1908 eben ein 
tatbolifcber 9^atcr niebergelaffen batte. 

17) ©. 06: u f u ä ft u a r , ba§ ficb fl'afd)enförmig bon ber 9Jtün- 

bung au§ ermeitert unb febr fumpfig ift, liegt in einem 2anbeinf(bnitt Son. 
hier au^ läuft bie Stufte in einem Söogcn erft oftlid), bonn norbmeftlicb über 
Äap ©ümubu unb SBoI ($ol) naöb bem Stap 9tomräbu (9}amor6bu), 




272 3m 9lcu*9Re(!lcnf>ut9. ' ^ _ 

t)on hm au^ bic Süfte miebcr toeftüc^ noc& 91 a m o t a n a i unb ber 91 a • 
butubtti^t Äurütffbxijigt $aber an beibcn ®infcf)nitten, beim Snfu nnb 
bei 9ioniotanai*9iobutu, ^afemege, bie in girfa jmet ©tunbcn gur SBeftlüftc 
führen. ®cr fübli^e führt nach ©apberi. Eingabe öirfa 300 m hoch ön bcn 
Srcibelag^rn öorbci, oug benen bie befannten Xotcnfignren gefchnitten inerbcnr 
na^ 9^a!ubu!ubu; ber nörbliche noch niebriger na(h lllabutür (f. flberfichts» 
tarte). 

Sine ©peaiolförte biefer 'föegenb 1 : 200 000 nach Sehtenbt§ 9Iufnahinen 
finbet fidh in ben au^ ben ®eütfdhen ©chuj^gebieten. ©b. XVIi 1904, 
^'arte 4. 

18) 8. 00: ©tranbe in ©ohnn fieht nton bie Snfcl 2ir (ßihir) 

genau int 92orben liegen (mifemeifeenb) unb ^op 9J^atanatomberan peilt nton 
mit .tap ©eno aufammen in S. 63® 0. in einer ßinie. ®ie§ ift midhtig, toeil 
ba§ erftgenannte ^'ap immer auf ben ,^'arten 5 u meit nach 0^ften öorgerücft 
crfchcint. 9Keine St''artc forrigiert bie^. Unfer 9taftpIofe mar ungefähr ba, 
tvo auf ber Sehrenbtf^cn ^'arte ©foffango fteht. 

19) ©. 77: grofee ©pradhgebiet in 9WitteI-9lcu-9)lc(fIcnbttrg hat 

feinen bcfonberen 9tamcn. iJln ber 9Jorb(Dft)!üfte geben bie Singe» 
borenen ä n t c b u an ber St''anbun«=93u(ht al§ SSorort an. ^ort 

liegen folgenbe ^orffchaften: ^ulu, ©ilom, ^enatfin, Sänabu, ßemcri§, 
Sümbube, ©ölelif, St ü n t e b u , Stdnban, Slanangü^ngu^, ßoäfigi, SKälom, 
ßambnfo, Statenban, Ißan^gcnbu (^anagünbu), ßdmafong. — 9ln ber ©übfüfte: 
ßämban, ßäü, SRefi, Stinepü, ^ülumbe, 9)?ämbo, Ugana, fiämbu, Stönbu, 
Sömbin. 9nie biefe 9iamen gelten für 'I)orfgcmcinben, innerholb berer e^ 
mehr ober minber zahlreiche ^orfteile gibt, bie nur lofalc^ Sntereffe haben. 
3hrc 9lufäählung mürbe hier zu meit führen. 9?eben ben ©tranbbörfern 
gibt aber noch Sufchbörfer, beren 9lufzählung ich gleichfalls hier unter» 
Inffe, ^ie michtigften für biefeS SBuch finb fielet auf bem Sebirge in 1000 m 
§übe, aus ß4mbin unb ßenfdmen . beftehenb, ßebinfo auf 700 m holB» 
megS ©tranb, Stanambofä, fiembunban, Su6, lögerot, Sl^atenöS, Stönom» 
bin, alle an ber 9torbfüfte. 

20) ^ie 9foincngcbung ift in ben tnelancfifchen ©prachen nicht immer 
ganz einfach, ^ann nennt fich ber ^?lob felbft häufig ein menig 
anberS als bie Umgebung ihn bezeichnet. ^DieS trifft hier zn. 9In ber ganzen 
Stufte fpricf)t man bon ißanafönbo ober beffer ^anagünbu gefchrieben 
(ouf ben Sarten ^anafönbo) nadh ä ündu, bie Sananc, meil ber Sott 
TOöroa hier einen 58onanengartcn angelegt haben foll. ^er ?ßlafe felbft 
aber benennt fich beutlidhft ^andgenbu. Xrofebem holte ich an a n o « 
günbu feft, meil eS gangbarer ift. Sei ber 9lufftellung geographifther 
9tamen muh man ihrer ©ongbarfeit 9lcchnung tragen, ©o habe i^ ben Pon 
uns neu entbeeften $afen beim ^ap SÖfatonotdmberan nicht na^) bem X)orf 
^angibamfüp benannt, mo mir zuerft ihn berührten, fonbern nach bem 
Xorf ?5örpop, baS an feiner 9torbe(fe liegt. 3m übrigen gehen bie 9lametv 
om heften auS meiner ^ortc heroor. meiner Sefriebigung meichen fie 
Pon ben Eingaben SSehrenbtS meift nicht erhebli^ ab, mährenb bie 
9lufzeidhnungcn Pon © a'p p e r unb gi^icberici grofeere ^bmcichungen 
ergeben. Xah biefe Herren auf ihren gengraphifchen 9}lärfchen ber 9fomcn» 
frage nicht bie hierfür nötige Seit mibmen fonnten, ift ganz felbftPerftänblidh. 
SSei ber fiänge ber 3eit, bie © c h r c n b t fid) auf feinen ©ermeffungStour^n 


! Äitte(-9^eu-9yie(l(cn6arö.^ ' 2V3 

tk%f ber gonse ßanb mit bet Seine obgemeffcn bnten fbll, nnb bei bet 
Seit, bie ber SWatiiie-^jbebition 5 wr SSerfügung ftanb, glaube iib. bo6 
namcntlid^ SKittel-Sfieu^äÄecflenbutg, mag mt^ betrifft, aß giemlid^ tig 
benannt angefeben merben fann. 


90>littel=9'leu=90>le(f(enbütg* 

X)ie ^Dxffcbaft Sämafong kg 20 SJlinuten t)om fRaftbaug ^angMubi 
entfernt, unferem Saget. Buerft erteilt man non bort ben ^orfteil S o - 
n a n , bem in furzet 3<^ii Senbänub folgt. Bu^ei .^Tilometer meitcr meft- 
licb bauibomärtg an ber ^üfte hinauf/ ü^ßt ein (Sprengteil 3:6gcrot, 
gteicbfallg am Stranb, abet mit nur menig Raufern. Seber ^5orfteiI bat 
eine 9tcibe non (^Jeböften, bie meift 2—5 Raufer ^äbten, unb lanbmärtg Don 
ber (Strafe liegen, mäbrcnb bie 3Kännetbäufer faft immer in ber 9^öbe beg 
©tranbeg angelegt finb. Sebeg ^O^ännerbaug ift üon einer meift niebrigen 
Steinmauer umgeben unb jebeg gehört einem beftimmten befonberen Häupt- 
ling. IJnnerbalb bet 5D^auer, im oiererfigen 5[Rännetbof {dntein) finbet bie 93e- 
erhigung feiner öcrmanbten Xoten ftatt. Über ben 05räbern finbet ber Scicben- 
febm aug ftatt, unb im 3[RännerbDfe merben bie ^alanggane oufgebaut, bie für 
bie ^bfeierung bet ^oten unentbebtlicb finb. 3u ber 9^äbe eincg Sßönnerbaufeg 
liegt in iebem '2)orftcil ein fRegenmad)erbain (w^lrandfan), mo neben ^aro- 
fteiuen (f. ^iitb S. 204) auf 58änfen grofee Xribucnafcbalen liegen, in benen, meift 
ctmag im Sßoffer, bie ©(böbcl ber 9tegen^ouberer liegen. G^g gelong Iei(bt, 
bie S'^amen ber Sauberer, oon benen bie Schübel auglagen, genannt oU 
befommen unb ihre gamilienäugebörigfeit aufaubeefen, mic überhaupt alle 
Snfaffen beg SDorfeg mit ihren ^Ingebörigen unb ilU^rfobrcn aufgenommen 
mürben. SDie Stammbäume reichen feiten über ben Urgrofeoater biuaug; 
häufig meib man fchon bon ben (S^robeltern unb ihrer Herfunft niebtg mehr, 
^ur in einem befonberen ^allr öählten bie beiben Häuptlinge Sipüi unb 
93 0 g ä 1 0 b u t (0. 127) an Vorfahren beg ^ a n g g c, beffen (Spren bog Icpte grobe 
Uli-Öeft in Sämofong gefeiert morben mar, gegen 1800* Spornen auf, unb mag 
ich in menigen SJiinuten ^u erlcbigen gebaut hatte, bauerte fo biele Xage. 

muhte meinem ^mpfinben noch alte bie Spornen, bie prompt hintcreinanber 
gefprodhen mürben, auffchreiben, um ju fehen, mo bag @nbc ber Stammtafel 
mar. TOer eg blieb unbeftimmt: eg hkb/ noch biel meiter 5 urüdt liege ber 
(SJott 3JicSroa. ®g !ann fich natörlidh nicht um 9Ihncn, fonbern um mcht 
ober meniger fagenhoftc Mänmxnamen ihreg Umfreifeg hanbeln. 9lber 
hodhft merfmürbig bleibt bieg immerhin; mon benfe an einen eigenen 9Scr- 
■fuch, fo biel 97omen in rafcher 5^olge h^t^ufagen. ®g maren nur Wartnex*, 
feine Stauennamen. 9lnberg bei einer Stammtafel ber Dämonen mit 
125 9flomcn unb bei einer foldhen ber Sögel, mo alg 9^kchfommen beg 
5[Jianneg malam (Haliäetus leucogaster Gm., ber *2Bcibbauchabl€r), bon ber 
Stau (Pandion leucocophalus J.Gd., bcr 9öcibfopfabler) faft fämt* 
liehe Sögel ber 9tnfel aufgegählt merben, ober nicht bcr SJicnfch/ fo bab bet 
9la4meig mifelong, biefen alg Jlachfommen ber Beiden ^totembögel obaulcitctt. 

S^v&mtr, ©el funftRmiijjfn Äaiinibaictt. 


274 


Stii» Witte» gieu^'JRedtenturg. 


♦ 

TO SÄtcr be^ ranggam wucbc bet: rote ^apagci gotlam genannt (6. 267)^ t)on bcm 
öfter itn Suc^e bie 9tcbc ift unb ber nur ouf !EaBär öDrlomntcn foIL (Sr 
ftabl ba§ Scuet in ßämafong, mo e§ gerabe sinet äve^tkikü-^ogel gerieben 
botten, unb brad^te eg nadj feiner ipeimat. ®ie rotleucbtcnben Sögel incrben 
ja auf bcm ganzen ©rbcnrunb gern alg ^euerbringer ouggegeben. 

25er 29 iemigtniig in ött’ei Stloffen 5!3Mlam unb Oianggam ift alfo, mag 
ben 9Kt)tbug betrifft, fein tief empfunbener. 2i'e 2ierc merben audb nicht 
bcfonbcrg heilig geholten. Die C^cifterfur^t ift eine nici größere. ^ 2llg 
öltefte (SJeifterrnutter* ber ^^tanggamflaffc gilt ber pil^fonnige (Stein* auf bem 
9tiff (Silb (5.90) mit 5(iamen X a ö ä, p a l 6 « (^(rt bcg (^rofcg papalis) , beffen 
Satcr ber Sambamban ift (oon ha Jelg unb mban lang); bic ältefte 
grau ber 5lKdlamflaffe ift ber 0tein Xaöä tanba an ber ^IJühibung beg 
StorDöindifluffcg. Sun biefen mirb ber Dämoncnftammbaum obgeleitet, fo bab 
aifo mic bei ben Solpnefiern pnpa ber 3el^ ben Ur^cugunggbegriff barftellt, 
aug bem bie Dämonen abgeleitet merben, bic ^bonn allmöhlich in bie gc- 
fdf)i(^tlichen SU^enfehen übergeben. Öe^tereg maV aug ben üämafongleiiten 
nicht heraugäubefominen, obiuobl bei ihnen alle Serftorbenen alg (5)eifter 
heruntäiehen» freilich merben bic 0cclcn alg 0chattcn, ventdnun, beutlicb non 
ben Sufchgeiftern, n'gds, unb ben Dämonen, rongan, unterfchicben. 5lbcr bag 
DämDnif(he ficht hoch in ihr ganac^ i^eben hinein, unb bic 1?lbftammung . 
Dom Ö)Dtte UiUroa, ber auef) nur ein grober (L^cift im Sinne bcg Jupiter 
über 5föotan mar, haben fic felbftänbig betont, ohne mein öineinfragen. 

Die ö^eiftcr finb nun natürlich genau fo totemiftifch in ,ooci Jitlaffen 
geteilt, mie bic DJienfehen, unb auch bic Sflan^en, <^'lüffc, jo fd)Iicblid) alleg 
gehört entmeber {jit SO^alam ober j^u 9ianggam. )oerODrfted)enb ift immer, 
bab äliifdhung in ber .sriaffc untunlid) ift, bab alle SUMlamleutc foAufagen 
Sörüber ober &reunbe finb unb ben ^Kdnggamsugehörigcn foft mie geinbe 
gegenüberftchen. 

Dieben ben „groben Sögeln'', vika vüruk, finb aber nod) f leine Sögel, 
vika ndökndok, bie alg Untertotem gelten fönnen unb jmar bag 5DUinnd)en 
unb SSeibchen beg Snpagei Edectus pectoralis, ber rote ntänntid)c, ^QMlain 
gehörige ä gdüanga pd unb ber grüne meiblicfic, 9tanggani fid) gählcnbe 
änddmin. eg fommen noch smei meitcre Unterfd)id)ten hiUc^u, bag 

Sihmetterlinggpaar ber groben prächtigen Sapilionen Ornithoptera Orveil- 
lana, tjon beiicu bag* hanbgrobe -^J^änndicn braun, bag 2ßeibd)en h^rrlid) 
grün fd)illernb ift. Dicfe Unterfloffen höben aber auf bic ioauptglicberung 
feinen (^influb; cg geht baraug nur heroor, bab ^Hialam unb 9langgam ent- 
fd)ieben ein männlid;eg unb meiblidieg Svinjip barftcllcn. Der ^Dtanu fteht 
ber grau fdjarf gegenüber, ebenfo bie Sermaubten beg SD^onneg ben Ser= 
manbten bet grau; biefe (^egenfähe paaren fid) nur ^meefg gamiliengrün* 
bung: ober mit ber (Geburt rücft bag STinb fofort auf bic Seite ber SJUitter. 
So ift eg bei ber 9tanggam-3rau. ^Ibcr and) eine meiblidie Sermanbte bcg 
9}?alam«5il)7anneg geminnt ihre SHnber für bag yj?alam=£^ager, fo bab beibe 
f»tlaffen immer fd)arf, mie burd} einen Slwf3 getrennt bleiben. 3ebe klaffe 
ift eben eine grobe Öefellfd)aft, unb ber Sater fteht bcghalb 5 u feinen .Vlin- 
bern in hödjft lofer Sc^icljfung, mie au feiner grau, unb er fönnte eigentlich 
nach bcm Sllaffenprinaip feine Xöd)tcr freien, beim fie finb feine eigent- 
lichen „Slutgpermanbte". Solche dang finb 'eigentlich nur bie QJefdhmifter 
unter fich. 




OTlttet»^eii-93^e^entw4rg, 27]^ 

gilt ba§ ®efcb, bafe 5)citatS-S5crküanbte (im ©egcnfafe ftu ©lutS- 
uermanbten) nicht fidh freien börfen, audh tuenn fiC; maä ia fo fein mnS, 
öerf^iebenen Sotemllaffen ongehöxen. (Sg barf dfo ber ©ruber ber grau 
ni^t bie ©(^mefter beö (^h^gatten heiraten, obtoohl fie cigentlidh gar nic^t 
blut^öermanbt fiub. Sin Süngling barf mobl mit feiner Butter reben, aber 
ni(^t mit feiner ©dhmefter unb feiner ©dhmiegerrnutter. SÖenn biefe ibm 
ctma^ geben mollen, merfen fic’g bin unb geben toeg, morauf cr’8 bann 
nimmt. ®r nennt nufeer ber SKutter feinen 9famen eiher mciblirfien ©er- 
manbten. ©on feinem ©cbmager fann ein SJiann ^loax ben Spornen nennen, 
meibet aber eine ©erübrung mit ibm unb ifet nicht mit ibm sufammen. 
©dhmefter be§ ©ater§, feine ^antc natcrlicberfeitg, fann er mobl mit ^amen 
rufen, aber beiraten barf er fie nicht, ^er Dnfel üäterlidberfeitS gilt alS 
©ater, bie Xante mütterlidherfeit^ oI§ SWuttcr. ©o umfihlicSt ein ftraffeS 
enge^ ©anb bie Familie. 

3ür bie Drganifation ift e§ nun midbtig, bah e§ innerhalb ber beiben 
Xotemflaffcn Unterabteilungen gibt, fogenannte Diotten, in ßdmafong bung 
genannt, bereu iebe fich aber nur aug einer gemiffen 3öbl öon ^Hfännern 
einer Xotemflaffc gufammenfeben. Sin alter Häuptling ift ba§ Dberbaupt, 
ber mit bein !?Ilottcnf(hubgeift, bem 51R a f e l e , umgugeben öerftebt. Unter SHtafele 
nerftebt man in ber ©crfcbr^fpra(^e einen ©d^ubgeift, ber in einem Xier, 
meift einem öai ober einer ©dhlange, lebt unb einen befonberen ßieblingg- 
plab bat. ®art tritt ber 9}?eifter mit ibm in ©erfebr, er fpricht mit ibm 
unb ift beftrebt, ihn in guter ©timmung gu erhalten, ^llle ^fngebörigen 
ber ^totte lernen bie ©brache unb Sepflogenbeiten be§ Xiereö öom SJicifter, 
unb e^ beifet, bab g. ©. ein $ai ober ein Sl'rDfobil, bog ^[l^afcle ift, feinen 
fftottenbrübern niihtg tut, mäbrenb anbere ibreg ßebeng nicht ficher finb. 
gehlen aber bie ©chülcr gegen irgenb ein ftrengcg Schot, fo fallen fie bem 
ä^^afele gum Opfer. X)ieg gilt audb für ihre gamilienangebörigen, unb ba 
bic ©ippe im weiteren ©inn eine Srofefamilie ift, fo gelten bie eben ge- 
nannten Xotemregeln and; für alle ©ippenmitglieber unb beren iJlngebürige, 
einerlei ob fie gu 5(Ralam ober fRanggam geboren. Xaburd) mirb trofe beg 
BmeiUaffenfpftemg i3ngud)t ücrbütet. ^ebeg ^Ö^afeleticr bat feinen 9^amcn 
unb mirb biefer auf ©ananen, .^'ofognüffe, ein ©chmcin ufm, übertragen, fo 
mir'o ber Segenftanb für ^[Ritglicber einer anberen ©ippe tabu. S§ finb 
olfo and) praftifche ©orteile für folche 9[RänncrgefcIIf(hoften oorbanben. 

Sg bleibt nod) gu ermähnen, bafe ber Xotemöltefte einer Sllaffc nur für 
bic älMnner bo ift, ba au^ bic grauen ihre eigene ^Uteftc haben. X)en 
^Iteften fällt eg gu, über bie Sebote ber ©itte gu madicn, gemeinfame i?Ir- 
beiten unb gefte gu Deranftalten, ©treit unter ben ^itgliebern gu Oer- 
büten ufm. 

9^un nod) einigeg über bie Xotcnfulte. 

X)ie UU-giguren (©. 1H3) finb eine Eigenheit bon 9?cu-9}?ecflenburg unb im 
befonberen Pom 9Rittelgebiet, loo fie ebcmalg an faft ollen .^nftcnplähen im 
Dften oon ©ümbuoe big ßdmafong gu Xotenfeiern gebraud)t mürben. Su 
ßdmafong mar um 1905 bag le^te geft gemefen, in ©anogunbu fonb 1908 
ein Xeilfeft ftatt, Pieneid)t bag lefete, bo im grifbjabr 1909 eine, ^iffiong- 
ftation ber ^eglcpaner bort begrünbet mürbe, gür bic Mfte febeint aber 
biefe SIrt Xotenfeier immer nur ein ßebnfult gemefen gu fein, benn bie 
Snlanbbörfer finb beute noch bie cingigen, melche bie giguren berguftellen 

IS-»- 



T, W' 


276 ^ Stctt^ecBenbutfi. 



Vermögen unb bte (Sebeitnniffe bet Sowjet bcftfcen, befpnber§ ^önombin, 
2!4gerot, ^ätanu, S'atenö^, Serabünban, uw. 

S)a§ SBort Uli ober Ule ift geiueinbin im (äJebiet gebräucblicb; i^ Juäbltc 
bo§ erftere SBort mit i, meil ba^ fomoQuifcbe 98ort ule in feiner ©ebeutung 
leitet bei bem ouSgebrägten ©irili^mu^ bet giguren au 9Ki|beutungen ©er- 
onloffung geben fann. ^)amba, in bem onbern nörbliib benoi^bartcn 
©jjracbgebiet, bei6t^«/e „meife pnmaten". Einige Öemäbr^männer bebmipten, 
bo6 bo§ SBort mit Jber a vatömute-1\^Uan^€ 5 U)ammcn^nngt, mie bie gtofee 
ammip beifet, bie über bem eingegrabenen ©cbäbel be§ gefeierten S^oten 
gepflonat mirb, bomit fic ibn burcbU)od)fe. .^'nno^, ^'6nombin, ©ana- 
günbu ufm. beifet biefe heilige Sngmer^^flanae, bie Curcuma, bireft uli, unb 
au§ ben grofeen avaiömule-BiicUn macht man bur^ ^uffaferu eine§ Cnbeö 
bie ©infcl aum SJlalen. ^JJJit biefem* malt man ba§ gefebnifete g)oIamerf an, 
ba^ in Öämafong im fpeaieUen««///c beif 3 t. ^)eT Okbroud) biefc§ SSorteS mar 
aber für grauen bei ©träfe be§ Crbroffeln^ neiboten, mie ja oueb ber 2ln- 
blidl ber giguren. ©ic burften nur ba§ Söort a uli gebrauten. 

^gm Sabre 1909 mären nur noeb menige alte ^O^önner belannt, benen 
bie Stunft beö lUi«©cbni^cn^ eigen mar, ber £a!am in .^Vönombin, ber ©afn» 
gäng in ©aranu, ber £änang in £cinbünban unb ber STombilang in Slonbu. 
©ie maren natürlidiermeife oud) befonbere Menner be§ ober nu^^. 

mibcrmillig unb abflernb gaben fie etma^i Don ihrem SBiffen bet. £ä!at1f 
bat mir am meiften gebient. 

•ilDie lllifiguren fteben im Okgenfafe au ben übrigen SO^alangganen Don 
9?eu"ä)^ecflenburg. ^Bäbrenb alle übrigen nach ber geicr aerftört ober meg* 
gemorfen merben, micfclt man bie Uli ein unb bemabrt fie in ben 9)?änner- 
bäufern ouf, bi$ fie an einem neuen geft bureb ©erfoitf mieber Dcrmcnbet 
merben. finb tDpifcl)c ‘iJlbnenfiguren unb man fennt ungefähr ein 'IDubeub 
Derfd)iebene i?lrlen je nadi ber .^oaltung ber ^.?lrme, bem ©orbanbenfein unb 
ber ©labierung Don Stinb^figuren ufm. ©)ebn ^2(rtcn finb in unfere SQZufeen 
gefommen; aluci aber, bei benen ber ^^Ibne auf einem ©djmein rittlings fifet, 
beffen .Shipf feftbaltenb unb im lebten gallc nn^ ©diatn Dor feiner ©d^mefter 
aurüdblicfenb, bobe id) meber branfeen nod) fonft irgenbmo gefeben. 

bem eben angebeuteten ©orfommni^ gebt febon berDor, bab fleine 
ScbengDorfälle bei bqben ^(bnen qB bargeftellt au betrachten finb. SO^an ift 
ficb nid)t über olles’i i'Iar. S^hir Don einer nid)t ollau feltenen gigur, bei ber 
unter ben erhobenen Firmen fdjirmortig ein STrana um ben 2eib 
läuft, unter bem eine .^linberfigur ohne ©eine bängt (©. 1H.S), eraäblt man, 
bob ein ©ater nad) einem Xraum feinen ©obn unter einer 
Tollenplatte im 5!Jicer Don .^gnien aei^teilt aufgefunben höbe, ^a mo ein ^ann 
auf einem anberen ftebt (©. 1H4), mifl er ©ogeluefter auönebmen, ein anberer er* 
mürgt ein .t»t''inb, ober einen anbern. finb feine meltbemegenben ©egeben- 
beiten. Smmer bonbeit fid) aber um 3}?änner; bie ©rüfte, bie meiblicb 
au fein febeinen, foUen nur ben moblgenäbrten loäuptling barftell^^n. 
finb aud) feine Sinitter, nurSJiänner, reine 5J^änner! 5)er Ulifult ift fo geheim 
unb ftreng, bafj er Don ber ^^Ibbilbung ber grauen, mie fd)eint, Döllig ^b- 
ftanb genommen bot. Cr*’ ift aber augicid; febr foftfpielig, Dornebmli^ oug 
amei Crünben: erften^ mcil biefe ^Irt Xolenfeier nur für einen einaigeu 
groben ,t)äuptling, mcift einen Xotemältefteit, gefeiert mirb, unb meil biefe 
geicr fid) au^ minbefteng alnälf Xciifcften aufammenfej^t, bie fidb über Sabre 







Iringielicn fönncn. Sür fleinere ^Eeilfeftc finb älüat nur Soxo, Siananett, 
afienfüU^ 5iWe notig, für bic größeren aber immer ©cbmeine, obnc bie 
ein grofecS Sffen unbenfbarMft. "Sönac f<blieficn ficb an. Die ?^eiern finben 
onf ben äRannerböfen, ben dntein, ftatt; bie mii{)tigften in Eamafong finb: 
ber äanmäris bc^ ßi^ui, bc§ 0berbönbtiing§ bon ßenbdnub, ber iumt bitm 
be§ ^töagarabot, be§ DbcrbÜnbtling^ oon ©öban, her äan kaUnulc bc^ ©ifen, 
i&äuptling oon Senbannb, ber dntoin büknit in 58ü!nit 

Diefc bicr mtein finb Uli^Seierpläbe ttnb bc^balb ift it)r betreten jranen 
ftreng unterfagt, möbrenb bie übrigen <oöfe ben Srakcn gelegentlid) 511 - 
gänglid) finb. 

Die leiste grobe Dotenfeier bi^lt, nie ermähnt, ßibui für C^kngge nb, ben 
SRann bon 1800 ^ 3 lbnen, mobon oben (ßamafong) bie fKcbe mar; er mar 
Dotcmöltefter ber ^Jjialamflaffe unb ßipin mor fein fRQd)foIger. Dn§ grobe 
geft fanb auf bem ^IRänncrbof beö ßipui naincn^^ äanmariR ftatt, beifen 
treten ia im öiegenfab p anberen ^Dionnerhofen für grauen ftreng oerboten 
ift, aud) aufeerbalb ber ^fcfte^aeit. ift aber nid)t ein einaigei^ 5 \cft, fonbern, 
mie ermähnt, merben im ßauf einiger ^abre ungefähr ein Dubeub Deil» 
fefte gefeiert, 3ahl unb ^Reihenfolge je nad) bem Crtc ein menig medffehib. 
2 n ßdmafong maren e§ äirta breiaehn. ©ie feien !ura aufgeaählt. 

1 . a (((higkowpof, „©tocfblaj^". Der au^gegrobene ©d)äbel mirb in einer 

(Jrfe be§ 5 J?änncrhof§ eingegraben unb borüber bflanat man milbe 
Söananen (©trelifeien), Dracaenen unb bie heilige avaKop-^^flanae, bie 
(Curcuma, bereu ÜlSuraelmert' ben ©diäbel bnrd)mad)fen füll. (Sin 
youberer oon Pflon^t bie ©tröudier unter O5efano unb 

Hercinonie, mährenb bie aehn ?^citgebcr (ßigiii mit neun anberen 
Dotembrübern) oor aehu ©tbefen fi benb aufd)ouen (meitcr füblid) mobcl- 
licrt man ben ©diäbel mit ^^Mencnmad)^ unb ftellt ihn ongemalt in 
ber '^flanaengrubpe aui^). ö:ffcn. 

2 . fi rilni hal(\t, „©teiuaufhäufcn". Die 5U?aner bc§ k^iii^b erhöht 

unb barauf nod) ein Sölidfchutj nu^ C^ra^i gebaut, ^^ehn ©d)meine 
oon ben aehu ^^eftgebern getauft unb in einer !;Tteif)e im .^;)of auf- 
gelegt. Die ßeutc bon Stanof nehmen (-^elb unb bie ©fftmeinftöpfc in 
Empfang, mofür fic nad) ben aehu iili-^\nguren fchen. 

8 . ä amhirirU, „<pauf mit Dod)bIottfid)crung". (Sf mirb ein .S^auf im 
&of gebaut; bie Dadiblätter merben mit ©täben gegen Sinbunter- 
mchungen gefiebert. ©d)meineauflagc; ßipui hält i)i'ebe, in ber £)attb 
einen ©peer, ber mit bem ©diienbcin be$^ ('»laiigge gefdimüdt mar. 

4. ä angköt, Hanfbau, ©d)meinceffcn, Dana. 

5. ä nirin bon gdlin, einer ©dimuctpflonae, bon ber je ein ^JMifdiel oben 
an atbei lange ©taugen gefterft merben, bie au beiben ©eiten bef (^in- 
gangef inf ipauf, angköt, angcbrad)t finb. (Sffen, (Mcfang unb Dana. 

6 . ä gapmand'ds, grofjef Doro- unb 58ananencffcn. | 5 cit bef Wnfchlcppenf 
ber Ulifiguren. 

7. ä vorokmoduu, mie bie f leinen uli ■'Figuren (airfa 1 5\'u6 lang) 
heifeen. (Sf mirb ein inbianeracltähulichef* .<öauf errichtet unb eine 
gigur oben auf eine ber ©taugen geftceft. iRachbem baf .s>auf mit 
@ffen gefüllt ift, mirb ef umgemorfen, unb bie 5(Rahlaeit fann be- 
ginnen. 




278 


3m ^Icu-'SRedUenburö. 



8. ä ffinopentMoro, Sctgröfeerung be§ SOJänncibofc^ burdb Slnbau, §Sc* 


malen ber Ulifignten beginnt. 

9. a mbUcmbak, Serficibung be^ neuen 2^^^« 

10. ä äoa, bo§ 5IRarfieren ber TOfce für bie gehn uli-i&oufer im SHänner* 
bof. Öiro6e§ ©dbmeineeffen. 

11, ä tävalik, bic uli-§äufer merben non ben Sufibicuten oufgebout für 
bie ä älik (lllifiguren), jebn* .Sdbloeine. 



^ilb 141. ‘JlbgemicfcUcr Gpeerfebmuef. 

12. ä busmhak, ^in Xan5 ber ^^rotten auftexbalb be§ SJlännerbofe^. S^bn 
Gebmeine, non benen bie beiben S^ortnnäerinnen je einen Slobf ct- 
balten. bie beiben eine Stapbe beim Xanj tragen, bürfen fie nad)- 
ber längere 3eit boB ^^ragbanb be§ Xaroforbg nid;t mehr um bie 
Gtirn, fonbern nur um bie 33ruft legen. 

13. a lagäüle. SDie jebn uli-giguren inerben gebracht unb je eine in cinS 

ber öebn ßofbäufer gefegt; 5 cbn Gd^mcine, je ein .^'obf unb 9^tücfen, 
merben nor je einem nicbcrgelcgt. ^m folgenben borgen bie 

SSerbrennung be§ GcbäbelB, beffen ^febe in§ SJleer getnorfen mirb. ^ie 
SOianner bleiben noch brei 9}^onate im £)of unb f^lofen in ben alik- 
£>äufern. grauentönsc. 





27ä 



2)amit ift baS ^an5e 5 U ©nbc. Xtc aUk(uU)*gri 9 uren ttjerben cinöewicfeU 
unb im aSänner^aug aufbema^rt, bi^ ?ie an anbere p neuen geften mieber 
öerfauft merben. 

^in bicttcr ^otetifult, bex bet ^utselitf^er finbei an bet 2öeft!üfte WtxU 
bin ftatt. (5tn SBalbbauin mirb eine gute SWannSböbe über bein (^rbboben 
obgebauen, bann bet SSuxielftumpf auößegraben unb unter Betentonten nach 
bem Seftblofe getragen, mo er mit bem '©tamm nad) unten in bie förbe ciu* 
gclaffen mitb (©.163,175). SD^an baut bann boräuj einen SCifd) juf CEffenSfebau mie beim 
Seft jiu Semeri« (©. 210) befd^rieben. ©nbltdb baben in ßämafoltg bie biclgeftaliigcn 
^alanggane be§ 5J^orben§ ibten ßinjug für Stotenfeiern gehalten, aber finb 
hier nur aU ßeibgaben äu betradbten. (3.224.) 

2)ic ©trcidbtrommcl (^. 240) bient ^u einer $lrt non S^otcnfult, u)ic lUi^ 
figuren, ©annenmalanggan, SBur^cItifd)* ufm. ©ie ftommt bon ben Serg- 
börfern 24let unb 2eöin!o. ©treidjt inon mit ber g)anb über bic btei 
©oläsungcn, fo geben fie einen breinangöbnlicben 5Ifforb, in rafdier golge 
bintereinanber mie ein Sßogel vika^ monad) man ba? Snftrument and) 
livika nennt, on einzelnen ^lä^en auch Ivnuat. 5)ie Drnamentif beutet auch 
barauf bin. 5)er ^'ult gebt etma fo oor fidb in ^J^eilfeften: Bnerft mirb ein 
Sßurjeltifcb erridbtet. ^uf bem ^ifeb über ben 2 öur 5 elftrablen mirb bann 
auf^©täben ein befonbere§ 5)au§ in SBogelform erbaut. ((5in fold^^ ift im 
Seibäiger (5iraffi«»2)^ufeum oorbanben). 3n biefe^ fteigt beim ioaiiptfcft beim* 
lid) ein SJJann, ber üon Beit äw 3eit bie ©treid^trommel ertönen läfet. ^a§ 
<£ffen mirb auf einer Plattform um ben unteren ^eil bc§ SJaumeS berum- 
gelegt. ^)aneben finbet eine böcbft eigenartige Beremonic ftatt. Unter einem 
befonberen ^ad) mirb ein bootäbnli^c^ grofec^ Oieftell gebout, in bag ficb 
beim entfbredjcnben ^eilfeft 10 JVrauen t)oormeife fe^en, ol^ ob fie bag 
58oDt mit $agaien rubern mollten. (5^ bnnbelt fid; hier offenbar um Xoten- 
nogel unb Xotenfabn. 

SDa§ ©onncnmalanggon (3. 207) gehört and) ju ben (gigentümlicbfeitcn non 
50tittel*9ieu-9Kecfteuburg. '2llö mir 1907 auf bem 2loi)bbampfer non fRobaul nod) 
^onglong fuhren, lag auf bem 3Sorbcrfd)iff ein riefige^ bntabnlid)eö (55efled)t. 
9iiemQnb mufete, mober eö ftamme, mobin eS gebe iinb mu3 bebeute. 
3cb fanb c§ fpöter im ßinbenmufeum ju ©tuttgart mteber oor. Süic 
erftaunten mir ba, alS in S^meri^ beim geft ber ^üngling^mcibc im oer- 
borgenen 9[Ränncrbof ein foldjeS (^efled)t an ber ©tirne eineS für ben 
Blned gebauten .<oaufe§ angefebt mar. SRit Sebenögefabr untergog fidb meine 
J^rau her Aufgabe, ba^ bunte 33ilb mit ^Iquarellfarben feft^ubalten. ^)enn 
eine ©ingeborenenfrau mürbe rettungslos erbroffelt, menn fie biefer ©onne 
ins ^Intlij^ gefdbaut hotte, ^ie Seute maren febr erregt, als mir an ben (^e- 
beimpla^ oorbrangen. 3bt ^rger mar buicb folgenben ^fiorgang berftärft 
morben, mie id) fböter erfuhr. ®amalS, im 3obre 1907, alS mir nad) öaufe 
fuhren, maren einige ©onnen bon einem SBeifeen ermorben unb nadj fRabaul 
gebradbt morben. ^ort lagen fie bei ber 58eTfd)iffung offen auf bem Soll- 
mer! herum unb mürben bon ben f^morjen Arbeiterfrauen gefeben. X)oS 
erbofte bie Häuptlinge auf 9^eu=9RcdIenburg, alS Jie S^unbe babon befamen, 
fo febr, bafe fie befd)loffen, leineS ber heiligen ©onnenmalonggane mehr an 
Söeibe ju berfaufen. 

3n ber ^ot gelong eS mir nicht, trofe höbet unb böd)fter Gielbangcbote, 
eines ber ©tüde für Serlin au ermerben. Audb baS bon CemeriS mürbe am 
©dllufe beS SefteS bor meinen Augen berbrannt. 3d) hotte mid) fogar er* 



280 0^eu^ 

boten, ein Soot noj^ bein f^eftort fontmen gu taffen, ba8 böS in Sinnen ßc« 
bullte SDJalonßßan übet See entfübren fotle; e§ ftmrbc ebenfo beftiinmt oI§ 
febroff bamalS nnb fbäter on anbern Drten abßefebnt. SDa idö über bic 
oära, lüie bic gebunbenen Sonncnmalangflane beifecn; eine befonbere iÄrfaeit 
neröffentlidbe, fo fann id) inid) bi^^ ^ura faffen. 

fie gebunben finb, beinerfte id) eben, b. b- fie finb ftrablenförmiß ^ 
aug CÄ^erten aujamniengebeftct,^ bie 0d)ciben foiobblf al§ ber röbrenfötmige 
SO^tiltelouffo^, int tSSegenfa^ au ben au^ S^olä gefebnij^ten nietgcftaltigcn 
SD^alaUßgancn be^ Sforben^^, bie in bunter unfere 9Jlufcen füllen in 

gorm non (Säulen, "ißfoften, Dnerbrctlcrn, SSJJaSfen, Xanafißuren nfU).; 
auch bie Uti (f. b.) ßcbörcn bierber. Sl^ie biefe alle, fo toerbrn and) bic 
Gönnen bunt bemalt, nnb aumr nieift aiificn du mcificr 9fHng, bann ein 
febioaraer, häufig ang^ 'Aarnlonraclfleditmcrl beftebenb nnb oon aiuci ^äuneben 
eingefaßt, nnb innen bie gclbgolbene 0d)cibe, auf ber acntrnt ber Morb fibt 
mit ben „^'^ungen'', oon benen am äußeren ^Hanbe oft mehr alö ein Xubenb 
Oorbanben finb, fo bnft ber Vlnblict mirflid) etloa^J fonncninäf 3 igegi bat- Jsn 
ba^ Soeb bcö Morbegi legt mon beim Acfteffen ber ^Wänner meift ben Gd)äbel 
bc§ angefeierten iiU'rftorbencn nnb biefer loirb bernad), äbnlid) loie beim 
Uli=-Gd)luf 3 feft, mit einer Gbedfeite oerbrannt; in bagi 'J^ener mirft man bann 
and) bie Gönne. 3u Semeri-o fab iibvigen^i ein Sebenber bnrd) ba§ Sod) 
beraub, ber bann nad) bem ?veft nod) einige iUonate talm im yjtännerbof 
bleiben mufj. Xie Gönne ibentifiaiert man gerne mit bem groben Oiott 
SJiuroa, ber alle^ (^)ute fd)uf nnb Icbrle. (Eö ift alfo fid)cr urfpriinglid) ein 
tid)tioer Gonncnfult. 


Slegift«. 281 

(Pg|ie;i(2iiqiaiaiiaa0ia iaig0«ija>a iaiagi<ais^^ 


9legifter* 

i 


n. I 

Qlal 2«. 

"sHblcr f. Metern. 

^btreiben 36, 110. 

‘iHmulct 192. 

^Inwcrbung 45-47, 260, 261., 

^r5t 112, 117. 

^ugenfebivm 190. 

^u^fterben 39, 47, 110. 

Bananen 130, 201, 235, 242. 
^aftgetDinnuttg 131. 

93aumbär 37, 168. 

Begonien 170, 187. 

Q3crgbcn)obnet 28, 33, 47, 48, 49, 178. 
^ettbttenmg 17-21, 28, 33, 47, 110- 
120, 139, 144, 191, 235. 

OJitolo 28, 41, 269. 

9300t 38, (53), 79, 81, 270. 

*33oot0bau^ 53, 78, 223. 

^ootfd)murf 38, 230. 

‘Suä 214, 276. 

‘^Uta 83-85. 

^ufebbörfer f. ^uä, Ä^onombin, Cclet, 
^egerot, llmfut unb 0. 272. 
93ufcbbörf(ci* f. 'Sergbetpobner. 

e. 

^binefen 7, 10, 17, 158, 162, 165, 170. 

^olmctfcbcr 20, 21, 95, 109, 110. 
0orfäUefte 139. 

«. 

<gbe 118, 119. 

Cinfteiggabcl 4, 5, 67, 74, 163, 164, 177, 
265. 

€ffen f. 0beifen. 


*Sobcnfbiclc 35, 36, 133. 

5cft 51, 113, 120, 121, 135, 198, 200 ff., 

‘ 203, 205, 206, 209, 216, 217, 219, 238, ’ 
268, 270, 277. 

Scucrbol/^ 121. 

'Jejoa 97, 248, 250, 251. 

^Vifebfang 24, 26, 225. 

SIccbten‘35, 104, 130, 131, 208. 
Slubnulnbiing 40, 54, 55, 65, 81, 83, 182. 
^rauenbünbe 120. 

Svaueneinfbevrung 74, 215, 216, (247). 
^rauenlcbcn 33, 36, 110—120, SlGff., 
(259). 

ffugftabfen 80. 

©alau 196. 

©aramut f. ‘Trommel. 

©artenbau 10, 23, 91, 220, 258, f. auch 
^flan5uug. 

©eburt 36, ‘110-112. 

©ebeimfeft 51. 

©eiftcrglaube 117, 132, (135), 192, 203, 
204 ff., 208, 236, 240, 270, 273. 

©clb 116, 118, 119. 

©cograpbic 264, 

©efänge 50, 69, 96, 112, 120, 121, 135, 
205, 206, 217 - 210, 268. 

©rasfelb 57, 58, 61, 63, 64, 232, 271, 
©unai f. ©raetfclb. 

19, 36, 40, 109, 113, 119, 259. 
Äafen 58. 

Äai.fang 189, 190. 

Äaiflfcb 163, 203, 205, 275. 

Äamba 140 ff., 197, 220. 

Käufer 18, 29, 41, 55, 57, 74, 99, 101, 
105, 141, 178, 179, 187, 215 ff., 218, 
222 ff., 229, 231, 232, 257. 



Äauöinnerc^ 101, 141, 176, fic^e au^ 1 

giJiännerl^äufcr. 

5oau«rat 102, 103, 104. 

Äcilmiftet f. ‘ärjte. 

5bcrberfd^ö^>e 152, 153. 

Ä5^>len 58, 71, 79, 199, 212. 
5)otaf*ni^crei 79, 142 ff., 146, 150, 183, 
200, 208, 220, 223, .252. 

3. 

3nlanbbctt)0^>ncr 28, 33, 47—49, 238, 
266. 

t. 

ÄMnam 77, 180. 

^ananbc 232—234. 

Ä'rtnban 78, 80, 81, 199, 212, 231, 242. 
Äannibalifitmu« 163, 229, (93ortt). 0.V1I). 
^aplap 115, 116. 

Ä’avbota 115. 

Ä^änguvu 41-44, 134-136, 267. 
i^ät>ieng 265. 

Äinb 19, 36, 104, 110-112, 119, 132, 
191, 206. 

^Icibung 19, 96, 112, 114, 115, 170, 2o5, 
216, (259). 

5^nabcntt)ei^e 208 ff. 

5^od)funff ber (5ing. 120—127, f. aurf> 

01 >eifcn. 

101, 124, 125. 

Ä^ofo4fd)obcr 103, 124. 

Ä^nombin 92, 98, 194, 195. 

Ä'oraUcnriff 4t, 52, 143, 145, 270. 

Ä'örbc 35 ff, 112, 130, 131, 149, f. a\x6) 
•Jiccl^tcrei. 

Ä’ranfcnbflcge 38, 39, 112, 117. 
s^canf^cit 38, lOG, 108, 116, 117, 131, f. 
auc^ ‘Zitate. 

Ävofobil 66, 70, 71, 84, 213, 214, 244, 
247, 275. 

i^dmafong 87 ff., 196 ff., 204, 273, f. a. 

^angatubi. 

ßöinbuffo 198, 243, 247. 
ßangania 224. ^ 

i?at)afiefet 54, 182, 187, 264. 

JSax>afanb 162. 

167. 

i:clct 182, 211, 222, 227, 228 ff. 


ßemati 187. 
eemerl« 78, 200, 280. 
ßetifamen 236, 237. 

Ceff« 222. 

CiDifa 240, f. a. 0frei(ä^trommel. 

Coöfigi 82, 199, 229, 242. 

£urun-Q3erg 232. 

m. 

■9?äbc^)cntt)cij)c 215, 247. 

S07alanggatt 143, 146, 150, 200, 207, 223, 
224, k7, 259, 273, 279. 

<^aiaxxa 156, 258. 

90?alerei 222. 

99tangroben 84, 85, 178. 

9)tänner^au« 1, 5, 29, 30, 31, 34, 39, 41, 
5r, 57, 67, 120, 124, 140, 163, 176, 
177, 203, 222, 235 ff., 238, 266, 273, 
277 1 

^ar(t 83, 92, 93, 94. 

93kfete 205, 275. 

Wi 179. 

9)hi^fcn 147, 254. 

93^atupit 154. 

gr^iffion 17, 45, 60, 63, 64, 65, 66, 85, 
162, 170, 180, 228, 230, 246, 256, 265. 
^T^oroa 80, (199), 272. 

SD^orb 97, 110, 117, 119, 208. 

9)tuliama 5, 17, 198, 266. 

sn. 

9tamatanai 3, 68, 246, 265. 
97aöbornoogel 16, 30, 147, 220. 
9tat*bcnfc^mucf 19, 33, 114. 

9tufa 259. 

9tubbflanacn 23, 91, 92, 99, 129, 130, 
242, f. a. ^flanjen. 

€. 

Ornamcntit 34, 39, (57), 74, 222, 223, 
229, 230, 240, 278. 

^anagimbu 85, 96, 197, 220, 229, 230. 
272. 

"Pflatvjen 12, 13^^7, 28, 31, 37, 58, 67, 
71, 72, 99, 101, 196 ff., 231, 232, 236, 
237, 242, 26Tv 269, 271. 


9lcgif(cr. 


283 




^flariMing 94, 119, 128 ff., 18Ö. 
‘pflaiti^ung ter ^ci^cn To—ll^ 153, 
251 ff., 255, 256, 258, 259. 

‘^f^alanger f. Q3aumbär. 

Plantage f. ‘^flanjung l>er Q®ci§en. 
^it)jin-(fngliW 95, 109, 139, 217, 263. 
‘^orpopf^ofen 58, 271. 

e. 

QucUc 21, 31, 62, 78, 79, 170, 171, 172, 
179, 199. 205, 213, 216. 

91. 

9vabau( 152. , 

0?aftl)au« 86, 88, 90. 250, 252, 253. 
9?atten 166, 170. 

9^cgenmacl)er 132, 203, 273. 
Sßeäi^mnad^ccftgiiv 150. 

O^cgieVung 17, 18, 68, 83, 86, 105, 258, 
259 261-263, 265, 

9Rifffanal 41, 53, 270, f. a. ^otQUciuiff. 
Oflinbcnn^anb 176. 

8. 

0agen 79, 80, 135, 136 ff., 199, (204). 
0agcnplät)c 79, 90, 180, 195, 203. 

0ago 98, 104, 113, 124, 125, 195. 
0aMflu^ 83, 140, 142, 145, 170, 264. 
0c^eUcn 202. 

0cl)langc 147, 150, 163, 253, 254, 267. 
0cl)lciftrommet 240, 279. 

0rf)mucf 19, 50, 51, 116, 205, 211. 
0cl)ni^crei f. iooli^fct)mt)evei. 

0cl}tDeinc 24, 37, 47, 63, 67, (71), 75, 97, 
100, 122, 123, 201 ff., 227, 230, 232, 238. 

* 0c^n)eincfdt)abci 163, 171. 

0c^tt)in:lfio4 269, 270. 

0eelcinüant)erung 203, f, a. '3:otcninfel. 
0impfonbafen 152. 

0mterbtlbutig 9, 71, 204. 

0i(ten 20, 36, 39, 74, 94, 108, 117, 118, 
119 ff, 131, 207. 

0onncnma(^cr 236, t>crgl. 91egcnma(t)cr. 
0onnen'9??alanggan 206, 207, 211, 212, 
238, 247, 279. ' 

0ocio(ogifd)ei^ 36, llQT:,n2, 200:* 
0pecr 207. 


epctfcrt 23, 24, 60, 93, 94, 98, 112, 120, 
121 -126, 256, 259. 

0piegcl 200. 

0picle 35, 36, 120, 121, 132, 133, 146, 
199, f. 0. Sobcnfpielc. 
epra^c 17, 21, 54, 77, 95, 109, 110, 
.217, (263), 272. 

0pri^to«) 52, 145, 271. • 

0tcpf)an3, 4,61,64:246, 265, (93om.0.IV). 
0tofitrommcl f. ‘frommet. 
0treici^trommcl f. 0d)letftrommc(. 

^abör 2, 90, 105, 205, 206, 207. 
^angatupi 86, 220, 225, 244, 248. 
^änj^C 50, 51, (;9, 96, 111, 120, 147, 
205 ff., 219, 254, 259. 

^(tvo 23, (30), 51, 92-94, 98, 104, 119 
—123, 128ff-130, 194, 201 ff. 
‘5:arotonferüc ]4!5 
^5:arof«ltuv 128 ff., 234. 

^avoftcinc 192, 205. 

"^atauierung 19, 28, 33, 40, 41, 114, 263. 
*$ätott)ici‘ung f. '5:atauicrung. 

I tauben 63, 189. 

<5:egerot 217, 218, 247, 276. 

CSÜcmclt 13 - 16, 37, 63, 93, 133, 134, 
168, 189, 253, 254, 267, 274. 
■^ombara, 94ümc für ^f^cu-SO^ccflenburg. 

! 260. 

|cS:otcm 14, 93, 120, 222—224, 225, 266, 

I 273, 274, 275. 

'^ofenbeftatlung 39, 71, 97, 110, 131, 
195, 203, 270. 

‘^oteninfcl 195, 203. 

'5:otcnfcft 127, 198, 200 ff., 240, 270, 274, 
277. 

Trauer 39, 131, 132, 203. 

^rcibpolj 162, 167, 170, 

CS:rommcl 49, 50, 51, 205, 216, 217, (210) 

U. 

Ulaputur 157, 158, 271, 

UUpgur 183 ff., 242, 275, 276. 

Umfut 29. ^ 

Q3e(c(lett 149. 

Q3ieltt>eiberei 118, 119. 



284 


9legif(et. 


j &!iij Rij Hi; fei, ^ 


». 

<28ellengteiten 146. 

OBitWen 86, 119. 

<3»«! jetttW 163,176,176, 201, 210, 240, 279. 

9. 

•Sam« 23, 123. 


3- 

Souberei 117, 203, 236. 
Seltenen 107. 

Seit 107, 234. 

Sierpflonjen 116, 140, 208. 


©tit(ffc^(cr. 

6. 5 fte^t €ifcnfteiggabcl anftatt ßinftciggabcl. 

6. 12 „ mäd)ig anftatt mächtig. 

G. 20 „ 9lni« non ^ano anftatt 91niö non ^amm. 

0. 37 „ grammtphyllum sciptum anftatt grammatophyllum scriptum. 

0. 139 „ Ätflimüeng anftatt S^i^mümcng. 


1?ru(f toon öbmiinb Stein, fürftUt^ Öibpifc^er Ji>otlief< 5 |ant, "iiSotSbam.